wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 20. Juni 2004
Zwei Dinge ärgern mich an dieser CD, die ja nicht "Greatest Hits" oder "Singles Collection", sondern "The Very Best of" heisst:
Erstens ist es für mich ganz undenkbar, eine CD mit diesem Titel zu veröffentlichen, auf der "Telegraph Road" fehlt.
Zweitens mag ich es gar nicht, bei solchen Gelegenheiten einige der Titel als Live-Aufnahme serviert zu bekommen. Aber schon überhaupt nicht, wenn es sich dabei um stimmungsvolle, langsame Titel handelt, die in der Studioversion viel besser rüberkommen. Dieses Werk serviert uns gleich 3 dieser Versionen, ausgerechnet auch noch das wunderschöne "Local Hero", zerfurcht von regelmässigem Beifall und Zuschauergröhlen.
Ich hätte kaum gedacht, dass man bei einer CD dieser Band einmal weniger als die Top-Bewertung vergeben könnte, aber die Kritikpunkte sind schon richtig ärgerlich. Dafür wird man natürlich ansonsten mit Rock vom Feinsten entschädigt!
22 Kommentare41 von 44 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2006
Ich bin Jahrgang '76, und als ich die Dire Straits das erste Mal hoerte, war das mit meinem Vater in den 80ern im Autoradio. Er war ein grosser Fan und hat mich angesteckt.
Mark Knopfler mag zwar kein grosses Gesangsgenie sein, doch seine Gitarrensolos sind die besten die ich je zu Gehoer bekommen habe. Wenn er z.B. am Ende von "Tunnel Of Love" seine 'Handschrift' auf der Gitarre hinschmettert, hat man das Gefuehl, er ist mit diesem Instrument auf die Welt gekommen.
Bei "Romeo And Juliet" geht nicht nur die Melodie unter die Haut, sondern man sollte auch den Text aufsaugen;"...when we made love, you used to cry, said I love like the stars above, I love you till I die..."
Dann wieder so herrlich erfrischende Lieder wie "Walk Of Live", bei dem man automatisch anfaengt zu tanzen und im Takt zu schwingen.
Ich koennte mich ueber jedes Lied auslassen, doch das sollte der hoffentlich zukuenftige Hoerer selbst erfuehlen.
Wer klassischen Gitarrenrock mit viel Herz, einmaligen Melodien und deftigen bis zaertlichen Gitarrensolos mag, wird dieses Album lieben. Diese Art Musik ist nicht aus dem High-Tech-Computer herausinstalliert worden, sondern wurde noch, typisch fuer diese Zeit, mit Blut, Schweiss und Traenen geschrieben.
0Kommentar18 von 19 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2001
Sicher kann man auf eine CD mit zumeist Studioaufnahmen nicht alle Topsongs von Knopfler und seinen Mannen draufbringen, doch die Wahl ist nicht verkehrt. Auch wenn die Chronologie der Songs mit dem Jahre 1978 beginnt und sie somit in den Anfaenge meines bewussten (nicht nur jugendlichen Musikhoerens) faellt, so zeigt sie doch, wie grossartig sich dieser Herr Knopfler entwickelt hat.
Die Bonus-Scheibe mit den Live-Mitschnitten aus der Royal Albert Hall in London ist dagegen schon ein sog. "Schmankerl". Wie der Meister in die Saiten greift und auch seine Mitspieler (man hoere sich den Mann am Bass an) von ihrem Koennen ueberzeugen, ist schon ein Hoeren wert (oder auch 2 ). Wenn mir noch eine Bemerkung gestattet sei, dann diese :
Schade, dass auch Mark Knopfler und die Dire Straits aelter werden, spielt er nicht mehr, dann wird der gute, alte Markt der noch handgemachten Musik um ein ganzes Stueck aermer. Schade !
11 Kommentar36 von 40 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2015
Hallo, ich möchte diese Rezension gerne sehr kurz halten, da ansonsten bereits alles Wissenswerte zu diesem Album geschrieben wurde. Leider ist bisher in keiner Bewertung ein m.E. wichtiger Punkt erwähnt, der jedoch zu starkem Punkteabzug führen müsste:

Auf diesen CDs sind einige Songs nicht in der gewohnten "vollständigen" Version zu hören, sondern lediglich in einer wie mir scheint gekürzten Fassung... was soll das denn bitteschön?
So dauert etwa "Brothers In Arms" auf dieser Veröffentlichung nur 4:55 Minuten, während die Originalfassung ca. 7 Minuten umfasst.

Für mich ein absolutes No-Go und eine derartige Verstümmelung des Liedes, dass mir der komplette Hörgenuss abhanden gekommen ist. Wer dies ähnlich sieht sollte besser die Finger von dieser Veröffentlichung lassen. Wen es jedoch nicht stört, dem kann ich die CD ohne Einschränkungen empfehlen.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Grundsätzlich, muss ich sagen, bin ich bei Best-of-Ausgaben immer sehr vorsichtig und zurückhaltend. Leute, die behaupten, dass man (große) Bands im Grunde nur dann wirklich kennenlernen kann, wenn man sich die Alben einzeln zu Gemüte führt, sind prinzipiell im Recht (oh, was könnte ich da für Geschichten erzählen...). Im Laufe der Jahre habe ich mir eine ansehnliche (und dennoch bescheidene) Musiksammlung zugelegt und bin immer wieder mit der Frage konfrontiert gewesen, ob ich mir - wenn ich Interesse für diese oder jene Band hegte - zunächst mal eine Compilation zum Kennenlernen zulegen oder doch lieber gleich zu ein oder zwei Alben greifen sollte...
Das sei nur einmal vorweg klargestellt: Ich bin sicher niemand, der möglichst viele Best-ofs zusammenhamstert, sondern sammle wirklich mit Leidenschaft Musik von Künstlern, die mich in irgendeiner Weise ansprechen...

Nun ist es aber manchmal trotzdem so, dass es im Falle mancher Bands und mancher karriereüberblickender Veröffentlichungen so geglückte, liebevolle Zusammenstellungen gibt, dass sie im Falle des Falles öfter herangezogen und aufgelegt werden, als so manches vermeintliche Superalbum (mir fielen da momentan u.a. noch die Smashing Pumpkins mit ROTTEN APPLES/GREATEST HITS ein oder etwa die U2-Compilation 1980-1990, um hier zwei ebenfalls sehr geglückte Beispiele zu nennen).
Freilich mag es auch eine Rolle spielen, dass ich zugegebenermaßen nicht der Überdrübermega-Dire-Straits-Fan bin. Zwar habe ich in einzelne Werke auch schon öfter hineingehört und immerhin besitze ich zumindest das wunderbare (nein, ich finde es nicht zu anbiedernd) BROTHERS IN ARMS, das ich ganz offen und ehrlich für eine der bedeutendsten musikalischen Errungenschaften der 80er-Jahre halte (neben anderen Kalibern freilich), aber ansonsten bin ich mit vorliegender Zusammenstellung, nämlich SULTANS OF SWING - THE VERY BEST OF DIRE STRAITS, mehr als glücklich.

Erst kürzlich habe ich die Scheibe wieder mal (nach längerer Pause) aufgelegt, um reinzuhören - und dann konnte ich gar nicht auf die Stopp-Taste meiner Stereo-Anlage drücken, so eingenommen war ich von den zauberhaften, fantastischen Gitarrenklängen, untermalt von Mark Knopflers kratziger Stimme, und den wunderbaren Harmonien, die mir da um die Ohren brausten.

Ich denke, dass man - auch ohne der riesengroße Dire-Straits-Sympathisant zu sein - sehr schnell mit vorliegender Compilation warm wird.
Meines Erachtens ist die gesamte CD - von Track Nr. 1, "Sultans Of Swing" (dem ersten großen Hit der Band), bishin zur Live-Version "Local Hero/Wild Theme" (Track Nr. 16 der CD) - ein Genuss. Die Abfolge der Songs hat teils chronologischen Charakter, aber nicht zwingend. Jedenfalls wurden hier einige Perlen der Band wirklich behutsam und wohldurchdacht aneinandergereiht. Und damit auch Fans auf ihre Kosten kommen, hat man von einigen Hits Live-Mitschnitte hinzugenommen (insgesamt sind's 3 an der Zahl, nämlich "Love Over Gold", das großartige "Your Latest Trick" sowie das zuvor bereits genannte "Local Hero/Wild Theme").
Natürlich werden hartgesottene Fans dennoch bekriteln, dass man statt des einen Songs womöglich besser einen anderen hätte mit dazunehmen können und dass überhaupt die Hälfte aller guten Songs fehlt. Aber unter Musikfreunden und Sammlern sind solche Gesprächsthemen fast schon obligatorisch und längst nichts Neues mehr. Ich für meine Begriffe vermisse auf diesem Silberling absolut nichts. Die Scheibe läuft - als Ganzes heruntergespielt - quasi wie geschmiert und entzückt einfach. Mal ist man mitgerissen oder gar den Tränen nahe, ob der unwiderstehlichen Melancholie eines Songs, mal möchte man am liebsten ganz einfach das Tanzbein schwingen, mal kann man sich ganz einfach mal gemütlich zurücklehnen, abschalten und entspannen. Auf diesem Best-of bekommt man wirklich alles serviert und dazu noch äußerst stimmig und bekömmlich aneinandergereiht.

Fazit: Man hat es hier mit einer der wenigen ganz, ganz großartigen, perfekt zusammengestellten Compilations zu tun, die - um hier eine etwas abgedroschene Redewendung zu bemühen - wie Butter von der Seele geht.
Meines Erachtens steckt diese Scheibe voller Höhepunkte - es gibt immer etwas zu entdecken und garantiert macht dieses Best-of noch Lust auf mehr (andererseits erfüllt es eben aber auch seinen Zweck und gibt einen stimmigen Überblick, der Nicht-Hardcore-Fans durchaus genügen könnte). Hinzu kommt noch, dass vorliegender Silberling ebenso gut leise als auch laut abgespielt funktioniert. Atmosphärisch hat man es hier wirklich - und das, obwohl es sich hier eben nicht um ein Album mit ähnlichen Themen bzw. Sounds handelt - mit ganz großem Kino für die Ohren zu tun. Einfach fabelhaft!

Abschließend möchte ich noch meine persönlichen Lieblinge (Anspieltipps) hierauf bekanntgeben:
- Sultans Of Swing (1)
- Romeo And Juliet (3)
- Twisting By The Pool (6)
- So Far Away (8)
- Money For Nothing (9)
- Brothers In Arms (10)
- Walk Of Life (11)
- Your Latest Trick [Live] (15)

Noch einmal: Ich sage nicht, dass es nicht lohnen würde, sich nicht auch die einzelnen Studioalben der Band zuzulegen. Und es mag durchaus sein, dass Fans der eine oder andere Lieblingssong hierauf abgeht bzw. dass die eine oder andere Kürzung (z.B. wurde beim recht langen Intro von "Brothers In Arms" etwas geschnippelt) ein Dorn im Auge ist.
Insgesamt halte ich SULTANS OF SWING - THE VERY BEST OF DIRE STRAITS aber für einen absoluten Glücksfall!

P.S. Aktuell ist offenbar auch eine 2-Disc-Variante mit einigen zusätzlichen Live-Songs erhältlich. Wohl noch ein Grund mehr, zu hiesigem Werk zu greifen!

Unbedingte Kaufempfehlung. TOP!!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2013
Hab ich zum ersten mal auf einem Flug von Indonesien nach Hause gehöhrt....8 Stunden lang! Musst ich dann zuhause sofort haben. Beste Musik zum entspannen. Mark Knopfler pur. Wobei ich persönlich bei 4 Songs andere gewählt hätte. Mit der CD im Player sind auch 1000km Autofahrt ganz entspannt.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2011
Eine Limited Edition, die nach 13 Jahren immer noch erhältlich ist? Verkauft sich die CD so schlecht?

Ich höre diese Musik immer wieder gerne - eine Musik ganz eigener Machart, eher Klanggemälde als einfach nur Songs. Begeistert bin ich immer wieder von dem perfekten, aber doch unaufdringlichen Klang - das ist eine CD, für die es sich lohnt, sich in der idealen Stereo-Position vor den Lautsprechern niederzulassen, und dort zu verweilen, bis der letzte Ton verhallt ist. Allerdings gilt das nur für die erste CD; CD2 mit den Live-Aufnahmen kann klanglich bei weitem nicht mithalten.
11 Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2013
Ich bin begeistert. Dire Straits sind die "Sultans of Swing". Alle Songs sind hörenswert und super Klasse. Muss man immer wieder hören.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2013
Was gibt es zu Dire Straits noch zu sagen? Tolle Platte! Besonders die Bonus Disc live aus der Royal Albert Hall! Gänsehaut!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2014
Geile 80ziger Mucke, hatte das Album mal als Cd verborgt und nicht wieder bekommen, darum habe ich es mir heruntergeladen um in den kommenden kurzen Tagen top Musik zu lauschen
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €