Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel 1503935485 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen37
4,3 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:5,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. April 2004
ABBAs erstes internationales Album (nach dem nur in Schweden veröffentlichtem "Ring Ring"-Album) war für ABBA ein weiterer Schritt nach vorn in der musikalischen Entwicklung und der Sieg mit "Waterloo" beim Grand Prix natürlich der internationale Durchbruch (untypisch für einen Grand-Prix-Sieger: "Waterloo" landete sogar in den amerikanischen Top10). Auf dem Album gibt es wirklich ein paar frühe ABBA-Perlen, wie das romantische "Hasta manana", das heitere "Honey Honey", das superproduzierte "My Mama said", die wundervollen Balladen "Dance...while the music still goes on" und "Gonna Sing you my lovesong), da kann man auch die frühen Ausrutscher "King Kong Song" und "Watch out" (fast schon Glitterrock) verschmerzen. - Zum 30jährigen kommt diese Extraedition mit Bonustiteln (Waterloo in allen Sprachen, in denen ABBA es aufgenommen hat) und einer Bonus DVD auf der endlich der legendäre Sieg von 1974 für alle Zeiten den Fans zugänglich gemacht wurde. Ein MUSS für alle ABBA-Fans!
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2014
Zur ABBA " Waterloo " Limited Deluxe Edition, die ich heute überpünktlich von Amazon geliefert bekam :
Über die Musik muß ich hier nicht viel sagen, die Lieder sind uns allen bekannt, nur die Zusammenstellung der Bonus Tracks ist anders was aber keine Kritik bedeuten soll.
Die DVD finde ich da schon viel interessanter. Ich empfehle nach einlegen der DVD " Play all " zu drücken und die Auftritte in der Reihenfolge zu genießen, dank der einblendbaren, sehr informativen Zwischentexte kann man alles am Stück sehen ohne das es langweilt. Nicht alle Auftritte waren mir bekannt, so sah ich den Auftritt aus Österreich heute zum ersten Mal ( witzigerweise sieht man da die Gruppe nie als Einheit, entweder A & F, oder B & B ), beim DDR Auftritt bestand wohl das Deutsche Rundfunk Archiv ( DRA ) auf die Einblendung unten rechts im Bild, ich empfinde das als störend.Positiv auf jeden Fall als ABBA bei der Punktevergabe in Brighton gefilmt wurden und für mich ein Höhepunkt, ihr 3. Auftritt bei " Top Of The Pops " mit " Waterloo " in einer wie ich finde fetzigeren Version, sah ich auch zum ersten Mal heute.
Bei ca 44 min Spielzeit hätte man ruhig auch den spanischen Auftritt mit " Hasta Manana " mit dazunehmen können, ebenfalls wäre der gesamte Auftritt im " Kessel Buntes " in der DDR sehr sehenwert gewesen.
Alles in allem aber eine sehr schöne DVD, kein Vergleich zu der letzten Deluxe Edition DVD von " Ring Ring ", die sehr mager ausgefallen war.
Auch wurde diese Edition wieder in dem Plasikschuber ausgeliefert.
Ich kann diese CD/DVD jedem Käufer empfehlen.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das schöne an dieser CD ist, dass es sich eigentlich um eine CD und eine - wenn auch kurze - DVD handelt.
Die Original-Version der Waterloo-LP dürfte bekannt seine. Diese Sonderausgabe enthält einige Bonus-Tracks, beispielsweise eine eigenartige, kaum verständliche deutsche Version des Titelsongs, die inhaltlich ebenso wenig etwas mit der Originalversion zu tun hat wie die ebenfalls vorgestellte französische Version.
Hörenswert sind diese Songs noch immer. Und dann die DVD: Gianni Versace hätte seine Freude an der Kostümierung gehabt. Aber heutzutage würde man sich mit diesen Klamotten wohl sogar im Fasching lächerlich machen. Innovativ war diese Musik vor 30 Jahren. Ist das wirklich schon so lange her? Damals war die Popmusik fest in angloamerikanischer Hand, und diese Band brachte etwas Glamour vom Nordrand Europas in den Mittelpunkt der Popszene. Dazu noch auf dem biederen Song-Contest.
Eine Filmaufnahme "Honey, Honey" vom ZDF ist ebenfalls dabei, und dann noch ein schwarz-weiß Track "Hasta Manana".
Insgesamt eine Compilation, die ihren Preis wert ist.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2004
Bevor ich die 2te ABBA-Platte "Waterloo" hörte, dachte ich zunächst es handle sich um eine der Alben die nur einen Hit zu bieten haben,doch dass die anderen Songs kein müder Aufguß der ersten ABBA-Nr.1 Single, gleichzeitig der Titeltrack sind, wurde mir gleich nach dem ersten Hören bewußt.Nachdem die erste ABBA- Platte " Ring Ring " außer dem Titelsong nichts wirklich aufregendes zu bieten hatte, sieht das beim Nachfolger schon anders aus!ABBA zeigen sich hier von einer höchst experimentierfreudigen Seite und sind eigentlich auf keinen bestimmten Stil festgelegt. Neben eher rockigen Songs, die an ihr Erstlingswerk erinnern &auch von den beiden ABBA-"Jungs"gesungen werden, wie "King Kong Song" und " Watch Out", gibt es auch eher abba-traditionellere Stücke wie die wunderbare Nachfolgesingle zu "Waterloo"," Honey Honey" oder die grandiose, wenn auch einzige Ballade des Albums, " Gonna Sing You My Lovesong".Daneben findet sich mit dem vielleicht etwas zu zuckersüßen " Hasta Manana", auch ein Song mit einem angenehmen südländischen Flair. Doch die beiden Höhepunkte der Platte sind neben dem Titelsong, "Hasta Manana "& "Dance (While The Music Still Goes On). Der erstgenannte ist ein soulig-klingender Song der an den Stil amerikanischer Soulbands der 60er erinnert und doch ein wundervoller Tribut an die grandiose Discoära der 70er darstellt. Der zweitgenannte Song ist meiner Meinung nach der allerbeste auf dem ganzen Album und auch der Beste aus der Frühphase ABBA`S,wunderschöner Harmoniegesang, eine Melodie zum Träumen, zum Tanzen, zum Wohlfühlen, einfach ein grandioser Titel, der einem schon nach dem ersten Hören nicht mehr aus den Ohren gehen will und sofort ABBA-süchtig machen wird!Es ist mir wirklich ein Rätsel warum dieser Song nicht als Single ausgekoppelt wurde.Abschließend kann ich diese Platte jedem zum Kauf emphehlen der abwechslungsreiche Popalben mag,Fan der 70er ist und jedem der mehr hören will als nur das altbekannte "Waterloo", erweitert wird dieses Alben durch die US- Version von " Ring Ring " aus dem Jahre 1974 und den schwedisch gesungenen Originalversionen der beiden Singleauskopplungen "Waterloo " & " Honey Honey ".
11 Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2006
Diese CD ist wirklich sehr gut, denn sie enthält etliche Bonus Tracks z.B. Waterloo und Honey Honey auf Schwedisch. Echt toll!
Sie enthält auch tolle Balladen, die nicht so bekannt sind. Hasta Manana, Sing you my love song. Außerdem ist das auch die einzige CD bei der Benny ein Lied singt. Obwohl es nicht wirklich schön klingt... Aber für Fans klappt auch das. Alles in allem ist diese CD wirklich ein Hit. Musik in Perfektion!!!!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2001
Auf dieser CD finden sich neben dem Eurovisions-Siegertitel von Brighton (1974) "Waterloo", noch jede Menge anderer guter Abbasongs. Zum Beispiel das südländisch angehauchte "Hasta Manana" oder das fast schon funkmäßige "Sitting in the palmtree". Ebenfalls ein Klassiker geworden ist "Honey, honey", das schon fast die spätere Discomusik ein wenig vorwegnimmt. Seltsamster Titel ist meines Erachtens der "King Kong Song". Sicherlich nicht Abbas bestes Album, aber doch ein recht gutes. Vier Sterne dürften verdient sein.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 22. Januar 2016
Bekanntheit und Erfolg der vierköpfigen schwedischen Pop-Band ABBA können sich mit dem der Beatles messen,insofern kann man in einer Rezension die Musik wohl relativ schnell abhandeln; erfolgreiche Single-Auskopplungen und auch sonst Pop-Musik meist erster Güte sprechen für sich,obwohl das allein noch nichts heißt.
Die Tatsache jedoch,daß diese Musik auch nach diversen Jahrzehnten unzählige Menschen (nicht nur von damals) noch immer zum schwärmen bringt,zeigt,daß dort mehr Substanz vorhanden ist,als man damals oft wahrhaben wollte.
Es galt als "uncool",ABBA zu hören,viele taten es heimlich,vor allem Leute,die sonst ganz andere Sachen hörten und über sich selbst staunten.
Ich kenne Heavy Metal-Hörer,aber auch Klassik-Fans,die zögernd gestehen,seit Ewigkeiten ABBA zu hören.
Erst,als Leute wie Steven Wilson,der schon mal barfuß auf der Bühne ein 20-minütiges Gitarrensolo hinlegt und die Fans dabei zum ekstatischen Ausflippen bringt,sich als ABBA-Verehrer outeten und die Qualität im Songwriting lobpreisten,holte so manch einer seine ABBA-Platten hinter seinem Regal wieder hervor.
Es ist immer wieder beeindruckend,wie diese tollen Melodien sich ins Hirn einloggen und dort mit Eingängigkeit,Ohrwurmcharakter und Klasse einfach nur Spaß machen.
Auch das 1974 erschienene "Waterloo" macht da keine Ausnahme.
Die vier Schweden hatten in Brighton den Grand Prix mit dem Song "Waterloo" gewonnen und damit ihrer Karriere eine neue Dimension verliehen.
Während andere Sieger dieses Wettbewerbs meist als One-Hit-Wonder enden,legten Abba nach einer kurzen Flaute mit einem Chartbreaker nach dem anderen nach und wurden so eine der erfolgreichsten und bekanntesten Bands der Welt.
"Waterloo" ist das zweite reguläre Studioalbum von ABBA,mit dem sich die beiden Pärchen von ihrem netten Debut "Ring Ring" schon etwas absetzen konnten.
Zwar hat man es hier noch nicht mit einem Ohrwurm-Festival,wie bei dem Nachfolger "Abba" zu tun,dennoch werden neben den bekannten Hits "Waterloo" und "Honey Honey" weitere,nicht ganz so bekannte Perlen,wie "Dance (While The Music Still Goes On)" und "Hasta Manana" geboten.
Bei Pop--Alben zu jener Zeit war es nicht unüblich,nach einem Hit sofort ein Album mit schwachem Füllmaterial herauszubringen.
Dies kann man ABBA nun wirklich nicht vorwerfen,auch,wenn "Watch Out" und "King Kong Song" überdeutlich qualitativ abfallen.
"Waterloo" gehört wohl nicht zu den absoluten Top- Scheiben der Gruppe,hat aber auch schon reichlich Charme,meine ich.

So groß die Freude über die tolle Musik,so groß der Frust über die unwürdigen Veröffentlichungen.
Wirklich audiophil waren die Aufnahmen nie,jedoch kriegte es Michael B.Tretow im Studio hin,einen eigenen Sound für die Band zu entwerfen,den man durchaus als charakteristisch bezeichnen darf.
Insofern klangen die alten Schallplatten,auch,was die Preß-und Vinylqualität angeht,recht anständig.
Wohl dem,der noch gut erhaltene Exemplare von damals besitzt,denn keine der unzähligen Wiederveröffentlichungen auf CD oder Vinyl konnten an diese Klangqualität jemals wieder anknüpfen;einige japanischen Vinyl-Reissues könnten da die Ausnahme sein,die kenne ich leider nicht.
Die ersten CD-Veröffentlichungen glänzten mit unveränderten,also sehr hohen Dynamikwerten und praktisch keinerlei klanglichen Überarbeitungen;da das Mastering jedoch für Vinyl gedacht war,klang es auf CD dennoch nicht gerade überzeugend.
"Super Trouper" und "The Visitors" sind jedoch die Ausnahmen;hier klingen die ersten,uralten CDs recht gut!
Dennoch dürfte man es hier mit der authentischsten digitalen Version auf CD zu tun haben,wobei die europäische und die US-Version leicht unterschiedlich klangen,da die US-Version nicht ganz 1:1 rübergezogen wurde,sondern moderat bearbeitet worden war.
Auf Remasterings für Best Of-Box Sets gehe ich nicht ein,das würde den Rahmen sprengen.
1997 kam dann eine Remaster-Serie auf den Markt,die man getrost als Desaster bezeichnen darf und eigentlich muß.
Jon Astley,bekannt und bei Freunden des guten Klangs gefürchtet für exzessiven Einsatz von Equipment zur Rauschminderung,Klangverbiegung,der Kompression und Dynamiklimitierung,nahm sich mit Tim Young und Micheal B.Tretow (!) der Masterbänder an und verhunzte es in denkwürdiger Weise.
Dies überrascht und verärgert besonders deshalb,weil Tretow höchstpersönlich ein Auge (oder besser Ohr) drauf hatte und auch die Band angeblich zufrieden war.Haben die sich das auf einem 100 Euro-Brüllwürfel angehört?
Die Dynamik wurde deutlich beschnitten,der Klang auf Loudness getrimmt,in den Frequenzgang eingegriffen (was nicht immer schlecht sein muß,wenn mit Feeling und Können und vor allem in Nuancen durchgeführt).
Schon 2001 setzte man sich wieder zusammen und peinigte den Audiophilen Hörer mit einem erneuten Remastering.
Schon nach sooo kurzer Zeit...mit den gleichen Leuten...hatte da jemand ein Einsehen,ein würdiges Remastering?
Aber nein...man verstümmelte die Musik auf Basis des "alten" Remaster-Desasters,nur überzog man es mit reichlich Rauschreduzierungs-Tools,was zu einem noch ungewohnteren und schlicht schlechteren Hörgefühl führte.
Wenigstens war die Aufmachung im DigiPak aber sehr schön,dazu kamen noch drei Bonustracks dazu (andere Versionen).
2005 bewies Henrik Jonsson dann aber,daß es noch deutlich schlechter geht;eine reife Leistung.
Für die "Complete Studio Recordings" erarbeitete ein denkwürdiges Remastering,bei dem er die Dynamik praktisch massakrierte,extrem hoch aussteuerte und in den Frequenzgang so massiv eingriff,daß die Musik nun deutlich spektakulärer,"lauter" wirkte.
Wer diesen "Loudness War" kennt,weiß,daß die anfängliche Begeisterung darüber beim hören schnell in Streß umschlägt,weil der Sound,gerade auf einer guten Anlage,schon bald anstrengend wird,der Musik jegliche Luftigkeit abhanden kommt.
Später erschienene Editions basieren auf diesen Remasterings,da helfen dann auch keine Bonus-DVDs mit Clips,Live-Gigs,spanischen oder schwedischen Versionen usw.
Auch japanische Editionen basieren auf diesem Gemurkse;wer nun glaubt,sich über Vinyl-Neuveröffentlichungen freuen zu dürfen,da diese naturgemäß dynamischer klingen,irrt.Auch diese sind remastered,dazu ist das Vinyl der "Back to Black"-Reihe von 2014 von minderer Qualität.
Oft wird von den aktuellen Deluxe Editions geschwärmt;nicht nur wegen des umfangreichen Bonusmaterials,sondern auch wegen des Klangs.
Dies ist nur zum Teil nachvollziehbar,da einige dieser Veröffentlichungen,so auch "Waterloo", auf den miesen älteren Remasterings basieren.
Einige wurden aber tatsächlich von einem Erik Broheden durchgeführt,der den Aufnahmen meist wieder mehr Dynamik ließ,niedriger aussteuerte.
Allerdings schaffte auch er es nicht,den Klang der alten,ersten CDs oder gar der alten Schallplatten zu erreichen.
Es bleibt zwischen der Qualität der Musik und der der Veröffentlichungen eine riesige Kluft.
Beim Erwerb des Tonträgers hat man,was den Klang angeht, die Wahl zwischen mies,übel,geht so,enttäuschend und schlecht.
Bleibt zu hoffen,daß irgendwann ein Könner an den Reglern damit beauftragt wird,ein Remaster von allen acht Studioalben zu erstellen,das sich eng an den authentischen Klang der alten Schallplatte anlehnt und das dann auf CD,SACD,DVD-A,BluRay-Audio oder sonstwas veröffentlicht wird;schön wäre auch eine Vinyl-Veröffentlichung,die auf dem alten Vinyl-Mastering beruht,einfach 1:1,auf hochwertigem Vinyl.
Allerdings ist es wohl wahrscheinlicher,daß irgendwann "moderner" klingende Remix-Versionen kommen werden.
Welche Version von "Waterloo" nun die empfehlenswerteste bzw am wenigsten ernüchternd klingende ist,ist in Foren heiß umstritten.
Das meiste Bonusmaterial bieten natürlich die Deluxe Editions.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2014
Wie die Vorgänger bereits gesagt haben: über die Musik gibt es nichts mehr zu verlieren. Die DVD zum Jubiläum ist absolut ok. Auch wenn gefühlt 30 mal Waterloo zu hören ist. Allerdings jedesmal in einer anderen Version. Vom Vorentscheid bis hin zum Wiederholungssiegertitel, auf Schwedisch, Englisch,Deutsch, im ehemaligen DDR - Fernsehen oder in Österreich - diesmal ist alles dabei. Mehr geht nicht. Obwohl ich vorher skeptisch war... Und die Qualität der Aufnahmen ist ebenfalls "Top Of The Pops"... Deshalb volle 5!!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
I never bought this album in my vinyl days, content with the tracks that were included on their first Greatest hits album. As with the Ring ring album, the selection of songs to be included on Greatest hits was spot on. The four selected (Waterloo, Hasta manana, Honey honey and Dance while the music still goes on) are easily the best tracks on this album. Not that there's anything wrong with the other songs here, just that the other four are exceptional.
The title track is by far the best known - this up-tempo song easily won the Eurovision song contest and quickly topped the British chart. It also topped the charts in many other countries and was also a top ten hit in America.
Hasta manana was considered as an alternative to Waterloo for Eurovision. It might have won, but it is unlikely that it would have been as big a hit as Waterloo turned out to be. Indeed, I'm not even sure if it was ever released as a single - but it is an enjoyable song.
Honey honey was a top thirty hit for Abba in America, but Sweet dreams (a duo featuring ex-Pickettywitch singer Polly Browne) covered the song and had a top ten hit with it in Britain. Apart from Dance while the music still goes on, perhaps the best of the rest are My mama said and Gonna sing you my love song.
As with so many of Abba's albums, this is generally upbeat. Despite several wonderful songs, it is not as strong as several of their later albums. This is one for Abba's committed fans like me - and there are plenty of those around the world to ensure steady sales for years to come.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2014
Alt bekanntes , zeitlos und immer wieder schön zu hören, macht einfach gute Laune.Die meisten Titel sind bereits Evergreens und Ohrwührmer,die seines gleichen suchen.Natürlich sind nicht alle Tracks super,aber zB. "Dance", "Honey,Honey", What about Livingstone" oder "Hasta Manana" und natürlich "Waterloo" sind einfacch unschlagbar. Meiner Meinung nach nicht das Beste Album der Band,aber dann kamen ja noch " Arival" oder "VoulezVous" ... die einfach genial produzierten Pop darbieten. Bei dieser Band passte alles, die genialen Kompositionen und die toll abgestimmten Stimmen der Sängerinnen. (eine hell und zart und die andere dunkel und kräftig) Einfach perfect !
Dieses Album hat ein paar tolle Bonus Titel und eine extra DVD,und die Qualität stimmt, was will man also mehr...Für jeden Abba Fan natürlich eine gute Wahl...Natürlich vermarktet man zu jedem Jubiläum die Musuk, aber das ist doch normal und auf einer Art verständlich... :^)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden