Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aufspringen!
Elton liefert mit diesem Werk ein sehr abwechslungsreiches und unermüdlich
flottes Album, welches sich mit seinen zehn Titeln bereits nach 42 min 33
sek erschöpft. Es verdient den Namen "Jump Up" tatsächlich, denn zum
Aufspringen und Mittanzen ist es da. Schon der Opener "Dear John" legt ein
beachtliches Tempo vor, und es macht richtig...
Veröffentlicht am 14. März 2003 von Rowell

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Jump Up! oder eher: Lauf Weg!
Dieses Album bildet den Abschluß einer, wenn man so will, "Trilogie", die Elton John Anfang der 80er Jahre auf die Beine stellte. Leider muß man sagen, bedeutet Jump Up! Gott sei Dank das Ende dieser "Trilogie des schlechten Geschmacks"! Auch hier reiht sich, wie schon bei den beiden Vorgängern, eine Belanglosigkeit an die andere. Besitzt man die LP, so...
Veröffentlicht am 4. November 2010 von Bob_Frost


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aufspringen!, 14. März 2003
Von 
Rowell (München, Bayern Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Jump Up (Audio CD)
Elton liefert mit diesem Werk ein sehr abwechslungsreiches und unermüdlich
flottes Album, welches sich mit seinen zehn Titeln bereits nach 42 min 33
sek erschöpft. Es verdient den Namen "Jump Up" tatsächlich, denn zum
Aufspringen und Mittanzen ist es da. Schon der Opener "Dear John" legt ein
beachtliches Tempo vor, und es macht richtig Spaß zu lauschen, denn der Song
wird fast niemanden auf den Stühlen halten. "Spiteful Child" ist nicht viel
weniger flott, aber nicht ganz so schnörkellos. "Ball And Chain" lebt fast
ausschließlich vom Takt, denn an Melodie kommt nicht so viel
abwechslungreiches Material 'rüber. Vor allem der Refrain ruft nach etwas
mehr Einfallsreichtum. Dennoch ein Toast-Aufwärmer-Song, mit dem man gerne
auch mal geweckt wird. Umso fulminanter und futuristischer wirkt "Legal
Boys", eine flotte Ballade mit einer eingängigen Melodie. "I'm Your Robot"
ist wohl eher Geschmackssache, aber ungewöhnlich und computertechnisch wirkt
der Song allemal, obwohl Elton teilweise wie ein Kastrat dahinjammert, was
einige Leute nerven könnte. Das berühmte "Blue Eyes" ist natürlich eine Welt
für sich, denn mit den vorangegangenen dahinwetzenden Titeln hat die sanfte
Ballade nicht mehr viel gemein. Einfühlsam und dahingleitend, erfährt man
Höhenflüge der Phantasie und Sinnlichkeit, nicht zuletzt durch den
wundervollen Text und die traumhafte Melodie.
"Empty Garden" liefert eine Hommage an den verstorbenen John Lennon, welches
sich schnell ins Gedächtnis einprägt und sehr prägnant klingt. "Princess"
ist wieder mal eine typische Elton John-Ballade mit einem romantischen
Touch. Es erinnert ein wenig an die auf dem Album "21 at 33" erschienene
Single "Little Jeannie" und erfährt gegen Ende eine regelrechte Ekstase mit
hohen Keyboardklängen, länger als auf dem Sampler. Als ein weiteres
Highlight auf dem Album könnte sich bei vielen die wiederum flotte Ballade
"Where Have All The Good Times Gone" entpuppen. Mit unglaublich eingängiger
Melodie, die haften bleibt, prescht es voran, und auch der Refrain kommt
nicht zu kurz. Als krönender Abschluss des Werkes "Jump Up!" bleibt nur noch
"All Quiet On The Western Front" übrig, welches in der langen Album-Version
eine Strophe mehr zu bieten hat als auf dem im selben Jahr erschienenen
Sampler "Love Songs". Und damit auch ca. zwei Minuten mehr Zeit in Anspruch
nimmt. Geheimnisvoll und unwiderstehlich bahnt es sich an, und mit einem
Trommelwerk aus Schlagzeug und Keyboard nimmt es sein Ende. Es könnte fast
keinen besseren Abschluss des durchweg gelungenen Albums geben, welches
durchaus als eines der flottesten Elton John-Alben betrachtet werden kann.
Fazit: Einfach aufspringen und mittanzen. Ein verkanntes Pop-Feuerwerk der
besonderen Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Album von Elton John!!!, 12. März 2004
Von 
Jan Gebauer (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Jump Up (Audio CD)
Sehr gutes, zu Unrecht heute übersehenes Album aus dem Jahr 1982. Enthält die beiden Hits "Blue Eyes" und das ergreifende John Lennon-Tribute "Empty Garden" (beide Songs waren Top 15-Hits in den USA). Elton pendelt zwischen flotten Pop/Rock-Nummern (besonders schmissig der Opener "Dear John" oder die Country-Nummer" Ball & Chain") und sachten Balladen... Elton Fans dürften hier einige vergessene Perlen finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochgehüpft!, 13. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jump Up (Audio CD)
"Jump Up" ist definitiv nicht Elton John's bestes Album. Vergleicht man es mit Seventies-Klassikern wie Tumbleweed Connection oder Goodbye Yellow Brick Road, kann es in punkto musikalischer Qualität nicht mithalten, OK. Warum trotzdem 5 Punkte? Sieht man es als typischen Achtziger-Elton John, fällt an diesem Album vor allem eines auf - es macht einfach riesigen Spaß. Wohl das lebhafteste Werk in Elton's riesigem Oeuvre, passt es einfach perfekt in seine Zeit.

Die absoluten Hits sind das mittlerweile zum Klassiker gewordene "Blue Eyes", und Elton's Goodbye an seinen guten Freund John Lennon "Empty Garden (Hey Hey Johnny)". Bernie Taupin's Lyrics, von Elton mit merkbar echtem Gefühl umgesetzt - Wer bei "And I've been calling, hey hey Johnnie, can't you come out to play" keinen Kloß im Hals bekommt, muß sehr abgebrüht sein.

Mein persönlicher Liebling ist "Spiteful Child", ein treibender Popsong, der, einmal in den Gehörgängen festgesetzt, auf Tage einen zuverlässigen Ohrwurm ergibt. Was übrigens in Situationen wie dem Versuch einzuschlafen, ein wenig hinderlich ist. Aber wer würde der "coolen Sau" auf dem Cover nicht fast alles verzeihen? ;-)

Natürlich sind auch die Balladen wieder prima geworden, aber daß er das kann, wissen wir ja.

Sonstige Anspieltipps: Der Opener "Dear John", das locker hüpfende "Ball And Chain" und das entspannt groovende "Where Have All The Good Times Gone", eine Verbeugung vor den Größen des "alten" Soul.

Wer da nicht mithüpft, ist taub oder selber schuld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Freudiges Wiederhören, 22. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jump Up (Audio CD)
Jump up war meine erste Elton John Platte. Sie steht heute noch in meiner Schallplattensammlung. Der Plattenspieler staubt irgendwo im Dachboden vor sich hin. Und als ich mich neulich an "Empty Garden" erinnerte, die Melodie sofort wieder komplett parat hatte, da wusste ich was zu tun war.

Jetzt habe ich "Jump up" auch als CD. Und das Wiederhören bereitet von Tag zu Tag mehr Freude. "Ball and chain" ist eines der Lieder, die schlechte Laune wegblasen können. Und "Legal boys" ist nahezu genial. Langsame Passagen, die dann von einer Welle an Emotiion abgelöst werden. Und dann wieder zurück.

Komischerweise gefällt mir der einzige Hit, der auf der CD ist, "Blue Eyes" am zweitwenigsten. Völlig daneben finde ich "I am your Robot"". Aber das war eben die Zeit, in der solche Lieder häufig daherkamen.

"Empty Garden" ist einer der vielen Hörperlen. Und nicht zu vergessen "All quit on the western front".

Mein Fazit: Bei dieser Scheibe hat sich mein Geschmack zu 1982 überhaupt nicht verändert. Sie ist einfach genial. Darum auch fünf Punkte, trotz der erwähnten Ausreißer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Jump Up! oder eher: Lauf Weg!, 4. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Jump Up (Audio CD)
Dieses Album bildet den Abschluß einer, wenn man so will, "Trilogie", die Elton John Anfang der 80er Jahre auf die Beine stellte. Leider muß man sagen, bedeutet Jump Up! Gott sei Dank das Ende dieser "Trilogie des schlechten Geschmacks"! Auch hier reiht sich, wie schon bei den beiden Vorgängern, eine Belanglosigkeit an die andere. Besitzt man die LP, so kann man im Grunde gleich die B-Seite auflegen-denn einzig Empty Garden und vielleicht noch Blue Eyes bewahren diese Album vor der völligen Bedeutungslosigkeit. Stammten auf 21 At 33 nur drei Kompositionen vom bewährten 70er Jahre-Gespann E.John/ Taupin, so wurden es auf den darauffolgenden Alben immer mehr-hier machen sie schon die Hälfte der Tracks aus. Aber geholfen hat's nicht-auch sein langjähriger Partner Bernie Taupin schien sich Anfang der 80er eine Auszeit zu nehmen oder hatte einfach keine Lust. Eine Steigerung sollte erst wieder im folgenden Jahr mit Too Low For Zero eintreten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur ein kleiner Sprung..., 7. November 1999
Rezension bezieht sich auf: Jump Up (Audio CD)
Ob Elton mit diesem Album wirklich einen Sprung nach oben getan hat, wie der Titel weismachen will, bleibt dahingestellt. Verglichen mit dem letzten Album ist hier jedoch eher keine Steigerung erkennbar. Natürlich hat Elton mit „Blue Eyes" fast schon soetwas wie einen Evergreen geschaffen, der Rest des Albums ernüchtert den geneigten Fan jedoch eher. Schon das auf dem Cover zu bewundernde Outfit des Stars weist darauf hin, daß hier nun wirklich keine großen Innovationen zu erwarten sind. Erste Anzeichen einer „Versöhnung" mit Taupin, welcher den song „Im your robot" beisteuerte, reißen da nichts heraus. Ebensowenig die halbherzige Hommage an den verstorbenen Freund John Lennon „Empty garden" , die kaum mehr bietet als der Rest des Albums: Netten, aber beliebig klingenden Pop
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein großer Sprung!, 16. Mai 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Jump Up (Audio CD)
Ich kann es nur immer wieder sagen: Mit den unter Wert verkauften Alben "21 at 33", "The Fox" und "Jump Up" hat Elton ein aufeinanderfolgendes Trio von Meisterstücken abgeliefert. "Blue Eyes" ist unverzichtbar, aber auf dieser hervorragend produzierten Platte scheinen auch noch "Spiteful Child" und "Where Have All The Good Times Gone" strahlend hell. Elton beweist hier sein untrügliches Gespür für kraftvolle Melodien. Einzig die Lennon-Hommage "Empty Garden" fällt etwas ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen solide Popmusik, 31. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Jump Up (Audio CD)
Jump Up ist ein gutes Album mit solider Popmusik und dem sehr schönen Klassiker "Blue Eyes".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein großer Sprung!, 9. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Jump Up (Audio CD)
Ich kann es nur immer wieder sagen: Mit den unter Wert verkauften Alben "21 at 33", "The Fox" und "Jump Up" hat Elton ein aufeinanderfolgendes Trio von Meisterstücken abgeliefert. "Blue Eyes" ist unverzichtbar, aber auf dieser hervorragend produzierten Platte scheinen auch noch "Spiteful Child" und "Where Have All The Good Times Gone" strahlend hell. Elton beweist hier sein untrügliches Gespür für kraftvolle Melodien. Einzig die Lennon-Hommage "Empty Garden" fällt etwas ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Jump Up! (Remastered)
Jump Up! (Remastered) von Elton John
MP3-Album kaufenEUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen