Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen25
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Januar 2007
Als ich den Song zum ersten Mal im Radio gehört hatte, wusste ich sofort, dass das also der neue Bond-Song sein muss. Gitarrensound trifft auf Hörner - genial. Ich war ich in einer gewissen Weise erleichtert, dass kein zweites Madonna-Unglück passiert war. Und als ich den Song im Vorspann zum Film hörte, da war es wieder einmal da, das so seltene Gänsehaut-Feeling im Kino.

So wie "die another day" von Madonna einen absoluten Tiefpunkt der Bondsongs setzt, so setzt Audioslave-Sänger Chris Cornell hier einen neuen Höhepunkt, zumindest was die letzten Jahre betrifft. Klar, der Song ist härter als das, was wir in den letzten Filmen so hörten. Aber dieser Song passt einfach perfekt zum Film.
11 Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2007
Lang hat es gedauert, endlich ist es wieder mal gelungen. Seit GoldenEye haben es die ausgewählten Musiker nicht mehr geschafft einen echten Bond-Song im Stile der früheren Titel zu komponieren. Trauriger Höhepunkt war der Titel von Madonna zum letzten Film "Die Another Day". Nichts gegen Madonna, aber die "Queen of Pop" hat einfach den Charakter eines Bond-Songs nicht verstanden.

Chris Cornell hat es nun wieder geschafft. Er hat den Neuanfang der Bond-Reihe genutzt und einen richtig rockingen Song geschrieben, der jedoch auch an den alten Stil der Titellieder der früheren Bond-Filme erinnert.

Aber auch einfach so, ohne in als Bond-Song zu betrachten, ist es ein klasse rockiger Song, der garantiert ein Ohrwurm ist.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2006
Bin sicherlich kein AudioSlave oder Chris Cornell - Fan, hab ehrlich gesagt den Namen das erste Mal nur im Zusammenhang mit Casino Royale gehört und obwohl der Song sehr rockig ist und eigentlich beim ersten Anhören überhaupt nicht in die Liga der Bondsongs passt ist er nach mehrmaligen Anhören wirklich einer der besten Bondsongs überhaupt.

Casino Royale übertrifft ja in letzter Zeit sowieso alles, bricht neue Kassenrekorde und lässt die extreme Schelte, die er noch vor gar nicht so langer Zeit bekam, zurück, als wäre nie etwas schlechtes über den neuen James Bond Film und explizit seinen neuen Darsteller Daniel Craig gesagt worden.

Interessant ist, dass Casino Royale wieder der Anfang einer kleinen Reihe bilden soll, ähnlich wie die Organisation SPECTRE bei Connery wird Craig noch mehr mit den Hintermännern von LeChiffre zu tun haben...

Aber zum Song: Unter die besten 5 kommen: Licence to kill, GoldenEye, Nobody does it better, James Bond Thema und jetzt neu: You know my name...

Rock it, James!!

jw
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2006
Nicht nur David Arnolds orchestraler Soundtrack zu "Casino Royal" ist gelungen -- nein, auch der neue Bond-Song vermag zu überzeugen ...

"You know my name" ist schon ein Kracher -- und entschädigt für Madonnas unsägliches "Die another day", welches vor vier Jahren die Leute schon während des Vorspanns aus dem Kino strömen ließ ...

Der Song ist wie der neue Bond: agressiv, aber verletzlich ...

Nur eins wundert mich: warum befindet sich der Song nicht auf dem Soundtrack-Album, wie es normalerweise üblich wäre? Das sollte eigentlich Abzüge in der B-Note geben ...
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2007
Sheryl Crow's Tomorrow Never Dies war schlecht, The World Is Not Enough von Garbage war besseres Mittelmaß und Die Another Day war mit weitem Abstand das schlechteste, was jemals in einem Bond-Film vorkam. Mit Casino Royale erlebt nicht nur der smarte britische Agent mit der Lizenz zum töten einen wunderbaren Neuanfang, der Song You Know My Name hat alles, was man zuletzt vermisst hat: dieses Lied hat Still, Coolness, ist smart und sorgt mit ordentlich Power für Unterhaltung bester Machart. Endlich wieder ein Song, der einem James Bond gerecht wird.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2006
Ich kann mich den anderen Rezensenten nur anschließen: ein überragender Bond-Song, der sich erst nach mehrmaligem Hören voll erschließen lässt. Nette Info nebenbei: Chris Cornell ist der erste männliche Interpret eines Bond-Songs seit 19 Jahren (damals A-Ha bei "Living daylights").

Bei einer Kleinigkeit muss ich jedoch einem anderen Rezensenten widersprechen: Der Song ist nicht auf dem Soundrackt, weil er zu spät fertig wurde, sondern weil Cornell die Rechte für sich behalten und die Album-Veröffentlichung auf seiner Solo-CD Anfang nächsten Jahres geplant hat.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2006
Schon als ich den Titel beim Vorspann das erste mal hörte, war ich von den Socken. Das rockt ja mal so richtig und für mich ist Chris Cornells Bond-Titelsong einer der besten der ganzen Reihe.

Der Song verkörpert genau das was die Macher des Film auch mit dem Film bewirken. "You know my name" ist neu, hart und schnörkellos.

Was ich aber seltsam finde ist der Aspekt das der Titel kaum im Radio läuft, wobei im Vergleich dazu Madonna mit "Die another Day" vor vier Jahren fast totgespielt wurde.

Die größte Frechheit an dem ganzen ist aber, das der Song nicht auf dem offiziellen Soundtrack zum Film mit drauf ist, und das ist ein Schlag ins Gesicht. Das ist ungefähr so wie wenn in einer Biography über Paul Mc Cartney die Beatles nicht erwähnt würden.

Ansonsten ist "You know my name" einer der besten Titeltracks der ganzen Reihe und auch für Nicht-Bond-Fans absolut empfehlenswert das er richtig geil (sorry) abgeht.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2007
Seit dem famosen 'State of Love and Trust' von Pearl Jam auf dem Singles -Soundtrack (1992) habe ich keinen derartig dynamischen Filmsong mehr gehört. Einfach grandios wie Cornell, ohne einen besonders eindringlichen Refrain, über das perfekte Zusammenspiel der Instrumente und seiner Stimme, ein Meisterwerk schafft. Selten hat er es bisher geschafft, die Möglichkeiten seiner Stimme in einem einzigen Song derart auszureizen, so großartige und mitreißende Akzente zu setzen.

Chris, ich mag Bond nicht besonders, aber ich liebe deine Musik!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2007
Für mich ist das der bisher beste Bond Song aller Zeiten. Ich liebe die Musik von Chris Cornell und als ich den Song zum ersten mal im Radio gehört habe, war ich sofort hin und weg und habe gedacht, ja, endlich ein richtig genialer Song. Er hat etwas ganz besonderes, ich sage immer magisches in seiner Stimme und man wird sofort in seinen Bann gezogen. Schade nur, das er hier in Deutschland nicht so richtig promotet wird. Weder im Radio, noch auf irgendwelchen Musikseiten oder Sendern, für alles und jeden wird Werbung gemacht sobald ein neues Album auf den Markt kommt, nur nicht für dieses einzigartig wahre Genie.

Und auf seiner neuen CD, auf der UK Version, sind übrigens auch zwei Bonus Tracks mit drauf, die hier auf der deutschen Version fehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2006
Bisher haben alle nur über den neuen Bond gelästert, aber der Gang ins Kino hat sich gelohnt! Und das liegt nicht nur am neuen Darsteller, auch die Musik ist top. Chris Cornell hat einen rockigen Bond-Song hingelegt und ich wundere mich, warum er noch nicht im Radio `rauf und `runter gespielt wird. Es kann aber nicht mehr lange dauern, bis er die Charts erobert hat. Ich bin jedenfalls jetzt schon hin und weg. Geht echt ins Ohr und so schnell nicht wieder hinaus. Sehr zu empfehlen!!!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden