weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Kamera16 Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen25
4,4 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. August 2003
Das Debut „Resist" konnte mich ja vollends begeistern, da ist die Spannung auf das Zweitwerk natürlich umso größer. Und schon nach den ersten Songs erkennt man die Neuheiten bei Kosheen. Drum & Bass Einlagen und Elektronikspielereien gehören der Vergangenheit an, stattdessen regieren poppige Melodien & Gitarren (sowohl akustische als auch rockig verzerrte). Vertraut wirkt nur der Gesang von Frontfau Sian Evans. Die erste Single „All In My Head" gibt schon mal die Marschrichtung an, alternativer Akustik-Pop wäre meine Definition. Gefallen können auch der Opener „Wasting My Time", „Avalanche", „Wish", „Coming Home"und „Recovery". Die Songs auf „Kokopelli" sind sich aber alle ein bißchen ähnlich, Überraschungen bleiben aus.
Fazit: Alles in Allem eine akzeptable CD (12 Songs, 59 min.), die aber gegenüber dem Erstling doch in punkto Abwechslung & Tanzbarkeit abfällt. Drum & Bass und Electro Freunde werden sich wohl abwenden, ich denke Kosheen werden mit dieser CD eher das Pop- und Alternativepublikum ansprechen.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2003
weder kenne ich die vorgaenger-cd, noch kenne ich mich bzgl. kategorisierung von musikstilen aus. habe die cd im radio gehoert - deutschlandfunk stellt in seinem kulturfazit von 0 bis 1 uhr immer eine neue cd vor - und war begeistert. eine cd zum entspannen, dahinschweben, getragen von einem nicht aufdringlichen rhythmus, eingebettet in sphaerisch-elektronische klaenge und gefuehrt von einer markanten und verschiedenen ausdruecken faehigen stimme. dass die songs alle erkennbar zu einer handschrift gehoeren, empfinde ich nicht als manko (wer zb haelt r.e.m. schon vor, dass sie immer wieder wie r.e.m. klingen?). insgesamt halte ich diese cd fuer: tanzbar!; chill-out-faehig; zum pur-hoeren; auch als hintergrund-musik (zum lernen, zum tee, etc.). gute musik, die nicht depressiv macht!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2003
Positive Verwunderung machte sich beim ersten Hören breit! Aber es stellt wohl einen nicht zu oft vorkommenden Zufall dar, das mir nach dem durchweg überragenden DebutAlbum auch dieses ausgesprochen gut gefällt.
Der Gesang ist wieder unverwechselbar und meiner Meinung nach sind auch auf diesem Album die einzelnen Stücke durchaus abwechslungsreich - man muß sie nur bewußt hören. Als Hintergrundberieselung wirkt das Album tatsächlich etwas gleichförmig.
Die unverwechselbare Handschrift von Kosheen ist geblieben - nur Die "Sprache" hat sich gewandelt. "Kinder der 80er" werden dieses Album bestimmt lieben - mit D&B hat es allerdings nicht mehr viel zu tun...
Bin gespannt auf den nächsten Streich!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2003
Vom ersten Moment an kann man sich aus dieser Platte nicht mehr raushören. Was Kosheen hier als Nachfolger von Resist gelungen ist, bekommt von mir das Prädikat :Phänomenal. Deutlich rockiger aber noch wesentlich intensiver und dichter als die Vorgänger-CD beweist Kosheen hier, dass Trip-Hop und Rock genial kombiniert werden können. Mein definitiver Anspieltip: "Recovery" ! Aber Vorsicht: Der genuss dieser Platte kann zu Sucht und Abhängigkeit führen.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2015
Ich kenne Kosheen noch aus dem Jahr 2002,ihr Superhit Catch ging mir damals ziemlich auf den Sack. Ein Jahr später hörte ich Coming Home im Radio,im Kultkomplex auf 1Live. Ich habe mich spontan verliebt in diesen Song,und konnte es gar nicht glauben daß das Kosheen sind. Ich hatte den Song damals auf Tape mitgeschnitten,wie so vieles vom Kultkomplex,und bis hierhin immer wieder supergerne gehört. Allerdings bin ich komischerweise erst jetzt auf die Idee gekommen mir das ganze Album zu bestellen,nachdem mir Coming home in einer versoffenen Nacht einen ziemlich sentimentalen Trip beschert hat und ich den Song immer und immer wieder hören mußte. Es war eine geniale Idee,denn das Album ist von vorne bis hinten einfach nur schön! Schon der Opener erinnert an einen uralten Cure-Song (In your House glaube ich), All in my Head erinnert an den Klassiker 'Sleeping Satellite' von Tasmin Archer,überhaupt erinnert alles irgendwie an irgendwas geiles,ohne dabei bloß Abklatsch zu sein. Blue-eyed-Boy ist zwar ganz schön dreist von Lenny Kravitz' Fly away geklaut,trotzdem steht auch der Song für sich! Und über allem thronen die völlig genialen Tracks 'Crawling' und natürlich 'Coming Home'. Ich muss dazu sagen daß ich sonst kein weiteres Album von ihnen kenne,noch nicht! Was hab ich 2002 noch gesagt? 'Kosheen? Ach die sind doch Scheiße'. Unglaublich! Selten so eines Besseren belehrt worden. Und sollten mir die restlichen Alben auch nicht gefallen...scheißegal. Kosheen sind wegen dieses Albums einfach nur geil!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2003
Man stelle sich die Songs von Alanais Morrisette (ohne die nervige Stimme), herrliche Gesangseinlagen gepaart mit pulsierenden Grooves a la Massive Attack vor.... Wer das spannend findet (wer tut das nicht?) der ist mit diesem Album bestens bedient. Ein rundum gelungenes Album!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Diese CD habe ich einfach bestellt, als Nachfolger von "Resist", da ich dachte: kann nur noch besser werden. Nach mehrmaligem anhören, möchte ich sagen, das die CD absolut in mein CD Regal gehört, aber meine (hohen) Erwartungen gegenüber der Vorgänger CD nicht ganz erfüllt wurden. Da ich gerne Trip-Hop höre, waren meine Erwartungen daran auf diesem Album hoch, leider wurden sie nicht erfüllt. Irgendwie wird man hier das Gefühl nicht los, das es "POPiger" geworden ist....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2003
... so hätte die neue CD von Kosheen auch heißen können. OK, sie ist definitiv eine VERÄNDERUNG zum genialen Erstling. Aber seien wir doch mal ehrlich: wären Kosheen auf dieser Welle weitergeschwommen, hätten einige Kritiker ihnen wahrscheinlich Einfallslosigkeit vorgeworfen. Es ist nunmal verdammt schwer, so einem Erstling weitere Glanztaten folgen zu lassen (vgl. Morcheeba).
Meiner Meinung nach haben Kosheen aber eine klasse CD abgeliefert. Ob einem der neue, direktere Sound gefällt ist sicher Geschmackssache. Die Songs sind, wie "madmac21" ja auch schon bemerkte, von den vielen Festivals beeinflusst worden. Weniger Elektronika, dafür mehr Gitarren.
Die Melodien fressen sich wieder geradezu in die Gehörgänge und bleiben dort auch eine ganze Weile hängen.
Einen Preis für Innovation bekommmen Kosheen für "Kokopelli" sicher nicht, aber als Gegenwert fürs Geld gibts eben 11 verdammt gute Songs!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2012
Macht Laune, Spaß und Schwung in müde Beine. Man kann sich kaum gegen einen aufkommenden Zappeldrang wehren, selbst bei den ruhigeren Stücken wippen Fuß und Knie mit. Daher, mitschwingen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2003
Das erste Album war ja stilistisch sehr gemischt. Beim zweiten haben sich Kosheen auf einen Stil geeinigt. Wer den Track Hungry von Resist mochte, wird auch das Album Kokopelli mögen. Tracks wie Hide U oder Catch wird man jedoch nicht vorfinden, und von Drum'n'Base ist auch nichts mehr zu hören.
Die besten Tracks sind meines Erachtens nach Wish (sehr düster und mitreißend) und Ages (eher ruhig und nachdenklich).
Ein sehr lohnenswertes Album.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden