Fashion Pre-Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen53
4,8 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:11,89 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Februar 2005
Eine echte Überraschung die Corey und Jim hier abliefern. Eigentlich hatte ich etwas Knot-ähnliches erwartet doch was dann dabei herauskommen gekommen ist, ist ganz anders, unglaublich abwechslungsreich, vollgepackt mit Emotionen und meiner Meinung nach, viel besser als alles was Slipknot jemals gemacht haben. Endlich kann Corey auch mal beweisen was für eine geniale Stimme er hat und wie vielseitig er sie einsetzen kann: Da schreit( was er bei einer gewissen anderen Band ja eigentlich oft genug tut), singt oder rappt er mal und passt sich dabei immer perfekt der Stimmung des jeweiligen Songs an. Auch die Gitarren werden hervorragend rübergebracht. Gesang und Musik werden einmalig miteinander verbunden und schaffen so einen genialen Sound.
Fazit: Für Freunde des Nu Metals ist dieses Album ein absoluter Pflichtkauf. Auch wenn es den Maggots nich unbedingt gefallen wird gilt für alle anderen: KAUFEN!!!!!!!!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2002
Als ich zum erstenmal Bother hörte dachte ich das ist doch wohl nicht Corey Taylor oder aber nach genauerem hinhören erkannte ich seine raue aber medolische Stimme die er manchmal bei Slipknot einsetzt aber nicht oft nun zum gesamten Album was sehr heavy aber auch sehr ruhig sein kann Corey Taylor selbsr beschreibt es als eine Mischung aus Metallica und Alice in Chains was so nicht verkährt ist es natürlich viel moderner aber man findet immer noch ältere Sounds zum Beispiel wenn einer der Band ein Solo abgibt .Auf der CD gibt es fur jeden etwas für Slipknotfans Get inside und für ehr ruhiger Typen Bother in allen Liedern gibt es schöne Gesangs Linien aber auch mächtige Sliknot typische Shoutparts es ein Album für jeden Metal Fan
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2004
Mit dieser CD haben Stone Sour einfach alles richtig gemacht!
Auf der einen Seite kann man an vielen Stellen die erwartete
Slipknot-Härte spüren, auf der anderen Seite ist Stone Sour aber um einige Ecken besser, weil melidiöser und besser durchdacht als Slipknot. Es gibt kein einziges Lied, das nicht klingt, alle 17 Lieder(omega ist kein Lied, also ausgenommen) sind echte Kracher, die man sich immer wieder anhören kann, ohne dass auch nur ein Hauch von Langeweile aufkommt! Mit der Ballade Bother beweist Shouter Corey, dass er auch die soften Klänge super rüberbringt. Und die limited-ed.-dvd setzt dem Ganzen die Krone auf - viel Unterhaltung für einen TOP-Preis! Kaufen!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2004
Diese Band entstand vor 10 Jahren. Nach dem ersten nicht so erfolgreichen Album trennte sich die Band. Der Großteil spielt nun bei Slipknot. Aber als die Freunde sich wieder trafen um ein neues Album aufzunehmen gelang ihnen ein wirkliches Meisterwerk. Die Band spielt nicht nach einer vorgegebenen Art und Weise wie es Slipknot tut. Hier werden von lauten und dröhnenden Songs (Get Inside) bis zu ruhigen Balladen alles gespielt (Bother). Man merkt das Corey, der Frontman, nicht nur bei Slipknot brüllen kann, sondern auch richtig gut singen kann. Die Band ist schon viel mehr als ein Sideproject. Sie hat es einfach nur drauf und hat bestimmt noch eine große Zukunft vor sich.
Für alle Slipknot Fans auf jeden Fall ein muss, da man Corey selten singen hört. ;)
Dieses Album ist einfach nur genial. Zugreifen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2005
Innovation, Kreativität und ein Hauch Aggressivität.So könnte man wohl die Zutaten dieses Meisterwerks beschreiben. Fans von Corey Taylor werden an vielen Stellen dieses Albums überrascht sein, denn der Slipknot-Frontmann zeigt in seiner zweiten Band seine sanftere Seite.Im Gegenteil zu Slipknotliedern singt er an vielen Stellen und zeigt damit sein ganzes musikalisches Talent.Dieses Album hat einen ganz eigenen Stil, was die Drums,Gitarrenriffs und den Gesang angeht. Es ist eingängig und vermag sofort zu gefallen.Ich kann mit dieser Rezension jedem Rock -und Metalfan dieses Album ans Herz legen, es wird euch umhauen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2004
Ich hatte davor nie etwas von Stone Sour gehört, und bin nur durch einen Freund auf dieses Album aufmerksam geworden. Zum Glück!!! Ich habe noch nie so ein gutes Album gehört, wie dieses! Mir gefallen durchgehend alle Titel, und das habe ich bisher bei keinem anderem Album gefunden! Es vereint schnelle, agressiv Lieder, wie Get Inside, sowie langsame, durch die Haut dringende Lieder, wie Bother, und alle sind sehr ausdrucksstark! Sicherlich wird es nicht jederman gefallen, doch ich kann allen, die Rock, (Nu) Metal und andere Musikrichtungen wie diese hören, nur raten es zu kaufen, denn ihr werdet es lieben!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2004
Ich hatte davor nie etwas von Stone Sour gehört, und bin nur durch einen Freund auf dieses Album aufmerksam geworden. Zum Glück!!! Ich habe noch nie so ein gutes Album gehört, wie dieses! Mir gefallen durchgehend alle Titel, und das habe ich bisher bei keinem anderem Album gefunden! Es vereint schnelle, agressiv Lieder, wie Get Inside, sowie langsame, durch die Haut dringende Lieder, wie Bother, und alle sind sehr ausdrucksstark! Sicherlich wird es nicht jederman gefallen, doch ich kann allen, die Rock, (Nu) Metal und andere Musikrichtungen wie diese hören nur raten es zu kaufen, demm ihr werdet es lieben!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2007
...kommt erst gut 10Jahre nach Gründung dieser Band und kaum hätte wohl daran geglaubt das diese Band jemals nochmal ein Album macht und das auf so guten Niveau.Corey Taylor ist Sänger von Stone Sour hatte die Band aber 1997 verlassen aus frust weil es nicht vorann gegangen war, so ging er zu keiner geringeren Band als Slipknot um mit diesen Chaoten den Heavy-Metal Markt gründlich aufzu rütteln, mittlerweile war aber auch Stone Sour Gitarrist James Root zu den Maskenmännern gewechselt um dort große erfolge zu feiern.Und nun sollte es quasi von Null wieder losgehen.Josh Rand ging zu Corey im Jahre 2002 mit ein paar songs um man beschloss das ganze wieder zu beleben und das war das (meiner meinung nach) größte Comeback des jahres wenn nicht sogar das Comeback überhaupt denn der erfolg blieb acuh hier nicht aus denn mit songs wie "Bother" konnte man auch die Charts entern.Aber nun mal ein paar worte zum Album:

Also als Slipknot anhänger dürfte man erstmal verwundert sein das die beiden sonst maskierten Slipknot typen jetzt ohne masken durch die gegend rennen udn was noch viel besser ist es wird nicht so hoch gepusht das Corey nun ohne Dredlocks durch die gegend tanzt und schreit sonder es wird aufgenommen und gut.Aber was soll man nun erwarten von "Stone Sour"? also wenn man sich "Get Inside" und "Orchids" anhört dann würde man sagen das hier versucht würde so nah an slipknot wie möglich dran zu bleiben doch das kann man vergessen, das ist hier ein eigenständiges Projekt wo auch mal ruhigere Momente regieren und das ist auch gut so denn man versucht nicht irgendetwas hinter her zu rennen oder verzweifelt einem TRend zu folgen denn NuMetal ist das hier sicher nicht, eher Rock mit gelegentlichen Metal einflüssen die aber auch in Balladen enden können.

Fazit:Stone Sour steht auf eigenen Füßen und ist mal eine alternative zu den ganzen NuMetal Bands die auch durchaus langsam nerven oder immer das gleiche machen....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2007
...kommt erst gut 10Jahre nach Gründung dieser Band und kaum hätte wohl daran geglaubt das diese Band jemals nochmal ein Album macht und das auf so guten Niveau.Corey Taylor ist Sänger von Stone Sour hatte die Band aber 1997 verlassen aus frust weil es nicht vorann gegangen war, so ging er zu keiner geringeren Band als Slipknot um mit diesen Chaoten den Heavy-Metal Markt gründlich aufzu rütteln, mittlerweile war aber auch Stone Sour Gitarrist James Root zu den Maskenmännern gewechselt um dort große erfolge zu feiern.Und nun sollte es quasi von Null wieder losgehen.Josh Rand ging zu Corey im Jahre 2002 mit ein paar songs um man beschloss das ganze wieder zu beleben und das war das (meiner meinung nach) größte Comeback des jahres wenn nicht sogar das Comeback überhaupt denn der erfolg blieb acuh hier nicht aus denn mit songs wie "Bother" konnte man auch die Charts entern.Aber nun mal ein paar worte zum Album:

Also als Slipknot anhänger dürfte man erstmal verwundert sein das die beiden sonst maskierten Slipknot typen jetzt ohne masken durch die gegend rennen udn was noch viel besser ist es wird nicht so hoch gepusht das Corey nun ohne Dredlocks durch die gegend tanzt und schreit sonder es wird aufgenommen und gut.Aber was soll man nun erwarten von "Stone Sour"? also wenn man sich "Get Inside" und "Orchids" anhört dann würde man sagen das hier versucht würde so nah an slipknot wie möglich dran zu bleiben doch das kann man vergessen, das ist hier ein eigenständiges Projekt wo auch mal ruhigere Momente regieren und das ist auch gut so denn man versucht nicht irgendetwas hinter her zu rennen oder verzweifelt einem TRend zu folgen denn NuMetal ist das hier sicher nicht, eher Rock mit gelegentlichen Metal einflüssen die aber auch in Balladen enden können.

Die DVD bringt einem dann noch einmal ein paar schmankal in den Heimischen DVD Player denn dort sind die 3 Videos zum vorliegenden album enthalten und die haben es in sich und sind auch allesamt große Klasse, vielleicht nicht so pompöß wie bei anderen Bands aber sie passen gut zu Stone Sour und tragen gut zu den songs bei aber sie sind nichts großartiges oder etwas besonderes aber für den wahren fan ein absolutes muss.

Fazit:Stone Sour steht auf eigenen Füßen und ist mal eine alternative zu den ganzen NuMetal Bands die auch durchaus langsam nerven oder immer das gleiche machen....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2004
was corey taylor und seien jungs hier abliefern kann ic hmit einem wort beschreiben: PERFEKT!
also jeder slipknot fan braucht die cd sowieso!(allein schon um corey singen z uhören^^^)
es wird von knallhartem new metal über balladen z uein wenig trash metal alles geboten aber immer mit melodiösen nachvollziehbaren und vor allem extrem fetten und guten riffs und einer guten stimme .... die produktion ist gut es klingt wie es klingen soll... ALLE tracks sind extrem gei ldas muss man einfach so sagen (höchstens bother ist nicht ganz so genial) ...jeder track hat mindestens zwei fette riffs und passagen an denen ma neifnahc rummoshen und abgehen muss
das spektrum reicht von brutalem geknüppel fast wie bei slipknot zu ruhigen melodien zu harten über leitungen zu einfach nur fetten rumgröl refrains
alles in allem eine extrem vielfältige cd ohne schelchte tracks mit vie lhärte und genauso viel genialität ...
auch wer slipknot hasst sollte reinhören der sound is eifnac hgeil ....
also, mit einem wort : PERFEKT!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen