Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen BUY OR DIE !!!!, 17. März 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
Nach langem warten ist sie endlich da! Die neue Exodus! Und ich glaube das warten hat sich wirklich gelohnt denn "Tempo of the damned" erfüllt allen Thrasher den heißersehnten Wunsch mal wieder so richtig wat auf Murmel zu bekommen. Gleich der Opener "Scar spangled banner" geht voll nach vorne los: Geiles Thrash-Riff, Mitgröhlrefrain, Die unglaubliche Reibeisenstimme von Steve Souza, ein wahnwitziges Tremolo- Holt-Solo und dazu Moshparts bis zum Abwinken! GEIL!
Und genau so geht es auch erst mal mit "War is my shepherd" weiter bevor erstmals vom Gaspedal gegangen wird um das ultrafette, im Midtempo gehaltene, "Blacklist" zum besten zu geben. Die Mitte des Albums grast alle Register ab; mal rasant schnell dann rotzig fett, derb und straight. Bleibt noch zu erwähnen, dass es mit "Impaler" auch ein Song in die Tracklist geschafft hat, der noch aus der zeit stammt als Kirk Hammet (Metallica) noch fleißig bei EXODUS werkelte. Zu guter letzt brettert der Titeltrack so kompromißlos wie einst "Bonded by blood" auf uns herab als wäre keine Zeit vergangen, einfach zeitlos. Das Digipack enthält außerdem noch das AC/DC Cover "Dirty deeds done dirt cheap" als goody. Wer sich hier langweilt kann mit Metal nix anfangen, basta! KAUFEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Hammer!, 4. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
Im Grunde genommen haben alle "Bewerter" vor mir schon alles gesagt, was es zu diesem Album nur zu sagen gibt. "Tempo of the damned" ist ein Volltreffer vor dem Herrn und "Füller" sucht man vergeblich, da jeder einzelne Song auf seine Art und Weise voll auf die Glocke knallt. Warum ich nun trotzdem meinen Kommentar abgebe? Nun, wegen dem Song "Impaler". Da es einige Leute wohl nicht wissen: Es ist ein alter Demo-Song aus Paul Baloff (R.I.P.) Tagen, welcher hier mit Steve Souza am Mikro neu aufgenommen wurde. Sicherlich ist der Text nicht gerade das gelbe vom Ei, aber war das beim kompletten "Bonded by Blood" Album nicht auch genau so? Eben! Damals (1982) machte übrigens auch noch Kirk Hammett bei Exodus mit, bevor er dann schließlich bei Metallica einstieg. Und wo wir gerade bei Metallica sind: Hört euch mal "Impaler" an, achtet auf den Gitarren-Riff welcher ab 1:47 min. ertönt, und hört euch danach mal den Metallica-Song "Trapped under ice" (von "Ride the lightning") an! Na, fällt euch da was auf?!? Aber nicht nur Metallica hatten sich diesen Riff "ausgeliehen", Helloween taten das bei "Ride the sky" (von "Walls of jericho") ebenfalls! Aber das nur mal so nebenbei.....
Und jetzt ab damit in den Warenkorb, es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Welcome Back Good Old Times!!!!!!!!, 23. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
Jau...das ist es...die definitive Old School Thrash-Granate schlechthin....nach Ihrem letzen regulären Studiooutput 1992 besinnen sich die Jungs um das Thrash Gitarren-Duo Hunold/Hold auf ihre Wurzeln....Leute lasst Euch gesagt sein: Wer die Scheibe kauft hält den definitiven Bonded By Blood nachfolger in der Hand....die Produktion ballert wie verrückt, die Gitarrenriffs samt Solis sind einfach geil unds "Zetro" schreit hier wie nie zu vor....Für Ihren frühren Souter Balhoff (R.I.P) wurde eigens der über 15 Jahre alte Song "Impaler" nochmal mit aufgenommen.....Fazit: für mich die BESTE Thrash Metal Attacke der letzen 6 Jahre.....Pflichtkauf für alle Thrash Maniacs!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yes !!!, 21. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
Jetzt also ist der Tag gekommen, an dem sich EXODUS beweisen müssen. Und "Tempo Of The Damned" enttäuscht nicht. Ganz im Gegenteil. Die Riffs von Hunolt/Holt sind immer noch das Beste, was die Thrash-Szene neben King/Hannemann zu bieten hat. Dies beweisen vor allem Songs wie 'War Is My Sheppard', 'Scar Spangled Banner' und der Titeltrack, die allesamt so unbarmherzig nach vorn thrashen, als wären hier immer noch 20-jährige am Werk. Diese Songs könnten stilistisch auch auf "Bonded By Blood" stehen. Und dennoch klingen weder diese Tracks, noch das Album an sich, altbacken oder antiquiert. Nein, EXODUS machen einfach völlig trendfreien und zeitlosen Thrash Metal, der wohl auch in 20 Jahren noch die Kids begeistern dürfte. Der endgültige Beweis für diese These ist eindeutig, dass der Demo-Klassiker 'Impaler' zu 100 Prozent ins Albumgefüge passt und klingt, als wäre er genau dafür aufgenommen worden und nicht schon 20 Jahre alt.
Mit dem technisch versierten 'Forward March', dem modern gehaltenen 'Throwing Down' oder dem an OVERKILL erinnernden Stampfer 'Blacklist' gibt es zudem eine Menge Abwechslung, so dass erst gar kein Gedanke an Abnutzungserscheinungen aufkommt. A propos OVERKILL. Zetro erinnert mich mehr als ein Mal an den OVERKILL-Blitz.
Da auch die fette Produktion und das coole Cover-Artwork zu überzeugen wissen, kann man eigentlich nur mit dem Fazit schließen, dass hier endlich mal ein Comeback gehalten hat, was es verspricht. EXODUS are back!
Also muss hier auch jeder Thrasher, egal, ob alte oder neue Schule, zugreifen. Erstklassig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bist du dem Tempo gewachsen ?, 17. Januar 2005
Von 
kwichybo "Jörn M." (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
Ich weiß das EXODUS die Mitbegründer des Bay-Area-Thrash Metal sind. Und ich weiß auch, das die Band schon in den 80ern mit Alben wie „Bonded by Blood" , „Pleasures of the Flesh" und „Fabulous Disaster" zahlreiche Metal-Meilensteine veröffentlicht hat. So richtig auf die Band bin ich aber erst mit dem aktuellen Longplayer „Tempo of the Damned" gestoßen. Ich habe mir das Album einfach nur so gekauft. Aus Neugierde...und weil ich wohl noch 15 Euro im Portemonnaie hatte. Tja, aber das Ergebnis hat mich schlichtweg umgehauen. Denn die CD reflektiert alles, was ich schon immer an dieser Musikrichtung geliebt habe. Starke Gitarrenarbeit, rasantes und abwechslungsreiches Songwriting. Dazu unzählige Hooks, die einem schon nach ein mal Hören im Kopf bleiben. Und nicht zuletzt ein verrückter Sänger, der wohl schon zum Frühstück löffelweise Dreck frisst und diesen mit einem randvollen Glas Hochprozentigem runterspült. Es passt einfach alles ! Mit Songs wie „Scar-spangled banner" , „Sealed with a fist" , "Blacklist" (Superhit!) „Forward march" , „War is my shepherd" und dem coolen Rausschmeißer „Tempo of the damned" sind EXODUS mindestens sechs absolute Volltreffer gelungen, die allein schon die Höchstnote von 5 Sternen rechtfertigen. Die restlichen 4 Songs (+ dem entbehrlichen AC/DC-Cover) rangieren immerhin unter der Kategorie GUT. So muß old-fashioned Thrash meiner Meinung nach klingen. Einfach einstöpseln und pausenlos hinternkicken !!! Und auch wenn ich jetzt bei allen Metalheads der alten Garde in Ungnade fallen sollte, aber die alten Alben aus den 80ern sind „Tempo of the damned" zu keiner Sekunde gewachsen.
Fazit: Schnell kaufen und rein in den Moshpit. Und am besten dazu noch schnellstens lange Haare wachsen lassen. Bang that head that doesn't bang !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Exodus Attack Nr. 6, 20. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
Unglaublich, Exodus haben sich doch noch zu einer CD-Veröffentlichung hinreißen lassen. Als vor 2 Jahren Sänger Paul Baloff von uns gegangen war rechnete kaum noch jemand mit dem einstigen Metal-Urgestein der Bay Area. Nun, genau am 2. Todestag von Paul (2.2.) legt man ein Thrash-Metal Gewitter sondergleichen vor. „Tempo Of The Damned" ist das 6. Studioalbum rund um das „H-Team", das erste in 10 Jahren. Verändert hat sich zum Glück nicht allzuviel. Treibende Drums, Mörderriffs & der aggressive Gesang von Steve "Zetro" Souza knallen nur so aus den Boxen, ich traue mich sogar zu behaupten hiermit einen der besten Old-School-Thrash Metal Outputs der letzten Jahre in den Händen zu halten. Los geht's gleich zügig mit „Scar Sprangled Banner", gefolgt vom dem schon als Toursingle erhältlichen „War Is My Sheppard". Herrlich, als wäre die Zeit in der so geniale Bands wie Metallica, Death Angel oder Testament hervorgegegangen sind stehengeblieben. Eigentlich wissen alle Track zu gefallen, ab und zu wird Gas gegeben, meistens groovt man aber ordentlich dahin oder animiert mit Midtemporiffs zum kollektiven Haareschütteln. Auch solotechnisch hat das „H-Team" Gary Holt & Rick Hunolt nichts verlernt. Nicht zu vergessen eine der besten Produktionen die in diesem Genre je gemacht wurden! Das knallt!
Fazit: Bis auf die wiederreformierten Death Angel die einzig wahren Überlebenden der Bay Area Szene der 80er. Wer auf diese Zeit & deren Musik steht kann hier mit dem Kauf nix falsch machen. Ich empfehle auch den sogenannten Nu-Metallern hier mal ein Ohr zu riskieren, denn was wäre z.B. Slipknot, Korn, etc. ohne die 80er Jahre Thrash Metal Bewegung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umwerfend!!!, 12. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
"Mein Gott, ist das eine geile Scheibe!" - Das war innerhalb dieser Stunde Thrash Metal-Gewitter mein einziger Gedanke. Ich verehrte Exodus für ihr vor anderthalb Jahrzehnten veröffentlichtes Mammutwerk "Fabulous Desaster" und hörte, wie ich zu meiner Schande gestehen muss, seitdem keinen einzigen Ton mehr von ihnen, da ich mich mehr mit progressivem Metal oder Rock beschäftige als mit Thrash. Was für eine Schande! Wenn die seitdem erschienen Alben auch nur die Hälfte der Qualität von "Tempo Of The Damned" besitzen sollten, so bereue ich es bitter, diese Herrschaften all die Jahre komplett ignoriert zu haben. Wie man in diesem Alter (Sorry, bin selber 36, aber f**k it!) eine solche Power, Wut, was weiß ich heraustrommeln, -schreien, -thrashen kann, ist mir unbegreiflich. Dabei klingt die Musik von Exodus niemals düster wie die vieler anderer "Gleichgesinnter" (so zumindest mein Eindruck), sondern einfach nur, wenn ich so sagen darf, auf "positive Weise brutal" - wie sie schon auf "Fabulous Desaster" sangen (sangen?!?): "some friendly violent fun"... Auch Fans ruhigerer Rock- und Metal-Klänge sollten diesem brachialen Meisterwerk eine Chance gönnen und sich mitreißen lassen von einem Metalgewitter vom Allerfeinsten! ...au Mann, und zum Schluss noch back to the roots: Mit "Dirty Deeds" eine der besten AC/DC-Coverversionen, die ich je gehört habe. Unbedingt reinhören!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Thrash-Helden aus den Achtzigern sind zurück!, 30. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
Meine Güte, das ich daß noch erleben darf! Meine Thrash-Helden aus den Achtzigern sind zurück, und zwar mit einem bärenstarken Album, das teilweise sogar den Spirit des Meilensteins 'Bonded By Blood' versprüht.
Songs wie der brachiale Opener "Star Spangled Banner", das geile "Shroud Of Urine" oder der druckvolle Titelsong zeigen alle Möchtegern-Thrashern klar die Grenzen auf, und beweisen eindrucksvoll wo der Hammer wirklich hängt: Nämlich beim legendären Quintett aus der Bay Area! Hier werden keine Gefangenen gemacht, hier geht's eindrucksvoll zur Sache. Mit "Impaler" ist sogar ein kultiger Track aus Demo-Tagen vertreten. Es scheint als hätten EXODUS die Zeit zurückgedreht, ein mördermäßiges Stakkato-Riff jagd das nächste und Steve "Zetro" Souza macht seinem leider verstorbenen Vorgänger Paul Baloff alle Ehre.
Wer wissen will wie Thrash Metal zu klingen hat, kommt an diesem Hammer-Album nicht vorbei. Und jetzt macht Euch verdammt nochmal auf zum Plattendealer Eures Vertrauens, um 'Tempo Of The Damned' endlich abzugreifen, zu Hause in den Player zu wuchten und wieder einmal die verkrampfte Nackenmuskulatur zu strapazieren.
Ich für meinen Teil drücke auf Repeat und gebe mir die ganze Dosis gleich nochmal...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einmal ein echt grandioses Comeback!!!!!!!!!!!!!, 27. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
Endlich hat sich die Bay Area Thrash Legende wieder zusammengefunden, um der Metalwelt zu zeigen wo der wahre Hammer hängt. Es ist echt verdammt erfreulich, dass man im neuen Jahrtausend noch einmal ein Werk veröffentlicht wurde, das den Spirit der gloreichen 80er Jahre des Thrashes wiedergibt. Richtig geile Bangerriffs vom ersten bis zum letzten Song und ein geiler Sänger, so macht Thrash wieder echt Spass! Schon der Opener "Scar spangled banner" zeigt einem wo es lang geht und kaum erholt vom ersten Ar***tritt setzt man mit "War is my sheperd" gleich einen darauf und so geht es weiter bis zum Schluss.
Ich persönlich finde, dass "Tempo of the damned" dem Thrash Meilenstein "Bonded by blood" um nichts nachsteht.
Alle die die alten Helden wie TESTAMENT, FORBIDDEN, DARK ANGEL und Konsorten lieben, kauft dieses Album, legt die CD in den Player ein und dankt EXODUS auf den Knien, dass sie den guten alten 80er Thrash ins neue Jahrtausend geretten haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bow to the tempo of the damned, 7. Februar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Tempo of the Damned (Audio CD)
Diese Scheibe ist echt unglaublich! Man kommt aus dem Hören gar nicht mehr heraus! Vom Klang her kann man absolut keine schlechten Parts finden! Lediglich der Text von "Impaler" (dt.: Pfähler) ist recht krank, was ihn aber auch wieder gut macht! Außerdem klingt die Gitarre unglaublich gut! Wer sogar auf Texte steht, die sogar schon fast an Menschenhetze grenzen, der sollte sich unbedingt einmal in seinem Leben "Culling the herd" reinziehen! Glücklicherweise kann man jedoch keine Rückschlüsse auf die soziale Schicht machen, die mit "scum of the human race" und "rash" umschrieben wird! Somit kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen! Ich kann diese CD wirklich nur empfehlen! Achso, ich weiß nicht, ob das normal ist, aber der letzte hier angegebene Track ist bei mir gar nicht drauf, aber das schadet der Platte keineswegs! Also nix wie in den Warenkorb damit...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen