Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Originell und gleichzeitig sehr traditionell, 21. Juni 2009
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Blood Ceremony (Audio CD)
60er Occult Rock ist fraglos in einem kleinen Comeback begriffen - talentierte und junge Bands wie Jex Thoth, The Devil's Blood oder aber Blood Ceremony machen diesen Sound gerade wieder populär.

BLOOD CEREMONY sind aus Kanada und klingen so ein bischen wie "Jethro Tull meets Black Sabbath"... und das machen sie verdammt gut! Wer auf den Sound dieser Bands steht, eben schwere Riffs mit Querflöten-Einschüben, sollte hier durchaus auf seine Kosten kommen. Musikalisch geht die Band völlig in Ordnung, der weibliche Gesang gefällt auf Anhieb, und die authentische und erdige Produktion gibt der CD das richtige Feeling. Die Songs sind soweit gut und eingängig gelungen, allerdings nicht solche Ohrwürmer wie z.B. The Devil's Blood, sondern ein Stück sperriger - was ja beileibe kein Nachteil sein muss. Gerade die psychodelischen Phasen dieses Albums sind sehr beeindruckend.

Alles in allem für Fans der im Review genannten Bands ein guter Tipp - eine vielversprechende Band mit originellem Sound.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 70er Hard Rock at its best!, 6. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Blood Ceremony [Vinyl LP] (Vinyl)
Manchmal wird man wahrlich überrascht. Das selbstbetitelte Debutalbum der Kanadier Blood Ceremony gehört zu diesen Überraschungen. Den Hörer erwartet hier grandioser Rock im besten Stile von Jethro Tull, versetzt mit leichten doomigen und progressiven Elementen. Auch sind gewisse Parallelen etwa zu Electric Funeral und anderen 70er Größen zu hören, ohne jedoch an irgendeiner Stelle abgekupfert zu klingen. Der Einsatz der Flöten und Orgel - meisterlich gespielt von Sängerin Alia - fügen sich wunderbar in die Songstrukturen ein und tragen ungemein zur insgesamt sehr stimmigen Atmosphäre des Albums bei. Gerade Songs wie `Into The Coven' oder `Children Of The Future' sind auch aufgrund der Stimme Alias ein wahrer Ohrenschmaus. Durch das Flötenspiel immer wieder aufgelockert, kommen die Stücke als Gesamtwerk dafür umso gespenstischer und dunkler rüber, was Blood Ceremony zu einem erstklassigen Klanggewand für stürmische und regnerische Herbstabende macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kennt noch jemand das Gefühl ?, 17. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blood Ceremony (Audio CD)
Blood Ceremony lösen bei mir aus, was vor vielen Jahren Black Sabbath, Black Widow, Jethro Tull oder Hawkwind ausgelöst haben: Erstaunen und (positive) Spannung.

Dies hier ist allerdings -trotz der genannten Wurzeln- nicht "Retro". Es ist -so widersinnig das klingen mag- alt und aufregend neu zugleich. Das hier wird untergehen oder absoluter "Kult".

Ich sage meinen Kindern immer wieder: "Benutzt dieses Wort nicht so oft!". Ich benutze es heute und im Bezug auf Blood Ceremony mit vollem Bewußtsein: Geil !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Möbiusschleife, 2. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blood Ceremony (Audio CD)
Was passiert, wenn die Entwicklung eines Genres soweit fortgeschritten ist, dass kein Nanometer für individuelle Weiterentwicklung mehr besteht? Man fängt einfach wieder von vorne an. Sehr böse Zungen könnten behaupten, dass das Metal Genre fertig hat, ausgenudelt ist, platt geschnorchelt wurde. Nach Heavy kam Speed, dann Thrash, Death, Black, Post-Metal. Naja, und da wir jetzt alles durch haben und musikalische Extremität kaum mehr zu steigern ist (vergl. The Berzerker, Mortician, "Math-Core"), dann springt die Platte auf einmal wieder in die Rille der späten 60er. Nach Fest kommt ab.

Und so dröhnt die Junge Band aus Kanada mit Frontelfe und Hammondorgel dommig sabbathisches aus den Boxen. Der Sound klingt warm analog, das Tempo gediegen. Die Querflöte riecht nach Räucherkerzen und Namen wie The Doors und Jefferson Airplane kommen einem ins Gehirnchen. Textlich latent "böse", aber nur so böse wie die Hammer Filme.

Herrlich kauzig mit erdigem Sound betreten Blood Ceremony gleich neunmal die Zeitmaschine und verwöhnen uns mit dem Hardrock aus Uropas Zeiten, der jedoch voller Spielwitz und Kreativität ist. So macht Retro spass und ist auch glaubwürdig. Es ist schon erstaunlich, aber auch längst überfällig, dass die Hörer feststellen, dass Triggersounds und Plastikproduktionen schlicht Mist sind. Der Spirit des Metal / Rock wurde kaum besser eingefangen als auf kauzigen Produktionen wie Manilla Road, Cirith Ungol, meinetwegen auch den ersten beiden Danzig oder ganz aktuell Blood Ceremony. Dass die Platte schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, stört nicht. Alleine das Songwriting könnte etwas gestrafft werden, aber dies hat die Band mit der aktuellen Scheibe Living With The Ancients eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Für mich die beste neue alte Band (neben Ghost, The Devils Blood und Jex Thoth).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Begeisternd, 25. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blood Ceremony (Audio CD)
Irgendwo zwischen Jethro Tull, Black Sabbath und Julie Driscol & Brian Auger. Großartige Musik einer jungen kanadischen Band, die mehr als ein Geheimtipp ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Blood Ceremony
Blood Ceremony von Blood Ceremony
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen