Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trägt den Namen "Deluxe" zurecht!, 14. Februar 2008
Zu dem eigentlichen "Thornography" Album hab ich in einer separaten Rezension bereits ausführlich meine Meinung Kund getan. Daher will ich hier ausschließlich auf die Vorzüge der Deluxe-Ausführung eingehen.
Neben dem neuen, tollen Coverartwork viel mir vorweg schon der urkomische Beititel "Harder, Darker, Faster" auf. So wie ich Cradle of Filth einschätze, steckt hinter dem Titel bestimmt eine gehörige Portion Ironie und Sarkasmus. Parallelen zu Scooter kamen mir da in den Sinn, aber ich denke das war weniger die Intention der Band, als ein Spiel mit den üblichen Klischees mit denen sie sich ewig schon rumschlagen müssen, dank haufenweiser renitenter Leute die sich schlimmstenfalls auch noch Fans nennen oder einfach nur Hater die der Band die Krätze an den Hals wünschen. Wasser auf deren Mühlen ist das garantiert, ebenso wie die Veröffentlichung selbst.
Sicherlich sind Re-Releases gerade für Fans immer eine zwiespältige Angelegenheit, aber im Falle von "Thornography Deluxe" handelt es sich nicht wie so oft um eine Mogelpackung, sondern ist vollgepackt mit Bonusmaterial in Form einer DVD im sogenannten "MVI"-Format auf der wohl auch das Hauptaugenmerk liegen soll, da diese mit "Disc 1" betitelt ist.
Auf der DVD befindet sich zum einen als Audio das bereits bekannte Album plus ganzen sechs (!) neuen Songs. Wer schon "Thornography" gehasst hat wird auch die neuen Songs hassen, aber alle anderen dürften an der Zugabe ihre helle Freude haben. Leider befinden sich die Bonustracks nur auf der DVD, was aber nicht weiter tragisch ist, da diese sich nebst Hauptalbum zusätzlich noch im MP3-Format (320kbps, CBR) auf dem Rundling befinden.
Auch für die Augen gibt es etwas auf der DVD, in Form der Musikvideos zu "Tonight In Flames", "The Foetus Of A New Day Kicking" (inkl. Making Of) und "Temptation". Außerdem besteht auch die Möglichkeit Zugriff auf exklusive Online-Inhalte zu bekommen. Dafür ist allerdings eine Registrierung nötig. Abgesehen davon kann man noch von den Songs "Lovesick For Mina" und "Under Huntress Moon" eigene Remixe erstellen - eine nette Spielerei. Was dann noch folgt ist der übliche Kleinkram: Wallpaper, Buddy Icons, Photo Gallery, Lyrics, und sonstige Extras.
Dass dem Package als zweite Disc noch der Original Release von "Thornography" beiliegt ist dabei fast schon nebensächlich, aber praktisch für Diejenigen, die das Album bisher noch nicht ihr Eigen nennen konnten oder wollten. So ist "Thornography" nicht nur für eben diese Leute interessant, sondern auch für Fans die das Album schon als Einzel-CD zuhause haben. Lohnen tut es sich auf alle Fälle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Cradle halt., 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sau gut,Cradle of Filth halt.Wer Black Metal mag kennt Cradle of Filth wahrscheinlich eh und wenn nicht dann wird es höchste Zeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier wird einiges geboten, 19. Januar 2011
Von 
Sascha Hennenberger "sascha332" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Wie ich mancherorts lesen musste, beschwerten sich einige über die Deluxe Version von "Thornography". Hierbei würde es sich doch um Abzocke handeln, die Fans werden ausgebeutet, blablabla... Hallo, was soll das? Ein echter CRADLE OF FILTH Fan weiß, dass bereits seit "Dusk and her Embrace" normalerweise jedes Album der Briten später nochmal als Special Edition Version veröffentlicht wird. Bei "Dusk and her Embrace" war es zum einen das Digibook sowie die Sarg-Edition, bei "Cruelty and the Beast" die Celtic Cross-Edition und "Midian" ebenfalls als "Digibook". Im Gegenteil fand ich es sehr schade, als damals bei "Damnation and a Day" aus Label-politischen Gründen keine Sonderauflage dazu raus kam, was aber bei "Nymphetamine" mit dem megafetten Digipak wieder wettgemacht wurde.

Nun liegt uns hier mit "Thornography Deluxe - Harder, darker, faster" erneut eine Deluxe Version vor, die es wie gewohnt gewaltig in sich hat! Hier meine damalige Rezession des Albums:

2 Jahre nach dem letzten Killeralbum "Nymphetamine" melden sich die Briten von CRADLE OF FILTH mit einer weiteren sehr geilen Langrille zurück. "Thornography" nennt sich das Scheibchen und ist wie gewohnt ein Hammer vor dem Herrn geworden. Bereits im Vorfeld machte man von sich reden, da das Cover einigen zu anstößlich war, weswegen nun (stellenweise) eine entschärfte Version auf den Markt kommt.

Eröffnet wird der Silberling nach dem mächtigen Intro "Under Pregnant Skies She Comes Alive Like Miss Leviathan" von dem Opener "Dirge Inferno", den man bereits vorab auf der Roadrunner Homepage anhören konnte. Nach dieser melodischen aber dennoch aggressiven Einleitung zeigt man bereits die ersten Weiterentwicklungen: Bei dem ebenfalls sehr melodischen "Tonight in Flames" hört man Dani zum zweiten Mal in der CRADLE OF FILTH Geschichte nach "Thank God for the Suffering" (von der "Damnation and a Day" Scheibe) melodische, `klare' Vocals einsetzen. Klingt richtig cool. Ebenso das herausragende Solo, das schätzungsweise von Paul Allender gespielt wurde. Ansonsten haben die Briten ihre Schiene größtenteils beibehalten. Man präsentiert sich auf "Thornography" weiterhin sehr abwechslungsreich mit viel Melodie, aggressiven Parts und einem guten Händchen für einprägsame Songs, ohne dass auf ein gewisses Maß an Komplexität verzichtet wird. Weitere Höhepunkte stellen hierbei neben dem sehr symphonischen "The Byronic Man", bei dem übrigen Villa Valo von H.I.M. Gastvocals beigesteuert hat, das sehr geniale "I am the Thorn" (mit einem absolut göttlichen Refrain), das auf alten Pfaden wandelnde "Lovesick for Mina" (erinnert an die ersten beiden Alben, mit einem sehr coolen Groovepart), das mächtige, melodische "The Foetus of a new Day kicking" (hier singt Dani auch wieder), das mit genialen Violinen ergänzte, sehr düstere Instrumental "Rise of the Pentagram" (erinnert mich stellenweise etwas an alte PARADISE LOST), sowie der HEAVEN 17 Coversong "Temptation" bei der eine gewisse Sängerin namens Dirty Harry den melodischen Gesagn übernimmt. Übrigens: Das Video dazu ist wirklich sehr genial ausgefallen!

Unterm Strich hinterlassen CRADLE OF FILTH erneut einen sehr positiven Eindruck und erneut kann ich mir nur die Frage stellen: Wann werden CRADLE OF FITLH jemals ein schlechtes Album veröffentlichen? Ich hoffe doch nie!!

Kommen wir lieber zum Bonusmaterial: Insgesamt 6 neue Songs gibt es hier. Neben dem bereits von der Japan-Version bekannten MISFITS Coversong "Halloween II" (Dani zählt ein "Eins, zwei, drei, vier"), gibt es hier noch 5 weitere neue Tracks. Doch der Reihe nach:

Eröffnet wird es mit dem bedrohlichen Intro "Murder in the Thirst". Danach geht es erstmal sehr speedig mit "The Snake-Eyes and the Venomous", einem Song der die Stärken der Alben "Cruelty and the Beast" (Aggression), "Damnation and a Day" (Bedrohlichkeit und Atmosphäre) sowie "Nymphetamine" vereinigt und stellenweise sehr deathig klingt! Nach dem bereits oben erwähnten MISFITS Coversong "Halloween II" geht es gemächlicher mit "Courting Baphomet" weiter, dass im Gegensatz zu "The Snake-Eyes and the Venomous" um einiges melodischer (vor allem die zweistimmen Gitarren in der Strophe rulen!) und auch atmosphärischer ausgefallen ist. Der Megahammer ist der SHAKESPEAR'S SISTERS Coversong "Stay" geworden. Ich will jetzt nicht behaupten, dass diese Variante besser wie die eh schon geniale Original-Version ausgefallen ist, denn das dürfte wirklich schwer sein, aber CRADLE OF FILTH haben hier immerhin sehr herausragende Arbeit geleistet. Vor allem Sarah Jezebel Diva bezaubert hier mit ihrer güldenen Stimme. Als Rausschmeißer dient hier "Devil to the Metal", eine ebenfalls sehr schnelle Nummer, das noch mal ordentlich auf das Gaspedal drückt und sehr stark an das Debut "The Principle of Evil made Flesh", als auch die EP "Vempire - Dark Fairytales in Phallustein" erinnert und mit einem sehr genialen Gitarren-Solo glänzen kann. Absoluter Hammer!

Dazu gibt es noch neben drei Videoclips zu "Tonight in Flames", "The Foetus Of A New Day Kicking", sowie "Temptation" noch ein Making of zu "The Foetus Of A New Day Kicking". Ach ja, bevor ich's vergesse: Diese spezielle MVI DVD bietet darüber hinaus noch die Möglichkeit die beiden Songs "Lovesick For Mina" und "Under Huntress Moon" zu remixen. Dabei kann man komplette Parts löschen, neu einfügen, verschieben, gewisse Instrumente ausblenden, einblenden, einzelne Lautstärken regeln, so dass hinterher mitunter ganz andere Songs herauskommen. Zum Schluss kann man das ganze dann auf der U-Myx Homepage uploaden, so dass sich jeder den Song anhören kann. 2 Experimente von mir könnt ihr euch unten anhören...

Für Fans ist die Scheibe somit, auch wenn man die normale Version bereits besitzt, dennoch sehr reizvoll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen