Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen5
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:19,98 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 30. Januar 2005
Yes!! DARKSEED melden sich mit "Ultimate Darkness" wieder saustark von ihrem schwachen Album "Astral Adventures" zurück. Wenn ich bedenke, wie sehr ich damals von dem 2003er Werk enttäuscht war freut es mich um so mehr, dass die Münchner mit ihrem neusten Werk wieder zu alten Stärken zurückgefunden haben und sich an ihrem Erfolgsalbum "Diving into Darkness" orientieren. Bereits die ersten 3 Tracks kommen in einer Bank ohne irgendwelche Schwächen aus den Boxen. Der Sound erneut ultrafett unterstreicht hierbei die Qualitäten. Viel Firlefanz gibt es hier nicht - lediglich ultrastarke Gothic Metal Songs, wie man sie von DARKSEED gewohnt ist. Vor allem die kleinen Nuancen und versteckten Spielereien machen dieses Album sehr spannend und lassen selbst nach mehreren Durchgängen noch etliche Feinheiten entdecken. Das einzige was vielleicht etwas vor den Kopf stoßen dürfte sind die stellenweise gemischt deutsch-englischen Texte wie z.B. beim megagenialen "My Burden" oder beim mit genialen Keyboards versehenen "Biting Cold". Allerdings gewöhnt man sich hier sehr schnell daran. Im übrigen ist hier mit "The Fall" auch der Soundtracksong zum gleichnamigen Computer-Spiel vertreten, der von der Atmosphäre her sich etwas von den restlichen Songs abhebt und irgendwie massenkompatibler wirkt. Der Song hat definitiv Hit-Charakter! So ist aus "Ultimate Darkness" ein sehr geiles Album geworden, dass bereits vor 2 Jahren statt dem unsäglichen "Astral Adventures" veröffentlicht hätte werden sollen. DARKSEED sind zurück - stärker denn je!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2005
Die Band Darkseed hat den Soundtrack zu dem Computer Rollenspiel "The Fall - Last Day`s of Gaya" gemacht und ich finde den einfach BOMBASTISCH. Das Lied ist auf dieser CD ja auch Vertretten wie man in der Inhalts angabe Lesen kann. Nicht nur Für Metal und Hard Rock Fans geignet.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2005
Darkseed meldet sich mit einem echt fulminantem und vor Power strotzendem Album zurück. Sänger Stefan Hertrich ist glücklicherweise wieder zurückgekehrt, mit jeder Menge fantastischem Material. Dieses Album schlägt und übertrumpft sämtliche bisherige Darkseed-Alben. Endlich wieder mit vollständigen Line-out dreschen und rocken Darkseed ordentlich daher. Schon der erste Song „Disbeliever", der beste Song, den Darkseed je produziert hat, haut einen schier um. Stefan singt besser denn je, er variiert sehr viel mit seiner Stimme. Harte Drums, düstere, breite Gitarren und fantastische elektronische Keyboardriffs, dazu ein echt geiler Refrain und ein Klasse Gitarrensolo. „My burden" ist ein weiteres Meisterwerk, hier singt Stefan einen Englisch-Deutsch-Mix im Refrain, der Song ist schnell, hart, düster, einfach genial, wieder durchzogen mit herrlichen Keyboard - und Gitarrenriffs. Der Titelsong „Ultimate darkness" fetzt genauso temporeich weiter, auch hier präsentiert Stefan neue Variationen seiner Stimme, und Tom spielt ein weiteres Mal ein echt fantastisches Gitarrensolo, hinterlegt mit wahnsinns Keyboardakkorden. Mit „Biting cold" wird`s etwas ruhiger, jedoch bleibt das enorm hohe Niveau und das Hörvergnügen erhalten. „Biting cold" könnte man als Ballade bezeichnen, es beginnt mit herrlichen Pianoklängen, hat einen mitreißenden Refrain und hat unheimlich Atmosphäre. „The dark one" haut einen wieder um, Stefan singt düsterer und „brutaler" denn je, harte Industrialriffs und wieder Klasse elektronische Keyboards dazu, und natürlich wilde, harte Drums. Auch hier wieder ein bisschen Englisch-Deutsch-Mix. Der letzte Refraindurchlauf ist mit sehr epischen Keyboards hinterlegt, man wünscht sich förmlich der Song würde nie zu Ende gehen. Keine Atempause für den Zuhörer, „Save me" bricht mit harten Industrialriffs los, die Melodie schwänkt von einer Überraschung zur nächsten. Mit „Speak silence" hält Darkseed noch immer dieses hohe Niveau, man fragt sich, wie die das machen. Ein Klasse Refrain, noch geiler sind die Strophen selbst, in denen Stefan wieder alles gibt und sich den Titel „The dark one" redlich verdient. „Next to nothing" ist für mich ein kleiner Ausfall, es ist ein guter Song, ich finde ihn jedoch etwas schwach, er passt nicht so ganz zu den anderen. Mit „Follow me" wird das hohe Niveau wieder voll aufgegriffen, eine weitere Ballade mit herrlichem Refrain und Klasse Pianos.
„The Fall", wieder ein recht flotter Song, wieder mit Armins Klasse Keyboardriffs. Ebenso „Endless night", hat einen fantastischen Refrain, ist sehr düster, einfach genial. Letzter Song „Sleep sleep sweetheart" ist ein wenig traurig, fängt langsam, nur mit Keyboards an, der Rest der Band legt jedoch schon bald los. Der Song wirkt sehr düster, auch ein wenig gruselig während den Strophen, ein Klasse Abschluss für das Album.
Zur Bonus-CD möchte ich sagen, die neue Version von „Walk in me" ist einfach Klasse, nochmals ein Auftritt der Sängerin Sasema, die schon auf dem Astral Adventures Album ihr Talent bewiesen hat. Und Erwähnung verdient die Coverversion von Mel C`s „I turn to you". Obwohl`s zunächt vielleicht komisch klingt, doch Darkseed hat es geschafft aus diesem Popsong einen fantastischen, düsteren Gothic-Song zu machen, mit harten, rauen Gitarren und geilem Keyboard.
Abschließend ist zu sagen, dieses Album ist ein Meisterwerk, wohl kaum zu überbieten. Das Geld lohnt sich, mehr als das. Wenn man`s einmal gehört hat, kann man`s nicht mehr weglegen. Stefan,Tom, Tommy, Martin, Armin, Mauri..... gute Arbeit, weiter so.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2009
Ich kannte vorher nur einen Titel und war angenehm überrascht, dass das gesamte Album gut ist.
Schön, wenn man CDs hat, die man vom Anfang bis zum Ende durchhören kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2013
ich bin total begeister, von diesem produkt.
würde es mir wieder bestellen, aber jetzt hab ich es ja schon ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen