Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,3 von 5 Sternen3
2,3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
2
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,99 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

"back to the roots" und deswegen spielen die meisten Songs im "Rock n Roll-Mainstream". Das war zu der damaligen Zeit eigentlich ziemlich unpassend und so geschah es, dass auch diese Platte sang- und klanglos im Nirvana verschwand.
Es ist auch das schlechteste Album, das ich von Badfinger kenne.
Sie startet mit "I got you" 3:49 einem sehr einfach gestrickten Rock and Roll gefolgt von "Come on" 3:26, einem Boogie-Rock mit eingängigem Gitarren-Riff.
"Hold on" 3:30 begibt sich als Rock and Roll in den Mid-Tempo-Bereich und
"Because I love you" 2:58 ebenso. Bei "Rock n roll contract"5:45 gibt es der
Titel vor und enthält gute Gitarreneinlagen. "Passin time" 3:33 ist ähnlich
hat aber einen Boogie-Groove. "Three time loser" 3:31 kommt wieder als einfach
gestrickter R n R rüber. "Too hung up on you" 3:24 ist als Mid-Tempo-R n R leicht
melancholisch angehaucht und "Crocadillo" 3:20 bietet auch keine Abwechslung.
Zum Schluss erklingt "No more" 4:42 als totaler Kontrast zu den vorherigen Stücken
und zeigt auf, was man alles hätte machen können. Es erklingen Synthesizer und
der Psychedelic-Gesang verhilft der Scheibe zum zweiten Stern.
Joey Molland - Guitar, Vocals
Tom Evans - Bass, Vocals
Tony Kaye - Keyboards (vorher Yes und Badger)
Richard Bryans - Drums
Glenn Sherba - Guitar
review image
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"back to the roots" und deswegen spielen die meisten Songs im "Rock n Roll-Mainstream". Das war zu der damaligen Zeit eigentlich ziemlich unpassend und so geschah es, dass auch diese Platte sang- und klanglos im Nirvana verschwand.
Es ist auch das schlechteste Album, das ich von Badfinger kenne.
Sie startet mit "I got you" 3:49 einem sehr einfach gestrickten Rock and Roll gefolgt von "Come on" 3:26, einem Boogie-Rock mit eingängigem Gitarren-Riff.
"Hold on" 3:30 begibt sich als Rock and Roll in den Mid-Tempo-Bereich und
"Because I love you" 2:58 ebenso. Bei "Rock n roll contract"5:45 gibt es der
Titel vor und enthält gute Gitarreneinlagen. "Passin time" 3:33 ist ähnlich
hat aber einen Boogie-Groove. "Three time loser" 3:31 kommt wieder als einfach
gestrickter R n R rüber. "Too hung up on you" 3:24 ist als Mid-Tempo-R n R leicht
melancholisch angehaucht und "Crocadillo" 3:20 bietet auch keine Abwechslung.
Zum Schluss erklingt "No more" 4:42 als totaler Kontrast zu den vorherigen Stücken
und zeigt auf, was man alles hätte machen können. Es erklingen Synthesizer und
der Psychedelic-Gesang verhilft der Scheibe zum zweiten Stern.
Joey Molland - Guitar, Vocals
Tom Evans - Bass, Vocals
Tony Kaye - Keyboards (vorher Yes und Badger)
Richard Bryans - Drums
Glenn Sherba - Guitar
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2011
Dieses Album besteht meist aus Rock And Roll orientierten Liedern was bereits schon beim ersten Song I Got You zu hören ist (beim Gitarrenspiel muss ich an Status Quo denken) und u. a. mit z.B. Passing Time und Crocadillo fortgesetzt wird. Einer der besten Songs ist Mo More. Dieses Album ist jedoch weit entfernt von der Qualität der von mir mit fünf Sternen bewerteten Alben Straight Up oder Wish You Were Here.

Fazit: Interessant für Fans der Band.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €