Kundenrezensionen

95
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Dezember 2003
Für alle, denen das im November beginnende Glockengebimmel, der Coca-Cola-Truck und das Heile-Welt-Getue in den Medien gehörig auf den Sender geht, empfehle ich dieses absolut genial Hosen, äh, Rosen-Album für die Weihnachtszeit. "Auld Lang Syne" kann man sogar ohne Probleme unterm Jahr anhören und mitgrölen, ansonsten werden so ziemlich alle bekannten Weihnachtslieder verarztet, musikalisch gibt's bewährte Hosen-Kost, bei der man hört, dass die Band richtig Spaß beim Einspielen der Platte hatte.
Anspieltipps: "Weihnachtsmann vom Dach", "Leise rieselt der Schnee", "Weihnachten bei den Brandts" und "Hark! The Herald Angels sing". Bei letzterem unbedingt auf den Text hören!!!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Juni 2006
Ich liebe es jedes Jahr immer wieder Bekannten diese CD als traumhafte Scheibe zur Weihnachtszeit zu verkaufen und dann die meist schockierten Reaktionen zu beobachten, wenn Lieder wie Auld Lang Syne, In Dulci Jubilo oder Ihr Kinderlein Kommet in Punk-Form aus den Lautsprechern dröhnen. Die Toten Hosen haben hier eine echte Alternative für alle geschaffen, denen es auf den Geist geht jedes Jahr dieselben, teils langweiligen Weihnachtslieder zu hören. Ich meine wem geht es nicht auf den Keks, dass z.B. White Christmas das einzige Lied zu sein scheint, dass deutsche Radiosender zur Weihnachtszeit auf Lager haben und es somit 1000-mal rauf und runter gespielt wird bis es auch der letzte nicht mehr ertragen kann? Für alle die so empfinden ist diese CD wie geschaffen. Selbstverständlich sollte man sich auch mit der sonstigen Musik der Hosen anfreunden können, denn wer die "normalen" Songs nicht mag, wird diesem Album ebenfalls nichts abgewinnen können. Ich jedoch liebe sie und danke den Toten Hosen dafür dass sie mir die Weihanchtszeit so versüßen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 2001
Endlich!!....endlich eine CD, an der Vater und Sohn gleichermaßen Freude haben. Nicht "Rolf Z. und seine Freunde", sondern die Roten Rosen sind der Renner in dieser Adventszeit für einen 4-Jährigen. Da hüpfen nicht nur die Bassboxen im Auto, da wackelt auch der Kindersitz. Die RR haben mit dieser CD reichlich musikalisch Schwung in die Vorweihnachtszeit gebracht. Absolut empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Oktober 2003
Zugegeben: Der Nutzen dieser CD beschränkt sich auf 1 bis 2 Monate im Jahr. Doch gerade das macht dieses "Konzeptalbum" so wertvoll, wie ich finde. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit, wenn es langsam losgeht, dass viele Leute heuchlerisch besinnlich werden, krame ich diese CD hervor und eröffne meinen persönlichen Weihnachtsreigen. Und die Stücke sind teilweise sehr kreativ arrangiert. Werden "Stille Nacht" und "Ihr Kinderlein kommet" noch einfach mit typischer Punkmusik untermalt, so weiß man spätestens bei "Oh Tannenbaum" zu schätzen, was es heißt, wenn man von der Weihnachtsfeier nach Hause kommt und noch schnell ein Lied anstimmt. Die Coverversion von Slades "Merry X-Mas" everybody, ebenso wie die von Lennos "Happy X-Mas ( War is Over )" hauchen die Rock-Pop-Klassikern neues Leben ein, wobei die Hosen es nicht versäumen, der Sache ihren eigenen Stil aufzudrücken und sich so nicht der unkreativen Billigkeit hinzugeben. Ebenso verhält es sich mit der Ballad-Ska-Punk-Version von "White Christmas". Der fast schon epochale Rocksound vom "Little Drummer Boy" bricht endgültig das Eis. Und da Campino ja immer noch was zu sagen hat, kommen die Moralaposteln mit "Weihnachten bei den Brandts", "Frohes Fest" und "Weihnachtsmann vom Dach" auch voll auf ihre Kosten. Insgesamt ist diese CD als Hommage an Klassiker, Spaßbringer aber auch als bissige Satire auf geheuchelte Menschlichkeit zur Weihnachtszeit zu sehen. Vier Sterne nur, da die CD leider im Sommer nicht wirklich ihren Spirit entfalten kann. Ansonsten jedes Jahr auf's neue ein echtes Erlebnis für alle Hosen- und Rockfans. Und jetzt aber "Still, weils Kindlein schlafen will"
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Januar 2001
Weihnachten einmal anders? Nun gut, das kommt auf den Blickwinkel an. Auf jeden Fall ist das Ding erkenn- ähmm erhörbar mit Schpass an der Freud` fabriziert worden und die "Rosen" holen aus den an sich tausendfach im musikalischen Einheitsbrei eingespielten Klassikern durchaus noch einige interessante neue Facetten heraus.
Und welche Überraschung: Die Lieder halten es wunderbar aus, man braucht sie deshalb mitnichten unter Denkmalschutz mit Veränderungssperre stellen. Im Ergebnis schaffen es "die Rosen", dass in so manch einer Bude, an deren Eingangstür ansonsten das Schild "Weihnachtszauber - Eintritt verboten!" klebt, doch noch Volksweisen wie "O Tannenbaum" oder "Stille Nacht" erdröhnen, das allein ist doch auch schon etwas, ned woar?
Mein Rat: Nur keine Berührungsängste aufkommen lassen. Mein Fazit: Sehr empfehlenswert. Eine kuhle Scheibe halt!
-------------------------------------------------------------------------= -------
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. November 2000
Diese Rosen CD ist für die alljährliche Adventszeit ideal geeignet. Wer bislang gerne Die Hosen hört, der muss diese CD unbedingt haben. Wunderbare Coverversionen von Stücken wie Little Drummer Boy, Auld lang syne, Stille Nacht; aber auch neue eigene Lieder wie Frohes Fest bescheren einem Punkfan ein fröhliches Weihnachtsfest.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. August 2000
Die zweite CD der Roten Rosen ist für Fans der Toten Hosen ein absolutes Muss. Die Weihnachtssongs sind überwiegend bekannt und werden im typischen Stil der Roten Rosen wiedergegeben. Es sind auch ein paar eigene Songs der Band dabei. Für Fans eine echte Weihnachtsfreude, die CD hat einen tollen Sound und einige gute Ideen wurden auch eingebracht. Anspieltipp: Little Drummer Boy
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. November 2012
Für alle, denen die Dauerberieselung mit "Stille Nicht", "Last Christmas" und "Aba heidschi bumbeidschi" in Einkaufszentren, auf Weihnachtsmärkten und duftkerzenverseuchten kleinen Läden irgendwann auf den Geist geht, ist diese CD genau das Richtige. Für mich gehören diese Lieder der Toten Hosen, ähm Roten Rosen, zur Vorweihnachtszeit wie Lebkuchen und Glühweinduft. Da wird völlig ohne Kitsch hinausgesungen, geträllert und geröhrt, die Stille Nacht sehr laut und der Zuhörer teilweise sehr leise. Etwa bei dem Lied vom Weihnachtsmann auf dem Dachboden.

Genau diese Mischung von altbekannten und neuinterpretierten Weihnachtsliedern und Eigenschöpfungen der Band macht für mich das Hören dieser CD immer wieder zu einem Erlebnis. Egal ob beim Autofahren oder bei der Hausarbeit- Hauptsache LAUT! Denn nur so kommt die Stihille Nahacht auch in den letzten Gehirnwindungen an und ich frage mich, was wir da tun, in der stressreichsten Zeit des Jahres - der Vorweihnachtszeit.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Dezember 2012
Mit dieser genialen CD gelingt es mir seit Jahren als Weihnachts-Hasser in dieser schizophrenen Zeit und Gesellschaft zu überleben !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 18. Dezember 2012
Alle Jahre wieder im Dezember hole ich die „wir warten auf’s Christkind“ von den Roten Rosen aus dem CD-Regal. Hierbei handel es sich um die zweite Veröffentlichung der Toten Hosen unter dem Pseudonym „Die Roten Rosen“ aus dem Jahr 1998. 1987 hatten die Toten Hosen bereits unter diesem Pseudonym das Album „Never mind the Hosen – Here’s the Rote Rosen“ veröffentlicht. Auf diesem Album fanden sich ausschließlich Punkrock Coverversionen von deutschen Schlagern. Bei der „wir warten auf’s Christkind“ hat man es, wie der Name schon vermuten lässt, ausschließlich mit Weihnachtsliedern zu tun. Dies umfasst deutsch- und englischsprachige Coverversionen von alt bekannten Weihnachtsliedern wie „Stille Nacht, Heilige Nacht“, „Ihr Kinderlein kommet“ oder „White Christmas“, aber auch eigene Songs der Roten Rosen rund um das Thema Weihnachten wie z.B. „Weihnachtsmann vom Dach“, „Weihnachten bei dem Brands“ und „Frohes Fest“. Insgesamt geht es bei den meisten Liedern recht rockig, im typischen Toten Hosen Stil, zur Sache und es wird sich auch nicht immer so ganz an die Originaltexte der althergebrachten Weihnachtslieder gehalten, was diesen aber eigentlich nur gut tut. In den eigenen Kompositionen der Roten Rosen wird das Thema Weihnachten durchaus auch mal etwas kritischer beleuchtet. So wird z.B. in dem Lied „Frohes Fest“ die Kommerzialisierung des Weihnachtsfests thematisiert. So hießt es hier z.B.: “Lasst uns beten für die Armen und Kranken dieser Welt und dass die deutsche Mark ihren Kurswert hält.“ Als Anspieltipps kann ich die beiden damaligen Singleauskopplungen „Weihnachtsmann vom Dach“, „Auld Lang Syne“ sowie „Frohes Fest“ empfehlen. Zugegebenermaßen ist dieses Album kein Album das man das ganze Jahr über hören kann, aber mit Weihnachten beschäftigt man sich ja schließlich auch nur einmal im Jahr. So komme ich insgesamt zu dem Fazit, dass die „wir warten auf’s Christkind“ ein gelungenes Konzeptalbum zum Thema Weihnachten ist und eine sehr gute Alternative zum alljährlich, sich gleichenden, „Weihnachtsgedudel“ im Radio darstellt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen