Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
41
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. November 2002
Ein Traum wurde wahr, als sich Vangelis endlich dazu durchringen konnte, den originalen Soundtrack zu Blade Runner zu veröffentlichen, war doch über 10 Jahre lang nur eine mehr oder weniger gut nachgespielte Fassung erhältlich. Wem wäre im Kino bei den überaus evokativen Klängen des Soundtracks nicht ein wohliger Schauer den Rücken hinuntergelaufen? Sicherlich ein Meilenstein der Soundtrackkunst, der damals einen Oscar verdient gehabt hätte, hätte nicht Vangelis kurz vorher bereits für chariots of fire die begehrte Trophäe zugesprochen bekommen. Auf der CD findet man nahezu alle Atmosphären, die im Film zu hören sind. Zusätzlich finden sich einige Ergänzungen, die Vangelis wohl erst im Zusammenhang mit dem Release der CD in den Neunzigern komponiert hat, die aber willkommene Dreingaben sind, da sie sich nahtlos in das exzellente Material einfügen. Wer meint, Synthesizer könnten keine emotionale Musik erzeugen, mag durch diesen - für mich - besten Soundtrack aller Zeiten eines besseren belehrt werden. Ein Muß für jeden, der in atmosphärische Klangwelten eintauchen möchte.
22 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2000
Ja, es kommt wirklich nicht sehr oft vor, dass ein Soundtrack den Film so ergänzt wie dieser hier. Das bildgewaltige Zukunftsszenario wird klasse umgesetzt. Angefangen von dem mysteriösen Main Titles (wo Harrison Ford ein paar Zeilen spricht), über den sehr guten Blade Ruunner Blues bis hin zum traurigen Tears In Rain Abschluß. Was fasziniert ist der pausenlose Übergang zwischen den einzelnen Stücken, die so eine eigene Welt erzeugen. Das antike One More Kiss, Dear ist eine willkommene Abwechselung zu den allgegenwärtigen Synthesizer-Klängen. Rachel's Song oder Wait For Me die im Film nicht vorkommen, passen super zu den anderen Titel und bereichern die eigenwillige Atmosphäre. Insgesamt überzeugt der Soundtrack durch seine Mystik. Selten konnte man so gut in eine andere Welt "abtauchen" und entspannnen. Die Faszination, die der Film ausstrahlt, wird hier perfekt eingefangen und läßt einen nur schwer los. Das Booklet ist hochwertig und führt die eindrucksvollsten Szenen nochmal vor die Augen.
Wer den Film gesehen hat und in nur halbwegs gut fand, der wird diesen Soundtrack lieben!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2007
Nach seinen letzten, wenngleich guten, symphonischen Ausflügen ins Reich Alexanders (2004) und der griechischen Mythologie (2001) kehrt Elektronik-Altmeister Vangelis endlich wieder zurück in die musikalische Zukunft - noch dazu in die des einmaligen Ridley Scott Films Blade Runner.

Auf drei CDs gibt es einen Blade Runner Soundtrack, der kaum Wünsche offen lässt und zu dem man sich eigentlich nur noch eine neue, längere und um die neuen Songs erweiterte Filmfassung wünscht.

CD 1 beinhaltet den 1994 von Vangelis nachgereichten erstklassigen Soundtrack (Original Filmscore plus Erweiterungen). Auch 25 Jahre nach Erscheinen des Films sind die Songs futuristisch im Sound und erstklassig angelegt. Angestaubt? Nicht diese Songs!

CD 2 ergänzt den originalen Filmscore um 10 Filmtracks, die auf CD 1 eigentlich immer gefehlt haben. Die Titel sind zwar mehr filmsituationsbezogen und besitzen daher weniger Songstruktur, sind aber ebenso atmosphärisch wie die 12 Songs der ersten CD. Zusätzlich gibt es die zwei, sich gut einfügenden, Bonussongs One Alone und Desolation Path.

CD 3, BR 25 betitelt, ist ein komplett neues Werk Vangelis' und - so erfahren wir im Booklet - inspiriert vom Blade Runner. Das klingt gefährlich, hätte der Meister hier doch nur allzu leicht den (Soundtrack-)Mythos Blade Runner zerlegen können.

Entwarnung. Er hat ihn nicht zerlegt. Im Gegenteil: Vangelis ist das Kunststück gelungen etwas Neues zu erschaffen, die originale BR Atmosphäre beizubehalten und das Ganze auch noch exzellent klingen zu lassen. Bereits die ersten drei Titel können punkten. Launch Approval und Up And Running sind um Chöre, Stimmeinsatz, Rhythmus und Soundzitate angereicherte Varianten des originalen Intros, die in den dritten Titel Mail From India münden. Ab hier ist BR25 tatsächlich neu. Zwischendurch immer wieder vertraut klingend (viele Love Theme und Memories Of Green Momente), aber teils mit - auch für Vangelis generell - völlig neuem Sound.

An neuzeitlichen Rhythmen hat sich der Meister zuletzt 2004 (Bizarre Bazar) und nur mäßig interessant hörbar versucht. Auf BR 25 gelingt ihm das hervorragend. Selbst eingefleischte Fans sollten sich das atmosphärische Dimitris Bar oder das mit einem hypnotisch/stoischen Elektrobeat unterlegte No Expectation Boulevard anhören und das bestätigen können. Die Blade Runner Zukunft ist halt noch etwas futuristischer geworden.

BR 25 ist ein fantastisches Album mit guten bis sehr guten Songs und erstklassiger soundtechnischer Umsetzung. Highlights gibt es viele, aber sie sind nicht immer songgebunden. So wie Perfume Exotico, das als 80er Jahre Vangelis startet und dann in das großartig betextete Spotkanie Z Matka übergeht, sind die meisten Songs ineinander verschachtelt. Das ist gut gemacht und gar nicht so einfach.

BR 25 klingt vertraut und ist doch brandneu; Ruhig und atmosphärisch, aber doch rhytmisch; Leise und doch laut. Kurz: Besser konnte Vangelis das Thema nicht umsetzen. Eine (fast) perfekte Ergänzung zum Blade Runner und ein (fast) vollkommen neuer Vangelis.
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2008
Zur Musik muss nicht mehr viel gesagt werden: die ist Kult und oft kopiert aber niemals auch nur annähernd dieselbe musikalische Genialität erreicht worden. Die erste CD beinhaltet den digital remastered Original-Soundtrack wie 1994 veröffentlicht. CD 2 bietet bisher unveröffentlichte Titel in Top-Soundqualität. Mag sein das hier einige Schnippsel fehlen aber alle wichtigen Stücke sind vorhanden (das die Original-Opening Titles fehlen verstehe ich zwar auch nicht - deswegen lasse ich mir aber auch nicht den restlichen Musikgenuss entgehen). Auf CD 3 finden sich nagelneue Kompositionen aus 2007 "inspired by Blade Runner" - Vangelis mal anders aber sehr tiefsinnig und musikalisch genial. Absolut empfehlenswert - 25 Jahre Warten sind genug, schön daß sich Vangelis dazu entschlossen hat dieses 3-er-Cd-Set zu veröffentlichen.
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2005
ich musste mich wie wohl so viele andere jahrelang mit der mogelpackung der l.a. orchestra zufrieden geben, bis vangelis es dann doch tat!
er brachte den soundtrack dann doch noch heraus! danke!!!!!
dialoge aus dem film wurden hier in den score miteingebaut, und steigern die atmosphäre sogar noch, die bei diesem qualitativ auch von vangelis nie wieder erreichten soundtrack entsteht.
für mich ist blush response( ist ja schon fast ambient) der absolute höhepunkt der platte, äh, leider gibts den song aber nicht im film. macht nix!
auch für leute,die den film nicht gesehen haben, und die auf sphärische musik stehen ... das hier ist wahrlich einzigartig.
die film noir aura des films klingt auch auf der platte mit ...
klasse!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2014
Eigentlich bin ich kein Freund von Soundtracks, doch als jugendlicher hat mich Blade Runner mit Harrisson Ford mehr als beeindruckt. Als ich erfuhr, dass eine Neuauflage auf Vinyl erscheint, diese rot/durchsichtig, limitiert und von Audio Fidelity erscheint konnte ich jedoch nicht anders als zuzuschlagen. Heute also ist das gute Stück endlich bei mir angekommen. Mit der 180 Gramm Scheibe hat man beim auflegen auch schon mal ein ordentliches Brett in der Hand und nicht nur optisch ein gutes Gefühl. Eigentlich wollte ich mir dann nach dem Nadelaufsetzen noch ein wenig das Gatefold ansehen, doch als ich auf dem Sofa ankam und die Musik einsetzte schloss ich nur noch meine Augen und lies mich von den Klangwelten einlullen.

Klanglich ist die Platte einfach ein Traum und meine Bedenken, dass eine Remastered-Version dem Loudness-War zum Opfer fallen würde, wurden zerstreut, scheinbar hat Vangelis selbst hier den Finger drauf gehabt. Wenn man sich die Wave-Form anschaut (ja ich schneide wirklich alle Platten beim ersten hören mit) erkennt man schnell, dass hier viel Lautstärkendynamik vorhanden ist. Dies spiegelt sich auch im Dynamic Range Meter wieder, hier kommt die Platte auf einen beeindruckenden Albumwert von 17. Auch von der Abmischung her bietet die Scheibe eine exzellente Bühne, die jedoch von einem klaren und realistischen Klang geprägt ist. Bestes Beispiel ist hier "Tears In Rain" bei dem der Regen eigentlich schon fast zu echt klingt. Sehr beeindruckend auch der Tiefbass, der dem was ich bisher so lesen konnte bis 25 Hz runter gehen soll und sich bereits im ersten Stück "Main Titles" satt und homogen präsentiert.

Die Pressqualität ist schwer in Ordnung, Einschlüsse z.B. von schwarzen Vinyl oder ähnlichem konnte ich nicht erkennen, auch präsentiert sich das transparent rote Vinyl ausgesprochen klar, sodass ich davon ausgehen würde, dass es sich hier tatsächlich um das angepriesene "Virgin Vinyl" handelt. Auch ist die Platte sehr laufruhig und zeigt nur minimale Bewegungen am Arm. Höhenschlag oder ähnliches konnte ich zumindest bei meinem Exemplar nicht erkennen. Schlussendlich hab ich es doch geschafft das Gatefold anzuschauen. Dieses ist sehr steif gefertigt und mit einem Hochglanzdruck ausgestattet, sodass auch die Hülle optisch was her macht. Nachteil ist, dass man es leider bei der Steifigkeit nicht daran gedacht hat, dass man das Vinyl vielleicht recht einfach aus heraus und wieder hinein bekommen sollte. Mit einigem tricksen geht es letztendlich jedoch trotzdem locker von der Hand. Positiv möchte ich neben der schönen Bilderauswahl im inneren des Gatefolds auch noch herausstellen, dass das Vinyl nicht in einem reinen Papiersleeve sondern in einer gefütterten Innenhülle schlummert. Auch wenn dies höherwertigen und audiophil angehauchten Pressungen standard ist, möchte ich das Thema nicht unerwähnt lassen.

Insgesamt denke ich sind die 35 EUR für diese Platte gut angelegt. Wer sich gerne von Klangwelten einhüllen lässt ist hier meiner Ansicht nach genau an der richtigen Adresse.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2015
Beim Hören des Soundtracks von Vangelis kommt sogleich die Stimmung des Films "Blade Runner" vom Regisseur Ridley Scott zum Ausdruck! Dieses Meisterwerk des Science Fiction-Genres zeichnet sich nicht nur durch eine spannende, originelle Handlung, sondern auch durch eine eindrucksvolle, düstere Stimmung aus, was durch Vangelis' Musik noch gesteigert wird!
Im beiliegenden Heftchen sind Fotos aus dem Film, von den beteiligten Schauspielern und des Komponisten Vangelis abgedruckt, zusammen mit einem englischen Text von ihm über den Film.
Ich empfehle diese CD allen Fans von "Blade Runner" und von Vangelis' Werken sowie allen Freunden eindrucksvoller Science Fiction-Soundtracks!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2007
ALLGEMEIN
Na endlich beehrt er uns wieder nach 3 Jahren Ruhrpott! Die 3. CD dieser Edition beinhaltet nämlich ein absolut neues Album inspiriert nach dem Film "Blade Runner"! Nun denn. Die erste CD dürfte dem Ein oder Anderen bekannt sein, es ist die 1994er Release! Die Zweite beinhaltet unveröffentlichte und somit langersehnte Musik aus Ridley Scott's Streifen, aber auch ebenso zwei Bonustracks, die es nicht in den Film geschafft hatten. Auf der dritten CD rezitieren bei einigen VANGELIS-Stücken u.A. Regisseure, mit denen VANGELIS schon mehrmals zu tun hatte: Oliver Stone, Ridley Scott & Roman Polanski (der auch auf seinem Album "The City" eine Sprachrolle einnimmt).

DIE 2.CD
Nun, ich konnte tatsächlich auf einer gewissen Website schon in dieses Album hineinhören und keine Bange, die Soundqualität ist top! Leider muss ich doch sagen, um als Fan absolut glücklich zu werden, hatte es dann anscheinend aber doch nicht gereicht. Es scheint dennoch so, als wenn bei genauerer Analyse doch 10 nette Stücke fehlen, von denen 3 NICHT von VANGELIS stammen, nämlich

Von VANGELIS:
- das arabische Stück vom Markt
- der arabische Song mit Demis Roussos aus der Bar von Taffy Lewis
- Die Musik, die wie katzenähnliche Laute klingt und öfters im Film vorkommt
- die Musik nach Pris' Tod und der Beginn der Jagd auf Roy (erst danach folgt "Deckard And Roy's Duel")
- die Musik in J.F. Sebastian's Heim, wo Pris und Roy anwesend sind
- ein Song, der zwar nicht im Film, aber dafür in einer US-Radiodoku zu "Blade Runner" vorkam, den VANGELIS für F.R. David geschrieben hatte
- wo Deckard am Anfang Dr. Tyrel's Raum betritt (erst danach folgt der Track "Dr. Tyrel's Owl", der den Voigt-Kampff-Test von Rachel beinhaltet)

Von ANDEREN:
- die Gesänge einer Japanerin, die immer in Begleitung zu einer Monitor-Werbung für eine Frucht erscheint
- die Harfenmusik wo Radfahrer im Dunkeln durch eine Brücke fahren
- der Song "If I Didn't Care"

ansonsten scheint man von der zweiten CD nichts vermissen zu müssen. Und ja, sie besteht nur aus REINER MUSIK! Was ich besonders gut fand, war dass die Musik des Finales, kurz bevor der Abspann (des Director's Cut) kommt mit drauf ist (Stück 2).

DIE 3.CD - DAS NEUE ALBUM
Wem "Blade Runner", "Bitter Moon", "Francesco", "Oceanic" und "The City" etwas sagen, der kann sich das Flair dieser CD ausmahlen. Hier wurde eindeutig der Versuch unternommen, ein Lebensgefühl in einer fernen Zukunft wieder zu spiegeln. Manchmal wirkt dieses Album wie eine Mischung aus ENIGMA und VANGELIS, einige poppige Einlagen prägen die CD hier und dort. Am Besten gefallen haben mir die Stücke 1,2,3,6 (genial, wie ein Noir-Privatdetektiv-Thema!), 10 & 11.

Man könnte dieses Album auch genauso gut "THE CITY 3" nennen ("THE CITY 2" war für mich "PAGE OF LIFE"), denn genauso wirkt es auf mich, wie ganz typisches Stadtflair, nur halt in einer fernen Zukunft. Ohne Frage erlebt man hier auf diesem Album ganz klar einen NEUEN VANGELIS, einen VANGELIS, wie man ihn in der Art allerhöchstens mal ganz selten erleben durfte. Ich kann auch wegen der Zitate der Sprecher Entwarnung geben! Genau wie in "The City" passen sie zur Musik wie die Sahne zum Kuchen, halt wie bei einem Album von ENIGMA. Deswegen empfehle ich den VANGELIS-Fans für das neue Album: Einfach Augen zu, zuhören und genießen!

BILANZ
Fans sollten ohne Zögern zugreifen, dem Rest kann ich diese Edition vor allem wegen der 2.CD mit dem unveröffentlichten Soundtrackmaterial empfehlen!
44 Kommentare| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2015
Über den Film kann nur in Superlativen Sprechen ebenso wie dem Soundtrack, der nicht nur erheblich sondern Maßgeblich zur grandiosen Atmosphäre des Films beiträgt. Diesen Soundtrack gehört in die Sammlung eines jeden Filmliebhabers, mein Favorit ist Rachels Song , der beste Track den ich je gehört habe auf einem Soundtrack und glaubt mir ich besitze über 200 Soundtracks aller Genres, Vertraut mir Ihr werdet den Kauf nicht bereuen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2007
Ohne Frage hat Vangelis Originalmusik des Films "Blade Runner" (Disc 1 & 2) 5 Sterne verdient. Den vielen Rezensionen darüber lässt sich nicht mehr viel hinzufügen. Meine Wertung bezieht sich ausschließlich auf die dritte CD, die neues Material enthält. Obwohl die neue Musik von Vangelis komponiert und gespielt wurde, klingt sie leider meistens wie ein ideenloses Konglomerat als diversen elektonischen Einzelkomponenten, die keine homogene Einheit bilden. Die meisten Stücke klingen, als ob irgendein x-beliebiger Techno-DJ Samples und Fragmente aus den bekannten Stücken neu arrangiert hat (One more kiss dear, Rachels Song). Um ein Zugehörigkeitsgefühl zu erzeugen reicht es einfach nicht aus bekannte Themen und Melodien neu zu verpacken. Darüber hinaus sind die fortwährend eingestreuten Sprachfetzten nicht nur sehr nervend, sondern verhindern auch, dass sich eine konstante Stimmung erzeugen kann. Weniger wäre hier mehr gewesen. Das es auch anders geht hat Vangelis selbst mit seinem 1994er Soundtrack (Disc 1) bewiesen. Die damals neu komponierten Stücke (Blush Response, Rachels Song, Damask Rose) spiegelten perfekt die dunkle elegische Stimmung des Films wider, und fügten sich so natlos ein, wie ich es mir von dieser neuen Musik gewünscht hätte. Die goldene Ausnahme des Albums ist sicherlich "Spotkanie Z Matka", das wirklich gelungen ist.
33 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden