Kundenrezensionen


56 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unkompliziert, leistungsstark und jeden Euro wert.
Da ich die Reichweite meines WLAN-Netzwerks erweitern musste war ich auf der Suche nach einem guten Access Point mit Unterstütung des 802.11n-Standards.
Zuerst hatte ich mich hauptsächlich aus Kostengründen für den wesentlich günstigeren Access Point eines Mitbewerbers (siehe meine anderen Rezensionen) entschieden, der ungefähr nur die...
Vor 15 Monaten von DiscoVolante veröffentlicht

versus
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit Macken
Ich habe das Dlink DAP-1522 nun seit 1 Jahr im Einsatz. Es ist ein absolut zuverlässiges Gerät mit guter Reichweite trotz integrierten Antennen.
Die Konfiguration gestaltet sich recht einfach und das Menü ist auch in deutsch verfügbar.

Ich weiß nicht, was sich die Entwickler dabei gedacht haben aber es wirken sich Wlan...
Veröffentlicht am 6. April 2012 von Helge


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit Macken, 6. April 2012
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
Ich habe das Dlink DAP-1522 nun seit 1 Jahr im Einsatz. Es ist ein absolut zuverlässiges Gerät mit guter Reichweite trotz integrierten Antennen.
Die Konfiguration gestaltet sich recht einfach und das Menü ist auch in deutsch verfügbar.

Ich weiß nicht, was sich die Entwickler dabei gedacht haben aber es wirken sich Wlan Einstellungen wie MMS (QOS für Wlan) und MAC Adressfilterung auch auf den Switch aus!
Gerade MMS ist unter dem Wlan-n Standard nicht abschaltbar und priorisiert bestimmte Daten (Video, Stream) enorm, was z.B. das Spielen mit einem an einem anderen Switch Port angeschlossenen PC unmöglich macht.
Damit ist der integrierte Switch meiner Meinung nach nicht nutzbar. Ich habe das Gerät nun ihn Verbindung mit einem externen Switch im Einsatz, was aber so nicht gedacht war.
Wäre mir das gleich aufgefallen, hätte ich ihn nicht behalten, da der nun nicht nutzbare integrierte 1Gb Switch das Kaufargument für mich war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unkompliziert, leistungsstark und jeden Euro wert., 5. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
Da ich die Reichweite meines WLAN-Netzwerks erweitern musste war ich auf der Suche nach einem guten Access Point mit Unterstütung des 802.11n-Standards.
Zuerst hatte ich mich hauptsächlich aus Kostengründen für den wesentlich günstigeren Access Point eines Mitbewerbers (siehe meine anderen Rezensionen) entschieden, der ungefähr nur die Hälfte kostet.
Allerdings hatte dich ziemliche Probleme mit der Einrichtung dieses Access Points und mindestens einmal am Tag eine Blockade des WLAN Traffics (Geräte waren zwar noch am WLAN angemeldet, konnten aber keine Daten mehr im Netzwerk beziehen oder versenden oder auf das Internet zugreifen).
Ich habe mir dann schweren Herzens doch den wesentlich teureren D-Link DAP 1522 bestellt.
Zuerst war ich skeptisch, da ich aufgrund der fehlenden externen Antennen eine weit schlechtere Sendeleistung erwartet habe.
Interessanterweise hat dieser Access Point eine wesentlich höhere Reichweite und Sendeleistung als mein erster Access Point der immerhin über zwei große externe Antennen verfügt und zuvor am selben Ort gestanden hat.
Die Konfiguration war überhaupt kein Problem, das Admin-Interface ist selbsterklärend und in fünf Minuten war alles eingerichtet.

Ich kann den Access Point nur empfehlen, auch wenn er etwas mehr kostet. Man sollte sich nicht von den fehlenden Antennen abschrecken lassen, sondern den Access Point wirklich ausprobieren - zurückschicken kann man ihn ja nach 30 Tagen immer noch.
Praktisch ist auch, dass der Router direkt über einen 4 Port Gigabit Switch verfügt. Allerdings wird für den Uplink (Verbindung des Access Point mit dem Netzwerk) bereits 1 Port verbraucht, so dass nur 3 Ports für andere Geräte übrig bleiben. Wenn man den Access Point beispielsweise im Wohnzimmer nutzt, kann man so einfach den Mediaplayer und Spielekonsolen anschließen ohne dass man extra noch einen Giagabit-Switch zu kaufen braucht. Der kostet ja auch so um die 25 EUR, das Geld kann man sich dann sparen was die hohen Anschaffungskosten wieder etwas relativiert.

Schön ist auch, dass der Access Point ziemlich kompakt ist und mit einem Ständer geliefert wird, mit dem man ihn auch sicher hochkant aufstellen kann. So passt der Access Point unauffällig in jedes Regal oder HiFi-Rack und steht da, wo er gebraucht wird.

Ebenfalls erwähnenswert ist, dass man einen separaten Gastzugang fürs WLAN aktivieren kann. Gäste können sich dann mit einem separaten Passwort am WLAN anmelden. Das ist in sofern praktisch, dass man ihnen nicht das Haupt-WLAN Passwort verraten muss und den Gastzugang abschalten kann, wenn keine Gäste mehr da sind. Alternativ kann man den Gastzugang nach einem selbst erstellten Zeitplan aktivieren oder deaktivieren. Eine ähnliche Funktion kenne ich von meine Fritz-Box, allerdings kann man beim Fritz-Box Gastzugang einstellen, dass die Gäste ausschließlich ins Internet kommen und auf keine anderen Geräte im Netzwerk (NAS-Speicher, Laufwerksfreigaben, Konfigurationsoberflächen von Geräten, etc.) zugreifen können. Beim D-LINK Access Point lässt sich nur einstellen, ob die Gastgeräte mit anderen Gastgeräten (am WLAN-Gastzugang) oder Hostgeräten (am normalen WLAN-Zugang) kommunizieren können. Alle übrigen Geräte im Netzwerk können aber beim D-LINK Access Point auch vom Gastzugang erreicht werden. Das wiederum finde ich etwas unsicher. Schöner wäre, wenn man z. B. für den Gastzugang bestimmte IP-Adressen sperren, bzw. ausschließlich den Internetzugang freigeben könnte. Vielleicht wird ja eine solche Funktion in Zukunft noch über ein Firmwareupdate nachgereicht.

Ansonsten bin ich mit dem Access Point absolut zufrieden.

Einen halben Stern Abzug gibt es für den etwas hohen Preis, einen weiteren halben Stern für die fehlende Möglichkeit den Gastzugang auf die Internetverbindung zu beschränken, bzw. interne IP Adressen für den Gastzugang zu sperren um zu verhindern dass sich Gäste z.B. auf Laufwerksfreigaben etc. einwählen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WLAN problemlos, 13. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
Ich betreibe ein WLAN über 2 Stockwerke. Im Keller steht der Router (CISCO...) und im EG musste ein WAP her. ANfangs hatte ich aus Sparsamkeitsgründen einen weiteren Router, bei dem man jedoch die Routingfunktion abschalten konnte. Trotzdem gab es immer wieder Probleme, weil die beiden Router doch irgendwelche Konflikte hatten.

Schließlich hatte ich die Nase voll und bestellte mir den echten WAP. Wichtig war noch, dass der WAP möglichst noch einen Ethernet-Hub integriert hatte. Den hätte man zwar auch für ein paar EUR so haben können, aber ich wollte möglichst wenig Kabelgedöns.

Jetzt zum Produkt:

Plus:
Der DAP-1522 ist ein einfaches Gerät mit wenig Features. Genau richtig für KISS-Fans (Keep It Simple Stupid). Einrichten ging ratzfatz und seitdem läuft das WLAN stabil wie nie zuvor. Und genau das soll der WAP gewährleisten. Einfach seinen Job tun und nur noch zum Abstauben anfassen. Cool, so muss es sein.

Minus:
Auf dem WAP ist ein fetter Aufkleber "Insert CD before connecting". In dem Quick Installation Guide steht dagegen, man solle das Gerät anschließen und dann über Web-Browser konfigurieren. Blöd, das sollte einheitlich sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nachtrag wegen Sprache, 12. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
Ein kleiner Nachtrag zur Rezension von Löwenherz,

bei der aktuellen Firmware die man sich bei D-Link laden kann ist ebenfalls ein Sprachpaket zum Download.
Damit ist es in der Config des Geräts möglich die Sprache auf Deutsch umzustellen.
Zur Funktion: Einwandfrei, guter Empfang und gemessener Stromverbrauch bei 2 LAN-Geräten ca. 4,5 Watt mit WLAN. Ohne WLAN sinkt der Stromverbrauch um ca. 0,5 Watt.
Wenn man ein bisschen Ahnung hat sind die Einstellungen kein Problem!
Alles in allem nur zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis/Leistung top, 16. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
Nutze das Gerät als WLAN Acces Point zum versorgen der oberen Etage mit WLAN und zeitgleich als Gigabyte-Switch. Die Signalstärke des WLANs ist top und über die 4 Ethernet-Ports kann ich auch nichts schlechtes Berichten. Was mir nicht so gut gefällt ist die Bedienoberfläche des Gerätes, diese benötigt man aber auch nur kurz zum einrichten des Gerätes. Also für den Preis ist das Teil mehr als nur in Ordnung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die einzige Bridge mit 4x GBit LAN, 14. März 2012
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
Den Access Point habe ich nun seit 1 Monat im Einsatz. Ich betreibe sie im Bridge Modus, um meine AV-Geraäte wireless über meine Fritzbox 7390 ins Netzwerk einzubinden. Ich habe ein paar kritische Anwendungen, die relativ schnelle Antwortzeiten benötigen und keine Unterbrechungen der WLAN Verbindung dulden. Mit dem Longshine LCS-WA3-50 habe ich bereits negative Erfahrungen in dem Bezug gesammelt. Das D-Link Gerät hat mich bisher vollkommen überzeugt und ich würde es jedem empfehlen. In der ganzen Betriebszeit hatte ich keine einzige WLAN Unterbrechung, alle Geräte sind immer zuverlässig online. Was will man mehr?

Wie es mit den Übertragungsraten zwischen einzelnen über D-Link kabelgebundenen Gerät aussieht, kann ich nicht genau sagen. Ich habe das Gefühl, dass diese im Vergleich zu meinem bisherigen Switch gesunken sind, aber ich empfinde es als nicht so schlimm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt, 15. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
ich habe mir den DAP-1522 nach den positiven Rezensionen bei Amazon gekauft. Zusätzlich habe ich mir von der d-link homepage vorab das Handbuch heruntergeladen. (Das würde ich übrigens grundsätzlich empfehlen. Was die Geräte *nicht* können erfährt man meist erst im Handbuch. Suchfunktion in Acrobat Reader hilft hier ungemein.

Bei der Inbetriebnahme habe ich überhaupt kein Doku benötigt. Ich bevorzuge das Webbrowser-Interface...

Ich benutze den DAP-1522 als Bridge. Das Gerät meldet sich also beim meinen Internet-AP als normaler WLAN-Client an.
Über die Ethernet-Ports versorge ich mehrere Ethernet-Steckdosen im OG (wo das WLAN-Signal zu schwach ist).

Das funktionert perfekt und die Inbetriebnahme beschränkt sich auf die Eingabe der SID und des Netzwerkpasswortes. Das kriegt man auch ohne Anleitung hin :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine perfekte Ethernet zu WLAN Bridge!, 14. Dezember 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
Bei mir lag im Wohnzimmer das Problem an, einen Fernseher, einen Blu-ray-Player und einen Mediaplayer mit meiner in der ersten Etage befindlichen Fritz-Box 7390 und einem NAS Server über WLAN zu vernetzen. Alle Geräte sind für WLAN zwar präpariert bzw. sogar ausgerüstet, jedoch erschien es mir auch aufgrund der nicht immer empfangsoptimalen Positionen nicht sinnvoll, die einzelnen Geräte individuell per WLAN ins Netzwerk einzubinden.

Also musste eine leistungsfähige Ethernet zu WLAN-Brücke (Bridge) her, die die einzelnen Geräte über eine gemeinsame Funkstrecke mit dem AP (Fritz-Box) verbindet. Nach etwas Recherche habe ich mir das D-Link Gerät bestellt und wurde nicht enttäuscht. Die Einrichtung war mit der mitgelieferten PC Software und dank WPS-Funktion sehr einfach und nach nicht einmal 5 Minuten erledigt. Im Prinzip war das Ganze nur eine Anmeldung eines neuen Clients an den AP. Danach wurden die verschiedenen Geräte im Wohnzimmer mit der Bridge über Netzwerkkabel verbunden. Nach dem Einschalten der Bridge hatten alle Komponenten auf Anhieb eine Internet-Verbindung! Die Fritz-Box signalisierte nach Auslotung einer guten Position des Gerätes -im Gigahertzbereich entscheiden oft Zentimeter- eine stabile WPA2-Verbindung von 270 bis 300Mbit/s auf 2,4GHz.

Das Gerät ist jetzt als Bridge seit ca. 1 Woche ohne jegliche Probleme im Einsatz. Als Stresstest habe ich mal zwei verschiedene HD-Filme gleichzeitig über die Bridge gestreamt mit dem Ergebnis, dass beide Filme ruckelfrei dargestellt wurden. Eine erfreuliche Reserve bei der Datenrate! Daher volle 5 Punkte! Aber bitte beachten: Diese Rezension bezieht sich ausschließlich auf die Bridge-Funktionalität des DAP-1522, über den Einsatz als Access Point kann ich keine Aussage machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WLAN-Bridge, 5. Dezember 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
Ich benutze das Gerät als WLAN-Bridge und hatte keine Probleme bei der Installation. Dank WPS werden sofort alle Sicherheitseinstellungen übernommen, und alle verbundenen Geräte (Fernseher, Bluray-Player, SAT-Receiver) hatten sofort Zugriff.

Internetzugriff des Blurays war auch sofort da.

Ich denke, daß Probleme häufigst bei manueller Konfiguration entstehen. Ist aber hier nicht nötig.

Empfehlenswert ist, dass vier Gigabit-Anschlüsse vorhanden sind.

Für mich ein Kauftipp, zumal man sich den Kauf von WLan-Sticks für jedes einzelne Gerät spart. Mein Fritz-Stick wurde jedenfalls weder vom Fernseher, BDP, Sat-Receiver... akzeptiert.

Tolle Masche der Hersteller!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 10 MB/s, echt top, 11. Juni 2012
Von 
Martin "maddin" (Helmshagen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DAP-1522 Wireless LAN Dualband Access Point, IEEE 802.11n (Personal Computers)
Aufgrund der sehr durchwachsenen Rezensionen des DAP-1522 und der fehlenden Antennen habe ich mich lieber für den Trendnet TEW-638APB Wireless N Access Point 300Mbps entschieden. Doch das war ein Fehler. Dieses Gerät brachte egal bei welcher Einstellung gerade mal 2 MB/s. Verbunden hatte er sich mit max. 130 Mbit. Da der Trendnet AP sich aber mind. 1x pro Woche aufhing, suchte ich nach Alternativen. Über D-Link kann man denken was man will, aber mein alter 54 Mbit AP DWL2100-AP hat noch nie jemanden nicht "reingelassen" der sollte. Die Fritzbox hingegen stellte sich da schon mal bockiger an.

Nun aber zum DAP-1522. Ich bin kein Fan von Software installieren, sondern suche das neue Gerät lieber per LAN-Scanner und konfiguriere dann per Browser. Das tat ich und nach verbinden des Notebooks mit dem DAP zeigte der Status des WLANs sofort 216MBit/s an. Mit einem mal konnte ich anstatt mit 2MB/s mit 10MB/s Daten vom Storage kopieren.

Sämtliche Versuche den DAP mit WLAN-N so zu konfigurieren, dass er sich auch nur mit max. 130MBit/s wie der Trendnet verbindet scheiterten zuerst. Erst als ich den DAP auf 2,4GHz einstelle, war die Verbindung mit 130MBit/s hergestellt. Aber trotzdem schaffte der DAP noch 7MB/s, der Trendnet AP lediglich 2MB/s.

Die Verschlüsselungsänderung wirkt sich mit ca. 10% auf die Übertragungsrate aus. Im 5GHz Band schaffe ich ca. 10MB/s bei WPA und 9MB/s bei WPA2. Alle Werte sind jedoch eine reine Aussage der Windowsanzeige in Windows 7. Kopiert wurden immer andere Ordner mit DVDs, da hier immer 4,36GB im Ordner enthalten waren. Wegen dem Cache wurde nie der gleiche Ordner genommen.

Ich schließe natürlich keine Fehlkonfiguration meinerseits aus, aber seltsam ist es schon, dass ohne Änderungen am Client der D-Link mit dem 5-fachen Durchsatz arbeitet. Ich kenne aber auch die Rezension hier, wo jemand berichtet, genau mit dem D-Link nur 2MB/s zu erreichen. Meine Vermutung ist zudem, es muss auch mit dem Chipsatz passen.

In meinem Notebook ist ein Broadcom Netextreme WLAN-N Chipsatz verbaut, es ist ein Macbook Air mit Windows im Bootcamp.

Aus Kompatibilitätsgründen habe ich mich nun erst einmal für das 2,4GHz Netz entschieden, die Verschlüsselung aber manuell auf WPA only / AES gesetzt. Dies bringt mir auch noch in 10m Entfernung durch eine Leichtbauwand auf einem iMAC unter Windows 6-7 MB/s. Es scheint das maximale zu sein, denn in 2m Entfernung durch eine Küchenarbeitsplatte habe ich genau so viel.

Wer also das maximale aus seinem AP herausholen möchte, ist gut beraten, die verschiedenen Einstellungen auszuprobieren um ein optimales Ergebnis zwischen Geschwindigkeit und Kompatibilität zu erreichen.

Wer noch nicht so viel Ahnung von den WLAN Einstellungen in Windows hat, noch ein Tipp. Wenn sich die Verschlüsselung eines WLANs oder andere wichtige Einstellungen im AccessPoint ändern, kann Windows nicht so einfach eine Verbindung mit den neuen Einstellungen herstellen. Dazu einfach im Netzwerk- und Freigabecenter unter "Drahtlosnetzwerke verwalten" das gespeicherte WLAN löschen. Dann lässt sich ganz einfach dem WLAN mit dem bekannten Schlüssel wieder beitreten.

Nachtrag: In der Bildergalerie befinden sich jetzt 2 Screenshots von mir vom Speedtest unter 5GHz und 2,4Ghz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9dcd4708)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen