Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


52 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Gesellschaftsspiel
Ich bin durchweg überzeugt von Smallworld.

Ich habe es mir vor ziemlich exakt einem Monat zum Geburtstag schenken lassen, und es seitdem mit unterschiedlich großen Gruppen schon mehrfach gespielt. Dabei ist uns nie langweilig geworden, durch die immerhin 280 verschiedenen Möglichkeiten Rassen mit Spezialfrtigkeiten zu kombinieren ist es uns auch...
Veröffentlicht am 8. September 2010 von Christian Cherek

versus
14 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht unbekannt..
ich habe das Spiel auf der Spielemesse in Hessen gespielt, da ich im Vorbeigehen die Optik sehr ansprechend und interessant fand.
Als uns dann das Spielprinzip näher erklärt wurde kamen mir die Grundregeln sehr bekannt vor.
Ich finde Smallworld spielt sich verdammt ähnlich wie das Spiel "Vinci", das ich seit Jahren zu Hause liegen habe...
Veröffentlicht am 2. November 2010 von Stephan Fischer


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

52 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Gesellschaftsspiel, 8. September 2010
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
Ich bin durchweg überzeugt von Smallworld.

Ich habe es mir vor ziemlich exakt einem Monat zum Geburtstag schenken lassen, und es seitdem mit unterschiedlich großen Gruppen schon mehrfach gespielt. Dabei ist uns nie langweilig geworden, durch die immerhin 280 verschiedenen Möglichkeiten Rassen mit Spezialfrtigkeiten zu kombinieren ist es uns auch nur vereinzelt passiert, dass eine Kombination in einem neuen Spiel wieder aufgetaucht wäre.
Hier ein paar Beispiele:
- Wohlhabende Zwerge
- Berserker Trolle
aber auch
- Berittene Wassermänner
- Händler Guhle oder
- Alchemisten Amazonen
können so "erfunden" werden.

Nach den ersten 2, 3 Runden war ich mir unsicher ob es nicht viel zu schnell durch die passende Wahl der ersten Kombination entschieden ist, denn es hat sich öfters herrausgestellt das ein Spieler mit seiner Kombination so gut zurecht gekommen ist, dass er kaum noch einholbar vorgelegt hatte, allerdings beschränkt sich dieses Phänomen nicht auf spezielle Rassen oder Fertigkeiten, eine Rasse kann mit Fertigkeit A beinahe unschlagbar wirken mit Fertigkeit B aber hoffnungslos verliehren, dafür hat eine andere Rasse mit Fertigkeit B wahnsinnige Vorteile.
Und bei unseren weiteren Versuchen hat sich herrausgestellt, dass es beinahe nie eine übermächtige Kombination gibt, es muss eigentlich immer nur ein Mitspieler auf eine passende Idee kommen, und schon ist der tolle Vorteil dahin.

Wichtig ist für mich auch, dass Smallworld wirklich auch zu zweit Spaß macht. Da ich gerne und häufig mit meiner Lebenssgefährtin spiele, haben wir auch mehrere Runden mit nur zwei Spielern gemacht. Von daher auch an kleine Gruppen eine absolute Kaufempfehlung.

Ausserdem ist das Spiel wirklich mit liebe zum Detail und Humor gestaltet, schon der Deckel amüsiert mich immer wieder. Die Spielbretter(für jede Spielerzahl eines) sind liebevoll gestaltet und die Bilder und Bildchen der Rassen und Klassen sind wirklich lustig. Die Verarbeitung ist auch schön gemacht. Die Schachtel so konzipiert, das auch bei Transport und Überkopf-Lage nicht alles durcheinander fällt, und die Geld und Rassenplätchen in praktischen herrausnehmbaren Aufbewahrungsboxen.

Die Anleitung war für mich als doch eher erfahrenen Gesellschaftsspieler wirklich einfach zu verstehen, und es gibt sehr praktische Übersichtskarten, für die Dinge die man nicht alle auswendig lernen möchte. Allerdings denke ich sollten auch Wenigspieler keine Schwierigkeiten beim Verstehen der Anleitung haben.

Deswegen meine uneingeschränkte Kaufempfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes, abwechslungsreiches Spiel, 17. Oktober 2009
Von 
Alarion (Österreich, Obersteiermark) - Alle meine Rezensionen ansehen
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
Smallworld kommt in einem schönen Outfit daher. Die verschiedenen Spielpläne für 2 bis 5 Spieler (wobei man anders wie bei manchen Spielen tatsächlich auch schon zu zweit oder dritt viel Spass an diesem Spiel haben kann) und die Spielunterlagen sind stabil und schön gestaltet, sie laden gleich auf die erste Partie ein.

Das Spielprinzip ist grundsätzlich recht einfach, wodurch sich keine stundenlange Regelleserei vor der ersten Partie ergibt. Ziel des Spiels ist es, mit einem gewählten Volk Regionen zu erobern und für jede Region, die man am Ende seines Spielzuges hält, 1 Siegmünze zu kriegen (oft durch Volkseigenschaften oder Spezialfähigkeiten auch mehr). Wer am Schluss die meisten Siegmünzen gesammelt hat, gewinnt. Nun ist es aber nicht sinnvoll möglich, mit einem Volk das Spiel durchzuspielen, denn durch die eigenen Eroberungen und die damit verbundene Ausbreitung sowie fremde Eroberungen werden die Völker geschwächt. Um zu gewinnen, muss man geschickt Regionen erobern und dann möglichst zum richtigen Zeitpunkt sein Volk aussterben lassen, um ein neues zu wählen, mit dem man die nächste Eroberungswelle startet. In einer Partie spielt man so oft nacheinander 3-4 Völker.

Per Zufall werden jeweils 14 Völker wie Zwerge, Trolle, Amazonen oder Zauberer mit 20 Spezialfähigkeiten wie beritten, Drachenbändiger, Seefahrer oder wehrhaft zusammengelegt, wobei sich immer wieder neue Kombinationen ergeben, die für andauernde Abwechslung sorgen. So kann es sein, dass die Orks die Spezialfähigkeit Kommando kriegen, was ihnen Vorteile bei Erobern von Regionen bringt, oder dass die Ghule fliegen können, wodurch sie nicht nur jeweils angrenzende Regionen, sondern nach freier Wahl alle Regionen am Spielplan erobern können.

Durch das zufällige Zusammentreffen von Völkern und Spezialfähigkeiten können sich unterschiedlich starke Kombinationen ergeben. Immer wenn man ein Volk wählt, kann man zwischen 6 solchen Paketen wählen, die in einer Reihe aufgelegt werden. Man kann gleich die erste Volk-Fähigkeit-Kombi nehmen, man kann aber auch zu einer vielleicht stärkeren Kombi weiter hinten greifen, wobei man aber alle übergangenen Kombis mit einer Siegmünze bezahlen muss, die auf die Kombi gelegt werden. So ergibt sich mit der Zeit, dass scheinbar schwächere Kombis, die anfangs nicht gewählt werden, eine steigende Siegmünzen-Mitgift erhalten, die sie dann immer interessanter macht.

Mit der Zeit verbesssert sich das Gefühl dafür, wie lange man mit einem Volk erobern, wann man sein Volk aussterben und ein neues wählen und welche Kombis man nehmen sollte, abhängig von den zufällig auftauchenden Kombis und natürlich nicht zuletzt auch von den Entscheidungen der Mitspieler. Das Spiel bleibt dadurch variabel, mit einem vorhandenen, aber nicht übertrieben grossen Glücksfaktor und einigen strategischen Möglichkeiten bei der Volkswahl wie auch der Auswahl der eroberten freien oder von anderen Völkern besetzten Regionen. Das Kampfsystem bei Eroberungen ist einfach und sorgt zusammen mit dem durchdachten, gut funktionierendem Spielsystem für einen flüssigen, immer wieder unterhaltsam Ablauf der Partien für Neulinge wie auch erfahrene Spieler.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen abwechslungsreich, variantenreich, sehr zu empfehlen, 25. August 2009
Von 
N. Thiel "Vira1000" (Bad Windsheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
wir als "vielspieler" finden dass smallworld ein gelungenes spiel ist, das leider ein wenig zu unbekannt ist. bei diesem spiel geht es darum die meisten siegpunkte in einer spielerabhängigen rundenanzahl zu sammeln und den kniff rauszubekommen, wann es geschickt ist, die rasse untergehen zu lassen und auf eine andere zu wechseln. punkte gibt es für die anzahl der länder und diverse sonderfertigkeiten.

besonders gut gefällt uns, das es viele auch witzige kombinationsmöglichkeiten für die rassen mit den sonderfähigkeiten gibt, und dass auch eher uninteressante rassenkombinationen durch das "kaufsystem" interessant gemacht werden, weil es siegpunkte (sprich: gold) dazu gibt. durch diese unzähligen kombinationsmöglichkeiten die selbstverständlich (fast) immer anders sind als im spiel davor wird das spiel nicht langweilig. die zeitangabe auf der packung ist wie bei fast allen spielen ungenau. für unser erstes spiel haben wir inkl. anleitung lesen gute 3 stunden gebraucht. aber keine panik! denn alle folgenden spielrunden waren von mal zu mal schneller. so dass wir uns inzwischen bei der zeitangabe auf der packung befinden, nämlich 40 - 80 minuten.

insgesamt ein sehr schönes spiel, mit einfachen regeln, dass ein gewisses taktieren zulässt, jedoch auch für "strategiespiel-muffel" interessant ist, da man keine zeitaufwendigen kampfregeln zum erobern von ländern hat, sondern einfach nur mehr plättchen als der aktuelle besitzer reinlegen muss. außerdem ist die optik recht gelungen. kleinere optische parallelen zu hobbits und der armee der toten aus dem herrn der ringe oder den skaven bei warhammer sind eher witzig als störend. also für fantasy-fans oder familien mit älteren kindern ein unterhaltsames brettspiel mit einfachen regeln, das schnell zu spielen ist, wenn man es ein bis zweimal gespielt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzweiler Mehrheiten-Strategie-Spass, 3. März 2010
Von 
Benjamin T. (Göttingen, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
Worum gehts?
nDie Welt ist ein Dorf. Gerade im Zeitalter der Globalisierung rückt alles näher zusammen. Globalisierung ist zwar beim Fantasythema von Small World der falsche Begriff, aber auch in diesem Spiel rücken alle näher zusammen und es wird eng auf dem Spielfeld. Jeder Spieler kontrolliert eine Zivilisation, expandiert mit ihr und muss den richtigen Zeitpunkt abpassen, an dem diese Kultur ihre Blütezeit überschritten hat, und dem Untergang geweiht ist. Fortan bleiben die Reste ihrer Kultur noch ein wenig erhalten, bis sie schließlich von neuen Zivilisationen verdrängt werden. Im wesentlichen ist Small World ein Spiel in dem es darum geht gebiete zu kontrollieren, wofür man in jeder Partie neue zufällige Rassen/Spezialfähigkeitskombinationen hat.

Spielablauf:
Das erste was positiv auffällt, wenn man die Spielschachtel öffent sind die beiden doppelseitig bedruckten Spielpläne. Das Spiel ist für 2 - 5 Spieler konzipiert und es gibt für jede Spieleranzahl einen eigenen Spielplan, etwas, was bei viel mehr spielen sehr wünschenswert wäre. Und auch ansonsten bekommt man gewohnte Days of Wonder Qualität geboten, mit einem vorbildlich aufgeräumten Inlay, einer Box für die Kulturplättchen, usw. Das Spiel ist zwar relativ teuer aber man bekommt auhc etwas geboten für sein Geld.
Es gibt 15 verschiedene Zivilisationen und 21 verschiedene Spezialfähigkeiten. Von diesen werden nun 5 Stück in einer Reihe ausgelegt, wobei immer ein Volk mit einer Spezialfähigkeit kombiniert wird. Dies passiert in jeder Partie absolut zufällig, so dass man immer neue Kombinationen spielen kann.
Dann wählt sich in der erste Runde jeder Spieler eine Kombination und nimmt sich die entsprechende Anzahl an Rassenplättchen. Die oberste ist kostenlos, für jeder tieferliegende Kombination muss man auf jeder über ihr liegende 1 Siegpunkt/Geldchip legen. Dann beginnt man in der erste Runde, Gebiete zu erobern, in dem man einfach zwei Marker in ein Gebiet legt. Zwei sind immer die Basiskosten, für jedes Gebirge, oder anderen Marker der in einem Gebiet liegt erhöhen sich die Kosten um eins.
Dies macht reihum jeder Spieler. Möchte man ein Gebiet erobern, in dem ein anderer Spieler ist, bezahlt man einfach die notwendigen Kosten (also Zwei + Anzahl an anderen Marken in diesem Gebiet). Hat jemand etwas drei Marker in einem Gebiet positioniert, würde eine Eroberung fünf Marker kosten. Von den Verlusten kommt einer zurück in die Schachtel, die anderen erhält ein Spieler zurück. Am Ende des Zuges kann man nun die Marker auf dem Spielbrett umgruppieren, wobei in jedem Gebiet mindestens einer liegen muss. Somit kann man in Gebieten, wo man von den Mitspielern angegriffen werden kann, einen Verteidigungswall positionieren kann. Am Anfang eines jeden Zuges kann man dann auch aus jedem Gebiet wo mehr als ein Marker liegt, die überzähligen wieder auf die Hand nehmen, um mit ihnen neue Gebiete zu erobern. Am Ende eines Zuges bekommt man für jedes Gebiet das man besitzt einen Siegpunkt.
Da man je nach Zivilisation nur zwischen sieben und 13 Zivilisationsmarkern bekommt, Hat eine Zivilisation meistens nach spätestens drei Runden ihren Höhepunkt überschritten und kann keine neuen Gebiete mehr erobern und sich auch nicht wirklich verteidigen - Zeit unterzugehen.
Lässt ein Spieler seine Zivilisation untergehen , vollführt er in diesem Spielzug keine Eroberungen, sondern entfernt alle Marker bis auf einen aus jeder Region und dreht die verbliebenen auf ihre graue Rückseite um zu kennzeichnen dass sie untergegangen ist. Auch für Gebiete mit eigenen untergegangenen Zivilisationen bekommt man Siegpunkte.
Dann wählt man sich eine neue Kombination, zahlt ggf. die Kosten und nimmt sich die entsprechenden Marker, um in der nächsten Runde einen neuen Eroberungsfeldzug anzutreten und die Gegner vom Spielfeld zu verdrängen. Nahc acht - zehn Runden (je nach Spielerzahl) endet das Spiel.

Fazit:
Small World hat eine ziemlich große Fangemeinde. Gelobt wird vor allem die hohe Variabilität, die durch die jedesmal neue Zusammensetzung von Zivilisation und Spezialfähigkeit entsteht. Was in einer Partie sehr stark war, kann in der nächsten wieder sehr schwach sein. Allgemein erfreut sich das ganze Phantasy-Setting großer Popularität. Das Spielbrett ist wirklich sehr schön und übersichtlich gestaltet und auch die Zivilisations- und Spezialfähigkeitskarten sind recht hübsch, wohingegen die Zivilisationsmarker eher zweckdienlich und schlicht sind. Zwar auch mit einer hübschen Grafik, aber nichts besonderes.
Die Regeln sind sehr schnell erlernt, da es nicht wirklich viele gibt. Jeder SPieler bekommt eine Übersicht, auf der man schnell nachlesen kann, was die durch Symbole dargestellten Klassen- oder Spezialfähigkeiten genau bedeuten. Allerdings muss man dennoch recht oft ins Regelheft sehen, und manches mal ist sogar ein Blick ins Internet notwendig, da nicht wirklich ersichtlich ist, worauf sich etwas bezieht. Dies wird meistens nach einigen Partien klarer, aber am Anfang ist man manchmal etwas verwirrt und spielt einfach so, wie es einem richtig erscheint.
Angenehm sind wie oben erwähnt die Spielpläne für die unterschiedlichen Teilnehmerzahlen und die relativ kurze Spieldauer. Zu dritt ist eine Partie locker in 30 - 40 Minuten gespielt, zu fünft kann es ein wenig länger dauern.
Da man nur acht bis zehn Runden spielt, kommt man während einer Partie meistens nur dazu, zwei bis drei Völker zu spielen. Hier hätte ich mir persönlich ruhig etwas mehr gewünscht. Das Spielende stört mich generell etwas. Das Spiel endet einfach. Keine finale Schlacht, kein Höhepunkt auf dem man zuspielt. Das Spiel läuft im Prinzip von der ersten bis zur letzten Runde genau gleich ab, es gibt keine Entwicklung, keine wirkliche Veränderung, keinen Höhepunkt. Man schiebt einfach ein letztes Mal seine Marker hin und her und kassiert seine Punkte, fertig.
Generell ist das Spiel für meinen Geschmack etwas zu "leicht". Man legt seine Marker, positioniert sie um, fertig. Wirklich viel strategische Tiefe kommt dabei nicht auf, und mein persönlicher Spielspass hält sich dabei auch in Grenzen. Der Spass kommt bei dem Spiel in erster Linie daher, sich eine gute Rassen/Spezialfähigkeitskombination zu wählen, und damit seinen Gegner möglichst gut zu ärgern. In dem man seine Marker wegnimmt und seine eigenen plaziert. Generell würde ich daher sagen, dass das Spiel eher etwas für Gelegenheitsspieler ist, aber dafür sind die Rassenfähigkeiten und Spezialfähigkeiten zu kompliziert und müssen erstmal alle gelesen und verstanden werden.
Small World ist nett und hat sicher seine Daseinsberechtigung, der große Hit ist er in meinen Augen jedoch nicht. Mein Exemplar wird jedenfalls demnächst seinen Besitzer wechseln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel, alles in Ordnung, 5. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
Das Spiel war ein Geschenk für jemanden aus unserer Brettspielgruppe und wird regelmäßig gespielt - es wurde vollständig geliefert, ist gut verständlich und macht großen Spaß zu spielen - jederzeit zu empfehlen! Das Spiel haben wir inzwischen mehrfach gespielt, durch die vielen unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten wird es nie langweilig und ist immer ein bisschen anders. Die Anleitung ist gut verständlich und für nicht erfahrene Spieler gibt es genügend Übersichtskarten, auf die man immer wieder raufschauen kann.
Die Bilder sind toll und lustig, hier hat sich jemand viel Gedanken gemacht. Die Gestaltung und Verarbeitung ist top.

Spielempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Entscheidung für ein Gesellschaftsspiel., 7. Februar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
Fehlt bisher auf keinem unserer Spieleabende.
Absolut zu empfehlen, und durch die verscheidenen Rassen/Fähigkeiten ergibt sich immer wieder eine neue Herausforderung.
Und gegen alle Kritiker "ist immer das gleiche" ... natürlich ist das Spielprinzip immer das gleiche, dann spielt verschiedene Spiele wenn ihr "so viel" Abwechslung braucht :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsames Strategiespiel, 5. Dezember 2012
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
Wir sind eine Brettspielrunde, die gerne umfangreiche Brettspiele spielt. Als Kontrastprogramm suchen wir immer wieder kurze, unterhaltsame Spiele, welche man zwischendurch "einstreuen" kann.
Small World ist in dieser Hinsicht ein absoluter Treffer. Die Anleitung ist nur wenige Seiten lang und sehr gut verständlich. Sie steht auch online als Download zur Verfügung - aufgrund ihrer Kürze empfehle ich jedem potenziellen Käufer, sich 15 min Zeit zu nehmen und sie durchzulesen/zu überfliegen. Auch ist es in kürzester Zeit möglich loszuspielen, da das Spiel nicht kompliziert ist (, aber durchaus komplex - genau solche Spiele schätze ich sehr).

Kurz zusammengefasst die Pluspunkte aus meiner Sicht:
+ Sehr interessanter Spielmechanismus durch eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten von Rassen- und Spezialfähigkeiten und der Notwendigkeit, Rassen gut getimt aussterben zu lassen, da die Welt (Spielplan) zu klein für alle ist!
+ Toll, dass gesonderte Spielpläne für jede mögliche Spielerzahl inkludiert sind
+ Komplex, aber nicht kompliziert
+ Glücksanteil fast Null, daher trotz Fun-Style-Gestaltung ziemlich strategisch anspruchsvoll
+ Hoher Fun-Faktor für ein de facto reinrassiges Strategiespiel
+ Sehr einfach erlernbar
+ Sehr gute Spielregel
+ Schachtel mit Fächern, sehr durchdacht

Schwächen:
- Die Elben-Fähigkeit erscheint etwas zu stark (ist schon fast lächerlich, eine solche Schwäche überhaupt anzuführen ;) )

Super Spiel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfaches, schnelles Strategie-Spiel mit Tiefgang, 4. September 2012
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
Ich finde dieses Spiel einfach Klasse. Es ist gut geeignet für kurze Spieleabende und Leute, die keine allzu langen Spiele mögen. Man spielt daran je nach Spieleranzahl und Erfahrung zwischen 30 und 70 Minuten.
Das Spiel an sich ist ziemlich einfach gehalten und kann somit leicht auch von Einsteigern gelernt werden oder von Spielern gespielt werden, die nicht auf Strategie achten. Man wählt eines der schön durchdachten Fantasievölker (davon spielt man mehrere im Verlauf des Spiels) und erobert damit Gebiete um Punkte zu sammeln. Dabei ist weder Glück beteiligt (es gibt keine Würfel, bis auf eine kleine Ausnahme) noch ist das Kampfsystem kompliziert. Jedes zu erobernde Gebiet benötigt 2 Einheiten + 1 Einheit für jedes andere Plättchen auf dem Feld. 1 gegnerische Einheit wird getötet, die anderen werden zurückgezogen und umverteilt.
Hört sich vielleicht gar nicht so leicht an, ist es aber. Und es funktioniert ausgesprochen gut.

Für Strategen bietet das Spiel aber dennoch viel Potential. Welches Volk wähle ich in welcher Situation? Wann lasse ich mein Volk am besten untergehen, um ein neues zu wählen (das wiederum hört sich leichter an als es oft ist)? Welche Gebiete erobere ich (um zum Beispiel den Kontakt mit bestimmten Mitspielern zu vermeiden)? Gebe ich Gebiete auf, um andere Gebiete erobern zu können oder mich defensiver aufzustellen? Erobere ich lieber viele Gebiete, um selbst mehr Punkte zu bekommen oder lieber weniger Gebiete und töte dabei gegnerische Einheiten, um meinen Gegner zu schwächen? Usw. usw.
Ein Anfänger, der darüber nicht nachdenkt, kann aber wie gesagt dennoch erfolgreich spielen.

Die Aufmachung des Spiels ist wirklich hübsch und gelungen und das Material ist ausgezeichnet. Jedes Teil hat gut sortiert seinen Platz in der Schachtel. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist gut.

Zu guter letzt muss noch erwähnt werden, dass das Spiel für mehr als 2 Spieler gut ausbalanciert ist (lediglich die Zwerge sind ein wenig zu schwach) und jedes Volk in bestimmten Situationen seinen Reiz hat. Für 2 Spieler würde ich das Spiel aber nicht empfehlen, weil es dann leicht dazu kommt, dass der eine zu stark wird und der andere keine Chance mehr hat. Bei mehr Spielern wird jeder, der zu stark erscheint, immer wieder kollektiv zurückgebremst.

Das Spiel wird auch nach mehrmaligem Spielen keinesfalls langweilig, da jedes Spiel völlig anders abläuft. (durch zufällige Konmbination von Rasse und Spezialfähigkeit ergeben sich schon hier immer wieder neue spannende Konstellationen)
Ich hab das Spiel schon über 12 mal gespielt und es hat noch kein bisschen Reiz verloren!
Ich hoffe ich konnte helfen. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel für lustige Abende, 9. April 2012
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
Habe dieses Spiel vor einigen Tagen geschenkt bekommen und kann meine Rezension auf zwei bisher gespielte Partien beziehen.

Schon beim Auspacken des Spiels war ich erstaunt, was alles so im Karton zu finden ist. Besonders klasse finde ich die Einkerbungen im Boden des Spiels, die Platz für alle Siegmünzen, Rassenbanner, Spezialfähigkeiten usw. bieten. Und die mitgelieferte Box, in die die Rassenplättchen einsortiert werden können ist einfach suuuper praktisch. Dass für ein Spiel 4 verschiedene Spielpläne mitgeliefert werden (je nachdem mit wie viel Spielern man das Spiel spielt) kannte ich in dieser Form auch noch nicht, finde ich aber wirklich einfallsreich.

Die Anleitung des Spiels ist relativ gut verständlich, klar muss man am Anfang, wenn man das Spiel noch überhaupt nicht kennt, ein paar mal nachlesen, wie das nochmal war, aber das ist glaube ich in den meinsten Fällen und bei den meisten Spielen so.

Das Spiel an sich ist sehr gut ausgetüftelt. Zum Ablauf brauche ich denk ich nicht mehr viel sagen, es wurde ja in den vorherigen Rezensionen mehrfach erwähnt, wie das Spiel funktioniert.

Aber ich kann nur sagen, dass wir bis jetzt richtig viel Spaß beim Spielen hatten und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Spiel mit der Zeit langweilig wird, weil einfach jedes Mal neue Spielkombinationen entstehen und man auch öfter mit verschieden großen Gruppen spielt, sodass die anderen Spielpläne zum Einsatz kommen. Dass das Spiel langweilig wird, ist somit wirklich nicht gegeben, dafür gibt es auch einfach zu viele Rassen und Spezialfähigkeiten.

Manche Vorredner behaupten ja, dass der Startspieler einen riesigen Vorteil hat und die nachfolgenden Spieler einen Nachteil in der Eroberung der Regionen erleiden. Diese Meinung kann ich überhaupt nicht teilen, denn (so war es zumindest, als wir die beiden Partien mit jeweils 4 Spielern gespielt haben) der Startspieler darf sich zwar als Erster eine Rassenkombination auswählen, aber es gibt wirklich sehr viele Regionen auf dem Spielplan, sodass es wirklich unmöglich ist, dass nach der ersten Runde schon alle Gebiete besetzt sind und die nachfolgenden Spieler mehrere Plättchen aufwenden müssen, um ein Gebiet zu erobern.

Alles in allem ist das Spiel wirklich super und gehört schon jetzt zu meinen absoluten Spielfavoriten. Also: klare Kaufempfehlung. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Welt voller (L)/Hiebe - so viel ist klar, oder etwa doch nicht?, 4. Dezember 2011
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World (Spielzeug)
"Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World eine Welt voller (L)/Hiebe"
so empfängt einen schon die Aufschrift der liebevoll gestalteten Verpackung. Und diese liebevolle Gestaltung zieht sich bis in die kleinsten Einzelteile des Spiels fort, so dass man immer wieder etwas neues entdeckt. (Beispielsweise hat es ca 15 Spiele benötigt, bis ich mir die Rassenkarte "Zauberer" etwas genauer angeschaut habe. Hier zeigt sich der Humor der Spielegestalter besonders leicht. Der Zauberer auf der Karte ist mit einem Zauberbuch abgebildet. Der Titel: "Zaubern für Dummies".) Die einzelnen Rassen sind wirklich sehr toll illustriert und auch deren möglichen Eigenschaften sind es.

Das Spielprinzip:
"Eine Welt voller Hiebe" - wer jetzt ein haudrauf Spiel erwartet liegt falsch. Zwar gilt es auch hier bestimmte Regionen zu erobern, jedoch ist das Kampfsystem sehr einfach und erfüllt nur den Zweck einer Regelung - mehr auch nicht. Viel wichtiger im Spiel ist ein strategisches Vorgehen.
Hierfür gibt es 14 Rassen und 20 Eigenschaften die in jedem Spiel neu kombiniert werden.
=> 280 verschiedene Kombinationen die einen langen wiederholbaren abwechslungsreichen Spielspaß versprechen. (Zudem gibt es bereits einige Erweiterungen die neue Rassen und Eigenschaften mitbringen).
Das beeindruckende daran ist, es gibt nicht wirklich eine alles überragende Kombination aus Rasse und Fähigkeit, sondern viele! Außerdem gibt es gegen jede vermeintliche Stärke auch geeignete Gegentaktiken.

Die Anleitung:
Ist einfach strukturiert und bietet gute Beispiele die auch mit Bildern unterstützt werden.

Die Spieleranzahl:
Das Spiel ist für 2 bis 5 Spieler und bietet für jede Anzahl einen eigenen Spielplan. Dies sorgt für eine gute Ausgewogenheit zwischen Abstand und Nähe der verschiedenen Rassen auf dem Spielplan.
Zu erwähnen ist, dass auch das Spiel zu zweit sehr viel Spaß macht.

Fazit:
- wundervoll illustriertes Spiel,
- abwechslungsreich auch bei vielfach wiederholtem Spiel
- strategisches Vorgehen möglich (kann aber auch einfach drauf los gespielt werden ohne Spielspaß zu verlieren)

=> absolute Kaufempfehlung für Leute die gerne mehrfach abwechslungsreiche Spiele spielen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Asmodee - Days of Wonder 200669 - Small World
EUR 38,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen