Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen4
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,99 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Mai 2004
die erben coldplay`s drängen sich in die ersten reihen. neue, junge bands wie "keane" oder "the veils" haben bereits hochkonjunktur. als support letzterer touren die "delays" derzeit durch die kleinen clubs der republik (stand: mai 2004)und haben eure aufmerksam verdient. ein ausnahmesänger mit der klasse eines chris martin, der dem quartett zu chartplätzen verhelfen wird - gitarren zwischen rock und pop - reanimierte electrosounds aus den 80ern und treibende drums. das alles macht verdammt viel spaß!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2004
Delays haben mich live absolut überzeugt und auch das Album wird ihnen wirklich gerecht.
Die richtige Musik um in Sommerlaune zu kommen! Unbedingt hörenswert.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2005
Den Delays ist mit "Faded Seaside Glamour" ein formidables Album gelungen. Ich sehe sie in der Tradition von Teenage Fanclub, den Byrds oder zuletzt vielleicht den Thrills.
Wunderschöne Harmonien, schöne Chorpassagen, Refrains mit großer Eingängigkeit.
Zudem gelingt die Kreation eines eigenen Stils durch moderate Synthie-Einsätze und einige rockige Passagen, mit denen man gar nicht rechnen würde.
Wirklich gut, Stern 5 fehlt, weil's zum Ende hin ein klein wenig schwächer wird.
Anspieltipp: "Wanderlust"
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2004
Als ich zum ersten mal ‚Long Time Coming' gehört hab, hatte ich keine Ahnung was und von wem es ist. Es interessierte mich auch nicht wirklich, so toll hab ich das Lied damals nicht gefunden. Noch dazu war ich fest davon überzeugt, das sei eine Frau die mir da die Ohren vollträllert.
Dann sah ich einmal bei Fast Forward das Video und ich fragte mich wo die vier Jungs doch ihre Sängerin gelassen haben... Und als ich dann merkte, dass es gar keine Sängerin gibt sondern der Besitzer des wundervollen Singorgans ein Mann ist geriet ich vollkommen in Verzückung. Zum ersten Mal hörte ich bei dem Lied genauer hin, entdeckte die unglaubliche Tiefe der Melodie, die einem bei ungenauem Hören doch so leicht und harmlos vorkommt. Und diese Stimme... Mir war klar: Das Album musste ich haben!
Das war vor ein paar Monaten. Ich erfuhr, dass das Album nicht so bald rauskommen würde und nach und nach vergaß ich die Delays wieder...
Irgendwann geben die Veils dann ein Konzert in Wien. Ich war dort hatte aber absolut keine Ahnung, dass die Delays Vorband sein würden. Ich merkte es überhaupt erst als sie anfingen zu spielen. Nachdem ich sie live gehört hatte war ich dann endgültig hin und weg von ihrer Musik. (übrigens: Die Jungs sind live eine Naturgewalt... rocken viel mehr ab als man es sich erwartet) Ich konnte kaum erwarten, dass ‚Faded Seaside Glamour' rauskommt. Jetzt hab ich es! ENDLICH!
Ich hab es mir zwar erst 2 oder 3 (oder 4, oder 5, oder 6) Mal angehört aber ich bin absolut begeistert und wage jetzt schon zu behaupten, dass das eine der besten Platten 2004 ist. Ich möchte jetzt keine Vergleiche zu anderen Bands ziehen; die Delays werden meiner Meinung nach viel zu oft mit den Hollies, den La's oder den Cocteau Twins verglichen (wobei ich letzteres noch am ehesten verstehe, da Greg Gilberts Stimme stellenweise stark an die von Liz Fraser erinnert). Ich finde, diese Band klingt niemandem ähnlich, hat einfach einen ganz eigenen Stil. Sehr erfreulich in einer Zeit in der die Welt von (guten, aber ziemlich unkreativen) Retro-Garagenrock-Bands überlagert wird und jede einzelne vom NME zum neuen „Retter des Rock'n'Roll" erklärt wird.
Wer die Band bis jetzt nur von der Rough Trade - Compilation ‚Stop me, if you think you've heard this one before' kennt, sollte sich nicht von dem auf dem Sampler vertretenen sehr leb- und lustlosen Mazzy Star Cover ‚Ride it on' täuschen lassen. Die Songs auf dem Album sind sehr erfrischend, gehen unter die Haut und ins Ohr. Dort verankern sie sich und bleiben. Einzige Ausnahme ist da ‚You wear the sun' welches ähnlich lustlos wie ‚Ride it on' klingt. Den Gesamteindruck des Albums verdirbt es aber definitiv nicht. ‚Faded Seaside Glamour' ist einfach eine der Platten die man immer und immer wieder hören kann; mal mit Kopfhörern um richtig in die Musik eintauchen zu können, mal ganz leise im Hintergrund.
Fazit: KAUFEN!!!
Anspieltipps: Wanderlust, Nearer then Heaven, Stay where you are, Bedroom Scene
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden