Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


58 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monteverdi in Präzision und Spiellaune dargeboten
Monteverdi überrascht in dieser Interpretation vielleicht durch die erstaunliche Modernität und Gewagtheit seiner Kompositionen, die so viel mehr sind als 'barock'. Von den exzellenten Interpreten andererseits bekommt der Hörer die erwartete hervorragende Interpretation, präzise, klangschön und wirklich miteinander musizierend. Insbesondere die...
Veröffentlicht am 7. März 2009 von Lilienthal

versus
21 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vertrauen ist gut ...
Auf den ersten Blick könnte man meinen: 16x die höchste Bewertung - die CD muß einfach ein Volltreffer sein. Auch das Video hat mir gut gefallen. Schon war die CD in meinem Warenkorb.

Dann habe ich mir zu der CD doch noch einmal die Probestücke angehört. Mmm ... ich kam noch mehr ins Zweifeln. Also noch auf youtube nachgeschaut oder...
Veröffentlicht am 5. April 2011 von G. E. Scheidt


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

58 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Monteverdi in Präzision und Spiellaune dargeboten, 7. März 2009
Von 
Lilienthal - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
Monteverdi überrascht in dieser Interpretation vielleicht durch die erstaunliche Modernität und Gewagtheit seiner Kompositionen, die so viel mehr sind als 'barock'. Von den exzellenten Interpreten andererseits bekommt der Hörer die erwartete hervorragende Interpretation, präzise, klangschön und wirklich miteinander musizierend. Insbesondere die unglaublich klaren, süßen und zu Herzen gehenden Stimmen von Nuria Rial und dem Countertenor Philippe Jaroussky sind hier hervorzuheben. Diese Aufnahme bietet jedoch außerdem noch mehr: einen spielerischen Umgang mit der Musik Monteverdies, der aus tiefer Kenntnis der Kompositionen sowie einer Freude am gemeinsamen Spielen und Improvisieren entsteht. So hört man in einigen der Stücke mit Erstaunen und Entzücken einige Grüße aus dem 20. Jahrhundert, die Monteverdi, wenn er sie hören könnte, vermutlich amüsiert hätten. Eine sehr interessante, höchst lebendige Aufnahme und sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


47 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Raus aus der Mottenkiste Herr Monteverdi, 25. März 2009
Von 
Michael Gmasz "bashmet" (Wien,Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
Ich arbeite in Wien bei einem kleinen aber feinen Klassikradiosender und bekam diese CD dort erstmals zwischen die Finger. Arpeggiata und Pluhar sind mir schon lange ein Begriff und stehen für mich für allerhöchste Qualität, was jedoch auf dieser CD zu hören ist, lässt einen nur noch weiter staunen. Mit welcher Frische, welchem Swing (und dabei meine ich wirklich jazzige,swingende Anklänge) und doch großer Eleganz hier ans Werk gegangen wird, begeistert bereits beim ersten Instrumentalstück.
Nach dieser Eröffnungsouvertüre dann eine Feuerwerk der Vokalmusik der Spätrenaissance. Die schlanke Sopranstimme von Nuria Rial und der wendige und technisch ausgereifte Countertenor von Philippe Jaroussky spielen genussvoll mit Arien wie Ohimè ch'io cado, Chiome d'oro oder Oblivion soave. Auf altbekannte "Hadern", wie wir in Wien sagen, wurde auch hier, zu Recht, nicht verzichtet und so finden sich ein funkensprühendes Damigella tutta bella und ein wahrhaft herzzerreißendes Zefiro torna ebenso auf dieser CD.
Absolute 5 Sterne für eine der besten und aufregendsten Alte Musik CDs der letzten Monate!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinns Interpretation, 14. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
Das ist endlich mal wieder eine CD, die mich wirklich beeindruckt hat!
Exzellente Musiker, wunderschöne Musik, beeindruckende Interpretation. Alles in Allem eine wirklich gelungene Aufnahme. Zum Teil klingt es wie eine Einspielung in historischer Manier und dann sind da zwischendurch immer wieder Momente, welche nicht so recht in Monteverdis Zeit passen wollen. Keines Wegs aufdringlich oder gewollt, sondern eine gekonnte Improvisation auf historischen (?) Instrumenten.
Toll!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön, 15. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
Diese CD läuft bei uns im Moment ständig. Ich kann einfach nicht genug davon kriegen.
Hochkarätige Instrumentalisten und wunderbare Stimmen, denen man die Spielfreude anhört. Einerseits setzen sie die Prinzipien der historischen Aufführungspraxis perfekt um, andererseits reichern sie Monteverdi mit jazzigen Improvisationen an. Der Enthusiasmus der Beteiligten ist deutlich hörbar und der Funke springt schnell auf den Hörer um.
100% empfehlenswert, Qualität, die Spaß macht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dem ist nichts hinzuzufügen..., 2. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
...aber ich mache es trotzdem ;-).

Neben der von den Vorschreibern bereits mehr als deutlich gemachten Variabilität sowohl der Interpretationen als auch Besetzungen der verschiedenen Stücke dieser Einspielung, die dabei jeweils eine unerhört hohe Präzision und Spielfreude bieten, stellen die Vokalduette von Nuria Rial und Philippe Jaroussky für mich die absoluten Höhepunkte der CD dar.
Beim ersten Hören von "Zefiro torna" (No. 16) im Radio war ich zunächst von der unglaublichen Homogenität und Klarheit der Stimmen der Sopranistin und (wie ich dachte) Altistin beeindruckt. Umso mehr noch, als mir klar wurde, dass hier ein Altus zuwege war, ein Countertenor. Bei der weiteren Recherche musste ich mich dann natürlich belehren lassen, dass nicht nur ein Countertenor, sondern derzeit eindeutig DER Countertenor zu hören ist, wobei man dieses Prinzipat von Monsieur Jaroussky wohl unangefochten stehen lassen kann. Aber auch die Stimme von Nuria Rial steht ihrem Partner an traumwandlerischer Sicherheit, Gewandtheit und Musikalität in nichts nach, sanglich entsteht wirklich ein perfektes Paar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entführt in eine andere Welt und lässt einen staunen, 23. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
Mir wurde diese CD zusammen mit einem Buch, in dem es um Countergesang geht, geschenkt. Anfänglich interessierte ich mich nur für das Buch und ließ die CD links liegen. Ich liebe zwar Barockmusik, doch mit Countergesang, der auf Teatro d'Amore ja vorkommt, hatte ich bisher noch gar nichts am Hut. Ich hörte erst nach einigen Wochen in die CD hinein und war sofort begeistert. Natürlich hatte mich das Buch schon etwas eingestimmt und meine Antipathie war dadurch leicht angekratzt, aber die vorliegende Musik hatte auch rein gar nichts mit der erwarteten "Giesskannenstimme" zu tun.

Gerade der jazzangehauchte zweite Titel hat es mir angetan. Doch auch die Duette mit der Sopranistin sind wunderbar und entführen einen in eine andere Welt.

Ich würde sagen: Philippe Jaroussky hat mich vollends von meiner einstigen Abneigung gegen diese männliche, doch sehr außergewöhnliche Gesangsstimme geheilt. Klar, rein und engelsgleich schwebt der Countergesang daher und steht in nichts der Sopranstimme nach.

Für mich ist diese CD der ideale Einstieg in Sachen Countergesang. Auch die lockere und leichte Umsetzung, der doch sonst so schweren, angestaubten Barockmusik ist hier fantastisch gelungen. Mittlerweile habe ich die CD schon selbst verschenkt und hoffe, dass ich auch andere Menschen anstecken kann.

Übrigens: Buchtipp zum Einstimmen: Engelsgesang - S.A. Urban. Man wächst mit der Lektüre langsam in diese Gesangstechnik hinein und wird wirklich neugierig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassik - Pop: der auch ein wenig blendet, 16. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Monteverdi: Teatro D'Amore (MP3-Download)
Keine Frage: Solistisch perfekt und klanglich wunderbar. Gleichzeitig gebe ich zu bedenken, dass die Stücke von Monteverdi oft eine gewisse "Sperrigkeit" haben. Daraus entsteht Spannung - und diese fehlt hier. Wer also eine gefällige Variante dieser alten Musik sucht wird hier fündig. Beispielsweise das "Pur Ti Miro": genial, gefällig, ergreifend: Für mich Pop - (iSv. Populärmusik) Musik, die ich beim Kochen mit meiner Familie höre. Auch meine greenday-hörende "Brut" geht dabei mit. Das finde ich super! Zum Hinhören gegen später schätze ich die originalen Einspielungen und bin ein ziemlicher Fan von Gardiener. Als Ergänzung zu den kompletten Werken ist diese CD absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Musik frisch interpretiert, 30. Mai 2010
Von 
J. Lange (Frankfurt am Main) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
Christina Pluhar (* 1965) spielt Laute und Harfe und entdeckte früh ihre Liebe zur alten Musik. 2000 gründete sie das Ensemble L'Arpeggiata, mit dem sie unter Beteiligung international bekannter Künstler regelmäßig auf Festivals auftritt und CDs einspielt.

Die hier vorliegenden Einspielungen des italienischen Komponisten Claudio Monteverdi (1567-1643) klingen frisch und man merkt ihnen die Freude an, die die Musiker bei den Aufnahmen hatten. Dass dabei ein Jazz-Zitat auf den Tonträger rutschte, sei verziehen. Besonders beeindruckt bin ich von den Stimmen von Countertenor Philippe Jaroussky und der Sopranistin Nuria Rial. So macht alte Musik Spaß.

Die Liedtexte sind im informativen Booklet abgedruckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Musik, Klassik & Jazz, 31. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
Für mich eine der schönsten und packendsten Enteckungen der letzten Zeit.
Eine derartige Mischung aus Alter Musik, Klassik und Jazz habe ich vorher noch nicht gehört und sie hat mich direkt in ihren Bann gezogen.
Ich kannte Jaroussky schon vorher, aber diese CD gefällt mir am besten.
In einem Clip von einer Live-Version auf YouTube kann man schön die Stimmung sehen, die Spielfreude der Musiker, einen lockeren tanzenden (!, das bei Klassik) Jaroussky.
Ich finde das unterstreicht noch einmal die Energie der Aufnahme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frischer Wind bei Monteverdi, 9. November 2012
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
Ich bin ein Liebhaber von jeglicher Barockmusik, habe mich aber lange Zeit vor dem vokalen Teil gedrückt, da mir die ewigen Wiederholungen und vor allem die Koleraturen auf die Nerven gingen. Erst mit der Renaissance der Barockopern vor einiger Zeit scheint es nun auch Sängerinnen und Sänger zu geben, die diese Barockkoleraturen wirklich technisch perfekt, perlend, mühelos, als sei es ganz normaler Gesang, von sich geben können.
Und da bin ich auch schon bei den Gesangssolisten dieser CD:
Philippe Jarousskys Stimme und seine Perfektion (in letzter Zeit sogar schon etwas zu perfekt?) lassen mir immer wieder das Herz aufgehen; mit ihm ist vokale Barockmusik nicht anstrengend, sondern ein Genuss. Als Beweis führe ich nur die Arie "Ohime, Ch'io Cado" an. (Dazu noch später etwas!)
Und außerdem bin ich froh, durch diese Aufnahme die katalanische Sopranistin Nuria Rial kennengelernt zu haben. Ich war von dieser biegsamen, betörenden Stimme so hingerissen, dass ich mir gleich Telemann runtergeladen habe. Kann ich nur empfehlen!
Und das Duett aus "L'Incoronazione Di Poppea: Pur Ti Miro" ist einfach bezaubernd, wie die beiden Stimmern sich umranken, umschmeicheln, eine Symbiose eingehen, dass ich meinte, Engelsgesang zu hören.
Und last but not least muss ich noch den mir völlig unbekannten Tenor Jan Van Elsacker erwähnen, der in der Arie "Tempo La Cetra" mühelos Koleraturen singt, wie ich das vorher bei Tenorstimmen noch nicht vernommen habe.
Aber natürlich geht es nicht allein um die Gesangssolisten, da bei Aufnahmen des Ensembles l'Arpeggiata, unter der Leitung von Christina Pluhar immer auf höchstem musikalischen Niveau musiziert wird, die Interpretation auf einer vorausgegangenen intellektuellen Durchdringung fußt.
Und Frau Pluhar war sehr wichtig, wie Monteverdi den Generalbass einsetzte, der in der Form für seine Zeit z.T. ungewöhnlich war. Und von da ist es nur ein kleiner Schritt zum Jazz. Dies ist besonders in der Arie "Ohime, Ch'io Cado" zu hören; da hielt ich nur noch den Atem an und fand das keineswegs aufgesetzt, sondern eher von genialer Frechheit. Aber wo steht geschrieben, dass das nicht sein darf? Gerade die Barockmusik hatte damit kein Problem.
Und in einigen Stücken ist deutlich zu hören, dass Monteverdi noch mit einem Fuß in der Renaissancemusik stand.
Kann man von einer CD mehr erwarten, als drei Stilrichtungen perfekt geboten zu bekommen?
Apropos CD: Ich habe diese Aufnahme als MP3-Datei runtergeladen. Da Amazon dieses Verfahren erheblich verbessert hat, ist dies nun risikolos möglich. Zusatzinformationen fehlen aber natürlich, und der Name Nuria Rial taucht nirgendwo auf: Ein Verbrechen! Die fehlenden Infos habe ich mir dann übers Internet geholt. Dafür spart man aber eine Menge Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb2579c00)

Dieses Produkt

Monteverdi: Teatro D'Amore
Monteverdi: Teatro D'Amore von Christina Pluhar/L'Arpeggiata
MP3-Album kaufenEUR 8,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen