Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als One Hot Minute !!!!!
Nach dem Ausstieg des Gitarristen John Frusciante traten die restlichen drei Red Hot Chili Peppers nun den Versuch an, ihrem vorherigen Erfolgsalbum "Blood Sugar Sex Magik" gferecht zu werden. Hierzu holten sie sich Verstärkung durch den Ex - Jane's Addiction und Deconstruction - Gitarristen Dave Davarro.
Navarro's Gitarrenspiel brachte neue Intensionen in die...
Veröffentlicht am 6. Juni 2002 von maxwellxander

versus
0 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen auf verpackung achten!
Die Verpackung der CD war leider nicht ausreichend geschütz dadurch beakm ich eine beschädigte CD-Hülle und musste mich selbst um eine neue Hülle kümmen.
Veröffentlicht am 9. Januar 2012 von lammersd


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als One Hot Minute !!!!!, 6. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
Nach dem Ausstieg des Gitarristen John Frusciante traten die restlichen drei Red Hot Chili Peppers nun den Versuch an, ihrem vorherigen Erfolgsalbum "Blood Sugar Sex Magik" gferecht zu werden. Hierzu holten sie sich Verstärkung durch den Ex - Jane's Addiction und Deconstruction - Gitarristen Dave Davarro.
Navarro's Gitarrenspiel brachte neue Intensionen in die Musik der Peppers und so entstand 1995 das wieder von Rick Rubin produzierte Album "One Hot Minute", mit welchem diese Band wieder einmal mehr beweist, wie wandlungsfähig und kreativ sie ist.
Durch energiegeladene Stücke wie "Warped","One Big Mob","Coffee Shop" und "Shallow Be Thy Game" zeigt sich klar Dave's Einfluss auf die Band, was meiner Meinung nach das beste war, was der Band passieren konnte, ohne Frusciante damit in irgendeiner Weise abzuwerten. Es ist eben ein anderer Stil; dem einen mag es gefallen, dem anderen wiederum nicht.
Trotzalledem ist auf diesem Album, was man an den Peppers begehrt und mag. Songs wie "My Friends" und "Tearjerker" versetzten in die gewohnte "Under The Bridge" Atmosphäre und können in jeder Hinsicht mit diesem mithalten.
"One Hot Minute" ist auf jeden Fall ein Muß für Red Hot Chili Peppers Fans und die jenigen, die es noch werden wollen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen chili peppers anders, 11. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
diese cd steht in einem krassen gegensatz zu ihren früheren werken: keine sommerfunk nummern von blood sugar sex magik, keine komplette abgedrehtheit wie auf allen alten alben: nein, anders. und wie! noch nie klangen sie so unschuldig und doch so hinterhältig: wunderbare melodien, anthony's schöne stimme, kreischenden gitarren von dave und schließlich der wie immer geniale basslauf von flea, der sich wieder selbst übertrifft, man höre coffee shop. ein schönes album, ein anderes album und dennoch ein chili peppers album. fünf sterne für dieses tolle werk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterschätztes, sehr warmes und stimmiges Album der RHCP, 6. August 2007
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
"One hot minute" wird meiner Meinung nach von der Kritik oftmals zu unrecht kritisiert oder wenigstens unterschätzt. Hauptproblem der Scheibe ist wohl der übermächtige Schatten des Vorgängers "Blood, Sugar..", der wahrscheinlich zusammen mit Nirvana's "Nevermind" eines DER rockigen/alternativen Alben der '90er Jahre darstellt. Mit dem Kult ist das allerdings so eine Sache...oftmals wird da das eine oder andere Auge zugedrückt und blind abgelobt. Klar stellt "Blood, Sugar..." ein Hammeralbum dar. Auf lange Sicht gefällt mir aber "One hot minute..." besser. Obwohl der Gitarrenvirtuose John Frusciante hier fehlt, hört sich das Album komischerweise heute für mich mehr nach ihm an, als das mit ihm eingespielte Erfolgsalbum davor. "One hot minute" ist zeitlos und von einer unglaublichen Wärme geprägt.

Anspieltipps: Aeroplane, My Friends, Coffeeshop, Falling into grace, Transcending.

Geschrieben von einem RHCP Fan, der die Frühphase und die ausgeprägten Funkstücke der Band eher nicht ganz soooo sehr schätzt :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ungeschliffenes Juwel, 10. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
Wie bei allen RHCP-Alben bringt es gar nichts, das Album zwei-dreimal durchzuhören und sich eine Kritik zu bilden. Durc One hot minute habe ich damals erst meine Liebe zu den RHCP entdeckt, auf langen Autofahrten, denn das Album ist wie aus einem Stück als Hörspiel gegossen und entfaltet den richtigen Wumms nach mehrmaligem Hören, lässt einen dafür aber auch nie wieder los. Ich kenne keine Band, deren Songs so unverkennbar und doch so abwechslungsreich, so zeitlos und kraftvoll sind. OHM schließt an BSSM wunderbar an, rockt mehr, funkt etwas weniger, aber immer noch genau auf den Punkt. Mein persönlicher Favorit zwischen dem Megaseller BSSM und den nachfolgenden, gemäßigteren und meiner Meinung nach etwas kommerzielleren Alben. Meine Favoriten sind deep kick, tearjerker, one hot minute und transcending flash. Fürs Warmwerden empfehle ich aber eher coffee shop, aeroplane und my friends.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funk Funk Funk ??? Nicht mehr ganz..., 6. August 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
Das 1995 erschienende "One Hot Minute" wurde mit dem neuen Gitarristen Dave Navarro aufgenommen, nachdem John Frusciante die Band verlassen hatte. Durch seinen harten Gitarrensound und seine Vorliebe für das "Wah-Wah-Pedal" (Walkabout) änderte sich das Klangbild der Peppers erheblich. Dennoch enthält das Album einige ruhige Stücke, wie z. B. die Single-Auskopplung "My Friends" und das kurze "Pea". Im Gegensatz dazu ist das heftige "Warped" gleich zum Einstieg vielleicht eines der härtesten Lieder, das die Peppers jemals veröffentlichten. Der absolute Kracher und somit Höhepunkt dieser Platte ist jedoch das folgende "Aeroplane". Mein Interesse zu "One Hot Minute" wurde geweckt als ich diesen Song im Radio hörte, bis dato besaß ich nur die neueste "Stadium Arcadium", welche bei mir viel Zumstimmung fand. Auch "Coffee Shop" welcher ähnlich wie "Warped" ungewohnt hart ist ist einer der Höhepunkte, nich weniger wie das sehr ruhige "Tearjerker". Etwas enttäuschend dagegen finde ich den Titelsong und dass zu lang geratene "Deep Kick". Der Rest des Album hält sich überzeugend auf einem 4-Sterne Niveau und sollte somit den Kauf von "One Hot Minute" rechtfertigen, auch wenn das Album nicht mehr purer Funk ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Merkwürdig, aber o.k., 24. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
"One hot minute" ist zugegebenermaßen ein sehr merkwürdiges Album und es fällt mir schwer es irgendwie richtig einzuordnen. Dennoch enthält die Scheibe sicherlich mehr als besagte "one hot minute".
Am Anfang steht hier die Moralfrage - darf man ein Album gut finden, das die Interpreten selbst nicht mögen? Das Werk entstand zu einer Zeit, als die Chilis am Boden waren und man meinte, ihr Ende absehen zu können. Dave Navarro war sicherlich auch kein guter Griff für die freie Stelle des Gitarristen, nachdem John Frusciante sich ja entschieden hatte, sich ganz seiner Drogenkarriere zu widmen. Navarro ist ein mediokrer Gitarrist und dazu ein unglaublicher Lackaffe, der vorne und hinten nicht in die Band passt.
Dennoch mag ich das Album teilweise, klar, es ist nicht das Beste der Chilis aber man muss es auch nicht in die Tonne kloppen. Der Auftakt mit "Warped" ist interessant experimentell und hätten die Peppers nicht so einen abartigen Clip dazu gedreht, wäre die Single wohl auch besser angekommen. "Aeroplane" ist die typische Mainstreamhymne, "My friends" ebenso, allerdings etwas kreativer. "Coffee Shop" röhrt richtig und ist auf wunderbare Weise verzerrt, so dass man auf der einen Seite abgeschreckt, aber auf der anderen Seite auch fasziniert ist. Der Versuch von Bassist Flea, im Song "Pea" seine Sangeskünste zu beweisen, geht meiner Meinung nach gehörig daneben. Ein echter Leckerbissen auf dem Album ist "Walkabout", dass so cool und relaxt daherkommt, dass man meint, die Peppers hätten es gerade aufgenommen, als sie mal wieder ein paar Beruhigungsmittelchen geschluckt hatten. "Tearjerker" ist verschroben, aber schön und mein Lieblingssong auf dem Album ist "Falling into grace", welches mich mit orientalischen Anklängen immer wieder voll und ganz in seinen Bann zieht.
Klar, insgesamt ist das zu wenig, um eine wirklich vorbehaltslose Empfehlung für dieses Album auszusprechen, aber ich bin der Meinung, dass zumindest die echten Chili-Fans ihre Freude an diesem Werk haben werden. Und nach der Konsumierung der Platte kann man erleichtert aufatmen und sagen "Ein Glück, dass Gitarrengott Frusciante doch wieder zurückgekommen ist".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungewöhnliches, aber ganz wichtiges Album für die Band, 22. Juni 2010
Von 
illinVillain (Bonn, Nordrhein-Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
Im Jahr 1995 entsteht das 6. Studioalbum der Alternative-Rockband "Red Hot Chilli Peppers" um Sänger Anthony Kiedis, das gleichzeitig das einzige ist, an dem der Gitarrist Dave Navarro beteiligt ist. Somit unterscheidet sich dieses Album auch deutlich von allen anderen CDs der Band. Es sind sowohl starke Veränderungen im Sound zu finden, die u.a. durch die Heavy-Metal angehauchten Gitarrenriffs von Navarro entstehen, als auch andere Themenschwerpunkte bei den Texten, wodurch bei dem Hören dieses Albums eine völlig andere Stimmung entsteht, als bei anderen Werken der Chilli Peppers.
Dreht sich bei älteren Aufnahmen meist alles um den Sex, Drugs & Rock'n Roll-Lifestyle, so werden hier vorrangig Themen, wie Drogenkonsum und Frustration angesprochen. Kiedis weiss dabei, wovon er spricht (Der Sänger der Band steckte zu dieser Zeit in schweren Drogenproblemen, nachdem er seit dem Beginn der 90er sauber geblieben war) und versteht sich darauf, den Hörern seine Gefühle authentisch zu vermitteln. Das bedeutet aber nicht, dass der funkige Sound der Peppers düster und depressiv geworden ist. Auch das Thema Sex findet hier im Vergleich zu den nachfolgenden Werken noch sehr viel Eingang ("Coffe Shop", "Pea"...).
Wie die Songs jetzt tatsächlich klingen, ist schwer zu beschreiben. Ich besitze dieses Album schon seit ich elf bin. Damals habe ich mir nicht so richtig die mühe gemacht, alle Texte zu verstehen, was auch an meinem noch dürftigen Englisch gelegen hat. Doch auch wenn die Texte deutsch wären, ist es für jüngere Hörer oft schwierig, sie zu verstehen, da einem in diesem Alter meist die Kenntnis über die Folgen von Drogenkonsum und die damit verbundenen Gefühle fehlt. So hat man unter Nichtbeachtung der Texte oft das Gefühl, die Musik würde einem eine verrückte, lustige Traumwelt vermitteln wollen. Verrückt mag sie sein, aber lustig ist sie ganz bestimmt nicht. Aus diesem Grund bedarf es bei dieser CD mehrmaligen, intensiven Hörens, um die Aussage zu erfassen.
Wenn man das erst einmal geschafft hat, weiss das Album auf jeden Fall zu gefallen, die Lieder unterscheiden sich zwischen solch merkwürdigen, wie dem bekannten "Aeroplane", auf welches die Beschreibung mit der Traumwelt passt und solchen, wie "Walkabout", die recht locker und nachdenklich klingen.
Die ersteren überwiegen jedoch auf dieser CD, was irgendwann nerven kann und es einem im Prinzip unmöglich macht sie im Hintergrund zu hören. Wenn schon hören, dann richtig - ich denke das war auch, was die Peppers bezwecken wollten.
Ich kann irgendwo verstehen, dass die CD kommerziell eine Enttäuschung war, sie ist halt sehr speziell und nicht gerade leichte Kost, aber jeder, der sich etwas intensiver damit beschäftigt, wird hier ein ganz besonderes Stück Bandgeschichte finden, Fans der Chilli Peppers sowieso, auch wenn sie vielleicht erst mal stutzig sind.
Auf eine Bewertung einzelner Lieder verzichte ich hier ganz bewusst, da alle Lieder irgendwo gut sind und sich die Geschmäcker sowieso sehr stark unterscheiden werden.
Am Ende sind es dann doch nur 4 Sterne geworden, da die CD durch den hohen Nervfaktor, der auftritt, wenn man versucht sie nebenbei zu hören, einen sehr geringen Wiederhörwert hat und mir einige wenige Lieder einfach nicht so richtig gefallen wollen.
P.S. Cooles Cover und Booklet (wie immer mit Texten)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ..besser als viele meinen..., 10. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
Schade, dass diese Platte oft als die schwächste bezeichnet wird, da ja mit Dave Navarro anstelle von John Frusciante (Blood Sugar Sex Magic, Californication, By the way) der falsche Mann die Gitarre bediente. Tatsache ist, dass die Chili Peppers nach BSSM auseinander fielen, mehrere Gitarristen ausprobierten und im Studio nicht so recht zusammenfanden. Der rote Faden, wie ihn BSSM oder Californication auszeichnet, fehlt in der Tat. Viele Stücke auf der CD sind trotzdem mehr als gelungen - vor allem durch Dave Navarros psychedelische Gitarrenarbeit, die den Peppersongs stellenweise eine noch nie gekannte Intensität verlieh.
Die Scheibe legt unwahrscheinlich druckvoll mit der Lärmorgie "Warped" los, die in einem außergewöhnlich stimmungs- und gefühlvollen Outro endet; "Aeroplane" wird von einem klasse geslappten Bass getragen; die Ballade "My Friends" erinnert in ihrer Intensität an "Under the Bridge"; "Coffee Shop"ist einer der schnellsten Songs überhaupt - mit einem überragenden Bass Solo; "Walkabout" ist eine absolute Funk-Hymne und orientalische Klänge bereichern "Falling into Grace".
Einzelne Songs wie "Deep Kick" oder "Shallow be thy Game" kommen dagegen nicht so recht in Gang, was aber der Platte insgesamt wenig schadet. Die Songs sind abwechslungsreich, haben einen hohen Wiedererkennungswert und machen Laune.
Somit ist One Hot Minute für mich ein würdiger Nachfolger für ein so fulminantes Album wie BSSM.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen RHCP mal anders!, 26. März 2009
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
Hier kann man die Peppers mit Dave Navarro an der Klampfe erleben, der als Langjähriger Kumpel der Band für John F. (Drogenprobleme) eingesprungen war. One Hot Minute bietet im Gegensatz zu den Anderen Alben aus dieser Schaffensphase der Band mehr Psychodelic, mehr Funk und auch mehr Rock. Vor allem auch einen Gitarrero, der sich nicht hinter Flea zu verstecken braucht - auch wenn John F. genial ist, Dave Navarro ist technisch weit voraus und kocht nicht nur in der eigenen Suppe vor sich hin!! Leider wird dieses Album im Allgemeinen unterschätzt!! ZU UNRECHT!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen untitled, 20. Februar 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: One Hot Minute (Audio CD)
Ich muss sagen dieses album gefällt noch besser als das album californication. Vor allem die akustik nummern auf dieser cd sind absolut genial.für den alltäglichen komerzmusikhörer ist deises album warscheinlich nichts (siehe rezesion nummer 1) aber für den hörer der gute alternative musik mag, der sollte si^ch dieses album mal anhören
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

One Hot Minute (U.S. Version)
One Hot Minute (U.S. Version) von Red Hot Chili Peppers
MP3-Album kaufenEUR 5,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen