Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

  • Amber
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen5
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,49 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Mai 2001
Nach dem Debutalbum "Incunabula" zelebrieren die beiden Autechre-Soundartisten Sean Booth und Rob Brown auf ihrem zweiten Werk nun die Kunst einer zwar fluiden aber nie langweiligen oder belanglosen Ambientmusik. Der Titel des Albums ist somit auch Programm: "Amber" bedeutet übersetzt "Bernstein" und in der Tat glühen die einzelnen Tracks mit einer Anmut und Filigranität, die einen direkt in ein akustisches Bernsteinzimmer hineinversetzen. Verglichen mit neueren Autechre-Longplayern, wie dem trockenen "Tri Repetae" oder dem komplexen "Chiastic Slide" ist "Amber" eine wahre Oase in der Wüste bollernder Beats. Anstelle von artifizieller Maschinenmusik wird der Zuhörer von schwebenden Atmosphärenschwaden umhüllt, die jedes Gefühl für Zeit auslöschen und tiefe innere Zufriedenheit hinterlassen. Allerdings bedarf es Muße, um die unspektakuläre Schönheit von "Amber" zu erschliessen. Man kann auch keinen der elf Tracks besonders hervorheben, denn sie sind alle sehr gut gelungen, so dass man sich das Album in voller Länge anhören sollte/muss. In Zeiten von hirnlosem Technogedröhne gebührt "Amber" als audiophiler Meilenstein elektronischer Musik ein Ehrenplatz im CD-Regal des Musikfreundes.
22 Kommentare|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2008
This magnificent album has an utterly unique sound even within Autechre's body of work. It may be electronic music but the sound is anything but clinical with its strangely compelling textures and beats. Evoking vivid imagery, the mood varies from eerie and distant to weirdly inspirational and delicately moving.

The album opens with the whooshing synths & crackles of Foil, while in Montreal the percussion is in the foreground with the wistful synths adding desolate melodies somewhere behind, far away. The symphonic Silverside has some muted vocal samples, while tracks like Further evoke the pitter-patter of raindrops and other nature sounds.

Not all tracks have a beat & tempo shifts occur throughout; Slip is mid-tempo to fast, Glitch with its echoing horn-like sounds & the warbling percussive Piezo have a fast beat, while the bleepy Nine and delicate Yulquen unfold at a slow pace. The complex arrangement of Nil allows for rhythmic segments alternating with pure ambient synthesizer sounds.

The closest I can come to a comparison would be to the instrumental work of Peter Baumann like Trans Harmonic Nights, and then only to a certain extent, as Amber is charmingly diverse. I suppose one could describe this as classical electronic music, and Amber certainly is a classic in more than one sense of the term.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2011
wie aus einem guss gestaltet sich der zweite (und m. e. beste) longplayer der beiden engländer.
gemorphte hiphop-beats und klanglandschaften unwirklicher schönheit. both und brown beherrschen nicht nur ihre instrumente/effektgeräte meisterhaft. sie ziehen den zuhörer auch vom ersten titel an in ihren bann - eine platte zum durchhören. zwar ohne "hits" - dafür in durchgängig souveräner qualität.
that's idm.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2001
Dieses Album von Autechre steht dem Ambient am nächsten. Das Album-Cover ist Programm, die Musik breitet sich wie eine schöne, abstrakte Landschaft im Raum aus. Auch dieses Autechre-Werk lässt durch seine Vielschichtigkeit immer wieder Neues entdecken.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2005
Eines der schoensten (Elektronik-) Alben was ich kenne.
Eines der melodischsten Alben von Ae. Und trotzdem natuerlich mit Ihrer einmaligen genialen Komplexitaet (Poly-Rhythmik u.ä.).
Extrem gut hoerbar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €
10,69 €
9,99 €
9,49 €