Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
54
4,8 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Während dieser Tage meine Neuerwerbung "Bat Out Of Hell III - The Monster is lose" fröhlich im Regal verstaubt, erfreut sich diese neueste Edition "Bat Out Of Hell II - COLLECTORS EDITION" wachsender Beliebtheit; zum einen im CD-Player, zum anderen im DVD Player!
CD1 bietet nichts Neues. *Nur* das Album, wie es so zirka 1994 erschienen ist. Damals habe ich mich mit voller Hingabe als Fleischklops-Fan geoutet - und zwar genau wegen "Bat Out Of Hell II - Back Into Hell". Dass ich mit dieser Collectors Edition auch die CD wieder in nagelneuer Form vorliegen habe, ist trotzdem erfreulich. Wer seine Lieblings-CDs gerne mit auf Wanderschaft (Auto, Biken, Joggen...) nimmt wird wissen, wie schnell die Dinger bei aller Fürsorge verschrammen.
Mit CD2 sieht es da schon anders aus. Die gab's in dieser Form ebenfalls schon mal - als *irgendeine* Special Edition. Ich weiß, die Sache mit diesen x-fachen Album-Editionen ist verwirrend und schlimm genug. Allerdings kannte ich diese bisher nicht und für mich sind diese Live-Aufnahmen (hauptsächlich vom ersten BAT OUT OF HELL - Album) neu im Bestand. Trotzdem eher ein "nice to have", denn ein "must have".

Der Hammer bei dieser Collectors Edition ist allerdings die DVD mit ihren 4 Tracks. Genau die haben's in sich:
========================================================================
1) Eine Art Making Of und Interview - Reportage mit Jim Steinman (bekennender Wagnerianer) und Meat Loaf, der für die Video Drehs in die Haut der Helden schlüpft ... -> Sehr aufschlussreich! Für Fans der beiden Rock-und Bombastrock-Urgesteine ein Muss. (Es gab übrigens bisher bereits eine Aufzeichnung dieser Art Meat Loaf - Making of "Bat out of Hell". Leider schon lange nicht mehr erhältlich. Das hier vorhandene Material ist vermutlich ein Zusammenschnitt dieses nicht mehr erhältlichen Videos.)
2-4) Drei der allerschönsten Musikvideos aller Zeiten. Wenn ich mich recht entsinne, dann hat Michael Bay Regie geführt. Die Musikvideos sind jedes für sich besser als so mancher 90-Minuten-Film.
Wobei das letzte in der Reihe bei mir einen besonderen Platz im Herzen hat - und mit dieser Collectors Edition auch endlich im Regal!
Clips und Making Of/ Interview sind klar voneinander getrennt, so dass man die Videos, ODER Interviews (per Menü-Auswahl) unabhängig voneinander ansehen kann.
Dazu gibt es noch ein Booklet mit vielen interessanten Informationen. Heutzutage eher selten, aber umso erfreulicher, wenn sich ein Label die Mühe macht, sowas dazu zu tun.
Das Digipack hat leider nur Plastikeinsätze für die beiden Musik-CDs, die DVD wird in ein Fach aus Pappe geschoben - also gut aufpassen darauf!
========================================================================

Endlich eine x-te Edition eines scheinbar uralten Albums mit der man auch was anfangen kann. Jedem, der diese drei Meat Loaf Videos noch gar nicht kennt, kann ich nur raten: Kaufen, ansehen, genießen. Es loht sich wirklich. (An der Stelle vergäbe ich <3-lich gerne 10 Sterne!)

PS. Allen Leuten die im Lauf der letzten Jahre mit mir gemeinsam der Video-Veröffentlichung von "Objects in the rear view mirror" entgegen gefiebert haben, sende ich hiermit die besten Grüße. Jetzt hat die liebe Seele Ruh', hm? >;-]
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2006
Natürlich ist die Beantwortung einer solchen Frage immer sehr subjektiv, aber für mich kann ich diese Frage eindeutig mit JA beantworten.

Seitdem ich Anfang der 90er erstmals I'd do anything for love auf MTV gesehen und dadurch Meat Loaf kennengelernt habe, ist diese CD, auch wenn sich das etwas pathetisch anhört, fester Bestandteil meines Lebens geworden.

Keine CD habe ich so oft in meinem Leben rauf- und runtergehört, ohne dass ich der Musik überdrüssig wurde.

Mittlerweile bin ich auch Besitzer aller anderen Meat Loaf-Platten, allerdings kommt keine einzige an Bat out of Hell II heran, da ich diese Platte nicht als eine Kopie der 1977 erschienen Bat out of Hell I sehe, sondern eher als eine Weiterentwicklung.

Eigentlich kann man sagen, dass jedes einzelne Lied dermaßen perfekt ausgestaltet ist, dass es mir heute immer noch Rätsel aufgibt, wie man so etwas stimmiges und perfektes so komprimiert auf ein Album bringen konnte.

Es fängt schon mit dem ca. 12-minütigen Epos I'd do anything for love an, welches, angefangend mit schrägem Motorradsound und endend mit einem wunderschönen Duett, alle Facetten und Variationen aufbietet, wie man sie nur in einem Lied unterbringen kann.

Aber die Intensität zieht sich durch das ganze Album hindurch: Sei es direkt im zweiten Lied "Life is a lemon", welches durch eine hervorragende Bridge mit Wechselgesang von Meat Loaf und Chor besticht, oder auch die Ballade Objects in the rear view mirror, welches für mich eines der gefühlvollsten Songs ist, die ich je gehört habe.

Nicht zu vergessen ist auch das rebellische "Everything louder than everything else", welches einen dermaßen bombastischen Sound aufweist, dass es einen kalt den Rücken runter läuft.

Natürlich wissend, dass Musik hauptsächlich eine Geschmacksfrage ist, empfehle ich dieses Album an all diejenigen, die zum einen ein Stück Rockgeschichte kennenlernen möchten, und zum anderen von allem denjenigen, die den 3-minütigen Chartseinheitsbrei à la "Strophe, Refrain, Strophe, Refrain, Bridge, doppelter Refrain" satt sind und sich von bombastischen, epischen Rocksongs, die gerne schonmal 10 Minuten oder mehr dauern dürfen, mitreißen lassen wollen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Jim Steinman - Meat Loaf Fans werden wissen, dass die Hits aus seiner Feder stammen - hat dem Fleischklops hiermit ein paar dröhnende Meisterwerke auf den Leib geschneidert, die ich jedenfalls zu meinen größten Favoriten zähle. Mit dem Album haben die beiden es Anfang der Neunziger geschafft mich auch für das Ende der Siebziger erschienene ältere Album Bat Out of Hell zu begeistern.
Mein absoluter Favorit von Meat Loaf wird aber dieser Teil 2 bleiben, denn darauf enthalten ist neben dem Hit "I'd Do Anything For Love" auch der Song "Objects in the rear view mirror". In den Neunzigern schwirrte das entsprechende Musikvideo, das ich zum Besten aller Zeiten zähle, bei MTV sehr oft über den Schirm. Ich war schlichtweg begeistert.
Mittlerweile sehe ich kein MTV mehr und leider, leider habe ich bisher noch auf keiner VHS und keiner DVD dieses Video gesehen. So krame ich alle paar Jahre die alte VHS aus dem Schrank auf der ich mal zufällig auch das Video von "Objects in the rear view mirror" aufgenommen habe. Eigentlich tut es nicht Not dieses Video überhaupt noch anzusehen, denn dieses kleine Meisterwerk an Musikvideo spielt sich ohnehin jedes Mal in meinem Kopf ab, wenn ich das Lied nur höre. Es gibt kaum Lieder und Texte die so eindrücklich in Erinnerung geblieben sind und die ich blind mitsingen kann. Es geht in dem Lied schlicht um "Erinnerungen" die einem näher sind, und gewaltigere Eindrücke hinterlassen haben, als man annimmt. Diese Erlebnisse die nicht aus der Erinnerung verschwinden, diese wehmütigen und auch leidigen Erfahrungen die man halt so mitmacht, ehe man alt wird, - also ... auch wenn die Texte pathetisch und infantil anmuten, für mich sind das die schönsten Bilder und Gefühle die ein Musikstück in mir überhaupt auslösen kann.

WENN man MEAT LOAF hört, dann LAUT. Und zwar so LAUT, dass man die Nachbarn erst gar nicht hört, wenn sie an die Tür klopfen und fragen wollen, ob was nicht stimmt. So LAUT, dass der Regler des Diskman nicht mehr noch mehr hergibt; bis die Ohrstöpsel von selbst aus den Ohren fliegen. - Genau dazu ist diese Musik gut. Zum Abschalten und Abreagieren.
Sehr gut auch geeignet zum Fenster Putzen - eine Betätigung, die ich hasse wie die Pest!
Sehr gut geeignet um mit einem Cabrio offen durch den Frühling, Sommer oder Herbst zu preschen und um allen zu zeigen: Hey, ich dreh grad' fürchterlich am Rad - und wisst ihr was? ICH FÜHL MICH SCHEI**E GUT DABEI!

Welchen Genossen ich dieses Album ans Herz legen kann ist mir noch unklar. Bislang habe ich selten Leute getroffen, die von diesem Album so viel halten wie ich. Die meisten kennen es aus alten Zeiten und jetzt (2005) scheint's leider nicht mehr allzu modern zu sein. Ich nehme aber an dass Leute der Baujahre 65 bis 75 noch sehr viel mit dieser Musik anfangen können. Und all den jüngeren Generationen will ich es auch mal ans Herz legen, denn in einigen Texten geht der Fleischklops auch auf die Perspektivlosigkeit der Kids ein. Zumindest für meine Ohren unbedingt erträglich sind die gigantischen und melodisch epischen Bässe, das Schlagzeug ... ach - hört es euch doch mal selber an! ;-)

EDIT(3.8.2008)- Nachtrag:
Das erwähnte und nicht nur von mit so lange gesuchte Musikvideo gibt's jetzt auch zu kaufen und zwar ist 2007 eine COLLECTORS EDITION erschienen und genau die enthält auf der Zusatz DVD dieses Video und noch ein bisschen mehr, was das Herz von Meat Loaf- und Steinbeck-Fans höher schlagen lässt. Bat Out of Hell II: Back Into Hell COLLECTORS EDITION
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2003
Released 1993, wird "Bat Out Of Hell 2" bereits heute von Experten als Rockklassiker gewertet, und das absolut zu recht: Zusammen mit Jim Steinmann erschuf Meat Loaf eine 75 Minuten lange Rockoper, die bombastischer kaum sein könnte. Ein Meisterwerk!!!
1) I'D DO ANYTHING FOR LOVE (11:55)
Erschien in einer gekürzten Fassung auch als Single, zu Recht ein Megahit
2) LIFE IS A LEMON AND I WANT MY MONEY BACK (7:59)
Satte Rocknummer, harte Gitarren statt Klavier, so muss Rock klingen!
3) ROCK AND ROLL DREAMS COME THROUGH (5:41)
Ruhige, verhältnismäßig langsame Ballade, unspektakulär, aber gut
4) IT JUST WON'T QUIT (7:19)
Bombastische Rockballade, eines der intensivsten Stücke der CD
5) OUT OF THE FRYING PAN (7:27)
Perfekt produzierte Rocknummer, geht sofort ins Ohr
6) OBJECTS IN THE REAR VIEW MIRROR (10:15)
Absolutes Highlight, gehört unumstritten zu den besten Balladen aller Zeiten
7) WASTED YOUTH (2:45)
Das von Steinman gesprochene, pardon, geschrieene Intro zu "Everything Louder"
8) EVERYTHING LOUDER THEN EVERYTHING ELSE (7:58)
Zusammen mit "Life Is A Lemon" der härteste Track des Albums, absolut genial
9) GOOD GIRLS GO TO HEAVEN (6:50)
Beginnt wie ein schräger Blues, wandelt sich dann aber zu einem typischen Rocksong
10) BACK INTO HELL (2:44)
Eher unspektakuläres Instrumental, eigentlich überflüssig
11) LOST BOYS AND GOLDEN GIRLS (4:23)
Ruhiger und harmonischer Ausklang des Albums, schöne Ballade
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2000
Ich hatte mir diese CD erst im Nachhinein gekauft, da ich falschlich dachte diese wurde nur um den Hit "I'd do anything for Love" aufgebaut gewesen sein. Weit gefehlt hier ist wirklich jeder Song gelungen. Unglaublich was für eine geniale CD Meat Loaf hier abgeliefert hat, daß ist mehr als nur ein Come Back Album, es ist die Zelebriation echter unverfälschter Rock Musik. Und was sind hier doch für tolle SOngs drauf, "Life is a Lemon" hat ein echtes Monster-Riff, das absolut packend und mitreißend ist. Aber der totale Höhepunkt (laut Meat Loaf selbst) ist, "Objects in the Mirror..." ein 10 min. Lied auf dem wahrlich keine Sekunde zu lang ist. Solch eine Lied mit so einer dichten nostalgisch melancholischen Atmosphäre zu schreiben, schaffen 95% der großen Rockbands nicht in ihrer ganzen Laufbahn. Was hier vorsich geht, kann man eigentlich gar nicht beschreiben. Dies muß man einfach gehört haben, egal ob man nun Rock Fan oder nicht ist, denn das Lied ist ein musikalischer Genuß vom Anfang bis zum Ende, Wahnsinn! Aber auch der Rest ist begnadet geworden. Weitere Songs zu erwähnen erspare ich mir einfach, denn als Anspieltip kann eigentlich nur gelten: Das gesamte Meisterwerk.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2003
Meat Loaf, der wohl stimmgewaltigste Rock-Sänger aller Zeiten, meldete sich 1993 mit diesem Bombast-Rock-Juwel zurück, nachdem er in den Achtziger Jahren mehrere Tiefs durchlebt hatte. Doch was der Fleischklops mit seinem begnadeten Komponisten Jim Steinman, der bereits "Bat Out Of Hell" und das weniger erfolgreiche "Dead Ringer" für Meat Loaf geschrieben hatte, hier vollbracht hat, ist einfach unglaublich.
Los geht's mit dem (neben "Paradise By The Dashboard Light" von '77) Love-Song schlechthin, "I Would Do Anything For Love". 12(!) Minuten lang läuft dieses epische Drama und fesselt den Hörer. Danach kommt das unglaublich harte "Life Is A Lemon...", das der Feder eines Psychopathen entsprungen zu sein scheint
(wenn ich recht überlege, stimmt das ja, aber von einem genialen dazu) und von Meat Loaf genial depressiv vorgetragen wird. Ruhiger geht es dann bei dem wunderschönen "Rock'N'Roll Dreams Come Through" zu, dass wunderbar entspannend wirkt. Auch sehr atmosphärisch ist die Ballade "It Just Won't Quit", deren Text aber mehr als rätselhaft ist und dem aufmerksamen Hörer Rätsel aufgibt. Das folgende "Out Of The Frying Pan" ist eines der dynamischsten Meat-Loaf-Lieder aller Zeiten, wirkt unheimlich euphorisch und beginnt mit einem satten Gitarren-Intro. "Objects In The..." ist dann wieder sehr ruhig und Meat Loaf's vielleicht berührendste und schönste Ballade. Es folgt der von Steinman gesprochene Text "Wasted Youth", der zu "Everything Louder Than Everything Else" hinführt. Dieser ist wohl der gewaltigste Rock-Song seit "Bat Out Of Hell" und meiner Meinung nach der beste. "Good Girls Go To Heaven" ist ebenfalls ein guter, epischer Song, der von vorne bis hinten groovt. Dann folgt das kurze Instrumentalstück "Back Into Hell", das etwas die Spannung vom Hörer nimmt. Der letzte Song "Lost Boys And Golden Girls" klingt zwar schön, hat aber einen sehr mageren Text und begeisterte mich von allen Songs am wenigsten.
Fazit: Jeder Meat-Loaf-Fan sollte diese CD sowieso besitzen, allen anderen rate ich: Kauft sie euch und ihr werdet sehen, dass Meat Loaf der wahre "King Of Rock" ist !
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2006
diese CD muss von einem Gott gemacht sein! Und dieser heisst Jim Steinman. Dieser bewies schon mit der ersten Bat out of hell Platte sein können in sachen Bombast-Rock, doch nun hat der singende Luzifer (meat Loaf) auch noch die perfekte Stimme. Beides macht das Album zu einem Schrei der ins Mark fährt, einer Musik die die Gänsehaut nicht mehr ablässt, einfach ein so rundrum perfektes und geniales Album gibt es einfach nicht nochmal! Uns wird das Tor ind die Hölle/himmel mit einem ohrenbetäubenen Lärm eines Motorrads eingeleited dann kommen die ersten sanften Töne von "id anything for love" und dann dieses unverkennbare Fiasko, der kampf zwischen Gut und Böse und zwischendrin Meat Loaf der mit seiner unschlagbaren Stimme das gesamte Leben umkrempelt.

Denn wer diese CD gehört hat, dem verändert sich sein leben:

Man erstarrt zu Life is a lemon, der dir das Trommelfell zerreisst,

du gehts unter in It just want qouit, Out of the frying pan metzelt dich um, während Objects...(der schönste Song der je erfunden wurde) lebst du längstt in einer zwischenwelt die von RockŽnŽroll und Motorrädern regiert wird.

Du hörst in Wasted Youth die Stimme des Teufels und wird gnadenlos in Everything louder zusammengefercht, um dich später in back into Hell (einem reinem Instrumental) dich zu erholen und nach dem letzten Ton von Lost Boys aufzuwachen und zu spüren du bist neu geboren!! Und nun weisst du eindeutig Rock and Roll dreams come truth. auf dieser CD auf jeden fall.

wer sie nicht besitzt muss zugreifen, denn wenn irgendwann die welt untergehen sollte, wird diese CD die Welt regieren.

Und ich übertreibe kein Stückchen, versprochen!!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2014
Knapp zwei Jahrzehnte nach dem Welthit erschien mit Bat Out Of Hell Vol.2 eine unvergessliche Rock Oper, die mir in jeder Hinsicht noch besser gefällt wie Vol.1. Das Album ist lang und von vorne bis hinten vollgepackt mit schönster Rockmusik. Eine CD die ich nicht missen will. Musikalisch auch Mainstream kompatibel, kam Bat Out Of Hell Vol. 2 in über 10 Ländern auf Platz 1 der Charts, erreichte Multi-Platinum Status (knapp 20 Millionen mal verkauft) - also vergleichsweise mindestens genauso erfolgreich wie Vol.1, da weit jünger.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
1993 erschien endlich der langerwartete zweite Teil der "Bat Out Of Hell"-Triologie mit dem Titel "Back Into Hell". Alle Songs wurden geschrieben, arrangiert und produziert von Jim Steinman, welcher bereits für den ersten Teil verantwortlich zeichnete. Neben Meat Loaf wurde das Album eingespielt u.a. von Tim Pierce und Eddie Martinez (Guitars), Kenny Aronoff (Drums), Steve Baslowe (Bass Guitar), Roy Bittan (Keyboards & Piano) und Jeff Bova (Synthesizers and Programming). Alle weiter beteiligten Musiker und Sänger lasse ich mal unter den Tisch fallen, es würde sonst den Rahmen hier sprengen. :-)

Meat Loaf und Jim Steinman gelang mit dem 2. Teil wieder ein großer Wurf. Der Megahit `I'do anything for love (But I won`t do that)` überstrahlt alles (er war viele Wochen in Deutschland auf Platz 1 der Charts). Das Album hat aber mehr zu bieten als das wirklich geniale `I`d do anything for love...`. Direkt Song 2 `Life is a lemon and I want my money back` (was für ein Titel) gehört für mich zu seinen besten Tracks überhaupt. Hier geht richtig die Post ab. Auch das schöne `Rock and roll dreams come through` ist ein wahres highlight. Ich könnte jetzt jedes weitere Stück nennen, da hier nur spitzen Titel am Start sind. Jim Steinman hat wirklich ganze Arbeit geleistet. Auch die beteiligten Musiker und Sänger tragen einen großen Teil zum gelingen bei. Und Mr. Marvin Lee Aday (Meat Loaf) ist ganz groß bei Stimme. Er singt hier förmlich alles in Grund und Boden. Natürlich werden viele Hörer die Musik von Meat Loaf als kitschig bezeichnen. Jedem sei auch seine Meinung zugestanden. Mehr Ausdruck und Gefühl geht aber meiner Meinung nach nicht. `Everything louder than everything else` geht gut ab und `Lost boys and golden girls` ist eine wunderschöne Ballade zum Ausklang. Bei dem Zwischenstück `Wasted youth` ist übrigens Jim Steinman zu hören.

Das Album wurde ein weltweiter Hit und hat sich ca. 8 Millionen mal verkauft. In diesem Fall auch mal zurecht. Hier stimmt einfach alles. Tolle Musiker, tolle Sänger und vor Gefühl triefende Lieder. Daher ist hier natürlich die Höchstnote angebracht. Viel Spaß beim hören des ca. 76 Minuten langen Meisterwerks.
44 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2007
Es ist wohl unstrittig, dass "Bat 2" eines der besten Rock Alben in der Musikgeschichte ist, nun wurde passend zum Release von "Bat 3" dieses Meisterstück nochmals neu aufgelegt.

Und das ganze für weniger als 20 Euro!

Ein wirklich gutes Angebot für Hardcore-Fans und Meat Loaf Neulinge.

Erstere werden bemerken, dass es sich bei Disk 1 nicht um die Original BOOH II CD handelt, sondern um eine remasterte Version. Die Instrumente wurden neu abgemischt, das Ganze klingt nun ein wenig klarer als 1993.

Disk 2 enthält alle Titel von BOOH I (1977) + Anything for Love als live Aufnahmen. Es befinden sich ja sehr viele Meat Loaf Live-Platten im Umlauf, und diese gehört eindeutig zu den besten davon. Wenn man diese CD gehört hat, weiß man, warum man sich den Mann live ansehen MUSS!

Nur als Randnotiz: Paradise by the Dashboard Light und For Crying Out Loud (Meiner Meinung nach eines der besten Lieder aller Zeiten, genau wie "Objects" auf Disk 1) stammen nicht vom gleichen Konzert wie alle anderen Aufnahmen, sondern sind die gleichen Versionen wie auf dem Doppelalbum "Live Around The World" (1996).

Und auf der DVD befindet sich dann noch als krönender Abschluss ein 10 min Interview mit Meat Loaf und dem Genie schlechthin: Jim Steinman, der für die Produktion und alle Songs von Bat I+II verantwortlich schreibt.

Die drei zum Album gehörenden Musikvideos befinden sich erstmals in bester Digitalqualität ebenfalls auf der DVD.

Das Video zu "Rock n Roll Dreams" war übrigens eines der ersten Projekte von Angelina Jolie. Alle 3 Videos wurden von Michael Bay produziert (Armageddon, Pearl Harbor, etc.), somit haben diese eher die Qualität von Mini-Hollywood Filmen als von normalen Musikvideos. Definitiv Meisterwerke für sich.

Fazit: Ein geniales Album mit genauso genialen Extras zum noch genialeren Preis.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €