Kundenrezensionen


12 Rezensionen


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das große Ding im Schatten..., 23. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Audio CD)
Mit "Big Thing" wurden Duranduran (wie sie sich für dieses Album schrieben) 1988 erwachsen. War der Vorgänger "Notorious" noch in einer Zeit der Umbrüche entstanden - Roger Taylor fehlte, und Andy Taylor konnte nur noch gerichtlich gezwungen werden, ein paar Gitarrenparts im Studio einzuspielen -, so war hier von Anfang an klar, dass Taylor/Rhodes/LeBon alleine verantwortlich sein sollten. Hinzu kamen u.a. die von "Notorious" bekannten Steve Ferrone und Warren Cuccurullo, an den Reglern saß statt Nile Rodgers Jonathan Elias.
"Big Thing" sollte auch das lästige Teenieband-Image abschütteln. Mit bösen Sprüchen in Interviews und der Weigerung, auf Medien-Promo-Tour zu gehen, stellten sich Duranduran aber eher selbst ein Bein. Die Shows, auf denen das neue Material vorgestellt werden sollte, waren auch nur schlecht besucht - und die Fans wollten doch eher die alten Hits hören.
Dennoch gelang mit der ersten Single "I Don't Want Your Love" ein elektronisch-funkiger Tanzflächenhit (Nr. 4 in USA), wobei die Albumversion um einiges zahmer klingt als die von Shep Pettibone aufgepeppte Single. Auch Auskopplung Nummer Zwei, "All She Wants Is", ein äußerst experimenteller Dancekracher mit einem künstlerisch hochwertigen, wenn auch etwas sexistischen Video, in dem die Musiker von Puppendoubles "gespielt" wurden, schaffte es noch in die höheren Regionen der Charts (UK-Nr. 9). Dazu trugen wohl auch die diversen House-Remixe, die in verschiedenen Formaten veröffentlicht wurden, bei. Die Hallentour durch Europa geriet 1989 dann aber zum Desaster, weil das Publikum ausblieb. Auch Single-Nr. 3, "Do You Believe In Shame?", stagnierte weithin unbekannt auf den hinteren Chartspositionen, obwohl unzählige Versionen (z.B. vier verschiedene 7"es und eine limitierte 10"-Vinyl) auf den Markt kamen. Der Song selbst, von einigen als Rip-Off des Oldies "Suzy Q" abgetan, ist eine der schönsten Duran-Stücke überhaupt. Es geht darin um den Tod und wie man mit dem Verlust umgeht: "'Cos I believe a little part of you inside of me will never die". Dazu gibt es ein traurig-schönes Video, das von dem chinesischen Filmemacher Chen Kaige in New York gedreht wurde. Dieser Song allein rechtfertigt eine 5 Sterne-Bewertung.
Auch die anderen Stücke entwickeln eine Tiefe, die auf früheren Duran-Alben nicht erreicht wurde: LeBon verarbeitete erstmals konkrete Erlebnisse und vermied die Anhäufung von interessant klingenden Floskeln (man versuche einmal, einen beliebigen Song von "Seven And The Ragged Tiger" zu übersetzen). Deutlich wird das in der Abschiedsballade "Too Late Marlene" oder in dem sozialkritischen "The Edge Of America". Musikalisch zeigt sich in den härteren Nummern das Ende der 80er angesagte Acid-House, aber es entstanden auch akustisch gehaltene Songs wie das schwebende "Land" oder das mystische "Palomino". Das schräge Instrumental "Lake Shore Driving" wartet zum Schluss noch mit einer kreischenden Gitarre auf, die man so auch noch nie bei DD gehört hatte. Warren Cuccurullo war angekommen (und sollte ein Jahr später auch schon fest zur Besatzung gehören). Einzig das von Duncan Bridgeman gemixte "Drug (It's Just A State Of Mind)", bei dem es etwas platt um Sex geht, sticht negativ aus dem ansonsten wunderbar durchhörbaren Album heraus. Die Diskussion über diesen Remix hätte fast zum Ausstieg von John Taylor geführt, und inzwischen hat auch Nick Rhodes kapiert, dass sie das besser gelassen hätten; aber damals wollte man halt um jeden Preis hip sein. Wer die wesentlich angenehmere Originalversion hören möchte, schaffe sich die Wiederveröffentlichung des Albums an - dort ist sie als "Daniel Abraham Mix" als Track 13 hinten angeklatscht.
Ich war bei der Veröffentlichung von "Big Thing" zwar erst 14, aber schon auf dem Weg vom chartsergebenen Teeniefan und BRAVO-Leser zu etwas komplizierterer Musik (Kein Wunder, waren die damaligen Hitparaden verseucht von Stock/Aitken/Waterman...). Mit Duranduran gelang mir diese "Transformation" spielend. Kurz darauf entdeckte ich Prince und las den Musik Express. Nicht, dass das irgendetwas bedeutet. Ich wollte nur verdeutlichen, was "Big Thing" in Durans Geschichte ist: Ein Reifezeugnis. Leider gelang damals aber nur die endgültige Trennung von den Teeniefans - das angepeilte erwachsenere Publikum zog es dadurch natürlich noch lange nicht an. Und so fristet "Big Thing" ein Dasein im Schatten, birgt aber so manche Überraschung.
Reinhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gediegenes Album aus der Spätphase der 80er, 20. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Audio CD)
Zwei Jahre nach dem erfolgreichen "Notorious" erschien mit "Big thing" das fünfte Studioalbum von Duran Duran. Ruhiger, weniger einheitlich, vor allem aber deutlich unzugänglicher präsentierte sich die neue Platte, was ein Grund für die gegenüber dem Vorgänger deutlich abgesunkenen Verkaufszahlen gewesen sein könnte.

Der das Album eröffnende Titelsong sowie die beiden Nachfolger bringen die Dominanz von Rhythmus und Technik, hinter die die Melodik relativ stark zurücktritt. Ohne Zweifel sind sie gediegen, ausgefeilt instrumentiert, angenehm zu hören und insgesamt sehr gelungen. Dennoch erscheinen sie im bis dahin vorliegenden Gesamtwerk der Band durchaus untypisch und ein wenig unter deren Möglichkeiten.

"To late Marlene" markiert einen Stilwechsel. Die Dominanz von Technik und Rhythmus weicht dem Primat von Melodik und Stimmung. Wesentlich filigraner und zurückhaltender mit einem beinahe vorsichtig agierenden Le Bon ist der Titel ein kleines aber überaus feines Stück Synthie-Pop, das man in dieser Art bisher nur sehr selten gehört hat. "Drug" nimmt die Zurückhaltung seines Vorgängers völlig heraus und leitet in schnellere, unruhigere Gefilde über. Rau und energiegeladen dominieren auch hier wieder Rhythmus und Instrumente. Der stilistische Gegensatz zu Vorgänger und Nachfolger könnte kaum größer sein. "Do you belive in shame" führt wieder in ruhigere Gefilde. In vieler Hinsicht ähnelt es "To late Marlene", ist allerdings wesentlich rauer, mit einem Tick mehr an Depression und Verzagtheit. In seiner depressiven Stimmung wirkt bedeutend länger und gewichtiger, als er es von seiner Spielzeit her ist. Sehr schön.

Und in der Tat ist es auch eine gute Überleitung von der insgesamt lauten und schnelleren ersten Albumhälfte. Was nun folgt, kann nur mit dem Begriff höchstklassig adäquat beschrieben werden. "Palomino" nimmt den Rhythmus völlig heraus und setzt vollends auf Melodie, Instrumente und Stimmung. Eine zurückhaltende, eigentlich stille und doch opulent wirkende Produktion, zusammen mit einer wunderschönen Melodie und dem Gesang Le Bons schaffen einen außerordentlich sinnlichen Titel, in dem man sich völlig verlieren kann. Etwas Derartiges bekam man auf den Vorgängern noch nicht zu hören. Die Melodie verbreitet Dunkelheit, aus der Stimme und Instrumente wie strahlende, aber einsame Lichter heraustreten.

"Interlude one" fungiert für rd. 32 Sekunden als eine kleine, filigrane, vor allem jedoch absolut notwendige Überleitung zum nun folgendem "Land". Die Feinheit "Palominos" findet seine konsequente Fortsetzung, die Instrumentierung wird jedoch deutlich komplexer und macht den Titel zum am meisten sphärischen des Albums. Sanft wird man dahin getragen, die Dualität von leichter Depression und Hoffnung ist überwältigend. Die Dunkelheit "Palominos" wird in hellere Gefilde übergeleitet - gleich dem Heraustreten aus einem dunklen Gewölbe in einem nebligen Herbsttag. Obwohl vergleichsweise eingängig, scheint "Land" aus der Zweidimensionalität" normaler Popmusik auszubrechen und in neue Gefilde von Nachdenklichkeit und Besinnung zu führen. Die große Länge von über sechs Minuten erscheint keinesfalls überzogen, sondern ist notwendig, um dem Titel Zeit zu geben, sich zu seiner vollen Erhabenheit zu entfalten.

Das langsame Ausklingen scheint "Land" sich ins Nichts auflösen zu lassen. Das nun folgende "Flute Interlude" fungiert erneut als kurze, notwendige Überleitung. The "Edge of america" nimmt das sphärische von "Land" heraus und kommt in gewisser Weise wieder zum Wesentlichen - der Nebel weicht kristallgleicher Klarheit. Zurückhaltend in seiner Instrumentierung, mit einem vorsichtig agierenden Le Bon sowie einer wunderschönen Melodie, die zusammen mit dem Text Melancholie und Hoffnung zugleich zelebriert, formt sich ein weiterer überragender Titel, der für mich wie seine beiden Vorgänger zum besten gehört, was die Gruppe bis dahin geschaffen hat. Direkt wird in den Nachfolger übergeleitet, der als Instrumental mit rauen Gitarren und Bässen das Album abschließt, wobei die Intensität zum Ende stetig gesteigert wird. Gewissermaßen als Nachspiel wird auf der vorliegenden CD eine leicht modifizierte Version von "Drug" eingebracht, die gegenüber ihrem Gegenstück jedoch nichts wesentlich Neues bringt.

"Big thing" markiert eine bedeutende Etappe im Schaffen der Band. Kennzeichneten sich die Vorgängeralben durch eingängige, sehr oft "laute" Titel, die ungeachtet individueller Unterschiede ein eindeutig erfassbares und zusammenhängendes Ganzes formten, ist dieses Werk durch den Gegensatz von Technik und Rhythmus auf der einen und Melodik und Stimmung auf der anderen Seite dominiert. Die ersten Titel sind keinesfalls schwach, ganz im Gegenteil, dennoch treten sie gegenüber den Stücken der zweiten Albumhälfte deutlich zurück, die neben ihrer überragenden künstlerischen Qualität auch Nachdenklichkeit und Reife ausstrahlen. Ein Wechsel von jugendlicher Unbekümmertheit zu erwachsener Besinnung scheint sich anzubahnen. Das dieser mit dem Nachfolger "Liberty" nur bedingt weitergeführt wurde, ist eine andere Geschichte.

Rückblickend ist "Big thing" ein zwar uneinheitliches, aber doch anspruchsvolles und ob einiger herausragender Titel insgesamt sehr gelungenes Werk aus der Spät- und Reifephase des Synthie-Pops, das - mit ein bisschen Zeit und Offenheit - nicht nur dem Fan dieser Musik-Gattung gefallen dürfte.

4,5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das große Ding in guter Special Edition, 25. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Special Edition) (Audio CD)
Schon vor Veröffentlichung dieses Albums schossen sich Duranduran (so zumindest die Schreibweise auf diesem Album) selbst ins Bein. In einer damals und heute sehr bekannten Teeniezeitschrift gab die zum Trio geschrumpfte Band sehr zweifelhafte Statements von sich. Von den Teeniefans wollte man sich lösen und deswegen wurde auch auf sämtliche Werbung für BIG THING verzichtet. Ein Schuss, wie sich herausstellen sollte, der nach hinten losging. Wohl auch deshalb fristet dieses Album immer noch ein Dasein als Mauerblümchen. Meine persönliche Liste der DD Alben führt BIG THING aber wohl immer noch an, auch wenn die aktuelle Scheibe ALL YOU NEED IS NOW für Konkurrenz sorgt.

Es war 1983 als ich meine erste musikalische Liebe entdeckte, die bis heute auch meine größte ist. Bei BIG THING trifft auch voll meine Ansicht zu, dass Erfolg und Qualität nicht sehr oft Hand in Hand gehen. Die deutschen Charts waren damals verseucht mit den Machwerken von Stock/Aitken/Waterman. Naja, wenn ich mir die heutigen Charts ansehe ist es wohl noch schlimmer geworden.

Bis 1984 brachte die Band in der Urbesetzung drei Alben und ein Live-Album heraus. Von Album zu Album stieg der Erfolg und die Hysterie kannte keine Grenzen. Ein gutes Zeitdokument dafür ist die DVD SING BLUE SILVER. Nach Soloprojekten und Trennungsgerüchten ging es als Trio mit dem erstklassigen NOTORIOUS Album weiter. Schon hier war ein Stilwechsel unverkennbar, der nun mit BIG THING fortgesetzt wurde.

In den Staaten konnte das Album sogar an die guten alten Zeiten anknüpfen, den I DON`T WANT YOUR LOVE schaffte es sogar auf Platz 4 der US Charts. Auch ALL SHE WANTS IS... wurde zum Charterfolg. Ein totaler Reinfall wurde allerdings die folgende Tour der Band. Während z.B. in Italien die Hallen noch voll waren spielte man in Deutschland vor fast leeren Rängen. BIG THING ist ein Album dass man einlegt und von Anfang bis zum Schluss durchlaufen lässt ohne in Versuchung zu geraten einen Song weiter zu klicken. Der Opener BIG THING ist kraftvoll und hat Dynamik und zeigt o es langgeht. Es folgt die Vorabsingle I DON`T WANT YOUR LOVE, welche mir aber in der Single Version besser gefällt. ALL SHE WANTS IS.. wurde vor allem durch das extravagante Video und viele Remixe bekannt. TOO LATE MARLENE ist eine schöne Ballade, die auch als Single eine gute Figur gemacht hätte. Mit DRUG (IT`S JUST A STATE OF MIND) folgt ein Song der innerhalb der Band zu großen Debatten geführt hat. Nick Rhodes bestand auf die von Duncan Bridgeman gemixte Fassung, welche auch ursprünglich auf dem Album vertreten war. John Taylor dagegen wollte immer die Original Fassung auf dem Album haben, wie es nun auf dieser Limited Edition der Fall ist.

Zu guten alten Vinylzeiten musste man nun die Platte umdrehen und es folgte das fantastische PALOMINO. Danach gibt's neben einer meiner Lieblingsballaden (LAND) noch die beiden kurzen Akustikstücke INTERLUDE ONE und FLUTE INTERLUDE bevor dann zum Abschluss das großartige THE EDGE OF AMERICA und das Instrumental LAKE SHORE DRIVING. Der erste der beiden Songs einer meiner Lieblingstitel auf dem Album mit sehr kritischem Text und dann ein Instrumental mit kreischenden Gitarren wie man sie von Duranduran vorher nicht kannte.

Nun gibt es dieses Meisterwerk, wie vorher DURAN DURAN, SEVEN & THE RAHHED TIGER und NOTORIOUS ebenfalls in einer Limited Edition sowie in der Special Edition. Hier gilt einmal der Dank an EMI, die dies möglich gemacht haben. Diese Edition wird dem Album voll und ganz gerecht.

Auch dieses Album erscheint in einem Digipack zum aufklappen mit dem Originalcover und Trackliste auf der Rückseite. Auf CD 1 befindet sich das komplette Album, welches 2010 dafür remastered wurde. Auf CD 2 gibt es die Single und Maxi Versionen der beiden ersten Singles I DON`T WANT YOUR LOVE und ALL SHE WANTS IS. Dazu kommen B Seiten und bisher unveröffentlichte Tracks sowie zwei weitere Versionen des Titellieds BIG THING. Ich lege aber jedem Fan die Limited Edition mit der Bonus DVD ans Herz. Bleibt zu hoffen dass noch weiter Alben in dieser Aufmachung folgen werden. Thanks ZIGOZAGO!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geheimtip, 4. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Audio CD)
Nach Abschluß der "Strange Behaivour" Tour 1987/88 begaben sich die Herren Taylor/Rhodes/Lebon erneut ins Studio um das Album "BIG THING" mit Produzent Jonathan Elias einzuspielen, welches Herbst 1988 erschienen ist.

In einer Zeit wo der Musikmarkt mit Stock/Aitken/Waterman Produktionen nahezu überschwemmt wurden und die nächste Generation von Teenie Bands wie BROS die Kiddy/Teenie Herzen höher schlagen ließen, stellt dieses Album ein sehr mutiger, komerziell nicht so erfolgreicher Milestone der Band dar. Trotzdem blieb die Band Ihrem Motto "Kein neues Album, hört sich wie das vorangehende an" treu.

Die Singleauskopplungen waren für mich persönlich eine gute Wahl. Der von Shep Pettibone remixed "I dont want your love" ist ein gewaltiger Kracher. Unverständlich, warum diese Version nicht den Weg als Bonustrack auf das Album schaffte, denn die LP Version ist leider klanglich etwas zu schwach. Auch die 2 Auskopplung "All she wants is" glänzende mit einer vielzahl von Remixen (Euro Dub, American Remix) und zeigt die klangliche vielfalt, die dieser abgemischte Titel zu bieten hat. "Do you believe in Shame" ist eine der schönsten Balladen, die die Band bis dato geschrieben hat und ist Alex Sadkin gewidmet (er war als Produzent an Seven & the ragged Tiger sowie Arcadias So Red the Rose beteiligt), welcher 1987 tragischerweise bei einem Autounfall starb. Auch findet sich dieser Titel als Abspannmusik des Thrillers "Tequila Sunrise(mit Mel Gibson, Michelle Pfeiffer und Kurt Russel) wieder.

Fazit: Nachdem ich mit dem 1986 Album "Notorious" so verwöhnt wurde war dieser Brocken klanglich anfangs schwer zu verdauen. Die PR Auftritte der Band (Stichwort Bravo Interview:Hassen Duran Duran ihre Fans?) machten es einem Fan nicht einfach, das tun und handeln der Band zu verstehen. Das Resultat waren halbvolle Tourneehallen in Europa sowie ein starker Imageverlust.

Heute, nach über 21 Jahre ist "BIG THING" ein unverzichtbares Juwel, was die damalige AcidHouse Zeit überlebt hat und mit der klanglichen Vielfalt überzeugen kann. Absoluter Hörtipp ist die Ballade "Too late Marlene". Von daher gibt es 4*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Band wird erwachsen, 5. März 2008
Von 
Karlheinz (Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Audio CD)
Die im Jahre 1978 gegründete Band Duran Duran beweißt hier eine musikalische Weiterentwicklung die vielleicht niemand der Band zugetraut hätte. Für mich allerdings ist dieses Album die Weiterführung der Arcadia und Power Station Alben, sowie des "Notorious" Albums.

Es wurde ein wirklich "großes Ding" geschaffen", dem leider der kommerzielle Erfolg nicht gegönnt war. Dennoch können die Jungs aus Birmingham stolz auf dieses Album sein.

Den Anfang der Cd wird eingeleutet durch den Titeltrack "Big thing" der ein wenig gewöhnungsbedürftig ist, aber dann wirklich ins Ohr geht. Dieser Song wurde auch zur damaligen Tour als Eröffnungstitlel gespielt.

An diesen Titel folgen die beiden Singleauskopplungen "I don't want your love" und "All she wants is". Beide Titel sind "dancelastig" sind aber unverkennbare Duran Duran Titel.

Nun wird das Album ein wenig leiser. Es folgt eine wunderschöne Ballade "Too late Marlene", welche von Abschied und Trennung handelt.

Kurzzeitig wird diese leisere Abschnitt von "Drug" unterbrochen. In diesem Lied geht es um Sex, wie eigentlich immer mal ein Titel in dieser Richtung auf einem Album erscheint. Hätte es hier nicht wirklich gebraucht.

Weiter geht es mit der dritten Single "Do you believe in shame?". Für mich bis zum heutigen Tage einer der besten Songs von Duran Duran. Es handelt vom Toten eines Freundes und hat einem unglaublich ergreifenden Text. "I dont think I ever can, belive my friend has gone,
Keep saying its alright,
Im going to bring you back but I know Im wrong.
Theres nothing I can say, theres nothing left to do
Its just that lately I feel so damn lonely when I think of you"
Auch heute noch bekomme ich bei diesen Textpassagen Gänsehaut.

Weiter geht es mit den verträumten Titeln "Land" und Palomoni" - einfach wunderschön.

Anschließend folgt das US kritische Lied "The edge of America", welches eine sehr gelungenen Text hat, aber auch musikalisch für mich aus dem Album heraus sticht. Simon le Bon's Stimme ist hier unglaublich intensiv. Dieser Song geht in den Titel "Lake shore dricing" über. Hier ist für mich das erste mal der große Einfluß von Warren Cuccurullo zu hören, der ab dem folgenden Album "Liberty" zur Stammformation gehören sollte. Zum Abschluß folgt dann noch der "Daniel Abraham Mix" von "Drug", der im Original nicht beinhaltet war, aber wesentlich besser zum Album gepaßt hätte.

Ein tolles Album das keine Wünsche offen läßt und eine Band, die im 10. Jahr ihres bestehens sich selbst neu erfunden hat. Leider ohne den ganz großen kommerziellen Erfolg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen BIG THING IN RICHTIG GROSSER AUFMACHUNG!, 23. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Limited Edition) (Audio CD)
Schon vor Veröffentlichung dieses Albums schossen sich Duranduran (so zumindest die Schreibweise auf diesem Album) selbst ins Bein. In einer damals und heute sehr bekannten Teeniezeitschrift gab die zum Trio geschrumpfte Band sehr zweifelhafte Statements von sich. Von den Teeniefans wollte man sich lösen und deswegen wurde auch auf sämtliche Werbung für BIG THING verzichtet. Ein Schuss, wie sich herausstellen sollte, der nach hinten losging. Wohl auch deshalb fristet dieses Album immer noch ein Dasein als Mauerblümchen. Meine persönliche Liste der DD Alben führt BIG THING aber wohl immer noch an, auch wenn die aktuelle Scheibe ALL YOU NEED IS NOW für Konkurrenz sorgt.

Es war 1983 als ich meine erste musikalische Liebe entdeckte, die bis heute auch meine größte ist. Bei BIG THING trifft auch voll meine Ansicht zu, dass Erfolg und Qualität nicht sehr oft Hand in Hand gehen. Die deutschen Charts waren damals verseucht mit den Machwerken von Stock/Aitken/Waterman. Naja, wenn ich mir die heutigen Charts ansehe ist es wohl noch schlimmer geworden.

Bis 1984 brachte die Band in der Urbesetzung drei Alben und ein Live-Album heraus. Von Album zu Album stieg der Erfolg und die Hysterie kannte keine Grenzen. Ein gutes Zeitdokument dafür ist die DVD SING BLUE SILVER. Nach Soloprojekten und Trennungsgerüchten ging es als Trio mit dem erstklassigen NOTORIOUS Album weiter. Schon hier war ein Stilwechsel unverkennbar, der nun mit BIG THING fortgesetzt wurde.

In den Staaten konnte das Album sogar an die guten alten Zeiten anknüpfen, den I DON`T WANT YOUR LOVE schaffte es sogar auf Platz 4 der US Charts. Auch ALL SHE WANTS IS... wurde zum Charterfolg. Ein totaler Reinfall wurde allerdings die folgende Tour der Band. Während z.B. in Italien die Hallen noch voll waren spielte man in Deutschland vor fast leeren Rängen. BIG THING ist ein Album dass man einlegt und von Anfang bis zum Schluss durchlaufen lässt ohne in Versuchung zu geraten einen Song weiter zu klicken. Der Opener BIG THING ist kraftvoll und hat Dynamik und zeigt o es langgeht. Es folgt die Vorabsingle I DON`T WANT YOUR LOVE, welche mir aber in der Single Version besser gefällt. ALL SHE WANTS IS.. wurde vor allem durch das extravagante Video und viele Remixe bekannt. TOO LATE MARLENE ist eine schöne Ballade, die auch als Single eine gute Figur gemacht hätte. Mit DRUG (IT`S JUST A STATE OF MIND) folgt ein Song der innerhalb der Band zu großen Debatten geführt hat. Nick Rhodes bestand auf die von Duncan Bridgeman gemixte Fassung, welche auch ursprünglich auf dem Album vertreten war. John Taylor dagegen wollte immer die Original Fassung auf dem Album haben, wie es nun auf dieser Limited Edition der Fall ist.

Zu guten alten Vinylzeiten musste man nun die Platte umdrehen und es folgte das fantastische PALOMINO. Danach gibt's neben einer meiner Lieblingsballaden (LAND) noch die beiden kurzen Akustikstücke INTERLUDE ONE und FLUTE INTERLUDE bevor dann zum Abschluss das großartige THE EDGE OF AMERICA und das Instrumental LAKE SHORE DRIVING. Der erste der beiden Songs einer meiner Lieblingstitel auf dem Album mit sehr kritischem Text und dann ein Instrumental mit kreischenden Gitarren wie man sie von Duranduran vorher nicht kannte.

Nun gibt es dieses Meisterwerk, wie vorher DURAN DURAN, SEVEN & THE RAHHED TIGER und NOTORIOUS ebenfalls in einer Limited Edition. Hier gilt einmal der Dank an EMI, die dies möglich gemacht haben. Diese Edition wird dem Album voll und ganz gerecht. Vor einigen Jahren gab es mal sämtliche Depeche Mode Album als Special Edition mit einer DVD. Diese waren sehr gut gemacht, aber die Limited Editios von Duran Duran sind da noch eine ganze Spur besser.

Auch dieses Album erscheint in einer sehr stabilen Pappschachtel mit dem Originalcover und Trackliste auf der Rückseite. Auf CD 1 befindet sich das komplette Album, welches 2010 dafür remastered wurde. Auf CD 2 gibt es die Single und Maxi Versionen der beiden ersten Singles I DON`T WANT YOUR LOVE und ALL SHE WANTS IS. Dazu kommen B Seiten und bisher unveröffentlichte Tracks sowie zwei weitere Versionen des Titellieds BIG THING. Die DVD ist der absolute Hammer, den hier gibt es neben den Videos zu den drei Singles ein fast zweistündiges Konzert der BIG THING Tour in richtig guter Qualität. Hinzu kommen 5 Bilder der Band, ein Booklet und ein kleines Poster. Diese Limited Edition ist wie schon die Vorgänger absolut perfekt. Bleibt zu hoffen dass noch weiter Alben in dieser Aufmachung folgen werden. Thanks ZIGOZAGO!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast unbeachtetes Meisterwerk von Duran Duran, 2. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Audio CD)
Seit 1983 bin ich Fan der englischen Popgruppe Duran Duran und Big Thing" ist in meinen Augen das beste Album das die Band bis heute veröffentlicht hat. Leider ist es sehr schade das der kommerzielle Erfolg bei Big Thing" zum Großteil ausblieb und solch geniale Musik nicht würdig belohnt wurde.

Bis 1984 brachte die Band in der Urbesetzung drei Alben und ein Live-Album heraus. Von Album zu Album stieg der Erfolg und die Hysterie Mitte der Achzige Jahre war schon fast mit dem Beatles in den Sechzigern zu vergleichen. Als sich die Band 1985 nach dem Bond Titelsong A View to a Kill" in zwei Grüppchen spaltete kam musiklalisch gesehen die Große Zeit der Band, doch leider blieb der kommerzielle Erfolg aus.

Die drei Mitglieder Simn Le Bon, Nick Rhodes und John Taylor brachten nach dem Split 1985 zwei Alben heraus die für mich die absoluten Highlights im Schaffen der Band darstellen. Das erste war das ebefalls erstklassige Notorious, das zweite eben Big Thing".

Das Album bietet ein breites Spektrum welches das Können einer genialen Band wiederspiegelt. Neben den funkigen Singles I don`t want your love" und All she wants is...." bietet das Album noch eine ganze Menge anderer Facetten von Duran Duran. Mich auf ein Lieblingslied festzulegen fällt mir schwer, weil Big Thing" eines der Alben ist das man von Anfang bis zum Schluß hören kann ohne das es langweilig wird.
Die sehr melodischen und kuscheligen Balladen wie Land" und Do you believe in Shame" faszinieren genauso wie z.B. das mystische "Palomino" oder das Instrumental Lake shore Driving" das einen genialen Abschuss eines erstklassigen Albums bietet.

Einzig kleiner Schwachpunkt ist wenn überhaupt der Titel "Drug (It`s just a state of mind)" welcher aber in einer Neuauflage des Albums in der urprünglichen, auch besseren, Version enthalten ist.

Ab 2001 war die Band wieder in der Urbesetzung zusammen und schaffte mit "Astronaut" ein ordentliches Comeback, bevor Andy Taylor ein zweites mal die Band verliess. Es folgte 2007 das gewöhnungsbedürftige, aber großartige Album, "Red Carpet Massacre". Der kommerzielle Erfolg zu Beginn der 80er Jahre konnte aber leider zu keinem Zeitpunkt wiederholt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich Groß!!, 17. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Audio CD)
Als das Album 1988 auf den Markt kam,war mein Duranie sein noch für 5 Jahre beendet,denn ich entdeckte DD erst 1993 für mich wieder,nachdem ich mich 1986 von DD "getrennt"hatte!Leider wie ich 1993 neidlos anerkennen mußte,nachdem ich mir dann natürlich auch dieses großartige Werk zugelegt hatte.Es ist so ein Album,das man vom ersten bis zum letzten Track durchhören kann,ohne die Skip-Taste zu drücken.Ein Album,wie aus einem Guß,bei dem man merkte,das die verbliebenen 3 Duranies immer noch richtig Lust zum Musikmachen hatten.Leider ist es wie bereits beim Vorgänger NOTORIOUS so,das sich die Presse und viele Fans von der Band abwendeten,weil DD nicht mehr so "Zeitgemäße"Musik machten und das stimmt:Denn nach 1988 klingt dieses Album wirklich nicht,denn,wie schon beim 86er Vorgänger waren DD auf BIG THING Ihrer Zeit weit vorraus.Wer auf Musik mit Funk-Einflüßen steht,liegt mit BIG THING richtig.DURAN DURAN machten schon immer gute Musik,nur leider seit 1986 unter Ausschluß der Öffentlichkeit,was aber der Qualität all dieser Alben und Songs seit 1986 nicht entspricht,denn die sind Allesamt genial!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Einige coole Songs sind schon drauf, 28. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Audio CD)
Das Album klingt für 1988 schon ziemlich modern und innovativ.

Neben einigen Füllern gibt es auch einige passable Songs, wie die drei Singles I DONT WANT YOUR LOVE, ALL SHE WANTS IS oder DO YOU BELIVE IN SHAME
der Opener ist auch richtig fetzig.

Dabei meistern sie hier den Spagat zwischen Synthpop,House und Rock.

Stellenweise klingen sie bei einigen Songs(All she wants is) wie die damaligen Depeche mode

übel ist das Album nicht, aber leider war das ein erstes Flopalbum der Band(verkaufte sich in den Usa knapp über 500,000 Exemplare)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Duran Duran Serie, 26. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Big Thing (Limited Edition) (Audio CD)
Diese lang erwartete Duran Duran Veröffentlichung ist wirklich gut. Hat sich gelohnt zu kaufen. Die Verpackung kommt echt edel daher. Nachdem ich mir schon die bereits im Frühjahr veröffentlichten remasterten Duran Duran Releases gekauft habe, musste ich natürlich auch diesmal wieder bei "Big Thing" und "Notorious" zuschlagen. Die Produkte sind beide echt toll verarbeitet und machen sich hübsch in meinem CD-Regal. Auf der 1. CD befindet sich das remasterte Original-Album und auf der zweiten CD befinden sich gemixte Tracks oder Live Tracks. Ich finde vor allem CD2 sehr gelungen. Zusätzlich gibts auf der DVD ein echt knalliges Mailand Konzert und weiteren Bonus Videos. Sehr schön! Die Postkarten sind auch peppig und nett.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Big Thing
Big Thing von Duran Duran
MP3-Album kaufenEUR 9,09
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen