• Bochum
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

78
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
69
4 Sterne
7
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Bochum
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

60 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Dezember 2002
1984, ich war noch jung, es gab noch keine CD's -oder zumindest konnte ich mir keinen Player leisten. Und die Postleitzahlen waren noch vierstellig. Damals hörten wir viel Musik: zu Hause, im Auto, auf Parties. Fast alles, was wir hörten, hatte englische Texte und auch die Interpreten kamen aus England oder den USA. Gute deutsche Rockmusik gab es kaum. Die neue deutsche Welle war praktisch vorbei. BAP machte zwar gute Musik, aber wer verstand die Texte schon ohne Wörterbuch? Und der deutsche Sprechgesang à la Die Fantastischen 4 war noch in weiter Ferne.
Auf einmal grölten alle Männer. Jeder verstand den Text, die Musik war eingängig ohne einfach zu sein und man konnte sogar danach tanzen. Schnell hatte auch ich die LP und war erstaunt. Musikalisch vielseitig: rockig, melodisch, melancholisch, rhythmisch versiert. Nicht, wie leider so häufig, ein Hit und der Rest langweilig und einfallslos.
Damals habe ich mich sicher nicht im Detail gefragt, warum das so gut ist, war ja auch egal, oder?
Vielleicht ist es übertrieben, Bochum als Meilenstein in der Musikgeschichte zu bezeichnen, aber Herbert Grönemeyer hat damit gezeigt, dass man gute Musik mit deutschen Texten machen kann. Songtexte sind etwas Besonderes: In drei Minuten eine kleine Geschichte zu erzählen oder eine Stimmung zu schildern, dazu gehört viel Sprachgefühl. Auch wenn wir alle mehr oder wenig gut Englisch verstehen, um einem guten Songtext wirklich auf den Grund zu kommen, alle Feinheiten zu erfassen, Ironie als solche zu verstehen, muß man schon sehr gut sein. Um so bedeutsamer ist es für einen Texter, dass er in seiner Muttersprache schreiben kann.
Lange Zeit hieß es, die deutsche Sprache eigne sich nicht für Popmusik. Oder etwas abgemildert: Englisch klingt einfach besser. Wahrscheinlich ist da etwas dran, aber Herbert Grönemeyer hat gezeigt, dass es auch auf Deutsch geht, dass es nicht holprig oder steif klingen muß. Vielleicht war es doch ein Meilenstein, denn heute sind deutsche Texte in allen Musiksparten selbstverständlich: vom Punk der Toten Hosen bis zum Rap mit Fettes Brot.
Wenn ich Bochum heute höre, habe ich nicht das Gefühl, eine alte Platte aufzulegen. Sie ist immer noch modern, faszinierend, anrührend, ehrlich. Auch nach 18 Jahren kann ich noch über die Wortspiele schmunzeln. Und meine 9-jährige Tochter kennt die Texte auch schon auswendig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. November 2002
Man mag es kaum für möglich halten, aber von den zehn Titel auf der CD sind mir, der bei der Veröffentlichung elf Jahre alt war, sechs als Hits bekannt, die immer noch im Radio gespielt werden und zwar 'Bochum', 'Männer', 'Flugzeuge im Bauch', 'Alkohol', 'Jetzt oder nie' und 'Mambo' (die berühmte Parkplatzsuche).
Dies ist wohl nur möglich, weil diese sechs Lieder von überragender Qualität sind. Leider stehen die anderen vier Lieder doch deutlich im Schatten, allerdings nicht weil sie schlecht sind, sondern weil sie keine Chance hatten, sich gegen diese wahrscheinlich All-Time-Hits durchzusetzen. Es hört sich vielleicht etwas übertrieben an, aber bei dieser CD handelt es sich um (Pop)Kulturgut.
Wer sich übrigens die Mühe macht, bei dem Lied 'Amerika' genau hinzuhören oder sich den abgedruckten Text durchliest wird sehen, wie wenig sich doch in den letzten achtzehn Jahren geändert hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
HALL OF FAMEam 13. September 2002
Mit 4630 Bochum wurde Grönemeyer 1984 zum Star. Das Album war fast 80 Wochen in den Charts und hat sich bis heute mehr als 10 Millionen mal verkauft, was es zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Alben macht. Nach wie vor gilt Bochum als Grönemeyers bestes Album, Hits wie "Männer", "Alkohol" oder der Ballade "Flugzeuge im Bauch" haben auch heute noch (oder vielleicht gerade heute) Kultstatus. Die legendäre Hymne auf seine Heimatstadt Bochum geht selbst einem Bayern wie mir nahe! Bereits die Anfangszeile "Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt" hat nach meinem Empfinden mehr für den Status der Stadt, ja für das ganze Ruhrgebiet getan als alle Aktivitäten der hiesigen Fremdenverkehrsämter zusammen. Und seit einige Wochen stimmt ja auch die berühmte Zeile "Machst mit dem Doppelpass jeden Gegner nass / du und dein VfL" halbwegs wieder.
Seine eigenwillige, manchmal abgehackte, wie zwischen den Zähnen hindurchgepresste Art zu singen und einprägsame, niemals aber triviale Melodien machen die eine Seite des Erfolgs dieser CD aus, die tiefsinnigen Texte die andere. Sie spielen auf Bochum erstmals eine völlig eigenständige Rolle. Keine dümmlichen Floskeln, sondern - wie ein bekannter deutscher Literaturkritiker sagen würde - "grrroße deutsche Lyrrrik". Endlich hat sich da einer getraut, gegen den Strom zu schwimmen, in Zeiten dumpfer Partymusik oder pubertärer Lovesongs. Dass Grönemeyer dabei vor Selbstironie nicht zurückschreckt, macht ihn nur noch sympathischer: "Männer haben Muskeln / Männer sind furchtbar stark / Männer können alles / Männer kriegen 'n Herzinfarkt". Wie lange wird es wohl noch dauern, bis Grönemeyer-Texte im Deutsch-Unterricht auftauchen?
Grönemeyer verarbeitet mit Hilfe der Musik Themen, die ihm wichtig sind, die uns allen wichtig sind, sei es seine Trauer, sei es nur die Suche nach Parkplätzen! Daher trifft uns seine Musik stets da, wo wir am verletzlichsten sind, nämlich auf der Suche nach uns. Das macht sie so erfolgreich.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. November 2002
Wenn Mittdreißiger die ehemalige Postleitzahl Bochums noch auswendig kennen, liegt es an dieser Platte. "Bochum" war unsere Jugend. Vermittelte mit dem empörten "wascht ihr nur eure Autos" ('Jetzt oder nie') die politische Befindlichkeit der folgenden Dekade. Und die entsprechende Innerlichkeit mit "gib mir mein Herz zurück, du brauchst meine Liebe nicht" ('Flugzeuge im Bauch') wurde gleich mitgeliefert. Grönemeyer-Texte haben wir uns zu eigen gemacht und dabei in unserer Phantasie Schimis Jacke getragen; das war unser Bollwerk gegen die geistig-moralische Wende der Kohl-Ära und Depeche Mode.
Jenseits aller Nostalgie ist "Bochum" bis heute Grönemeyers bestes Album. Sicher, produktionstechnisch sind heutige Veröffentlichungen ungleich perfekter, auch musikalisch hat sich "Herbie" glaubwürdig weiterentwickelt. Und "Mensch" ist - ganz ungewollt - wieder zum Soundtrack einer deutschen Epoche geworden.
Die Songs waren und sind einfach groß: 'Männer' und 'Bochum' sind fast über jede Rezension erhaben, ebenso das in jüngster Zeit gleich mehrfach verhunzte 'Flugzeuge im Bauch'. Aber die anderen Songs sind nicht schwächer. 'Alkohol' ist der Knaller schlechthin, 'Amerika' so überholt, dass es uns von hinten schon wieder einholt, der Parkplatzsuchmambo zeigt, dass Grönemeyer nicht nur grüblerische Töne drauf hat. (Überhaupt: der erhobene Zeigefinger, den wir später, uns peinlich berührt der Jugendsünden erinnernd, in jede Textsilbe hineininterpretiert haben, war auf 'Bochum' noch gar nicht drin. Das war alles unsere eigene Lesart, später dann. Und das ist dann noch peinlicher. Für uns.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Dezember 1999
BOCHUM ist nicht nur eine Stadt im Ruhrgebiet, sondern auch das wahrscheinlich erfolgreichste Album Herbert Groenemeyers. Zumindest aber ist ihm mit dieser Platte der endgültige Durchbruch gelungen. Neben der Hommage an seine Heimat "Bochum" finden sich einige weitere Lieder auf der 1984 erschienenen Scheibe, die heute als Klassiker gelten. So zum Beispiel "Männer", eine Charakterisierung des "stärkeren Geschlechts". Auch findet man hier das Original des von Oli P. verhunzten "Flugzeuge im Bauch". In "Alkohol" wird über die Abhängigkeit zum selbigen gewarnt, während in "Mambo" auf die nervenaufreibende Suche nach einem Parkplatz aufmerksam gemacht wird. Kritisch wird auch die Supermacht "Amerika" betrachtet, sowie in "Fangfragen" übertriebene Eifersucht charakterisiert. Insgesamt überzeugt diese CD durch Frische und Bodenständigkeit (auch wenn Groenemeyers Sangeskunst manchmal nicht gerade besticht). Einziger Wermutstropfen ist, daß die CD mit 10 Liedern und knapp 40 Minuten Spielzeit doch etwas kurz geraten ist. Dennoch ist BOCHUM auf jeden Fall, nicht zuletzt wegen "Jetzt oder nie", einen Kauf wert. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. März 2011
Ich war damals 17 Jahre als 1984 die LP Bochum erschien,und hörte eigentlich Iron Maiden und AC/DC.Als ich zum ersten mal Männer und Alkohol hörte, mußte ich mir sofort das Album kaufen.Diese deutsch gesungenen Lieder waren anders einfach besser als das was ich bisher so kannte.Lieder wie Amerika oder Jetzt oder nie sind aktueler den je,und Bochum ,Männer, Alkohol,Flugzeuge im Bauch und Mambo sind die größten Hits für immer.Mein Musik geschmack änderte sich(Mark Knopfler,Bruce Springsteen)doch Herbert Grönemeyer blieb.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Das Album mit den meisten Hits und somit auch der kommerzielle Durchbruch von Herbert Grönemeyer. Wer in den 80er Jahren aufgewachsen ist, kann mindestens fünf der vorhandenen zehn Songs lautstark und textsicher mitsingen. Nicht nur aus dem Grund haben es die Songs "Bochum", "Männer" und "Alkohol" auch auf meine "80er Jahre Fete"-Sampler geschafft. Auch fallen mir nur zu dieser Platte spätere Coverversionen ein, nämlich eine gute: "Männer von den Black Fööss, aber auch eine eher schlechte: "Flugzeuge im Bauch" von Oli P.. Im Übrigen tauchte die Stadt "Bochum" auch erst nach dem gleichnamigen Song auf deutschen Landkarten auf. Um kritische Worte war Herbert Grönemeyer schon damals nicht verlegen, zu hören in "Amerika". Natürlich musste man damals noch das Textheft studieren, um manche Refrains richtig zu verstehen, z.B. "Wascht ihr nur eure Autos" in dem Lied "Jetzt oder nie". Den Song "Fangfragen" hatte ich immer schneller in Erinnerung, textlich bleibt er aber ein Meisterwerk. Das Intro von "Erwischt" hätte dann tatsächlich von den Black Fööss stammen können. Und das tanzfreudigste Stück "Mambo" beendet dann diese Platte mit dem Gag "Danke James". Ich glaube, nicht nur ich sage: Danke Herbert für diese schöne Platte!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Oktober 2012
Ja, es ist nun schon 28 Jahre her. Unsere Musiklehrerin in der 6.Klasse brachte dieses Album mit in den Unterricht. Von Grönemeyer war uns Schülern natürlich der Titel "Männer" aus dem Radio bekannt. Doch unsere Lehrerin brachte uns auch andere wichtige Stücke dieses Albums zu Gehör. "Alkohol", "Amerika" und "Jetzt oder nie", wenn ich mich richtig erinnere. Nach dem alle interessiert zugehört haben, wurde über den Inhalt der Stücke eifrig diskutiert. Uns hatte nicht nur die Musikalität dieser Lieder angesprochen, auch die Texte hatten eine wirkliche Aussage. Der Unterricht hat dann bei mir zum Kauf dieses Albums, damals noch in Vinyl, bei Karstadt in Braunschweig geführt. 16,90 DM war damals der gängige Preis für ein aktuelles Album aus den deutschen Charts. Es war für mich das erste deutschsprachige Album meines Lebens. Die Stücke konnte ich damals alle auswendig. Schön, dass ich nun endlich nach so vielen Jahren auch das Album mal auf CD erwerben konnte. Es gibt nicht viele Alben, auf denen jeder einzelne Titel sehr hörenswert ist. Meines Erachtens ist es Grönemeyers größter Wurf. Prädikat: Sehr wertvoll und empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. September 2000
Diese CD ist ein Stück bundesrepublikanischer Zeitgeschichte: Doppelbeschluß und Friedensbewegung (Amerika, Jetzt oder nie), geschlechtsspezifisches und Beziehungsfragen (Männer, Flugzeuge im Bauch, Für Dich da), Volksdroge und warmherziger Lokalpatriotismus (Alkohol, Bochum) -das progressive, kritische Lebensgefühl der frühen Achtziger, gutmütige Sentimentalität beherrschen die Texte. Der teils nüchterne - teils extatische, immer etwas genuschelte Gesangsstil Groenemeyers unterstreicht seine Glaubwürdigkeit noch. Die wenigen Stücke sind von beeindruckender Musikalität und über jeden Zweifel erhaben. Klanglich repräsentiert das Album die Spitze von Aufnahmetechnik und Mischkunst, selbst über 15 Jahre später klingt es lebendiger, wärmer, druckvoller und präsenter als die unzähligen samplebasierten Plastik-Liedchen, die sich heute in den Charts tummeln. Unvergesslicher Klassiker.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Auch nach über 20 Jahren höre ich mir dieses Meisterwerk immer wieder gerne an. Es hat kaum etwas an Aktualität verloren. Nahezu jeder Titel ist für sich alleine 5 Sterne wert.
Persönliche Favoriten sind "Bochum" (immer wieder Gänsehautatmosphäre, vor allem wenn er im Ruhrstadion gespielt wird), "Männer" (ironische, aber mich voll ansprechende Auseinandersetzung mit dem Geschlecht Männer), "Flugezeuge im Bauch" (wer hat diesen Titel nach einer gescheiterten Beziehung nicht gehört und "mitgetrauert", ein ECHTER Klassiker), "Alkohol" (wurde sogar in meiner Ausbildung thematisiert und beschreibt geradezu wissenschaftlich die einzelnen Phasen einer Abhängigkeit), "Jetzt oder nie" sowie "Amerika" (zeitlose, kritische Songs). Eigentlich könnte ich fast alle Titel erwähnen.
Es folgten zwar noch einige Alben von Herbert Grönemeyer, aber dieses ist für mich immer noch das Beste von allen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Was Muss Muss - Best Of
Was Muss Muss - Best Of von Herbert Grönemeyer
EUR 12,09

OE
OE von Herbert Grönemeyer
EUR 8,99

Sprünge
Sprünge von Herbert Grönemeyer
EUR 8,99