Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen13
3,9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
3
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Oktober 2002
Die Neuausgabe des legendären Concerto For Group and Orchestra von Deep Purple, 1969 eingespielt mit dem London Symphony Orchestra markiert einen Meilenstein in der Geschichte des Classic Rock. Deep Purple Mastermind Jon Lord hat hier den Weg geebnet für eine einzigartige Verbindung von Rock und Classic. Die neue Ausgabe besticht durch einen erstaunlich guten Klang und die schöne Ausstattung der Doppel-CD. Einziger Kritikpunkt: die 6. Symphonie von Dirigent Malcolm Arnold ist nur auf der parallel veröffentlichten DVD-Audio erhältlich. Unbedingt empfehlenswert ist auch der Mitschnitt der 1999 Jubiläumsaufführung: Deep Purple and Friends, Live in Concert at the Royal Albert Hall.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2002
Ich bin selbst seit 1969 ein leidenschaftlicher Deep Purple Fan (besonders Mark II). Auf die "renovierte" Ausgabe des Concertos habe ich mich sehr gefreut und mir auch sofort die Doppel-CD zugelegt. Der Klang für eine 33jährige Aufnahme ist einzigartig. - Trotzdem bekommt diese Doppel-CD von mir leider nur einen einzigen Stern, da auf CD2 der 3. Titel "Third Movement" in meinen Augen erheblich gekürzt wurde (nein, ich spreche nicht von der Zugabe sondern vom 3. Titel). Hört man sich die LP bzw. die "alte" CD an, so wird man feststellen, dass das Schlagzeugsolo um fast 3 Minuten (!) gekürzt wurde. Den Sinn hierfür verstehe ich nicht (auch wenn ich selbst kein Freund von langen Schlagzeugsoli bin, besagte 3 Minuten gehören zum Konzert!). Leider ist mit dieser Veröffentlichung die historische Authentizität des Konzerts verloren gegangen! - SCHADE!!! (Fazit: Meine "alte" CD des Concertos sowie die LP sind mir wesentlich wertvoller als die Neu-Ausgabe.)
1111 Kommentare|69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2005
Zunächst ein Wort an die Herren, die 3 Minuten Schlagzeugsolo vermissen:
Das Solo steht im 3. Satz an der formalen Nahtstelle, wo in "klassischen" Konzerten die improvisierte sogenannte "Kadenz" des Soloinstrumentes steht. Eine nette Referenz von John Lord. Das bedeutet aber, dass eine Kürzung an der Kernsubstanz der Komposition nichts ändert.
Insgesamt erweist sich dieses seinerzeitig spektakuläre Experiment auch im Nachhinein als recht gelungen. Gut gemachte Filmmusik, Stravinskij, Schostakovitsch, Rodrigo aus zweiter Hand. Was solls? Es ist lustig, originell, und hat gerade in den Band-Passagen viel Kraft.
Punktemaximum im Interesse des Totals.
22 Kommentare|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2003
Das komplette Werk liegt schon seit ca. 13 Jahren als CD vor. Die 3 Titel "Hush", "Child In Time" und "Wring That Neck" sind absolut kein "bis dato unveröffentlichtes Material"! Die Titel "Wring That Neck" und "Child In Time" sind bereits auf der CD "Concerto For Group And Orchestra" (Release Date 1990)zu hören. Die Albert Hall Aufnahme von "Hush" gab es bereits auf Vinyl (1977) und auf der CD "New Live & Rare" (einem Japan-Import aus den 80er Jahren).
"Klanglich" ist die jüngste Veröffentlichung des "Concertos" sehr wohl und zwar sehr gut bearbeitet worden. Die Dynamik ist so klar optimiert worden, wie es halt bei einer Aufnahme, die über 30 Jahre auf den Schultern hat, derzeit möglich ist. - Einziger Schwachpunkt der Überarbeitung das Herausschneiden einer ca. 3minütigen Passage des Schlagzeugsolos.
22 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2016
Dieses Werk braucht man nicht zu kommentieren, es spricht für sich. Einfach genial, was die Jungs damals kreativ geleistet haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
Wer - wie ich - unter anderem auch damit aufgewachsen ist, kann sich diesem unverfälschten und wegmitbestreitenden Werk nicht verschließen.
Ich selbst würde - neben der (zugegebenermaßen archaischen anmutenden) LP - allerdings zu dieser CD-Ausgabe raten: http://www.amazon.de/Concerto-Group-Orchestra-Concert-Albert/dp/B000006Y3O/ref=cm_cr_pr_product_top

Übrigens: Ich hatte das Glück, und durfte dieser beeindruckenden Kompostition mit dem Rumänischen Symphonieorchester in Wien lauschen ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2016
Guten Tag! Da gibt es nicht viel zu sagen, weil es einfach eine totale Glanzleistung dieser Band ist, Rock und Klassikmusik zu vereinen, Dank Jon Lord (R.I.P.). Die Bonus-CD hat es auch in sich mit den damals schon Ohrwürmern "Hush" und "Child In Time"! Da gibt es nur noch eins, KAUFEN!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2015
Jeder ist sich selbst der nächste. Die Kakophobie, das Mitteilungsbeduerfniss, kann man doch bei einer Tupperware.
Party oder auf Familienfesten. befriedigen. Diese pseudo. Ansagen gehen auf den Senkel .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2014
wollte ich schon immer haben . war ein sehr gutes angebot . hat in meiner sammlung noch gefehl .. .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2012
Ein großes Konzert für einen ruhigen Abend. Ich höre diese Musik ja nicht zum erstenmal, aber sie ist in der Darstellung doch anders.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
9,89 €