wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

  • PinUps
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen6
4,2 von 5 Sternen
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Eines der ersten "Cover-Alben" brachte Bowie direkt nach seinem Durchbruchserfolg Ziggy Stardust heraus. Er coverte seine damaligen Lieblingssongs. So sind Stücke wie "Friday on my Mind" auch heute jedermann bekannt.
Die Art wie Bowie die Stücke neu auflegte war und ist jedoch einzigartig. Leicht von Ziggy angehaucht geht er mit harten Gitarrenriffs und viel TammTamm auf dieser Scheibe in Richtung Rock.
Nicht nur für Fans von Bowie eine interessante Platte, sondern auch für Liebhaber dieser Zeit (Erschienen 1973).
Die folgenden Alben wie z.B. Young Americans sollten dann ganz andere Musikrichtungen Bowies aufweisen.
0Kommentar13 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2003
Bowie's first and only complete 'covers' album was a mediocre sales item, as most people wanted Bowie tunes. Taken from UK sixties hits, Bowie brandishes a cracker of a band and ups the ante with every song. Updated (at that time) to modern hard driving rock and roll, Bowie improves (in his own way) each song. "Sorrow" may be the slowest song here, but it's one of the best and one that's been chosen to represent this album on later collections many times. It's easy to argue with the choices, but not with the delivery. The band is tight and the sound is perfect. Not bad at all for a covers album. Definitely deserves a listen!
0Kommentar7 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 8. Juli 2007
Hier hat David wohl einmal ganz kräftig seine nostalgischen Einflüsse neu aufbereitet. Das heißt, als die Platte damals erschien, waren die gecoverten Songs ja noch relativ frisch. Doppelt mutig also, für einen Künstler seines Kalibers; besonders zu der Zeit.
Bowie und Kollaborateure zelebrieren ein verstärktes Faible für den heftigen Rock. Pink Floyd, Pretty Things, Chuck Berry, Kinks, The Who etc. erfahren zum Teil extrem faszinierende Neubehandlungen. Diese Platte ist sehr geradeaus und macht primär einfach mal Spaß. Das ist vielleicht nicht typisch für db, aber wenn man sich dafür öffnet, wird man sehr großzügig belohnt. Alleine die tolle Version von Pink Floyd - See Emily play lohnt schon die Anschaffung! Das ist echt der Wahnsinn! Aber auch sonst gibts catchy stuff in Hülle und Fülle. Bedauerlich, das der ehem. Bonustitel von Jaques Brel-Amsterdam geopfert wurde. Der war nämlich ein wahrlich gigantisches Finale für diese Platte. Aber vielleicht findet Ihr Ihn ja noch auf irgendwelchen anderen Veröffentlichungen.
Greift zu wenn ihr deftigen Rock hören wollt, von einem Mann, der ja niemals ein Rocker sein wollte :-)
Liebe Grüße und viel Fun damit!
0Kommentar6 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2016
Alles super gelaufen, war sehr schnell und bin sehr Zufrieden vielen Dank kann ich nur empfehlen bei Ihnen zu bestellen.
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2015
Habe mir die CD gekauft, weil "Bowie" hier 2 Titel von den" Pretty Things" gecovert hat: "Rosalyn" und "Don't bring me down".

Macht er sehr gut. Freud mich auch zu lesen (und nun zu hören), dass Bowie ein alter "Pretty Things" Fan ist.

Kann ich weiterempfehlen
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2003
Wenn Bowie eins noch nie konnte und bei einer Disziplin immer wieder durchfällt (bis auf einige wenige Ausnahmen) dann sind das Cover Versionen.
Auf diesem Album versucht er es gleich durchgehend - und es misslingt gehörig. Irgendwie sind seine Iterpretationen der Stücke meist viel zu blutleer oder zu aufgesetzt.
Mit "Port Of Amsterdam" wurde bei dieser Neuauflage, das beste Lied, welches auf der 1990 erschienen Auflage bei Ryko noch als Bonus Track enthalten war, leider auch noch gestrichen.
0Kommentar7 von 24 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,39 €
8,09 €