Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
233
4,2 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. November 2005
Madagascar begeistert jung und alt. Im Kino war der Film der Brüller. Die Trickszenen sind auper ausgearbeitet und erinnern an die klassische Cartoons. Die Story über Freunde nutzt auch bei mehrmaligem Anschauen nicht ab. Die Charaktere ergänzen sich Wunderbar. Highlight ist aber die Nebenhandlung um die verschwörerischen Pinguine (gesprochen von den fantastischen Vier).
Auf der zweiten DVD bekommen die Pinguine dann ihren eigenen Kurzfilm. Weil der Eisbär das Weihnachtsfest ganz alleine feiert beschließt Private ihm ein Geschenk zu holen. Die Rettungsaktion der übrigen Pinguine ist turbolent und superwitzig. Wer mit dem Gedanken spielt Madagascar zu kaufen, der sollte ruhig ein paar Euro mehr für die Special Edition aufwenden, es lohnt sich.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nun auf den Film Madagascar bin ich durch eine Filmvorschau aufmerksam geworden vor ein paar Monaten im Kino. Die Vorschau sah sehr Lustig aus, weshalb ich mir den Film auch angeschaut habe. Des weiteren mag ich durchaus dieser Animierten Filme wie Nemo, Monster AG usw. recht gerne.
Erst einmal kurz zu den Hauptpersonen in dem Film: Alex der Löwe (der Realist), Marty das Zebra (der Träumer), Melman die Giraffe (der Hypochonder), Gloria das Nilpferd (die weibliche Note in der Runde) und die Pinguine Skipper, Private, Kowalski und Rico.
Die Geschichte ist letztlich denkbar einfach, dass die Tiere nach einem missglückten "Ausflug" in New York wieder zurück in die Freiheit geschickt werden nach Afrika. Da die Pinguine aber das Schiff auf dem sie alle sind entführen, landen die 4 Helden der Geschichte halt in Madagaskar wo sie mit der "Brutalität" der Wildnis konfrontiert werden.
Das die Geschichte so einfach ist tut dem Film aber keinen Abbruch. Er ist wirklich klasse, und hat viel Witz. Ein paar Seitenhiebe auf andere bekannte Hollywood Streifen sind auch in diesem DreamWorks Streifen enthalten (z.B. Planet der Affen, American Beauty). Ich finde der Film ist für Jung und Alt wirklich gut geeignet, auch wenn man manchen Stellen etwas sehr unverblümt die Nahrungskette der Natur gezeigt wurde, weshalb man den kleinen Zuschauern auf jeden fall erklärend zur Seite stehen sollte.
Meine Highlights des Filmes waren ganz klar die Pinguine gefolgt von den Lemuren... * I like to move it!!!* Auch wenn ich den Film schon gesehen hab, würde ich mir Madagascar sofort nochmal anschauen, weil ich so begeistert war.
Diese DVD Version bekommt von mir nur 4 Sterne, da der 9 Minuten Kurzfilm "Die 'Madagascar-Pinguine' in vorweihnachtlicher Mission" fehlt. Diesen Kurzfilm darf man aber keinesfalls verpassen, da dieser wirklich einzigartig genial ist. Da ist man mit der 2DVD Version ganz klar besser bedient!
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2016
Story (3)
Marty, ein in einem New Yorker Zoo lebendes Zebra, befindet sich in einer Midlife Crisis. Er träumt von der Freiheit und den Weiten der afrikanischen Steppe. Sein Freund, Alex der Löwe, kann dieses Ansinnen gar nicht verstehen.
Nach einem missglückten Zooausbruch, wird Marty, zusammen mit seinen Freunden, dem Löwen Alex, der Giraffe Melman, der Nilpferd-Dame Gloria sowie den durchtriebenen Pinguinen Skipper, Kowalski, Rico und Privat auf einem Frachtschiff in ein Naturreservat in Kenia verschifft. Die Pinguine sind aber gar nicht begeistert vom Reiseziel und kapern kurzerhand das Schiff. Die ganze Gesellschaft landet schliesslich als Schiffbrüchige in Madagaskar. Ihre erste Erfahrung mit der Wildnis ist allerdings ganz anders, als sie sich das vorgestellt hatten…

Madagascar ist schräg, liebenswert und originell.
Trotzdem kann ich diesen Animationsstreifen aus dem DreamWorks-Studio nicht zu meinen Lieblingsfilmen zählen. Zum einen, weil dem Streifen einfach die Tiefe fehlt, wie man sie zum Beispiel aus Produktionen der Pixar-Studios kennt. Madagascar ist eindeutig für Kinder gemacht, nicht für Erwachsene.
Zum anderen sind die Hauptfiguren irritierenderweise die langweiligsten Charaktere im Film. Die vier Pinguine stehlen den vier Hauptfiguren ohne Frage die Show. Auch die Figur des Lemuren-Königs ist um Klassen witziger und interessanter ausgefallen als Marty oder Alex.
Ich habe mich dabei ertappt, wie ich gehofft habe, dass die Pinguine bald wieder erscheinen würden, während mich das Gekeife von Marty zu nerven begann.
Die Geschichte an sich ist im Grundkonstrukt originell, aber sehr einfach und flach umgesetzt, bis hin zum offenen Schluss, der wohl schon mit Blick auf Teil zwei konzipiert wurde.
Nein, wirklich begeistert bin ich von Madagascar nicht, als nette Unterhaltung kann man sich das dennoch durchaus mal ansehen.

Bild (5)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.78:1 (16:9) vor.
Bildtechnisch gibt es nichts zu meckern. Wir haben es hier mit einer sehr sauberen und extrem scharfen Bildumsetzung zu tun. Die Farben sind kräftig und der Schwarzwert tadellos.
Ein richtig gutes HD-Bild!

Ton (4)
Die Tonumsetzung liegt in Dolby Digital 5.1 vor.
Auch tontechnisch gibt es nicht viel auszusetzen. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen. Die Räumlichkeit ist hervorragend gelungen, und auch die musikalische Umsetzung ist exzellent. Ebenso gut ist die Tonbalance ausgefallen.
Abzüge gibt es bei der Dynamik, die im Vergleich mit der englischen TrueHD-Fassung schon deutlich schlechter ausgefallen ist.

Extras (2)
Interessieren mich nicht. Schade, dass es nicht für ein WendeCover gereicht hat…

Fazit: Nette und familientaugliche Unterhaltung ohne Anspruch auf mehr. Kann man sich ansehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2006
Die Urwaldinsel Madagaskar ist berühmt für ihre Lemuren und anderen Halbaffenarten. Des Nachts fängt dort der Dschungel zu leben an und es herrscht ein unheimliches und schrilles Geschrei und Gekreische, als ob die ganze Insel Love-Parade feiern würde. Wen es aus der dekadenten westlichen Zivilisation dorthin verschlägt, der braucht schon eine Weile, bis er sich an die sonderbaren Geräusche und an das madagassisch-französische ars vivendi gewöhnt hat.
Inspiriert davon, haben die Filmemacher vier reichlich verzärtelte New Yorker Zoobewohner ihrem komfortablen Heim entrissen und sie auf dieser Insel stranden lassen - mal sehen wie sich die verweichlichten Stars (vorlautes Zebra, selbstgefälliger Löwe, Nilpferd-Diva und hypochondrische Giraffe) im harten Leben jenes eigenwilligen Eilands durchschlagen!
Das ist der absolut geistreiche Ansatz dieses Filmes und darauf aufbauend bekommt man in dem Film eine witzige Szene nach der anderen geboten
Vielleicht muss man wirklich ein bisschen Vorkenntnis über Madagaskar haben um einige der Scherze überhaupt nachvollziehen zu können, jedenfalls ist die Lemurenhorde, der französische Zungenschlag von König Julien, die Art und der Lebensstil der Halbaffen so treffend für Madagaskar und seine menschlichen und tierischen Bewohner und dabei so launig und scharfsinnig gezeichnet, dass das schon alleine fünf Sterne wert ist.
Aber selbst wenn man gar nichts über Madagaskar weiß und einem einige der ironischen Andeutungen entgehen, hält der Film dennoch so viel Wortwitz, und Späße parat, dass es keinesfalls an Lachern mangelt. Dafür sorgen nicht nur die ausgeklügelten, schrulligen Charaktere der vier Zoostars sondern vor allem auch die militanten, absolut umwerfenden Pinguine und natürlich King Julien mit seinem Hofstaat.
Dieser Film ist sehr viel weniger für Kinder (und Vegetarier) gedacht als es vordergründig den Anschein hat. Wer genau hinsieht wird feststellen, dass hinter jedem schlichten Slapstick auch ein satirisches Augenzwinkern steckt und das hebt Madagascar gegenüber vielen anderen animierten Kinderfilmen deutlich hervor. Deshalb gewinnt der Film auch jedes Mal wenn man ihn ansieht dazu, weil man ganz bestimmt immer wieder einen neuen tiefsinnigen Gag dabei entdeckt.
Mein Rat: Diesen Film auf jeden Fall auch in Englisch ansehen. Er ist gut verständlich und der Wortwitz ist einfach gigantisch in der Originalsprache.
Ich würde dem Film gerne mehr als fünf Sterne vergeben. Aber was bleibt mir anderes übrig als: Stur lächeln und winken!
33 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2015
Der Zeichentrieck ist einfach nur super, es giebt viele Szenen zum Lachen es gibt auch Szenen was Traurich sind.
Der Film ist einfach nur Top.

Ich kann den Zeichentrick einen jeden nur empfellen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2006
Madagaskar fehlt das, was einen Shrek zu einem Meisterwerk macht: Eine interessante Geschichte und Humor für alle. Bei Shrek konnte sich jeder amüsieren, es gab geniale Anspielungen, liebevoll animierte Figuren und sogar eine ordentliche Aussage. Alles das fehlt bei Madagaskar.

Insgesamt wirkt der Film lieblos zusammengeschustert, man verlässt sich auf altbewährte Gags, Figuren aus der Klischeekiste und der 08/15 Message "Freunde halten immer zusammen". Kein Witz wird so richtig ausgereizt und immer dann, wenn es WIRKLICH lustig werden könnte, wird verschämt die Handbremse gezogen. Hier und da hätte ein bisschen Deftigkeit dem Film gut getan.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Technik sich nicht weiterentwickelt hat, im Gegensatz zu Shrek 2 z.B. vermeint man sogar, arge Rückschritte zu beobachten.

Warum es trztodem drei Sterne gibt? EInfach aus dem Grund, weil die Zielgruppe eindeutig nicht "die ganze Familie" ist, sondern Kinder zwischen 4 und 10. Und die sind nicht so filmerfahren wie Erwachsene (sollten sie jedenfalls nicht)und amüsieren sich königlich, trotz Logiklöcher und null Story. "I like to move it" konnte man auf jedem Schulhof hören (auch wenn das Lied schon über 10 Jahre alt ist und mir damals schon den letzten Nerv raubte) und die Figuren sind schrill genug, um dem Kind zu gefallen. Es gibt bessere Filme, auch für diese Zielgruppe, das ist klar. aber trotzdem ist Madagaskar weit davon ab, wirklich schlecht zu sein.

Und für "uns" Erwachsene bleiben ja noch die Pinguine und die netten Anspielungen auf "American Beauty" und "Planet der Affen".
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2006
I like to move it, move it - ist bei uns immer noch ein Hit. Madagascar ist ein durchaus sehenswerter Film mit viel Witz. Eine wunderbare 3D-Animation!

Unsere Freunde führen ein zufriedenes Leben im Zoo von New York. Alex, der eitle Löwe, Marty, das freiheitsliebende Zebra, Melman, die krankheitsverliebte Giraffe und Gloria, eine hübsche Nilpferddame. Wenn da nicht die Pinguine wären, die ständig Fluchtpläne schmieden und alle zur Flucht überreden, die dann auch nach einigen Schwierigkeiten gelingt. Man landet in Madagascar, aber wenn man im Zoo lebt ist das Alles ein Abenteuer. Sie treffen auf eine Horde verückter Lemuren, mit einem Chef, der den Rest des Wortes verschluckt. Daume hoch - Süüüüssss! Und was fängt man mit der Natur an, die man nicht kennt? Dieser Film ist so lustig, dass wir uns auch nach mehrmaligen Schauen immer wieder kringeln vor Lachen. :o)
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2016
Gut geeignet für Erwachsenen mit den Kindern zusammen zu schauen. Reiht sich ein in die Reihe der besseren Animationsfilme der letzten Jahre, die sich erfrischend abheben von dem früheren Zeichentrickfilmkleister aus dem Hause Wald Disney.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zu diesem hervorragendem Film wurden bereits sämtliche Meinungen und Empfindungen bei der DVD-Version geschildert. Trotzdem möchte ich noch mal kurz einleitend etwas über den Verlauf des Films erzählen:

Es war eine schwierige Entscheidung, sich von dem zu trennen, was man sehr mochte. Die Nahrung wurde einem im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen gebracht, für das Wohlbefinden der Tiere waren mehrere Angestellte 24 Stunden am Tag zuständig. Alex (Löwe), Melman (Giraffe), Gloaria (Nilpferd) und Marti (Zebra) waren die Könige im New Yorker Zoo.
An Martis Geburtstag tauchen plötzlich die vier Pinguine aus dem Nachbar-Gehege aus dem Boden in Martis Gehege auf. Die vier Pinguine schwärmen von einer baldigen Flucht in die Natur, in die Antarktis. Diese Idee hält sich in Martis Kopf ziemlich fest, woraufhin er seinen drei Freunden über seine Vision berichtet. Die sind zwar nicht ganz davon überzeugt, das Leben so wie es sie haben, aufzugeben, aber überreden lassen sie sich dennoch schnell. Letzendlich heisst die Endstation Madagascar...

Der Rest erwartet Euch in einmaliger Qualität auf Blu-Ray: Animationsfilme wie Madagascar lassen sich nämlich perfekt umstrukturieren und besten auf Blu-Ray-Qualität umsetzen. Ich habe die Blu-Ray zwar nur seit wenigen Tagen, aber der Reiz, die bunt, herrlich, leuchtenden Farben mit einem einmaligem Film in Kombination anzusehen, reichten dafür aus, dass ich den Film mindestens dreimal in kürzester Zeit angesehen habe. Noch nie konnte mich eine Videoqualität so überzeugen, wie sie zur Zeit bei Animationsfilmen auf Blu-Ray zu erkennen ist.
Damals hatte ich mir den Film auf DVD gekauft und konnte somit einen Vergleich machen. Die DVD kommt nicht einmal ansatzweise an die Blu-Ray heran - während einige Farben auf DVD matt und "leblos" erscheinen, kann man hier jedes kleinste Detail sehen, ja sogar bis auf die feinen Härchen der Tiere. Ein Prachtexemplar mit hervorragender Bildqualität und einer genialen Handlung!

Fazit: Ein Film für Jedermann und für jeden Anlass gedacht. Nicht nur Kinder werden ihren Spaß damit haben, sondern auch Erwachsene, die sich garantiert vor dem Lachen nicht mehr einkriegen werden können. ;-)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. August 2006
Die boomenden 3D-Animationsstreifen haben hier wieder Zulauf bekommen. Mit "Madagascar" hat man wieder einmal unterhaltsam und mit viel Witz einen guten Nachfolger für Filme wie "Ice Age", "Findet Nemo" oder "Monster AG" geschaffen.
Die Gags unterhalten den Zuschauer nicht schlecht, wobei vor allem der Lemuren-Song am Abspann des Streifens für einen ordentlichen Lacher sorgt!
Insgesamt handelt es sich hier um einen guten Film für die ganze Familie! Wem 3D-Animationsfilme gefallen, dem wird auch "Madagascar" zusagen!

Fazit: Unterhaltung für die ganze Familie - nicht schlecht!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden