Kundenrezensionen


85 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer meiner Lieblingsfilme!!!
Es ist ein Stimmungsfilm, der von seinen Dialogen und dem Lebensgefühl der Künstler lebt. Sowohl die Villa von Vickys Verwandter als auch das Künstlerhaus von Cristinas Lover lassen einen in Fantasien über ein alternatives Leben schwelgen, denn trotz aller persönlichen Schwierigkeiten der darstellenden Personen unterscheidet sich ein solches...
Vor 2 Monaten von Sarah veröffentlicht

versus
20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher was fürs Auge
Dass "Vicky Cristina Barcelona" einiges fürs Auge bietet, lässt sich kaum bestreiten. Schließlich spielt der Film in Barcelona und Oviedo, und schließlich sind es u.a. Penelope Cruz, Scarlett Johansson und Javier Bardem, die sich beim Beziehungs- und Liebesspiel in unterschiedlichen Konstellationen zeigen. Wer als Zuschauer darüber hinwegsehen...
Veröffentlicht am 13. Dezember 2010 von Laura


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer meiner Lieblingsfilme!!!, 12. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist ein Stimmungsfilm, der von seinen Dialogen und dem Lebensgefühl der Künstler lebt. Sowohl die Villa von Vickys Verwandter als auch das Künstlerhaus von Cristinas Lover lassen einen in Fantasien über ein alternatives Leben schwelgen, denn trotz aller persönlichen Schwierigkeiten der darstellenden Personen unterscheidet sich ein solches Dasein erheblich vom langweiligen Alltagstrott, den viele Menschen hierzulande ertragen.
Offene Liebe wird hier als etwas Selbstverständliches thematisiert ohne einen damit bekehren zu wollen, denn wie sagt Cristina so passend: "erlaubt ist, was gefällt" und so schläft sie mit Juan Antonio ebenso wie mit seiner früheren Geliebten und das aus einer spontanen Laune heraus ohne sich dabei als lesbisch oder bi-sexuell etikettieren zu lassen. Darüber ist Vickys prüder Verlobter äußerst schockiert, auch wenn ihm ihre inzwischen leidenschaftlichere Art (denn sie hat ohne sein Wissen auch mit Juan Antonio geschlafen) spürbar gefällt. Letzteres ist wohl der Zwiespalt, in dem sich viele Männer befinden, denn sie wünschen sich eine freizügige Frau fürs Bett, aber eine "anständige" Mutter für Ihre Kinder und besonders in den USA scheinen Ehemänner diese beiden Charaktere für sich nicht vereinen zu können, was Cristina wohl auch dazu bewogen hat, sich mit einem spanischen Maler einzulassen. Seine Lebensweise spricht sie an, denn sie ist ein Freigeist, der sich nicht durch "Amerikas puritanische und materialistische Art" einengen lässt. Durch Juan Antonio lernt sie Künstler kennen, die ihre eigene künstlerische Ader fördern, denn sie selbst schreibt Gedichte und fotografiert und gewinnt gerade durch die Ermutigungen von Maria Elena, Juan Antonios Ex-Geliebten, zunehmend an Selbstbewusstsein. Das Anschauen dieses Films ist eine wunderschöne und stimmungsvolle Sommerbeschäftigung und ein Muss für jeden künstlerischen Freigeist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Nur die unerfüllte Liebe kann romantisch sein.", 26. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Vicky Cristina Barcelona (DVD)
Die Freundinnen Vicky (Rebecca Hall) und Cristina (Scarlett Johansson) verbringen einen Sommer bei entfernten Verwandten in Barcelona. Vicky ist verlobt und steht kurz vor der Hochzeit. Cristina will die Zeit nutzen, um sich von einem weiteren kürzlich erst verflossenen Liebhaber abzulenken. Das Beziehungsverhalten beider könnte nicht unterschiedlicher sein: Vicky ist sehr rational denkend, während Cristina sehr leidenschaftlich das Abenteuer sucht. In einem Restaurant tritt plötzlich Juan Antonio (Javier Bardem) an den Tisch der beiden Damen und lädt sie ganz unverfroren zu einem Ausflug nach Oviedo ein, um die Stadt zu besichtigen, Kultur zu studieren und so ganz nebenbei auch ein bisschen Liebe zu machen. Nachdem der erste Schock ob des ungewöhnlichen Angebots überwunden ist, schließt sich auch die vernünftige Vicky etwas widerwillig dem Kurztrip an. Juan Antonio gibt fortan den beiden Damen nicht nur einen Crashkurs in Sachen Liebe, mit der zentralen Frage, ob denn nur die unerfüllte Liebe romantisch sein könne. Nein, etwas unfreiwillig bringt er ihnen auch seine durchgedrehte Ex-Frau Maria Elena (Penelope Cruz) erst verbal und dann in Persona mit ihrem ganz eigenen und unverwechselbaren Charakter näher.

Woody Allen wollte den Film hauptsächlich als Hommage an die Stadt Barcelona verstanden wissen, was ihm aufgrund der opulenten und warmen Bilder des städtischen Ambientes auch gelungen ist. Das Tempo des Films ist recht hoch, die Szenen sind wie auch schon bei "Scoop" perfekt getaktet und werden von einem stimmigen Soundtrack untermalt. Die Verwendung einer Erzählstimme, die hörspielartig und teilweise ironisch durch die Handlung leitet, ist ein tragendes und aufwertendes Element. Allen driftet nicht in Klischees ab, sondern baut absichtlich mit Hilfe der Klischees und ganz subtilem Humor geschickt eine teilweise ins Groteske abdriftende Komödie auf, mit derer die Grenzen der gegensätzlichen Habiten ausgelotet werden. So sind alle auftauchenden Spanier Künstler, die aus dem Bauch heraus leben und entscheiden. Die Amerikaner (im Allenschen Kontext sollte man wohl eher von New Yorkern sprechen) sind dagegen sehr auf Sicherheit bedacht, in gängigen konservativen Verhaltensweisen gefangen, materialistisch und sehr kopflastig. Alles, was mit einem Urlaubsflirt in der katalanischen Metropole träumerisch aus der sicheren Entfernung gemäßigter Klimazonen in Verbindung gebracht werden kann, wird von Allen absichtlich platt aufgetischt: Leckere Tapas, mundiger Rotwein, nächtliche Gitarrenmusik, Straßenfeste, das mediterrane Klima in einem warmen Ambiente einer Metropole am Mittelmeer und schließlich der Spanier, der die Frauen versteht und sich philosophisch in der Liebe auskennt. Allen schmeißt absichtlich seine Figuren in diese Sommernachtsfantasie herein und lässt sie mittels hintersinniger Dialoge in peinlichen Situationen über die üblichen Klischees stolpern. Da scheitert der erste Verführungsversuch schon mal an einer Magenverstimmung und beim flirtenden Füßeln an einem Vierertisch wird aus Versehen das falsche Bein erwischt. Er macht da in Barcelona weiter, wo er in London bei "Scoop" aufgehört hat. Schön zeichnet er die Veränderung aller Figuren und deren Einstellungen. Keine lässt er aus seinem Film so heraus wie sie am Anfang hereinkam. Er schafft so eine leicht beschwingte Komödie im alten Stil, die sehr kurzweilig und hintersinnig zum Schmunzeln anregt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Du hattest ein Rasiermesser in der Hand..., 7. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Vicky Cristina Barcelona (DVD)
...und Du warst betrunken." Diese Äußerung von Juan Antonio(Javier Bardem) zeichnet ein ungefähres Bild von der geschiedenen Ehe zwischen ihm und Maria Elena(Penelope Cruz), aber dazu später.

Vicky(Rebecca Hall) und Cristina(Scarlett Johansson), zwei amerikanische Touristinnen, verbringen ihren Urlaub in Barcelona. Vicky steht kurz vor der Heirat mit Doug(Chris Messina), fühlt sich gebunden und sicher; Cristina will etwas erleben, ist flippig und nach allen Seiten offen. Als die beiden Frauen vom exzentrischen Maler Juan Antonio angesprochen werden, sind sie sprachlos. Juan Antonio will beide für ein Wochenende nach Oviedo einladen. Dort will er sie bewirten und lieben. Was für Cristina äußerst reizvoll erscheint, ist Vicky ein absoluter Graus. Aber plötzlich sind die drei dann doch unterwegs ins Wochenende. Vicky ahnt nichts Gutes, Cristina träumt von einer heißen Affäre und Juan Antonio erwartet eine "Menage trois" nach seinem Geschmack. In Oviedo kommt aber alles ganz anders. Daran ist vor allem Juan Antonios Ex-Frau Maria Elena Schuld. Aber lassen sie sich einfach überraschen, wie so ein "idiotisches Wochenende(O-Ton Vicky)" verlaufen kann...

Vicky Cristina Barcelona ist auf den ersten Blick nicht unbedingt als Woody Allen Film erkennbar. Natürlich ist der Plot ein wenig dialoglastig, aber das nicht übermäßig. Allen ist diese Geschichte äußerst locker und beschwingt angegangen, das merkt man dem Streifen wohltuend an. Egal, ob Cristina sich für die "Wahl der richtigen Unterhose" interessiert oder Maria Elena alle Konventionen sprengt. Dabei hat auch Allen erkannt, dass eine gute Geschichte immer einen Kreis beschreibt und kreative Intellektualität nicht allein ausreicht, um einen unterhaltenden Spielfilm für einen großen Zuschauerkreis zu produzieren. Es gibt wunderbar heikle Momente, tolle Aufnahmen und einen, über den gesamten Film, begleitenden Erzähler. Unterlegt werden die Bilder mit spanischer Gitarrenmusik, die so passend wie bezaubernd ist.

Was die Schauspieler angeht: Scarlett Johansson und Rebecca Hall spielen ihre Parts solide und sauber herunter. Javier Bardem verkörpert den Juan Antonio mit Herz und Schmerz, und Penelope Cruz ist, ohne wenn und aber, der Star in der Rolle der temperamentvollen, unberechenbaren Maria Elena. So ist Vicky Cristina Barcelona ein Woody Allen Film geworden, der auch für eine breite Fangemeinde höchst taugliche Unterhaltung bietet. Steigen sie einfach ein und fahren sie mit. Erst nach Barcelona, dann nach Oviedo und zum Schluss mitten in den Irrsinn hinein...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Doch mehr als nur seicht und klischeehaft, 21. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Vicky Cristina Barcelona (DVD)
Es lohnt sich sehr, die stark negative Filmkritik von Volker Blum hier bei Amazon zu lesen. Ich stimme ihm durchaus zu, aber.....

Ich finde, daß es Stimmungen gibt, zu denen man einen dahin plätschernden Film als Hintergrundgedudel gut brauchen kann, ab und zu mal einen Blick auf die Mimik der Schauspielerinnen wirft und sich ganz beiläufig fragt, was den Frauen wohl durch die Seele geht, wenn sie sich zu solchen Vieleck-Abenteuern hingezogen fühlen. Man bekommt hier keine Antworten, aber das ist auch gut so und ich schätze, ist beabsichtigt von Allen.

Wankelmut, Selbstzweifel und nur allzu menschliche Larmoyanz - die in diesem Film reichlich geboten werden - kann man sich auch mit Nachsicht anschauen. Wer vom Film/Leben erwartet, daß klare Konturen geboten werden, der wird sich vielleicht fragen lassen müssen, ob es ihm an Einfühlungsbereitschaft mangelt. Sich auf Gefühliges einfach mal mit dem verbundenen Risiko einlassen?

Wer aus dem Film die Frage mitnimmt, wie er mit es der mangelnden Entschlußfestigkeit mancher Frauen/Menschen hält, ob sie eben so sind wie dargestellt, der gewinnt zumindest in der persönlichen Beantwortung einen kleinen Gewinn an Einsicht durch diesen Film.

Geht es nicht immer wieder im Leben darum, wie mit Verführung umgegangen wird? Wer könnte da ernsthaft eine klare Line erwarten.

Der Film läßt einem Raum zu träumen und eigene Erlebnisse Revue passieren zu lassen. Und natürlich: zu vergleichen. Er ist leicht, manchem vielleicht zu leicht. Heute kam er mir grade recht in seiner Unverbindlichkeit und gar nicht bemühten Art.

So ein paar Klischees. Na und? Die stecken wir doch locker weg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Irrungen und Wirrungen., 16. März 2009
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Vicky Cristina Barcelona (DVD)
Die zwei US-amerikanische Freundinnen Vicky und Cristina verbringen einen längeren Aufenthalt in Barcelona. Beide sind recht unterschiedlich in ihren Charakteren und Lebensauffassungen. Auf einer Ausstellung lernen sie den kauzigen Maler Gonzalo kennen. Er macht ihnen das Angebot mit ihm ein Wochenende in Oviedo zu verbringen. Vicky ist dagegen und Cristina von der Idee begeistert. Cristina gelingt es, Vicky zu bewegen mitzukommen. Cristina ist gesundheitlich etwas angeschlagen und muss viel Zeit im Bett verbringen. So kommen sich Vicky und Gonzalo näher.

Zurück in Barcelona widmet sich Cristina mehr Gonzalo und Vicky's Verlobter kommt zu Besuch. Vicky zieht bei Gonzalo ein und verbringt eine stürmische Zeit mit ihm. Bis Gonzalo's Frau Elena wieder zurückkehrt und bei Gonzalo und Cristina wohnt. Die Geschichte beginnt sich zu verkomplizieren. Zudem hegt Vicky nach wie vor Gefühle für Gonzalo. Als das unglückselige Dreiergeflecht Cristina, Gonzalo und Elena regelrecht auseinander fliegt, treffen sich Gonzalo und Vicky erneut.

Die Geschichte enthält zahlreiche überrasche Wendungen, gute Dialoge und wunderbare mediterane Szenenbilder. Die Charakteren der Protagonisten werden fein herausgearbeitet und sorgen dementsprechend für Unterhaltung mit einer wohldosierten Portion Humor. Ausgezeichnete schauspielerische Leistung zeigt Penelope Cruz in der Rolle der Elena, die sozusagen das Salz in der Suppe ist. Ein Film aus einem Guss; Filmvergnügen pur.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Straße frei für alle Neurosen!, 25. Januar 2010
Von 
Pierre sur Mer (Darmstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Vicky Cristina Barcelona (DVD)
Komplizierte Beziehungsgeflechte, wunderschöne Bilder aus Barcelona,prima Musik und feurige Charaktere mit viel Sexappeal verleihen Vicky Cristina Barcelona den Woody-Allen-typischen Charme.Wunderschön gefilmte Locations, großartige Darsteller und ein hervorragendes Drehbuch inklusive starker Dialoge kann man ja vorraussetzen bei Altmeister Woody Allen. Und all dies bekommt man auch, eingebettet in eine sehr sinnliche Inszenierung, die in ihrer lockeren Verspieltheit ganz und gar zum mediteranen Set passt. Unter der heiteren Oberfläche lauert aber ein kaum zu übersehender Pessimismus, den Allen schon lange nicht mehr so melancholisch eingeflochten hatte, sodass der Film nicht völlig dem milden Stil der letzten Jahre zugehörig ist. Vom Zynismus alter Tage ist allerdings auch nichts mehr zu spüren, an diese Stelle ist eine tiefe Traurigkeit getreten - mit Altherrenromantik hat das aber nicht viel zu tun. Vielmehr spricht aus dem Film eine tiefe Sehnsucht nach leidenschaftlicher Liebe und die Unmöglichkeit an diesem Idealbild festzuhalten.

Fazit: Sex ohne Liebe ist ein hohles Erlebnis - aber von den hohlen Erlebnissen ist es eines der Schönsten. Ein Zitat vom Altmeister des Kinos - Woody Allen.
Absolut Empfehlenswert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Bardem von allererster Güte., 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vicky Cristina Barcelona (DVD)
Preis und Liferung Amazon Standard. Gibt es nichts zu Mäkeln.
Der Film ist eine Freude. "Woody" läuft hier auf zu alter Klasse!
Als Bardem das erste Mal auftaucht, blieb selbst mir die Spucke weg! Und ich bin ein Mann! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wuensche erfuellt und unerfuellbar, 2. August 2013
Von 
Oliver Schmidt (Kampala, Uganda) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vicky Cristina Barcelona (DVD)
Woody Allen in Hoechstform, vor der wunderbaren Kulisse von Barcelona (seine europaeischen Filme sind allesamt wunderbar). Niemand versteht die Essenz des Beziehungsproblems so gut und so klar darzustellen wie er. Klasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk von Woody Allen, 8. November 2013
Von 
Waldfee - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Vicky Cristina Barcelona (DVD)
Ein absoulutes Muss für jeden Fan der neueren Filme von Woody Allen. Typisch für Allen sehen die Protagonisten alle umwerfend sexy aus. Ihre schauspielerische Leistung ist jedoch nicht minder. Die Story ist spannend, kurzweilig und führt den Zuschauer in eine andere Moral, in der er sich fragt, ob eine Liebe zu dritt nicht vielleicht doch denkbar ist.
Ein Meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher was fürs Auge, 13. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Vicky Cristina Barcelona (DVD)
Dass "Vicky Cristina Barcelona" einiges fürs Auge bietet, lässt sich kaum bestreiten. Schließlich spielt der Film in Barcelona und Oviedo, und schließlich sind es u.a. Penelope Cruz, Scarlett Johansson und Javier Bardem, die sich beim Beziehungs- und Liebesspiel in unterschiedlichen Konstellationen zeigen. Wer als Zuschauer darüber hinwegsehen kann, dass die Rahmengeschichte für die schönen Bilder und leidenschaftlichen Szenen eher einfallslos und klischeehaft daherkommt, ist mit "Vicky Cristina Barcelona" gut bedient. Denn in Bezug auf "Herz und Verstand" muss man schon einige Abstriche machen. Jedenfalls wirkt das heraufbeschworene Dilemma von Cristinas Freundin Vicky zwischen "folge ich meinem Herzen und gebe mich dem glutäugigen spanischen Maler hin" oder "folge ich meinem Verstand und heirate den soliden, aber langweiligen Amerikaner" auf mich reichlich aufgesetzt und ziemlich antiquiert. So was kann doch nicht wirklich jemanden interessieren oder berühren und witzig ist es schon lange nicht (mehr). Der (eher nervige) Erzähler im Hintergrund tut sein Übriges, um möglichst viel Distanz zum Geschehen zu schaffen und Spannung zu nehmen. Falls dahinter die "große Ironie" stecken sollte (schließlich ist es ein Film von Woody Allen), so hat sie sich zu gut verborgen.
Fazit: sehenswerte Schauspieler, sehenswerte Kulisse, aber inhaltlich nicht besonders originell.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Vicky Cristina Barcelona
Vicky Cristina Barcelona von Scarlett Johansson (DVD - 2009)
EUR 8,55
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen