Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Happiness mit Zeitverzug
Wer kennt das nicht. Man möchte das neue Album einer Band unbedingt mögen, bekommt aber einfach nicht den Zugang. Genauso erging es mir mit MARILLIONs aktuellem Werk "Happiness is the Road" (Volume 1, Essence). Nach mehreren Hördurchläufen verschwand die CD in meinem Schrank.........und fristete dort ein Schattendasein.
Bis zum 14.02.2009. An dem...
Veröffentlicht am 20. Februar 2009 von Peter Schulz

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächer als Vol.2
Insgesamt ein wenig behäbig mit vielen Molltönen, aber wie immer schön und, na ja, zugekifft. Auf Vol.2 sind die stärkeren Sachen und aus beiden Scheiben hätte man auch eine machen können, gekürzt um die "Langweiler". Dann wär's super.
Vor 21 Monaten von Katja Seidel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Happiness mit Zeitverzug, 20. Februar 2009
Von 
Peter Schulz "Musikliebhaber" (Somewhere in Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Happiness Is the Road Vol.1 (Audio CD)
Wer kennt das nicht. Man möchte das neue Album einer Band unbedingt mögen, bekommt aber einfach nicht den Zugang. Genauso erging es mir mit MARILLIONs aktuellem Werk "Happiness is the Road" (Volume 1, Essence). Nach mehreren Hördurchläufen verschwand die CD in meinem Schrank.........und fristete dort ein Schattendasein.
Bis zum 14.02.2009. An dem Tag schaute ich mir die 5 live in Hamburg an. Und nach einem wirklich sehr guten Konzert, legte sich bei mir der Schalter um. Die Songs, die von HITR (1) gespielt wurden, konnten mich live völlig überzeugen.
Also nix wie nach Hause und die CD reingeschmissen. Musik im Ohr und Bilder im Kopf offenbarte sich mir ein völlig neues Hörerlebnis. Plötzlich konnte ich dem Konzept dieser CD folgen. Wunderschöne Melodien, moderne Keyboards un ein überragender Steve Hogarth ergeben eine wirklich hörenswerte CD. Die einzelnen Songs gehen mitunter fliessend ineinander über und verschmelzen zu einem schönen Ganzen. Nach einem Intro gibt es mit "This Train is my Life" einen Song, der auch wunderbar auf Marbles gepasst hätte. Das von mir zu Beginn geächtete "Essence" erstrahlt plötzlich in einem neuen, rockigen Licht. "Wrapped up in Time", "Nothing fills the Hole" und "A State of Mind" sind weitere Musikperlen. Besonders Letzteres erinnert an "alte" Marillion Zeiten. Den Höhepunkt gibt es am Ende. Der Titeltrack "Happiness is the Road" steigert sich minutiös und gipfelt in einem super Refrain. Der Song hat das Zeug zu einem absoluten Liveklassiker (in Hamburg haben sie das Konzert mit diesem Song beendet, eine unglaubliche Atmosphäre!).
Negatives?? Jepp gibt es für mich auch. Steve Rothery ist mir auf dieser CD eindeutig zu defensiv. Seine unvergleichlichen melodischen Solis fehlen nahezu gänzlich. Das ist aber auch meine einzige Meckerei.
Ansonsten haben MARILLION ein wunderschönes Werk geschaffen.
Fazit: Insbesondere nach meinen Live-Eindrücken hat sich diese CD in mein Herz gespielt. Auch wenn natürlich nichts revolutionär Neues zu erwarten ist. Ein kurzes Statemant noch zu meinen Live-Eindrücken. Ich habe MARILLION letztmalig 1987 live auf der Lorely mit FISH erleben dürfen. Steve Hogarth ist ein völlig anderer Typ Frontmann. Auch wenn er anders mit dem Publikum und seiner Rolle umgeht als der "grosse Onkel", so ist er live keinesfalls schlechter. Ach Quatsch, er war an diesem Abend der Hammer!. Steve Hogarth hat mich live mit seinem Gesang berührt. Mehr geht nicht. Klasse CD (und klasse Konzert).
Am Ende gab es in Hamburg mindestens eine Person die noch mehr Begeisterung zeigte als ich........aber das ist eine andere Geschichte.
CD kaufen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen space jam, Teil 1, 28. Januar 2009
Von 
F. Kreber "fkreber" (nrw) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Happiness Is the Road Vol.1 (Audio CD)
Nach längerer Marillion - Abstinenz war das vorliegende Album für mich doch eine kleine Offenbarung. Die Band spielt (egal ob jammend oder stark vorstrukturiert)mehr denn je wie aus einem Guss - und sie klingt dabei unheimlich ungekünstelt, emotional und locker. Die Bandbreite des musikalischen Materials ist enorm: Man hört Dub Soul (Titelstück), Motown - Ähnliches (Nothing fills the hole) oder wilde Led Zeppelin artige Riffstrukturen (Half Full Jam). Die einzelnen eher kurzen Stücke sind allesamt auf einen Höhepunkt ausgerichtet: Happiness is the road kommt mit sakraler Stimmung und einem mitreissenden Leadgesang daher und ist wirklich nur dann vollkommen zu geniessen, wenn man die vorausgegangenen Stücke durchgehört hat. Der fantastisch - explosive Bonustrack Half Full Jam ist der passende Gegenpol dazu und stimmt auf das musikalische Geschehen des Vol. 2 ein (siehe weitere Rezension). Diese Platte ist für alle Menschen ohne musikalischen Scheuklappen wärmstens zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glück ist der Weg, aber richtig glücklich ist derjenige, der die Fan-Club-Deluxe-Edition besitzt, 6. Mai 2011
Von 
Alexander Hoefer "Animus" (Pähkinäkolo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Happiness Is the Road (Audio CD)
Mit dem Doppelalbum - Happiness Is The Road - setzen Marillion erneut Maßstäbe. Als großer Fan und Web-Germany-Mitglied habe ich die Doppel-CD natürlich vorbestellt, und ich wurde, wie schon damals bei - Marbles - nicht enttäuscht. Allein die schon die exzellente Aufmachung ist eine absolute Augenweide. In einer robusten und hochwertigen Farbdruckbox befinden sich zwei wunderschön gestaltete Booklets mit unzähligen gemäldeähnlichen Bildern und Fotografien, und natürlich wie schon bei - Marbles und Anoraknophobie - alle Namen, derjenigen, die das Album vorbestellt haben, also auch meinem.

Der Musikliebhaber bekommt also mit dieser Edition etwas ganz Besonderes in die Hände, und natürlich zu Ohren. Happiness Is The Road - ist ein Weg, oder besser gesagt überwiegend eine Reise durch alle Stärken Marillions. Ähnlich wie auf - Brave und auf Marbles - präsentieren die Marillos überwiegend nachdenkliche, traurige, aber auch spannungsgeladene und lange Lieder. Musikalisch sind die Titel überwiegend in Moll gehalten, und kommen durch die fantastische Stimme von Steve Hogarth wie immer emotional erstaunlich intensiv zur Geltung, vor allem die beiden längern Songs - Real Tears For Sale - und der großartig hypnotische Titeltrack - Happiness Is The Road. Zwar fließen die Songs auf - HITR - nicht so nahtlos ineinander, wie zum Beispiel bei - Brave - und es gibt, wie auf fast jedem Album von Marillion, mit dem Titel - Half Full Jam - wieder den berühmten "Ausfall-Titel", was aber keinen Auswirkung darauf hat, dass ich diesem sensationellen Album bedenkenlos Fünf Sterne vergeben kann. "Happiness Is The Road!" In der Tat. Bitte mehr davon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Marillion bleibt einfach weiterhin super, 27. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Happiness Is the Road (Audio CD)
..ok, mit Somewhere else hatten sie zugegebener Massen einen leichten Einbruch. Den holen sie hier aber stark wieder auf. Und das in so kurzer Zeit danach. Dabei hatten sie sich bei anderen Scheiben in der Vergangenheit wesentlich mehr Zeit gelassen und es kam dann auch noch nicht mal eine Doppel-CD heraus.
Also kurzum: Für Marillion-Fans brauche ich nichts mehr zu sagen, und für die anderen: Schnell zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Starkes Album!, 18. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Happiness Is the Road (Audio CD)
Obwohl "Essence" und "The Hard Shoulder" als zwei getrennte Einzelkunstwerke zu sehen sind, sind sie auf Happiness is the road vereint und werden somit von mir auch in dieser Rezension zusammen betrachtet. Gleich vorweg sei gesagt, dass HITR nicht mit dem "Überhammer" der 00er Jahre "Marbles standhalten kann - zumindest meiner Meinung nach. Essence wurde auch in Form eines Konzeptalbums konstruiert, verbunden mit dem Metathema und Übertitel des Albums. The Hard Shoulder indes besteht aus einer einzelnen Kollektion von Songs. Essence ist insgesamt eher ruhig geraten. Fängt es doch recht langsam und getragen an sind auch auf dem Titelstück, Trap the Spark oder Wrapped up in time eher ruhige Momente enthalten. Nichtsdestotrotz wirkt das Konzept stimmig und schlüssig. Die Songs sind für Marillionverhältnisse eher kürzer geraten und bewegen sich meist um eine Spielzeit um die 5 Minuten, die Strukturen der Songs wirken sehr konstruiert und durchdacht, man spürt das die Band hier sprichwörtlich nach der Essenz einer guten Idee suchten - und sie fanden. Spätestens ab Nothing fills the hole packt einen die Atmosphäre des Albums. Bei Woke up lassen die Jungs es erstmals richtig krachen, auf Trap the Spark nimmt das Album plötzlich wieder eine ganz andere Wendung, die am Ende ein grandioses dramatisches Finale bedeutet.Im euphorischen "A state of mind" wird der positive Grundzug des Albums gefestigt. Bis hierhin war mir nicht klar, dass Marillion auch mit eher fröhlichen Sounds so hoch punkten kann. Happiness is the road ist dann eine Oper in sich. Eine Art Police-Remineszenz mit der typischen Marilliondramatik a'la Neverland. In der zweiten Hälfte des Albums werden bei mir sehr stark Remineszenzen an die 2. Hälfte von Afraid of Sunlight wach. Weniger wegen der Art, mehr wegen der Tiefe der Songs und ihrer Qualität als Gesamtes besser da zu stehen als die Summe der Einzelteile. Das Level von AOS wird jedoch nicht ganz erreicht, gehört dieses doch definitiv zu dem Allerbestem, was diese Band je schuf. Daher: Essence weiss sehr zu gefallen und beinhaltet starke Songs, steht jedoch im Vergleich zu den ganz grossen Nummern doch etwas zurück. Perfekt reflektiert wird die Musik vom grandiosen 128 seitigen Artwork vom Spanier Antonio Seijas in der Special Edition. Dieses kann natürlich auf der Jewelcase CD nicht vollständig enthalten sein.
The Hard Shoulder startet frisch und fetzig mit Thunder Fly, einer Uptempo Nummern, die auch verträumte Momente und ein fantastisches Finale hat. Kraftvoll ummalt von Synthesizer und Mosley's versetztem und doch irgendwie straightem Beat legt Rothery ein grandioses Solo hin. Einer der stärksten Momente des Albums. Es folgen zwei starke Progjuwelen im 8-10 Minuten Kaliber: The man from planet marzipan überzeugt mit durchdachter Struktur und durch starke Instrumentierung aller Musiker, die das Thema des Songs grandios in Szene setzen. Allerdings ist der Mittelteil m.E. etwas lang geraten, wodurch das Stück nicht in der ganz oberen Liga mitspielt. Mit dem sphärischen Asylum Satellite #1 folgt ein weiterer melodramatischer Knaller der vor allem durch Steve Rothery's Facettenreiches Solospiel und schwerbeladene Syhntesizer von Mark Kelly bestimmt wird. Die Überdrehtheit der frühen Pink Floyd wird hier mit dem bombastischen Gilmour-Gitarrensound auf die Marillion-Art gekreuzt. Allerdings folgt mit Older than me der absolute Tiefschlag. Ein sehr getragener Song der es definitiv nicht auf ein Marillion Album verdient zu kommen. Mit Throw me out folgt ein ebenfalls getragener mittelklassiger Song, der stark an die Beatles im Stile von Eleanor Rigby oder Marillion's These Chains erinnert, ohne jedoch daran zu kommen. Das darauffolgende eher akkustische Half the World mag für andere Bands eine manierliche Nummer sein, ist jedoch auf einem Marillion-Album allenfalls Beiwerk. Ähnliches gilt für Especially True, welches irgendwie unfertig wirkt. Es bleiben das rockig-starke Whatever is wrong with you mit intensivem Finish und "Real Tears for Sale", welches auch mit den Marbles Knallern keinen Vergleich zu scheuen braucht. Alles in Allem erschweren die kürzeren schwächeren Stücke das durchgehende Hörvergnügen und schwächen somit den Genuss der zweiten Scheibe auch ab, so dass ich insgesamt auch nur 4 Sterne für Happiness is the road geben kann. Die Special Edition mit dem fantastischen Artwork ist ein wahres Kunstwerk, der Sound und der Mix sind fast durchgängig stark, einzig die Innovation eines von Meegan produzierten Marillion-Albums schafft Mike Hunter allerdings nicht aus den Jungs rauszuholen, so scheint mir zumindest. Denn nur wer mit dem Anspruch und der Einstellung "Sie sind jedesmal näher dran das perfekte Album zu machen" (Dave Meegan, 2004) drangeht, kann es auch schaffen, das perfekte Marillion-Album..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächer als Vol.2, 25. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Happiness Is the Road Vol.1 (Audio CD)
Insgesamt ein wenig behäbig mit vielen Molltönen, aber wie immer schön und, na ja, zugekifft. Auf Vol.2 sind die stärkeren Sachen und aus beiden Scheiben hätte man auch eine machen können, gekürzt um die "Langweiler". Dann wär's super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf der Höhe ihres Könnens, 21. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Happiness Is the Road (Audio CD)
Ich kannte Marillion zwar auch schon, als Fish ihr Sänger war, insbesondere der Song "Kayleigh" hat sich bei mir eingeprägt. Richtiger Fan bin ich alleridngs erst geworden, als Steve Hogarth hinzukam. Neben einigen eher schwachen Alben war zuletzt "Marbles" grandios, gegen das "Somewhere Else" doch ein wenig abfiel. Nun aber HITR!!! Einfach genial, musikalisch große Klasse. Man kann kaum einen Song hervorheben, es fügt sich ein Titel zum anderen, quasi ein Gesamtkunstwerk. Eine besondere Erwähnung ist aber das Gitarrensolo von "This Train" wert: einfach nur großartig. Ein einfach begeisterndes Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur gut...., 10. November 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Happiness Is the Road Vol.1 (Audio CD)
ist die Musik von Marillion, wenn man es noch gedämpft ausdrücken will. Ich höre Marillion seit 1985 und bin immer noch überzeugter Marillionfan. Die Melodien sind auch auf Happiness einfach schön und die Gitarre ist absolut einzigartig. Für mich die melodischte Gitarre der Welt. Also, ich kann nur empfeheln die CD zu kaufen und mehrfach hören. Erst dann wird sie richtig gut. CD 2 ist für mich noch einen Tick besser, also ran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Marillion ist & bleibt mehr als nur eine Band, 17. Februar 2013
Sobald "this train is my life" anfing wusste ich schon das ich dieses Album lieben würde und genau das hat sich nach und nach immer weiter bestätigt! Marillion kann mich garnicht enttäuschen & ich kann nur immer & immer wieder sagen das marillion die Band ist die ich immer an erster stelle stehen lassen werde! Es wird nichts darüber hinaus gehen!

Be rich as a. Marillionaire!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles wird gut ..., 5. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Happiness Is the Road Vol.1 (Audio CD)
Hier ist es nun, das mit Spannung erwartete 15. Album von Marillion, konzipiert als Doppelalbum, veröffentlicht als 2 einzelne Alben(Essence & The hard shoulder).
Nach den eher gemischten Eindrücken, die SE bei mir hinterließ, war ich ziemlich gespannt, was HitR bringt, um es kurz zu machen, das Warten hat sich gelohnt. Im Gegensatz zu SE ist wieder ein roter Faden erkennbar, der nicht nur dadurch unterstrichen wird, dass viele Titel, insbesondere auf der ersten CD ineinander übergehen, fließende Übergänge haben. Es ist ähnliche wie bei Marbles wieder eine (leicht melancholische) Atmosphäre zu spüren, die alle Titel verbindet, wenngleich nicht die Klasse von Marbles erreicht wird. Es wurde allem Anschein nach wieder mehr Zeit für Arrangements verwendet, peinliche Anbiederungen an Radio & Co. wie noch bei SE sind kaum zu finden. Doch hier die Titel im Überblick:

Essence (CD1)

Dreamy Street;
Ein kurzes Intro
This Train is my Life;
Ruhig und melancholisch gehts weiter
Essence;
Der erste Titel mit Prog-Elementen, insbesondere nach mehrmaligen Hören wird die Dramatugie immer deutlich.
Wrapped up in Time;
Liquidity;
Ein kurzes Break nach Wrapped und als Intro für Nothing fills ...
Nothing Fills the Hole;
Woke Up;
Der erste eher rockige Titel, bei dem Gitarren schon gleich zu Beginn als solche zu hören sind
Trap the Spark;
A State of Mind;
Sehr ruhig, fast schon ein wenig Gospel-haft.
Happiness is the Road;
Der mit knapp 10 Minuten längste Titel, erinnert mich etwas an eine Crash-Zusammenfassung von Brave, ein langsamer Spannungsaufbau, immer wieder angereichert mit rockigen Elementen gefolgt von ruhigen Passagen.
Half Empty Jam;
In meinen Augen der einzige Hänger auf CD 1, was insbesondere daran liegt dass mir H's Gesang hier auf den Zeiger geht, musikalisch nicht übel, ruhig zu Beginn und rockig zum Ende hin, aber etwas weniger Gesang wäre mehr gewesen.

The hard Shoulder (CD 2)

Thunder Fly;
Die Donnerfliege kommt rockig daher, vielleicht eine Spur zu sehr mariniert mit Soundeffects, ein typischer Marillion-Rocker
The Man from the Planet Marzipan;
Beim mehrmaligen Hören bekomme ich den Eindruck, dass es sich bei diesem Titel um eine Collage aus 3 Songs handelt, Intro & Outro sowie einem angenehm zu hörenden Mittelteil, der erste etwas ruhigere Song auf dieser CD.
Asylum Satellite #1;
Mit 9,5 Min der zweitlängste Titel, von kurzen Breaks abgesehen eher ruhig ausgefallen, erinnert mich von der Struktur etwas an When I meet God
Older Than Me;
Sehr ruhig, wirkt wie ein Solo von Mark & H
Throw Me Out;
Auch eher ruhig, wenngleich nicht wie 'Older than me'
Half the World;
Wieder ein typischer Marillion-Rocker im Mid-Tempo, Spannung wird durch die Gitarren und Sounfdeffects aufgebaut.
Whatever is Wrong with You;
Vorab schon auf Youtube zu hören bzw. zu sehen, Fans hatten die Gelegenheit, einen Video-Clip für den Titel zu machen, ein absolut Radio-tauglicher Song, den man aber nicht zu oft hören sollte, da er sich leider etwas schnell abnutzt (Ich kenne ihn allerdings auch schon seit 07/2008).
Especially True;
Der Song startet mit einem gewaltigen Intro, wird dann jedoch deutlich ruhiger um zum Ende erneut härter zu werden, mit Ausnahme der Closing-Section wäre er wohl auch durchaus Radio-tauglich gewesen.
Real Tears for Sale;
Den Abschluß bildet ein Mid-Tempo-Song, ähnlich wie der 'Especially True' in 3 Phasen aufteilbar, wobei insbesondere der ruhige Mittelteil mich in den Bann gezogen hat.

Fazit:
HitR würde ich irgendwo zwischen Brave und Marbles einordnen, ohne dass beide Alben qualitativ erreicht werden, dennoch stellt es eine deutliche Steigerung zu SE dar. CD 1 überzeugt durch eine sehr geschlossene Atmosphäre, was durch den hohen Keyboard-Anteil in Verbindung mit neuen Sounds unterstrichen wird. Es ist eher ruhig ausgefallen.
CD 2 zeigt sich durch eine stärkere Präsenz der Gitarren aus, Keyboards sind mit Ausnahme von 'Older than me' deutlich weniger im Vordergrund als auf CD 1, Solos von Steve sind dennoch eher rar gesäht, stattdessen Rock-Gitarren und Filigran-Arbeit.

Anspiel-Tipps:
CD 1: A State of Mind, Happiness is the Road, Essence
CD 2: Asylum Satellite, Whatever went wrong, Planet Marzipan
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Happiness Is the Road
Happiness Is the Road von Marillion (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen