Kundenrezensionen


77 Rezensionen
5 Sterne:
 (46)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


90 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was ich immer schon suchte....und nun fand
Das Problem von 4fach Sata-Gehäusen sind der hohe Preis, zwar bekommt man dafür auch ein Monster-Raid-System, aber manchmal soll es halt einfach nur ein Gehäuse fuer 4 Festplatten ohne großen SchnickSchnack sein.
Fantec hat diesen Umstand erkannt und bietet ein ordentlich verarbeitetes 4fach Gehäuse für SATA Festplatten bis 4x2TB an...
Veröffentlicht am 20. Oktober 2009 von P. Gehler

versus
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider zu schön um Wahr zu sein
Alle die glauben hier passen 4x3000GB Festplatten ins Gehäuse sollten sich nach was anderem umschauen. Leider wirbt hier Amazon mit " Das FANTEC QB-35US2 schwarz ist ein kompaktes mehrfach Gehäuse und für 4 x 8,89cm (3,5") Festplatten von je 500 GB - 3 TB geeignet. " aber in Wahrheit passen nier nur max. 2TB Festplatten. Ich habe versucht es bei Amazon zu...
Veröffentlicht am 15. November 2012 von Simseksaynur


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

90 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was ich immer schon suchte....und nun fand, 20. Oktober 2009
Von 
P. Gehler (L.E., Sachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Das Problem von 4fach Sata-Gehäusen sind der hohe Preis, zwar bekommt man dafür auch ein Monster-Raid-System, aber manchmal soll es halt einfach nur ein Gehäuse fuer 4 Festplatten ohne großen SchnickSchnack sein.
Fantec hat diesen Umstand erkannt und bietet ein ordentlich verarbeitetes 4fach Gehäuse für SATA Festplatten bis 4x2TB an. Man kann alle Platten zu einem großen Volume (JBOD) zusammenfassen oder als einzel Volumes betreiben. Der Lüfter besitzt 3 Regelstufen welche manuell gesteuert werden können, oder man überlässt es komplett der Automatik. Ein super Plus - die Lüfterverkleidung kann zur Reinigung abgenommen werden.

Ich habe das Gerät komplett mit 4 Festplatten bestückt (1,5TB, 1,5TB, 1TB, 0,75TB) und benutze es über den USB-Port als Datenpuffer. Eine ESATA Anbindung ist ebenfalls möglich, aber da die Daten nicht so oft benötigt werden, reicht USB für meine Belange vollkommen aus. Der Einbau und Anschluss ist in 5 Minuten erledigt. Windows hat alle Platten sofort erkannt und nun steht das Gerät auf meinem Schreibtisch und surrt leise vor sich hin.

Dank dieses Gehäuses, kann ich nun diverse Einzelgehäuse entsorgen und habe jetzt wieder jede Menge freie USB-Ports und Steckdosen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellentes Gehäuse, 6. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Ich suchte schon lange ein passendes Gehäuse für meine Festplatten - aber kein NAS-Gehäuse, da diese entweder unverschämt teuer sind oder bloss für 1-2 Platten Platz bieten, zudem zuviel Hokuspokus haben, den ich nicht brauche. Von diesem Fantec Gehäuse bin ich echt begeistert, es ist sehr klein, sauber gefertigt und ruckzuck installiert.

Die Platten werden mit einmem kleinen Griff zu einfacherem Hotswapping versehen, der Ventilator lässt sich manuell auf drei Drehgeschwindigkeiten einstellen - oder auf Automatik. Hintenraus führen ein eSATA Anschluss und ein USB Anschluss. Seitlich wird das kleine, kompakte Netzteil angesteckt.

Über USB werden alle Platten sofort erkannt, über eSATA natürlich nur die erste - ausser man hat einen Multiport. Beim kurzen Test zeigt sich, dass über eSATA die Daten etwa 2.6x so schnell übertragen werden wie mit USB2. eSATA und USB können gleichzeitig verwendet werden, durch einen Taster vorne wird umgeschaltet. Alle Aktivitäten werden durch dezente blaue Leuchtdioden angezeigt.

Derzeit habe ich vier Festplatten (2x 1.5TB, je Stück derzeit ~90€, 2x 1TB, je Stück derzeit ~65€) installiert ... Western Digital WD15EADS/WD10EADS, die kaum warm werden. Die 2TB WD20EADS ist mir noch zu teuer, das Gehäuse verkraftet maximal 4x 2TB, also insgesamt 8 TB ... aber 5 TB reichen mir :-)

Kurzum: das Fantec-Gehäuse kann ich sehr empfehlen, demnächst werde ich es mit WLAN und WUSB ergänzen. Am PC/Notebook kommen noch eine PCIe/Expresscard eSATA-RAID/Multiport-Karte (Hongkong € 6 bzw € 7 samt Versand) dazu.

Ergänzung: ich habe nun seit einiger Zeit eine eSATA-Expresscard und über diese die vier Festplatten (total 5 TeraByte) in diesem Gehäuse über EIN eSATA Kabel angeschlossen. Alle vier Platten werden rasch und einwandfrei erkannt. Da Western Digital Platten sehr, sehr leise sind (kaum hörbar) und auch kaum warm werden, läuft der Gehäuseventilator sehr selten (und dann leise) - also angenehme Ruhe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


88 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Universallösung für Festplattenhungrige!, 17. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Zuerst will ich mal richtig stellen dass man hier sehr wohl erfahren kann welches Gerät geliefert wird und was es kann:
- Entweder die Produktbeschreibung der Verkaufsseite hier bei Amazon etwas genauer lesen,
- oder bei Lieferung auf die Verpackung schaun wo klar und deutlich steht dass dies der Fantec QB-35US2 in schwarz (es gibt ihn nämlich auch in weiss!!) ist.
Fantec hat übrigens auch ne Homepage "fantec.de" wo man unter "Externe Gehäuse - 3,5" Gehäuse - Raidsysteme - 4x 3,5" Raid" die verschiedenen Modelle ansehn kann und wo auch Leistungsdaten zu finden sind. Dort erfährt man dann auch dass der QB-35US2 für Raid nicht geeignet ist und bei Bedarf auf das höhere Modell QB-35RFE (beherrscht 0/1/3/5/10 & Big) ausweichen muss!
Auch zu finden ist dass beide Modelle für 4x2 TB Festplatten geeignet sind.
Ich habe mir also das Modell von dieser Amazonseite beschafft, den Fantec QB-35US2, da ich keinen Bedarf für RAID habe. Mir ging es hauptsächlich darum hier massig Filmdaten in jeglicher Form abzuspeichern zwecks Streaming über einen Popcorn Hour C-200. Ich muss sagen dass das Gerät diesen Zweck vorbildlich erfüllt, aber der Reihe nach.
Das Gehäuse an sich ist viel kleiner als es auf den Bildern aussieht. Man nehme 4 3,5" Festplatten, staple sie übereinander und man ist nicht mehr sehr fern von der tatsächlichen Grösse des Fantec. Ausser der Frontklappe aus Plastik wirkt das Gerät relativ solide. Die Frontklappe hängt unten nur ein und man muss aufpassen beim Transportieren dass die Klappe nicht einfach runter fällt. Wechselt man die Festplatten (was übrigens sehr einfach und schnell geht) wird klar wieso Fantec die Frontklappe nur eingehängt und nicht fest fixiert hat. Der Zugang zu den Platten wird so wesentlich erleichtert!
2 Negativpunkte sollen nicht verheimlicht werden die besonders beim Filmeschauen nerven könnten:
1)Der Lüfter ist schon deutlich wahrnehmbar wenn das Gerät sich nah am Zuschauer befindet. Bei mir steht es jedoch hinter einer Glastür und ist somit für mich lautlos und kein Problem.
2)Die blauen LED's sind deutlich überdimensionniert und erhellen im Dunkeln bei Zugriff gelegentlich das ganze Zimmer. Ich werde versuchen diese demnächst abzuklemmen respektive mit Isolierband abzukleben damit dieses Problem behoben wird.
Bestückt habe ich den Fantec mit 4 Samsung F3 HD203WI EcoGreen 2TB Festplatten. Demnach eine Gesamtspeicherkapazität von 8 TB. Anschliessen kann man das Gerät über USB oder eSATA.
USB dürfte bei den meisten kein Problem darstellen, hier werden alle 4 Platten anstandslos und in voller Kapazität erkannt und unterstützt.
Gedenkt man das Gerät per eSATA zu verbinden, braucht man eine eSATA Schnittstelle die Portmultiplying-fähig ist, da ansonsten nur die erste Platte erscheint. Ich habe mir zu diesem Zweck hier bei Amazon die "Adaptec eSATA RAID 1225SA RoHS Kit"-Karte gekauft die das Portmultiplying auch unter meinem Betriebssystem Windows 7 Ultimate 64bit unterstützt. Voraussetzung ist ein freier PCI Express x1 Slot auf dem Motherboard. Treiber installieren, und bei der Konfiguration der Soft das "Direct attached storage setup" anwählen um einen JBOD (Just a bunch of disks) und demnach das einfache Anwählen jeder einzelnen Festplatte zu einer Gesamtkapazität von 8 TB zu gewährleisten.
Vorteil der eSATA-Schnittstelle ist natürlich die bis zu 3-fache Geschwindigkeit im Vergleich zu USB. Wer demnach oft grosse Mengen an Daten bewegt sollte diese Alternative auf keinen Fall ungenutzt lassen!
Abschliessend bleibt zu sagen dass ich glaube mit dem Fantec QB-35US2 eine gute Wahl getroffen zu habe. Bisher hat das Teil keine Macken an den Tag gelegt und alle Einstellungen haben sofort und ohne mir grössere Kopfschmerzen zu bereiten hingehaun. Da ich mit einigem Material herumhantiere kann ich versichern dass das eher die Ausnahme als die Regel im Windoof-Universum ist ;-)
Demnach volle 5 Sterne für diesen kleinen Riesen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Teil, 10. Oktober 2009
Von 
Werner Forkel (Südpfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Ich habe das Gehäuse, derzeit mit 3 Festplatten bestückt, an einem Windows Home Server in Betrieb.

Angeschlossen habe ich es im e-sata-Modus, USB wäre auch möglich. Die Festplatten werden als einzelne Festplatten einwandfrei erkannt, vorausgesetzt, der Controller, an dem das Gehäuse angeschlossen ist, unterstützt Portmultiplying. Ich habe dafür in den Server einen Dawicontrol DC-3410 Raid SATA II Controller eingebaut, dort den Jumper für Port 1 auf e-sata umgestellt und so versieht das Gehäuse bislang klaglos seinen Dienst am Server.

Schaltbar sind die Betriebszustände Off, On und Standby. Im Standby-Modus schaltet sich das Gehäuse aus, wenn der Server heruntergefahren wird bzw. nach dem Einschalten des Servers schaltet es sich auch automatisch wieder ein. Wie schön.

Einziges Manko ist die etwas billig wirkende Klappe vorne aus Plastik statt Metall, die mal haken oder einem beim Öffnen auch entgegenfallen kann, aber so oft tauscht man seine Festplatten nun auch nicht aus und wenn sie mal zu ist, ist sie zu, und sie fällt im laufenden Betrieb auch nicht raus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Total begeistert!, 6. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Nach einigen Rezessionen, in denen gestanden hat, dass das Produkt nicht mit 3 TB Festplatten kompatibel ist, hatte ich ja meine Zweifel, aber bestellte es aufgrund der überwiegend guten Bewertungen doch. Zusätzlich bestellte ich mir eine 3TB WD Green Festplatte. Zuerst dachte ich, dass die schlechten Rezessionen stimmen, bis ich dann eine andere 3TB Festplatte einlegte und diese wunderbar funktionierte. Also hab ich weiterprobiert und eine Lösung für die nicht funktionierende gefunden. Wenn man ins Windows Suchfenster "Disk" eingibt kommt "Festplattenpartititionen erstellen und Formatieren" dort sieht man dann die Festplatte die nicht erkannt wird. Dort muss man sie erst Einrichten und zu GPT Datenträger Konvertieren, was man mit rechtem Mausklick darauf machen kann. Dann Laufwerkbuchstaben Zuweisen und am besten noch einmal im NTFS Format formatieren und alles müsste wunderbar laufen. Also ich bin total zufrieden, das Gehäuse ist robust der Kühler bringt gute Leistung und musste auch bei 4 eingebauten Festplatten noch nie über Stufe 1 gehen also fast unhörbar. Wechseln der Festplatten ist fast so einfach wie eine SD Karte zu wechseln. Das einzige was mir aufgefallen ist, ist dass das Netzteil ein unangenehmes Piepen von sich gibt, wenn es in der Steckdose ist, das Fantec aber ausgeschaltet ist, also empfehle ich den Stecker stets aus der Steckdose zu ziehen wenn nicht in gebrauch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Produkt, 4. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Ich habe das Fantec Festplattengehäuse nun schon seit etwa einem Monat und ich kann sagen es macht genau was es soll.
Es unterstützt NTFS sowie FAT 32 (andere Formate habe ich nicht getestet) und gibt diese bei mir im JBOD Modus wieder.
Das Gerät unterstützt 4 HDD's. Entgegen der beschreibung werden auch 3TB HDD's unterstützt.
Die Datentransferrate über eSata liegt bei rund 100 MB/s.
Alles im allen ein gutes Produkt was seinen Preis wert ist.

Volle Kaufempfelung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend verarbeitetes Gehäuse, 18. Dezember 2009
Von 
Thomas Wilde (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Ich kann mich den anderen nur anschließen: wer ein einfaches externes Gehäuse für vier SATA Festplatten sucht, sie an einem Netzteil betreiben möchte (nicht vier externe Platten mit vier Netzteilen), keine eingebauten NAS-Funktionen benötigt (SMB/FTP/whatever-Server), ist hiermit bestens beraten. Das mittlerweile gängige Software RAID (oder ZFS, wer mag) lässt sich damit prima realisieren, auch HotPlug ist kein Problem. Wenn man von 90MB/s pro Platte ausgeht, sollten sowieso nicht mehr als vier Platten an einem eSATA/Port Multiplier (max. 300MB/s) hängen, also auch ideal dimensioniert.

Ich möchte noch betonen, dass das Gehäuse wirklich gut verarbeitet ist. Keine wackeligen Plastikteile, nichts was zerbrechen könnte. Die Platten können einfach eingeschoben werden. Zudem liegen vier "Griffe" bei, die man an die Festplatten anschrauben soll, um sie einfacher wieder entfernen zu können. Wirkt alles gut durchdacht und hochwertig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verwendung als großen Software-Raid-Cluster unter Linux, 21. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Ich besitze dieses Fantec-Gehäuse nun schon seit einem Jahr und bin damit eigentlich sehr zufrieden.
Es ist am USB-Port angeschlossen.

Ich hatte zuvor 4 Festplatten in separaten externen USB2.0 Gehäusen an einen einzelnen USB-Hub angeschlossen.
Ich verwendete damals schon das Software-Raid-Programm unter Linux "mdadm" (Raid-5).
Die Lesegeschwindigkeit lag bei ca. 35MB pro Sekunde und ca. 20MB - 25MB beim Schreiben.

Ich dachte mir, wenn ich die Platten in das neue Fantec-Gehäuse einbaue, dann wird die Übertragungsgeschwindigkeit mit Sicherheit in der selben Liga spielen.
Leider hatte ich mich jedoch geirrt.
Nach dem Umbau schaffte ich beim Lesen nur noch 20MB pro Sekunde und beim Schreiben nur noch 10MB pro Sekunde. Deshalb auch der Punkteabzug. Ich kann aber damit leben, weil ich den Cluster eigentlich nur zum Sichern und Archivieren von Daten verwende. Zudem benötigt das neue Gehäuse sehr wenig Platz.
Aber trotzdem machte ich einige Tests, wenn man z.B. nur eine Platte anspricht, dann kommt auch dieses Gehäuse fast auf die weiter oben genannten USB2.0 Übertragungsgeschwindigkeiten ca. 25MB beim Lesen und 20MB beim Schreiben.

Meine Schlüsse daraus:
Wenn man mehrere Platten gleichzeitig anspricht, dann benötigt dieses Festplattengehäuse einige Zeit, um intern zwischen den einzelnen Festplatten umzuschalten und dies führt dann zu den geringen Übertragungsraten.

Für mich jedoch kommt nur Software-Raid in Frage, weil es hardwareunabhänig ist. Man kann die Platten im Nachhinein in einen Computer einbauen oder in ein anderes Gehäuse und trotzdem hat man immer noch Zugriff auf die gespeicherten Daten des Raid-Systems.
Bei Hardware-Raid müssen die Platten immer am selben Kontroller hängen. Sollte dieser dann mal den Geist aufgeben, was angeblich gar nicht so selten ist, benötigt man wieder denselben Raid-Kontroller, um die Festplatten ansprechen zu können. Auch eine andere Firmware desselben Kontrollers kann bereits zu Problemen führen.

Schöne Grüße Martin
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse - Sehr gut, 4. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Hallo allerseits,

auch der Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse, gehört seit einiger Zeit zu meinem Hardwarefundus. Ich bin sehr zufrieden.

Meine 4 Festplatten (alles WD- Platten (1TB, 1,5TB, 2TB, 2TB: alle NTFS formatiert) wurden einwandfrei erkannt. Das gerät ist angenehm leise und stört im TV- Rack (steht ganz unten) überhaupt nicht; solange die Lüftersteuerung auf AUTO steht. In der schnellsten Stellung ist das Teil arg laut, aber so warm werden die Platten (zumindest bisher) gar nicht.

Die blauen LEDs habe ich mit etwas Scotch- Klebeband (3M, Magic 810, 19 mm x 10 m, Innen-Ø ca. 2,1 cm M8101910)abgeklebt; dann ist die Helligkeit ok. Gutes Klebeband, leicht milchig, deshalb blendreduzierend, jederzeit wieder ablösbar, ohne Spuren zu hinterlassen.

Die Datentransferrate PC-> Fantec QB-35US2 liegt bei mir bei ca. 25 MB/Sec; beim Kopieren von Platte x auf Platte y innerhalb des Fantec bei ca. 16,5 MB/sec. Keine Rakete, aber reicht völlig aus.

Als Datenlagerplatz (Sicherung vom PC,Fotos, Musik etc.) ideal; für HD- Streaming schnell genug, da dort i.d.R. max. 8MB/sec. benötigt werden; und falls es doch mehr ist oder mehr wird, hat der Fantec ja noch genug Reserven.

Im Zusammenspiel mit einem NAS (hier: Zyxel NSA-325) ergibt sich eine komfortable Multimedia- Kombination.

Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen top gerät in verbindung mit acer easystore h340 homeserver, 6. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fantec QB-35US2, Externes Festplattengehäuse (4x 8,9 cm (3,5 Zoll), SATA, eSATA, USB) schwarz (Zubehör)
Habe dieses gerät zu meinem Acer easystore h340 homeserver bestellt und bin absolut zufrieden.

es ist richtig das einige schreiben das es anfangs nicht funktioniert, denn es muss zuerst der treiber des homeservers aktualisiert werden.
anfangs gibt es ohne aktualisierung probleme qwie zb das nicht alle festplatten erkannt werden oder wenn der homeserver neu gestartet wird, alle festplatten plötzlich als neu als auch als fehlend erkannt werden (abhilfe gibt es dann nur mit neu zum server hinzufügen - dabei werden aber die festplatten neu formatiert)

nach einiger zeit an spielerei habe ich den richtigen treiber gefunden und siehe da nach der treiberinstallation am homeserver lief alles ohne probleme, es werden alle festplatten erkannt man kann den server neustarten sooft man möchte es gibt absolut keine probleme mehr und dies nun schon seit mehreren monaten.

kann dieses gerät absolut empfehlen.
falls jemand probleme haben sollte den richtigen treiber zu finden einfach kontaktieren werde diesen dann zur verfügung stellen (möchte hier nur vermeiden einen privat link zum treiber auf meinem server zu stellen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen