Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein würdiger Nachfolger des meisterhaften "The Warrior"
Ein würdiger Nachfolger des meisterhaften "The Warrior" von Asif Kapadia, aber etwas anders in seiner Art und als Gesamtwerk nicht ganz so gut wie "The Warrior". Zum einen beeindruckt Asif Kapadia einen hier wieder mit einer archiarischen Bildsprache untermalt mit einen hervorragenden Score. Das ganze wirkt losgelöst von zivilisiertem Alltag und hart, gepaart...
Veröffentlicht am 23. April 2009 von Rami

versus
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Atemberaubende Kulisse
Es ist schon ein anderes Leben, da oben im hohen Norden, besonders wenn man als zwei Frauen ohne schützende Gruppe in der Eiswüste zurechtkommen muss. Hunger und Tod sind allgegenwärtig, und wenn es nichts mehr zu essen gibt, muss schon mal ein Schlittenhund mit sanfter Hand getötet werden. Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte, und so werden wir sehr...
Veröffentlicht am 13. September 2009 von Laura


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Atemberaubende Kulisse, 13. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
Es ist schon ein anderes Leben, da oben im hohen Norden, besonders wenn man als zwei Frauen ohne schützende Gruppe in der Eiswüste zurechtkommen muss. Hunger und Tod sind allgegenwärtig, und wenn es nichts mehr zu essen gibt, muss schon mal ein Schlittenhund mit sanfter Hand getötet werden. Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte, und so werden wir sehr bildhaft hineingezogen in die Geschichte von Saiva und Anja, erfahren in Rückblenden immer mehr von ihrer Vergangenheit, die durch Willkür und Brutalität geprägt ist. Vor allem Saiva, die ältere, trägt eine schwere Last: verflucht, verstoßen, vergewaltigt, der Chance auf ein glückliches (Liebes-)Leben brutal beraubt, flieht sie seitdem mit ihrer Ziehtochter Anja durch die einsame Wildnis. Als Saiva eines Tages einen Fremden im Eis findet und ihn mit ins Zelt bringt, gerät das Leben der beiden Frauen aus dem Gleichgewicht. Beide Frauen fühlen sich von dem Mann angezogen, und als sich Loki und Anja ineinander verlieben, eröffnet sich für die junge Frau die Möglichkeit, Saiva zu verlassen und sich zusammen mit Loki irgendwo ein anderes, "normales" Leben aufzubauen.
Dem Zuschauer ist längst klar, dass dies nicht ohne Probleme ablaufen wird. (Vor allem, da auf der DVD-Hülle das Ende schon mehr als angedeutet wird, was ich nicht so toll finde.) Trotzdem fand ich die Schlussszene des Films eher irritierend schrecklich als wirklich überzeugend. Mal ganz davon abgesehen, dass ich kaum hingucken mochte (ich will ja nicht zuviel verraten), habe ich mich gefragt, ob das, was ich glaube, gesehen zu haben, "technisch" überhaupt machbar wäre. Außerdem hat sich mir das Verhalten Saivas nicht ausreichend erschlossen. Das hat mir das Ende etwas verdorben, so dass ich insgesamt nicht mehr als drei Punkte vergeben möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein würdiger Nachfolger des meisterhaften "The Warrior", 23. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
Ein würdiger Nachfolger des meisterhaften "The Warrior" von Asif Kapadia, aber etwas anders in seiner Art und als Gesamtwerk nicht ganz so gut wie "The Warrior". Zum einen beeindruckt Asif Kapadia einen hier wieder mit einer archiarischen Bildsprache untermalt mit einen hervorragenden Score. Das ganze wirkt losgelöst von zivilisiertem Alltag und hart, gepaart mit einer steten unterschwelligen mystischen Atmosphäre (die ist nicht ganz so ausgeprägt wie in "The Warrior"). Die Geschichte ist einfach aber die Charaktere haben teilweise ungeheuer viel Tiefe die uns auch ohne viele Worte gut im Film vermittelt wird. Des Weiteren ist die schauspielerische Leistung ist aller erste Sahne und damit ich nicht nur Michelle Yeoh. Bloß das Ende hat mich leicht aus der Bahn geworfen und ziemlich geschockt - ich hab zwar ein schlechtes Ende erwartet aber nicht so ein Ende, obwohl ich es nachvollziehen konnte.
Interessant ist auch das in "The Warrior" ein menschliches Monster zu seinen Frieden findet und vor allem Vergebung und in "FAR NORTH" geht Asif Kapadia das komplett von der anderen Seite an, sprich hier findet ein friedvoller und sensibler Mensch am Ende alles andere als Frieden und Vergebung und ist mit sich selber nicht wirklich mehr im reinen (um das mal stark untertrieben auszudrücken). Beide Filme ergänzen sich somit sehr gut und zeigen einen zwei Seiten der Medaille.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einfach gestrickter, mittelmäßiger Psychokrimi, 2. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
Riesige eisbedeckte Berge in prächtigem Cinemascope, endlos erscheinende, vegetationslose Ebenen, atemberaubende Gletscher und Gefrornis, so weit das Auge reicht: Asif Kapadias auf Spitzbergen gedrehter Krimi bietet Schauwerte, die es so in Spielfilmen selten zu sehen gibt. Wenn die beiden Protagonistinnen auf der Jagd nach Rentieren oder Walrossen durch die faszinierenden Eisgebiete ziehen, kommt der Zuschauer aus dem Staunen kaum noch heraus. Schade nur, dass sich die Kälte des Settings allzu oft auch auf die Erzählweise des Films überträgt: Dem Regisseur gelingt es nur selten, die frostige Grundstimmung mit hitzigen Emotionen zu konterkarieren, für die eine derart verhängnisvolle Liebesgeschichte eigentlich prädestiniert ist. So tut man sich als Zuschauer schwer, einen Zugang zu der schnell abgehandelten, nicht immer nachvollziehbaren Handlung zu finden. Spannung kommt demnach auch nur teilweise auf, weil die Entwicklung und die Gefühle der Hauptpersonen streckenweise nebulös bleiben. Das liegt nicht an den Darstellern: Allesamt beweisen sie ihr Können und lassen die Vielschichtigkeit ihrer Figuren erahnen, was jedoch wiederum vom Drehbuch nicht weiter ausgeführt wird. Das Ende schockt dann ziemlich, wirkt aber zugleich etwas abstrus und unausgegoren. Was bleibt, ist ein zwiespältiger Eindruck zwischen Begeisterung für die Präsentation des Films und Enttäuschung über viele nicht genutzte Chancen und eine allzu banale Herangehensweise an ein komplexes Thema.

Die DVD von EuroVideo überzeugt mit einem scharfen, kontrastreichen Bild und einem wuchtigen Ton, der seine vollen Qualitäten leider nur in den wenigen dynamischen Szenen des Films ausspielen kann. Das Bonusmaterial besteht aus Trailern und einem sehr ausführlichen, sehenswerten Making-of, das Einblicke in den beschwerlichen Dreh auf Spitzbergen gibt.

Fazit: Einfach gestrickter, mittelmäßiger Psychokrimi vor atemberaubender Naturkulisse - nur bedingt empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einmal reicht völlig aus..., 4. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
Was soll ich sagen? Ich bin Sean Bean-Fan. Aus dem Grund habe ich mir den Film zugelegt. Und mir gleich am nächsten Tag angeschaut.

Punkt 1:

Schon zu Anfang musste ich unter meine Decke abtauchen, weil ich nicht sehen wollte, was sich auf dem Bildschirm abspielte. Meine eigene Neugier stand mir dann allerdings doch im Weg, so dass ich mitbekam, was geschah. Wenn auch nicht in den Bildern, die ich gedacht hatte... Machte das Ganze aber dennoch nicht "unschrecklicher"!

Punkt 2:

Die Landschaftsaufnahmen waren schon zum Teil mehr als beeindruckend. Und die Vielfältigkeit des hohen Nordens in seiner ganzen Schönheit - nicht übel! Wenn auch ein bißchen viel Natur und dazu zu wenig Fauna. Egal. Dafür gab's 'ne Herde mit Karibus, die haben den Rest einigermaßen wett gemacht.

Punkt 3:

Die Schauspieler - da wird's schon etwas kompliziert. Sie haben klasse gespielt, keine Frage. Aber was will frau auch erwarten, wenn oftmals nur Taten oder die Mimik den Film tragen und die Worte fehlen... Sean ist auch nicht jünger geworden, hat aber immer noch keine Probleme damit, sich vor der Kamera auszuziehen! *gg* Von den anderen Darstellern hat mich die Tochter am meisten beeindruckt.

Punkt 4:

Ich hatte gelesen, dass das Ende recht schockierend wäre. WAS mich dort allerdings erwartete, lässt noch jetzt beim Schreiben dieser Rezension die Übelkeit in mir aufsteigen! (Und das hat nichts damit zu tun, dass ich noch nicht gefrühstückt habe!) Und NEIN, ich möchte mich nicht näher dazu äußern! Aber ich warne vor: Wer ein klein bißchen zart besaitet ist, sollte vielleicht doch besser die Finger von "Far North" lassen... Oder an der Stelle ausschalten, als Loki (Sean Bean) loszieht, um zu testen, ob der See bereits zugefroren ist!

Fazit:

Ich hab den Film einmal gesehen. Dabei wird's auch bleiben. Denn egal, ob Sean mitspielt oder wie schön auch immer die Naturaufnahmen sind - mehrmals muss ich mir dies Ende nicht geben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seltsamer Film, aber irgendwie gut, 8. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
Ich wusste nicht was mich erwartet als ich den Film reingeschmisssen habe. Anfangs dachte ich ein nettes kleines verträumtes Drama mit schönen Bildern - am Schluss viel mir dann die Kinnlade runter. Der Film ist gut gedreht, die Musik ist sehr Stimmig, die Schauspieler machen einen sehr guten Job und die Bilder sind schön. Der Schluss ist aber nichts für nervenschwache Putzfrauen, selbst ich war schockiert, aber auch beeindruckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eismeerdrama mit Schwächen., 4. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
"Es muss noch mehr als das hier geben" sagt die junge Inuit Frau Anja(Michelle Krusiec) zu ihrer Begleiterin Saiva(Michelle Yeoh). Die beiden Frauen sind auf dramatische Weise in ihrem arktischen Schicksal gefangen. Saiva wurde mit einem Fluch belegt. Da, wo sie ist, bringt sie Unglück über alle. Darum wurde sie verstoßen. Als sie vor Jahren Zeugin eines Massakers wurde und selbst Opfer einer Vergewaltigung durch Soldaten, rettet sie ihr Leben und das der kleinen Anja. Dann flieht sie mit dem Kind in die Artkis und zieht es auf. Zig Jahre später findet sie dort den halbtoten Loki(Sean Bean). Er ist dessertiert und wird gesucht. Die beiden ungleichen Frauen nehmen Loki auf und pflegen ihn. Dann finden sie Gefallen an ihm und die Pflanze der Zwietracht ist gesät. Loki verliebt sich in Anja und will mit ihr aufs Festland gehen. Aber ob sich dieser Traum erfüllen wird, steht in den Sternen...

Asif Kapadias Arktisfilm ist vor allem in der ersten halben Stunde äußerst handlungs- und dialogarm. Wären da nicht die fantastischen Bilder der arktischen Landschaften, käme der ein oder andere Zuschauer sicher in die Versuchung abzuschalten. Dann nimmt die Story mehr Fahrt auf und wird interessant. Kurz vor Schluss kippt der Plot jedoch vollends um und Kapadias hinterlässt uns(in jedem Fall mich) fassungs- und ratlos vor dem Bildschirm zurück. Ist das jetzt mystisch, realistisch oder einfach nur misslungen? Dazu kommt, dass Kapadias uns die Story nicht einordnen lässt, weder örtlich noch zeitlich gibt er dem Zuschauer eine Chance zu erkennen, wann und wo wir uns genau befinden. Mich hätte es interessiert, schließlich geht es in der Geschichte um die Verfolgung von Minderheiten und da lässt sich ganz sicher ein geschichtlicher Bezug herstellen. Sean Bean, Michelle Yeoh und Michelle Krusiec geben ihr Bestes in der Besetzung der Charaktere. Aber dieses verquere Storyboard können sie auch mit einer oscarreifen Leistung nicht retten. Wären da nicht diese wunderbaren Landschaftsaufnahmen gewesen...es hätte noch einen Stern weniger gegeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant, 28. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
Gefallen haben mir vor allem die Landschaftaufnahmen von einem Teil der Welt, der mir völlig fremd ist. Die Schauspieler sind überzeugend, der Film ist sehenswert und mal etwas anderes als das, was sonst so zu sehen ist. Die Handlung ist allerdings arg düster und beklemmend. Es wird nicht viel gesprochen, alles verläuft seltsam ruhig, was eine ganz spezielle Atmosphäre schafft. Von Anfang an ahnt man nichts Gutes und so nimmt die Geschichte ihren gnadenlosen Lauf. Es ist kein Film, den ich mir öfter anschauen möchte, keine leichte Kost. Aber sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Tolle Landschaftsaufnahmen, aber ...., 2. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
... aber nix für sensible Menschen!

Der Film hat eindeutig 4 Sterne verdient, denn die Landschaftsaufnahmen sowie die Schauspielerische Leistung von Michelle Yeoh, Sean Bean und der mir bisher nicht bekannten Michelle Krusiec, sind Spitzenklasse!
Die Handlung ist einfach gestrickt - das Ende aber kaum absehbar und für meinen Geschmack, etwas zu abrupt und brutal. Die Spannung steigert sich nur mäßig bis zum letzten Drittel, doch dann, wird es wirklich extrem.
Wem es nix ausmacht, dass Huskies im Kochtopf landen, oder Roben erlegt und ausgeweidet werden, um sie dann roh zuverspeisen usw., für den ist der Film empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eindrucksvoller Film, 30. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
Ich habe mir die DVD aus den USA mitgebracht und freue mich jetzt riesig, daß dieser fantastische Film auch in Deutschland auf den Markt kommt.
Ein Film der ohne viel Worte auskommt. Beeindruckende Landschaften der Arktis und die hervorrangenden schauspielerischen Leistungen der Darsteller machen Worte auch "fast " überflüssig. Zur Handlung, nach einem brutalen Überfall auf ihr Dorf ziehen sich 2 Frauen zurück in die Wildnis . Sie finden einen halbtoten Mann in der Eiswüste, pflegen ihn gesund und kämpfen um seine Gunst. Wie immer, mehr verrate ich nicht , selber gucken!!!
Für mich einer der besten Filme (auf den wir lange warten mussten ).
Ich kann hier meine absolute Empfehlung aussprechen, unbedingt ansehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zum Einschlafen ein Prachtstück..., 11. Januar 2010
Von 
J. Zaiser (Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Far North (DVD)
Obwohl ich zugeben muss, dass ich mehr auf Action steh, war ich gestern relativ friedlich gestimmt.
Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen hab, wusste ich zwar, dass mich kein blutiger, fesselnder Thriller erwartet,
aber mit mehreren Höhen und Tiefen hätte ich schon durchaus gerechnet.

Nachdem die 2 Damen nach Filmstart ca. 15 Minuten immer noch einfach nur durch den Schnee watscheln, fallen meine Augen schon zur Hälfte zu. Zugegeben, die Landschaftsaufnahmen sind wirklich für ein paar Minuten schön anzusehen, aber auch diese Spannung lässt irgendwann nach und wenn das alles war, was der Film bieten kann, dann sind wir bei "Wolf Creek" angelangt.
Nach 15 Minuten kommt dann endlich die erwartete Rückblende - die mich aber auch nicht wirklich ausfüllt, mich nicht mal mit Fragen da stehen lässt.

Kurzgesagt, der Film ist für mich einfach langatmig und für die Spieldauer passiert einfach viel zu wenig.
Zugegeben hab ich auch irgendwann angefangen ein bisschen durchzuspulen, da ich eigentlich von der Rasse Mensch bin, der sich einen (vorallem gekauften) Film auch zu Ende schaut, egal wie grottig er ist.
Da eh nicht viel geredet wird, hab ich die Story auch im 8x-Modus verstanden.

Also - wer hin und wieder einen Spannungsbogen erleben will, ist meiner Meinung nach hier falsch.
Außer die schöne Winterlandschaft gibts nicht wirklich was, was man gesehen haben muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Far North
Far North von Michelle Yeoh (DVD - 2009)
EUR 11,41
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen