Kundenrezensionen


100 Rezensionen
5 Sterne:
 (73)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOLLER FILM NACH EINER WAHREN GESCHICHTE!!!
Ich habe "Blow" bisher 2-3 mal gesehen und finde ihn sowohl sehr traurig, als auch sehr ärgerlich über die Dummheit eines Mannes, der nicht in dem Moment als er alles hatte, aufhören konnte.

Die Schauspieler spielen sehr stark, vor allem Johnny Depp und Penelope Cruz.

Was ich persönlich für ein Problem mit Filmen dieser Genre...
Veröffentlicht am 5. Juni 2007 von Ramin

versus
2.0 von 5 Sternen Wahre Geschichte
Ich habe mir etwas mehr erhofft von dem Film.
Johnny Depp ist zwar eigentlich immer großartig, doch habe ich dann irgendwann nur noch im Schnelldurchlauf weitergeschaut.
Er ist für mich leider nicht spannend genug gewesen.
Vor 3 Monaten von Sandra M. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOLLER FILM NACH EINER WAHREN GESCHICHTE!!!, 5. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Blow (DVD)
Ich habe "Blow" bisher 2-3 mal gesehen und finde ihn sowohl sehr traurig, als auch sehr ärgerlich über die Dummheit eines Mannes, der nicht in dem Moment als er alles hatte, aufhören konnte.

Die Schauspieler spielen sehr stark, vor allem Johnny Depp und Penelope Cruz.

Was ich persönlich für ein Problem mit Filmen dieser Genre habe, ist dass man fast immer anfängt für die Drogenhändler und Verbrecher Sympathie zu finden, sei es ein Tony Montana in Scarface oder Geroge Jung in diesem Film. Eigentlich sollte man sie verabscheuen und dagegen eine Abneigung empfinden. Aber das ist nun mal die Kunst des Kinos, und in den meisten Fällen, wie im Scarface, "das Böse fasziniert".

Ich empfehle dringend auch nach dem Film die Dokumentation und Interviews mit dem wahren George Jung anzuschauen. Ist wirklich sehenswert.

Und Ironie des Schicksals: der Regisseur des Films, Ted Demme starb im Alter von 39 Jahren im Jahr 2002 an einem Herzanfall, herbeigeführt durch eine Überdosis an Kokain!!!!!

In diesem Sinne, viel Spaß mit "Blow"...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Leben eines Drogendealers (George Jung) - Eine wahre Geschichte, 18. Dezember 2006
Von 
Christian Becker "modchris" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Blow (DVD)
Eine wahre Geschichte die unter die Haut geht:

George Jung wurde 1942 in Massachusetts geboren und erlebte in seiner Kindheit wie seinen Eltern das Geld ausging. Er schwor sich niemals arm zu werden. Mit seinem Kumpel Tuna geht George später nach Kalifornien, wo er ins Marihuana-Dealinggeschäft einsteigt. George lebt zusammen mit seiner neuen Clique ein Leben in Saus und Braus...

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis dieses "perfekte" Leben bergab geht. George bekommt den Hals nicht voll und will immer mehr, bis er eines Tages mit 330kg Gras erwischt wird. Das Leben des George Jung besteht aus vielen extremen Höhen und Tiefen, er muss ins Gefängnis, er lernt eine bezaubernde Frau kennen und beide erwarten eine Tochter, er steigt ins Kokaingeschäft ein, bekommt wortwörtlich die Nase nicht voll und bricht bei der Geburt seiner Tochter zusammen.

Fünf Jahre bleibt George clean und steigt aus dem Geschäft aus, wird aber an seinen Geburtstag erneut verhaftet. George verliert alles: sein Geld ist weg, Frau und Kind verlassen ihn und auch seine Eltern sind nicht gut auf ihn zu sprechen. Als er wieder frei kommt versucht er den Kontakt zu seiner Tochter wiederherzustellen. Als er ein letztes Ding durchziehen will um an Geld für seine Tochter zu kommen, tappt er in eine Falle und landet erneut im Gefängnis.

George Jung sitzt noch bis 2014 in New Jersey im FCI Fort Dix Gefängnis. Seine Tochter hat ihn bis heute nicht besucht.

Johnny Depp spielt die Rolle einfach hervorragend. Der ganze Film ist so authentisch und extrem gut gemacht, dass man wirklich Gänsehaut bekommt an machen Stellen. Das Ende bzw. das ganze letzte Drittel hat mir am besten gefallen. Warum dieser Film für keinen Oscar nominiert wurde ist mir ein Rätsel. George Jung ist vermutlich der größte Drogendealer in den 70ern und 80ern gewesen und dieser Film spiegelt sein Leben und seinen Fall unglaublich gut wieder.

Die Erstauflage von Blow kam übrigens in einem Pappschuber mit Glanzschrift. Und die wirkliche Kristina Jung spielt in einer Szene mit, die rausgeschnitten wurde, jedoch im Bonusmaterial unter Deleted Scenes zu finden ist soweit ich weiß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein rasanter Trip durch eine buntschillernde Ära, 29. Juni 2003
Von 
Torsten Scheib "torstenscheib" (Ludwigshafen am Rhein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Blow (DVD)
wen es eine Konstante in George Jungs Leben gab, dann die, niemals in Armut leben zu wollen, wie es seine Eltern vor ihm getan haben. Aus dieser Maxime heraus wird aus ihm bald ein "prominenter" Marihuana-Dealer, der sowohl die Ost- als auch die Westküste mit Gras versorgt. Doch eines Tages beschließt Jung, die nächste Stufe seiner "Karriereleiter" zu erklimmen - ohne an die möglichen Probleme zu denken. Und so wird schließlich aus dem einstigen Vorstadtkid und Mariuanadealer der König des Kokain ...
"Blow" (ein Begriff aus der Drogenszene übrigens) von Regisseur Ted Demme erzählt in bunten, aber glücklicherweise niemals überzogenen Bildern den triumphalen Aufstieg des George Jung - und seinen rasanten Absturz. Basierend auf realen Ereignissen und dem dazugehörigen Roman von Bruce Porter, gelingt es Demme nicht nur, dass außergewöhnliche Leben eines außergewöhnlichen Mannes nachzuzeichnen, sondern gleichzeitig auch dass Lebensgefühl einer ganzen Ära wiederzugeben, in der "Blow" spielt. So lebendig, nachfühlbar und real hat man die Siebziger Jahre jedenfalls schon lange nicht mehr gesehen.
Desweiteren bietet "Blow" eine wirklich exquisite Besetzung, angefangen von Johnny Depp, der wie immer grandios in seiner Rolle aufgeht, über die oskarnominierte Rachel Griffiths, "Goodfella" Ray Liotta oder "unserer" Franka Potente, die in ihrem Hollywood-Debüt zwar nur ziemlich kurz zu sehen ist, aber ihren Job mit Bravour erfüllt.
Glücklicherweise ist auch die Zusatzausstattung dieser DVD auf dem selben Niveau wie auch der eigentliche Film. So gibt es neben den "üblichen Verdächtigen" - sprich Musikvideo, Trailer und Filmographien - außerdem einen wirklich informativen Audiokommentar, ein Interview mit dem echten George Jung (im Knast geführt!) sowie Outtakes, geschnittene Szenen, ein Videotagebuch und zwei interessante Dokomentationen über die Drogenkriege in Südamerika und die Sucht selbst. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellent gespielter, authentischer Drogenfilm, 4. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Blow (DVD)
Ich habe mir den Film blind gekauft - etwas, das ich sonst eigentlich nicht tue, aber als Fan von Johnny Depp und jemand, den das Thema Drogen bzw. Filme über Drogen interessiert, dachte ich mir, könnte ich es ja ruhig mal riskieren.
Ich habe es nicht bereut und war sogar ziemlich angetan.
Der Film wirkt sowohl durch die überzeugenden schauspielerischen Leistungen authentisch und realistisch, als auch durch die Art, wie die einzelnen Epochen - von den Fünfziger Jahren, in denen George als kleiner Junge zu sehen ist bis zum Anfang der Neunziger, wo George "endgültig" im Knast landete, wo er noch bis 2015 sitzen wird - gefilmt wurden.
Das unbekümmerte Lebensgefühl der Sechziger und Siebziger beispielsweise, gerade in Kalifornien, wird durch die Bilder und die Kamerashots einfach perfekt vermittelt.
Außerdem drehte es Ted Demme in hervorragender Manier so, dass der Zuschauer am Ende irgendwie Mitleid mit George hat, obwohl er mit Kokain eine der gefährlichsten Drogen schmuggelte. Der Grund hierfür ist selbstverständlich auch die ausgezeichnete Darbietung Johnny Depps, der es so rüberbringt, dass Jung doch vieles bereut und seine Tochter wirklich über alles liebt. Schließlich wartete er jeden Tag auf sie, nachdem er sein Versprechen ihr gegenüber nicht einhalten konnte.
Gleichzeitig aber ist George Jung natürlich auch ein Lebemann, der - wie der echte George Jung selbst im Bonusmaterial beim Interview im Knast sagt - "für ein bisschen Freiheit sein ganzes Leben aufs Spiel setzte", dabei aber auch "einen Hang zur Selbstzerstörung" hatte, was auch dadurch deutlich wird, dass er nicht nur mit Koks dealte, sondern das weiße Zeug auch selbst in unglaublichen Mengen munter schnupfte.
Wenn man dem Film glauben darf, war er auch kein so unglaublich skrupelloser, vollkommen egozentrischer Drogendealer (wenngleich natürlich trotzdem klar ist, dass man eine gehörige Portion Egoismus haben muss, um solche Geschäfte durchzuziehen) wie z. B. der wirklich ekelhafte Cesar Toban (Dan Ferro), er verließ sich auf seine Partner wie Derek und Diego - von denen er letztlich verraten wird - und die "Gang" war ihm auch wichtig.
Das Thema ist zwar im Prinzip ernst und es gibt viele tiefgängige Momente, die den Zuschauer in Zwiespalt treiben - wie die Mutter, die immerhin ihren eigenen Sohn verpfeift, was aber zu einem Großteil natürlich auch verständlich ist -, aber auch viele witzige Szenen. Da wäre der Spruch "we can sell it on the street - and if not we can smoke it" (lol) des dicken Tuna; da wäre die Szene in Mexiko, wo er einen Polizisten (!) fragt, wo man an Marihuana herankommen kann oder auch Georges Spruch: "the 50 000 dollars? - Couldn't get it... so I brought you 75 instead..."
Herrlich auch, wie er im Gefängnis seine Mithäftlinge unterrichten will, worauf natürlich niemand Lust hat oder wie er beim Gericht einen auf ganz cool machen will... und und und...
Erwähnenswert wäre außerdem noch die schauspielerische Leistung der anderen Darsteller neben Johnny. Franka Potente spielt gut, hat natürlich auch nicht gerade die größte Rolle, Penélope Cruz gefällt mir äußerst gut (nein, ich meine jetzt nicht nur ihre äußere Erscheinung), z. B. in der Szene als sie George verrät, bringt sie authentisch herüber, wie das Kokain Mirtha bereits ziemlich fest im Griff hatte.
Mit am überzeugendsten aber sind wohl Jordi Molla als Diego Delgado und Rachel Griffiths und vor allem Ray Liotta als Georges Eltern; bei den beiden ist auch die Maske bezüglich des Altersprozesses ganz hervorragend gelungen - noch wesentlich besser als bei Johnny Depp.
Übrigens muss ich - mal wieder - die englische Originalversion empfehlen, die den Film in der Qualität noch um einiges anhebt.
Zu guter Letzt muss ich allen, die das hier lesen, noch das erfreulich umfangreiche und informative Bonusmaterial ans Herz legen; neben einem Audiokommentar mit Regisseur Ted Demme und George Jung, Outtakes, Deleted Scenes, Trailer und Filmographien gibt es zwei kurze Dokumentarfilme über Sucht und über Kokain und Krieg in Kolumbien. Besonders letzterer ist sehr interessant und zum Nachdenken anregend. Außerdem ist ein ausführliches Interview mit George Jung am Start, in dem einmal mehr die Authentizität des Filmes herüberkommt, da er Johnny Depp über den grünen Klee lobt und dem ganzen quasi seinen Segen gibt.
Fazit: "Blow" ist für mich einer der besten Drogenfilme neben "Fear And Loathing In Las Vegas", "Trainspotting" und "Traffic" - ich kann einen Kauf nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöne Geschichte, sehr schön auf die Leinwand gebracht!, 11. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Blow (DVD)
Ich finde die Tatsache, dass der Film auf wahren Begebenheiten basiert, sollte man bei bei der Bewertung dieses Films außen vor lassen. Natürlich handelt Sie grob vom wahren Leben des George Jung, doch eben genau DIESE Umsetzung, in DIESER Form, mit all seinen Charakteren, stellvertretend durch all diese Schauspieler, insbesondere durch Johnny Depp als G.J., machen diesen Film zu einem Meisterwerk.

Zudem hat der Film eine hohe Bandbreite an Emotionen. Von Ruhm und Glückseeligkeit, bis hin zu Schmach und Verderben.

FAZIT: Eine sehr gute für sich selbst sprechende Story, sehr gut umgesetzt als Film. Viele tolle schauspielerische Leistungen, filmtechnisch herrvorragend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film der unter die Haut geht und Tage lang fesselt!!!!, 2. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Blow (DVD)
Der Inhalt ist ausgiebig und ausführlich besprochen worden, weniger der Eindruck den er hinterläßt.
Als Vater, der seine Tochter über alles liebt, war ich gegen Ende des Films durchgehend zu Tränen gerührt und selbst Tage danach beschäftige ich mich damit was in George Jung wohl vorgehen muß. Welche seelischen Qualen er aushalten muß.Am liebsten würde ich selber die beiden Personen wieder zusammenbringen. Der Film ist eine unglaubliche Meisterleistung von allen Beteiligten. Selbst beim Schreiben dieser Zeilen habe ich wieder einen Klos im Hals. Unglaublich!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mitleid mit George?, 2. Januar 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blow (DVD)
Soll man nun mit George Jung (Johnny Depp) Mitleid haben? Oder erleidet er vielmehr nur seine gerechte Strafe? Dies waren die Gefühle, die ich nach dem bewegenden Ende des Films hatte.
George Jung (Johnny Depp) fasst als Kind den Entschluss, nicht so zu werden, wie seine Eltern - sein Vater (Ray Liotta) schuftet tagein, tagaus, ohne es zu etwas zu bringen, seine Mutter ist zänkisch und verlässt wegen Geldmangels mehrfach die Familie. Also geht George als Erwachsener mit seinem schwergewichtigen Freund Tuna nach Kalifornien um dort sei Glück zu machen. Das Lebensgefühl ist leicht und frei von Zwängen. Schnell kommt den Freunden die Idee, dass mit dem Verkauf von Pot das große Geld zu verdienen ist. Mit Hilfe von George's Freunding Barbie (Franka Potente) beliefern sie bald auch die Ostküste der Staaten.
Doch dann wird George von der Drogenbehörde festgenommen, Barbie offenbart ihm, dass sie bald an Krebs sterben wird. George flieht vor der Justiz um bei Barbie zu sein. Schließlich wird er doch verhaftet.
Im Gefängnis lernt er Diego, einen Kolumbianer kennen. Dieser bringt George nach seiner Entlassung mit Pablo Escobar - "dem" Drogenbaron - in Verbindung. George steigt nun groß ins Drogengeschäft ein und versorgt nahezu die gesamten USA mit Kokain. Er verliebt sich unsterblich in Myrta (Penelope Cruz) und wird Vater einer Tochter. Als er von seinem Partner Diego betrogen wird, steigt George aus dem Drogenhandel aus. Leider sind die Drogenmillionen, die er in Panama angelegt hatte, vom Staat enteignet worden. Daher will er noch einen letzten Deal tätigen ... Vorher verabschiedet er sich von seiner über alles geliebten Tochter und verspricht ihr, dass er sie am nächsten Tag mit nach Kalifornien nehmen wird. Er wird aber verraten, verhaftet und kann das Versprechen nicht halten. Das Urteil lautet: 60 Jahre Gefängnis. George sieht ein, dass er das freie Leben genossen hat, aber die ihm einzig wichtige Person - seine Tochter - verloren hat...
Die DVD bietet ein durchschnittliches Bild und einen guten Ton. Sehr gut haben mir die Extras gefallen. Insbesondere das Interview mit dem echten George Jung lässt erkennen, wie gut Johnny Depp die Figur darstellt! Die Dokus über den Einfluss des Kokainhandels in Kolumbien und die Drogensucht sind ebenfalls interessant. Kinowelt hat sich Mühe gegeben einen durchaus anspruchsvollen Film mit entsprechenden Bonusmaterialien zu versehen. Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Filme aller Zeiten, 6. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Blow [Blu-ray] (Blu-ray)
Blow ist von vorne bis hinten einer besten Filme die ich je gesehen habe. Hier stimmt wirklich alles und es gibt selten Filme die an die absolute Perfektion heranreichen. Ich kann diesen Film jedenfalls jedem Liebhaber gut erzählter Geschichten empfehlen denn er ist mitunter einer der besten Filme die ich kenne. Die Geschichte, die Darsteller, der Soundtrack und die Aussage des Film sind überragend. Obwohl der Film sehr lang ist habe ich keine Sekunde bereut. Ein absoluter Klassiker und ein Film den jeder gesehen haben sollte. Ein Meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine wahre (Lebens-)Geschichte - sehenswert in zwei Stunden Film gepackt, 22. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blow (DVD)
George Jung (Johnny Depp) kann sich als junger Mann nicht damit abfinden, ein Leben wie sein Vater Fred (Ray Liotta) zu führen. Immer hart zu arbeiten und nicht viel vom Leben zu haben. So entdeckt George in den 60er Jahren den Drogenhandel zu seinem Geschäft, wo er mit wenig Aufwand viel Ertrag ernten kann. Später arbeitet er mit dem berüchtigten kolumbianischen Drogenbraon Pablo Escobar zusammen und schleust für ihn riesige Mengen Kokain in die Vereinigten Staaten. Spätestens nun beginnt allerdings Jungs Stern am Drogenhimmel zu sinken...

Eine Lebensgeschichte von mehr als 20 Jahren in gut zwei Stunden Film zu packen, ist sicherlich eine Herausforderung und Filme wie GoodFellas - Premium Edition (2 DVDs) zeigen sogar, wie gut es mit 30 Jahren einer ganzen Mafia-Dynastie klappen kann. Dieser Film wird allerdings auch von mehreren Charakteren überzeugend getragen und macht ihn zum Meisterwerk.
Bei "Blow" beruhen die Hoffnungen hingegen nur auf der Figur George Jung. So wirken die Jahre natürlich teilweise sehr zusammengepresst und es macht dem Zuschauer schwierig der Hauptfigur nahe zu kommen, um irgendwelche Sympathien oder Antipathien zu entwickeln. Johnny Depp ist zweifelsohne ein begnadeter Schauspieler, auch ihm gelingt es die Figur George Jung gut zu interpretieren. Trotzdem fehlte mir phasenweise die gewisse Genialität und Überzeugungskraft in seinem Schauspiel. Penelope Cruz als Ehefrau Mirtha im Film hingegen hat ebenfalls wenig Austrahlungskraft, was natürlich auch an ihrer Rolle als spätere Ober-Zicke liegen mag. Gut besetzt und gut gespielt sind hingegen die anderen Parts, wie die von Ethan Suplee als beleibter Kumpel Tuna oder Ray Liotta als Georges gutherziger Vater Fred Jung. Auch Franka Potente hat ihren ersten, leider etwas kurz-geratenen, Hollywood-Auftritt in dem Film.

Die Kulissen sind insgesamt sehr gut geworden. Quasi im Minutentakt wechselt Johnny Depp sein Outfit und seine Haarfrisuren. Unfreiwillig bekommt der Zuschauer schnell das gewisse Feeling für die 60er und 70er Jahre, untermalt wird das ganze noch von einer passenden Filmmusik.

Die Handlung an Sich orientiert sich ziemlich linear an der Lebensgeschichte Jungs und bietet daher selten großartige Überraschungen. George Aufstieg zum mächtigen Kokain-Dealer jener Zeit wird teilweise eher zu kurz behandelt. Sein Niedergang wird hingegen umfassend dokumentiert und so bleibt auch leider ein gewisser Eindruck haften, dass diese Film phasenweise wirklich einen Hauch von Doku-Charakter hat. Nichtsdestotrotz bleibt "Blow" sehenswert und bietet gute Unterhaltung im Flair der 60er/70er Jahre - 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Johnny Depp in seiner Höchstform, 17. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Blow (DVD)
3 super Schauspieler (Johnny Depp als Protagonist, Franka Potente sowie Penelope Cruz), eine unglaubliche Story über den Aufstieg und Abfall des Drogenhändlers George Jung (Johnny Depp) und die Tatsache, dass die komplette Story auf eine wahre Begebenheit aufbaut, ergibt einen Film, den man so schnell nicht wieder vergisst!
Der Film zeigt das komplette Leben des ehrgeizigen Drogenhändlers George Jung (Johnny Depp): Die Kindheit bei seinen Eltern, die ersten Kontakt mit Marihuana an der Westküste von Kalifornien, seine erste Freundin (Franke Potente) mit der er seine ersten Marihuanageschäfte tätigt, der dadurch entstehedne finanzielle Aufstieg, der Verrat seiner Mutter an die Polizei, der Tot seiner Freundin, der Knast als Kontaktbörse in die Kokainszene, die Entlassung aus dem Gefängnis und ein neuer Start als Kokainhändler, der erneute Aufstieg, der finanzielle Höhenflug, seine zweite Frau (Penelope Cruz) mit der er seine Tochter Christina Sunshine Jung bekommt, das enge Verhältnis mit seinen Vater (der immer hinter ihm stand), die Trennung mit seiner inzwischen abhängigen, verwa´hrlosten Frau und somit die Trennung vom seiner mehr als alles andere geliebten Tochter Christina, erneut Gefängnis, die Freilassung, die Kontaktaufnahme und das Versprechen an seine Tochter, dass er sie eines Tages abholen und mit dach Florida nehmen wird... doch er ist nie aufgetaucht, da er bei seinem letzten 'Geschäft' von seinen besten Freunden verraten wird und erneut ins Gefängnis wandert, auf Lebenszeit.
George Jung ist zwar ein Drogenhändler, der das Leben vieler amerikanischer Menschen mit seinen Drogen zerstört und der seine Tochter immer wieder enttäuscht hat, jedoch ist er eine Sympathiefigur, mit der man leidet, wenn man ihn am Ende des Films sieht, wie er im Gefängnis sitzt und immernoch vergeblich auf einen Besuch seiner Tochter wartet...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Blow [Blu-ray]
Blow [Blu-ray] von Ted Demme (Blu-ray - 2009)
EUR 9,59
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen