Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jungle Red!
Männer haben keine Ahnung, wofür diese Farbe stehen könnte. Bei modebewussten Frauen sieht das schon anders aus. Wo wir gleich beim Knackpunkt dieser Rezension sind. Ich habe bisher noch nie eine "geschlechtsspezifische" Rezension über einen Film schreiben dürfen, ich weiß gar nicht mal, ob es so etwas überhaupt gibt, aber hier, bei...
Veröffentlicht am 10. Juni 2009 von Thomas Knackstedt

versus
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wer das Original kennt sollte sich dieses Remake sparen!!
Das Original aus den Dreizigern! hatte auch keine männlichen Darsteller (das ist ja einer der Pointen des Originals) und dennoch kann man sich auch als Mann über den alten Film voller Witz und Boshaftigkeiten köstlich amüsieren. Aber was ist denn mit diesem Remake passiert? Die Gegenspielerin der Hauptfigur mutiert zu ihrer besten Freundin und hat auch...
Veröffentlicht am 31. Januar 2010 von Gaensedistel


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jungle Red!, 10. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
Männer haben keine Ahnung, wofür diese Farbe stehen könnte. Bei modebewussten Frauen sieht das schon anders aus. Wo wir gleich beim Knackpunkt dieser Rezension sind. Ich habe bisher noch nie eine "geschlechtsspezifische" Rezension über einen Film schreiben dürfen, ich weiß gar nicht mal, ob es so etwas überhaupt gibt, aber hier, bei -The Women- scheint es gar nicht anders zu gehen.

Mary Haines(Meg Ryan) macht einfach alles. Sie arbeitet in der Firma des Vaters als Designerin, gibt die Mutter, Hausfrau, Gärtnerin und Köchin und will gleichzeitig auch noch ihren erfolgreichen Ehemann Stephen beglücken. Klar, dass das nur schief gehen kann. Ihre Freundin Sylvia(Annete Bening) erfährt bei der Petiküre, dass Stephen seine Mary mit der rassigen Parfüm-Verkäuferin Crystal(Eva Mendes) betrügt. Da Freundinnen bekanntlich zusammenhalten spricht Sylvia erst mit Edie(Debra Messing) und Alex(Jada Pinkett Smith) darüber, wie man Mary helfen kann. Die ist aber mittlerweile selbst über ihren untreuen Ehemann gestolpert und versucht, die Katastrophe zu meistern. So stolpert Mary durch New Yorks Upper-East-Side-Schicki-Micki-Gesellschaft und sucht nach dem Sinn ihrer Ehe. Ob ihr das allerdings weiterhelfen wird, steht in den Sternen...

Diane English hat sich George Cukors Original aus dem Jahr 1939 geschnappt und zeitgerecht umgesetzt. Dabei trifft sie die Bussi-Gesellschaft New Yorks ziemlich gut. Allerdings ist -The Women- absolut "frauenlastig". Die Probleme, um die es geht, sind ausschließlich für Frauen interessant. Egal ob man wissen will, was ein Reisekaffeefilter ist oder aber welche Frisur oder welches Kleidungsstück man tragen darf oder muss. Dabei gibt es ein paar herrlich witzige Momente, manchmal kommt der Plot jedoch auch überaus flach und plakativ daher. Über die Besetzung der Rollen gibt es nichts zu meckern. Annette Bening, Meg Ryan und Co. spielen die glatt gebügelten, reichen Damen mit allerhand Schickimicki-Problemen hervorragend.

So ist -The Women- in der Tat ein "Frauenfilm." Ich kann mir sehr gut vorstellen(und habe natürlich auch bei meiner besseren Hälfte nachgefragt), dass diese Komödie beim femininen Geschlecht sehr gut ankommt. Als männlicher Zuschauer ist das Erlebnis allerdings nicht halb so prickelnd. Da werden die Sterne-Empfehlungen sicher zwischen 2 und 5 abgegeben werden. Wäre es möglich, hätte ich 3,5 Sterne vergeben. So aber heißt es, wieder mal, zu Gunsten des Angeklagten 4 Sterne.

Last but not least ist -The Women- mit einem frischen, interessanten Soundtrack unterlegt und Diane English schafft es tatsächlich, dass im gesamten Film nur ein einziger Mann vorkommt. So müssen sie mal wieder selbst entscheiden, ob sie -The Women- für ganz großen Mist halten oder aber der Meinung sind, dass es eine unterhaltsame Komödie ist. Glauben sie mir, ihre Entscheidung könnte davon abhängen, ob sie eine Frau oder ein Mann sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wer das Original kennt sollte sich dieses Remake sparen!!, 31. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
Das Original aus den Dreizigern! hatte auch keine männlichen Darsteller (das ist ja einer der Pointen des Originals) und dennoch kann man sich auch als Mann über den alten Film voller Witz und Boshaftigkeiten köstlich amüsieren. Aber was ist denn mit diesem Remake passiert? Die Gegenspielerin der Hauptfigur mutiert zu ihrer besten Freundin und hat auch noch Gewissensbisse! Das "brünette Gift" taucht nur sporadisch auf! Den Kurzauftritt von Bette Midler hätte man sich auch gleich sparen können, da ihre Rolle bis zu einem Nichts zusammen gestrichen wurde. Dass ein Remake mit dieser Thematik heute anders sein muss als vor über siebzig Jahren und dass die gesellschaftliche Rolle der Frau sich in dieser Zeit sehr gewandelt hat, ist mir auch klar. Warum muss man aber aus einer wunderbaren komödiantischen Vorlage so eine dröge Sache machen? Ein Feuerwerk voller Wortwitz hätte es werden können, ein eher prüdes Geplänkel ist es geworden. Es wundert mich, dass gerade eine Regisseurin ihren Darstellerinnen so wenig zutraut oder musste sie Zugeständnisse an einen Sponsor machen, der besonders im "Making-of" sehr penetrant bemerkbar ist. Wer das Original kennt sollte sich dieses Remake nicht unbedingt ansehen; besonders für einen Mann ist dieser Film eine eher langweilige Angelegenheit. Ohne Vorkenntnisse des Originalfilms nur wirklich für Frauen interessant und ich glaube, auch die weiblichen Zuschauer können schnell etwas besseres finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider ein schlechtes Remake eines guten Films, 3. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
Es ist schon genug über diesen Film geschrieben worden. Ich möchte nur wenig zu den schlechten Kritiken hinzufügen. Das Thema wurde leider verschenkt. Dabei hätte man aus heutiger Sicht bestimmt einen tollen Film daraus machen können. Für meinen Geschmack ist das dümmliche Gehabe von Meg Ryan mit ihrem jetzigen Aussehen schon genug um jeden Mann abzuschrecken. Man wundert sich nur warum ihr Mann sie überhaupt geheratet hat. Wenn ich ihr Verhalten und das der anderen Frauen sehe dann verstehe ich sofort warum heute keine Beziehung mehr halten kann. Ich empfehle wirklich den Originalfim anzusehen, da versteht man was Clare Boothe Luce in ihrem Theaterstück gemeint hat. Sie war eine der emanzipierten Frauen von damals. Die Frauen in diesem Film sind nur peinlich. Auf Eva Mendes in dieser Rolle würde bestimmt kein Mann hereinfallen.
Die Frauen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht unbedingt ein guter Film, 25. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
Ich hab diesen Film zu meinen Gerburtstag bekommen und muss sagen, dass ich ihn mir besser vorgestellt habe. Im großen und Ganzen geht es darum, dass Mary von ihrem Mann betrogen wird. Dies erfährt sie bei der Maniküre. Als ihre Freundinnen dies erfahren schließen sie sich zusammen und stellen die Affäre von Mary's Mann zur Rede. Ohne großen Erfolg.

Mir hat dieser Film nicht gefallen, weil er keinerlei Handlung hat. Alles ist nur zusammengewürfelt und der Zuschauer darf sich dann daraus eine Geschichte basteln. Man kann die Handlungen der Figuren oft nicht verstehen und außerdem ist jede Szene sehr langweilig gestaltet. Man bekommt Mary's Mann nie zu Gesicht und erfährt eigentlich, außer dass er eine Affäre mit einer Parfumverkäuferin hat, nichts über ihn.
Daher bekommt ihr meine Empfelung euer Geld für etwas besseres zu sparen und auszugeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Dröges Star-Vehikel ohne Biss, 8. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
Verunglückte Komödie, die sich im Wesentlichen durch eine rein weibliche Besetzung auszeichnet, was auch schon das Originellste ist. Der Film kreist um eine Gruppe äusserst privilegierter Damen, die ein Leben zwischen Konsumtempeln und Dinnereinladungen verbringen und sich vorrangig über ihre Beziehungsprobleme unterhalten. Leider weiss die Handlung nicht, ob sie sich für die Geschichte der betrogenen Ehefrau oder das gestörte Verhältnis zwischen zwei Freundinnen entscheiden soll. Ausserdem fallen die Kurzauftritte der Nebendarsteller weit witziger und pointierter aus als die Hauptrollen. Zur unlustigen Inszenierung gesellt sich dann noch ein kitschiges Ende. Gemessen am Anspruch ist das Vorhaben als gescheitert zu betrachten und fällt leidlich unterhaltsam aus. Der gröbste Schnitzer ist allerdings die unangemessene FSK-Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen MEHR ALS ÄRGERLICH !, 4. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
Nach großer Vorfreude auf diesen Film kam die herbe Enttäuschung.
Auch wenn man sich in der heutigen Zeit als Mann zum Thema Frauen in jeder Hinsicht mit großer Vorsicht äußern sollte, weil man sonst von humorlosen Feministinnen gemobbt wird, bleibt mir nichts weiter übrig, als das Drehbuch schlecht und die Regie absolut verfehlt zu nennen.
Gar nichts, außer die Namen der Protagonistinnen, erinnert an den großartigen Klassiker von George Cukor, bei dem man sich teilweise den Bauch vor Lachen nicht halten kann. Seine Charaktere sind wundervoll überspitzt, aber nicht aufgesetzt und es ist jedes Mal ein Genuss, sich diesen alten Film aufs Neue anzusehen. Insbesondere sind seine Frauencharaktere in der Lage, über sich selbst zu lachen, was fundamental jeden guten Humor ausmacht.
Man wartet im Laufe dieses Remakes auf bombig lustige Szenen, die dann nicht erscheinen. Hier sind zudem die einzelnen Charaktere auch noch verfälscht. Z. B.
- S. Fowler war im Original eine intrigante Person und nicht eine gute Freundin.
- Der Witz im Original war die heimliche Freude der "Freundinnen" über die Affäre von Steven Haines oder
- ihr Handeln danach, z.B. der Hinweis an M. Haines, sich die Nägel bei einer bestimmten Maniküre dschungelrot lackieren zu lassen, um diese zu kompromittieren
- Die Szene im Kaufhaus: im Original zum Schenkelklopfen, hier hochdramatisch
- Der "alte Dragoner", der junge Liebhaber heiratet (im Remake wäre es eine wunderbare Rolle für Bette Midler gewesen) und sich nachher wundert, dass er betrogen wird, zudem noch mit C. Allen, der neuen Frau von Steven Haines etc.etc.etc.

Verwicklungen, Verwirrungen, Humor und spritzige Dialoge im Original - hier nicht annähernd Vergleichbares -

Offensichtlich waren die Drehbuchautoren und Regisseusen zu verklemmt, zu verbohrt oder ihrer eigenen Ansicht nach zu intellektuell, um deftigen Humor über sich selbst (Frauen) gelten zu lassen - oder sie können es einfach nicht.....
Entweder Drama oder Komödie; so etwas auf keinen Fall -

Für jeden oder Jede, die den Film von George Cukor kennt und mag, ist dieses "Remake" eine Katastrophe, die auch von den guten Schauspielerinnen nicht verhindert werden konnte.
Übrigens: ein Klasse - Film wie "Der Teufel trägt Prada" sollte, wie in einer der vorangegangenen Kritiken, nicht in einem Atemzug mit diesem Remake genannt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 1939 wusste man dieses Thema noch zu verfilmen, 4. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
Ein Trauerspiel! Bereits 1939 wurde dieses Thema unter dem Titel "Die Frauen", mit herrlichen Darstellerinen wie Rosalind Russell, Joan Crawford, Joan Fontaine, Norma Shearer usw. verfilmt. Und wahrlich, wer einmal die gute alte Fassung gesehen hat, verliert beim Ansehen der Neuen einfach nur die Fassung. Nein eigentlich nicht einmal dies, denn sie ist einfach nur langweilig, ermüdend und völlig humorfrei. Und was um Himmelswillen ist mit Meg Ryans Gesicht geschehen?
Wer sich wirklich amüsieren will und das mit einem Film von über 2 Stunden Länge, gespickt mit scharfzüngigen Poenten, grandiosen Darstellerinen und völlig Mannfrei, der muss eindeutig die alte Fassung wählen. Und ich wette, keiner wird enttäuscht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Fans von "Desperate Housewives" und "Sex and the City", 5. November 2009
Von 
Sascha Hennenberger "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
Oha,... ein Frauenfilm, oder für die, welche sie verstehen. Ok, Spaß beiseite, aber eins ist sicher: Machos und Chauvinisten werden hier wahrlich NICHT ihre Freude haben, denn hier werden Themen angesprochen, bei denen so manch ein gestandener Mann verständnislos den Kopf schütteln würde. Die Story liest sich auch wie ein Drehbuch aus den Serien "Sex and the City" oder "Desperate Housewives" und hat schon einen leichten Soap Opera Character. Nichtsdestotrotz ist der Film recht unterhaltsam ausgefallen und mit solchen Aktreusen wie Meg Ryan ("Stadt der Engel", "Email für dich", "Schlaflos in Seattle"), Annette Bening ("Hello Mr.President", "American Beauty"), Eva Mendes ("Hitch - Der Date Doktor"), Jada Pinkett Smith ("Die Liebe in mir") und Debra Messing ("...und dann kam Polly"), Candice Bergen ("Sex and the City") und Bette Midler ("Die Frauen von Stepford") auch hochkarätig und authentisch besetzt; manche Rollen wurden quasi auf den Leib geschrieben. Zwar ist mir das Remake aus dem Jahre 1939 nicht bekannt, aber auch so war "The Women" ganz unterhaltsam, wobei Frauen, oder die die es noch werden wollen, hier sicherlich noch viel mehr Spaß dran haben werden.
Zwar ist das Bonusmaterial mit einem Making of, Interviews, Deleted Scenes und einigen Darstellerinfos absolut Standard mäßig ausgefallen, fällt aber nicht weiter negativ auf. Es gibt immerhin auch Veröffentlichungen, bei denen absolut keine Special Features enthalten sind!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lieblingsfilm, 18. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
Dieser Film ist einer meiner absoluten Lieblinge auf dem Gebiet der RoKo. Und damit sind wir auch schon beim Thema: wer in diesem Genre tiefgründige Dialoge sowie Unterhaltung auf höchstem Niveau erwartet, hat den Sinn der Sache einfach nicht verstanden. Das Schauspiel der Darstellerinnen mag nicht ausserordentlich anspruchsvoll sein, der Humor nicht aussergewöhnlich, doch wenn man sich auf eine unterhaltsame und anrührende Geschichte mit wunderbar menschlichen und sympathischen Frauen (denn in diesem Film taucht nicht ein einziger Mann auf) einstellt, kann man einen prima Filmabend erleben. Und jede Frau, die selbst schon einmal ein Kind bekommen hat, kann mit Sicherheit sagen, dass die Szene im Kreissaal alles andere als unrealistisch ist. Debra Messings "Urschrei" ist einfach nur köstlich und stellt all das realitätsferne, vornehme Gewimmere, das man von anderen Geburtsszenen in diversen "besseren" Filmen kennt, gekonnt in den Schatten. Kurz gesagt: solide, gut (nicht hervorragend) geschriebene und gespielte Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Für Männer UN-ER-TRÄG-LICH, 30. April 2010
Von 
Dieter Berthold Kottnik (Dortmund, NW Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Women (DVD)
boah, wer immer noch nicht weiß, warum Männer und Frauen zwei unterschiedliche Spezies sind, sollte diesen Film sehen. In diesem Film spielt kein Mann mit, so das Frauen sich 100 Minuten mit dem beschäfrigen, was Ihnen am wichtigsten ist: mit sich selbst. Ich habe den Film mit meiner Frau gesehen (die ihn übrigens auch schlecht fand) und dachte die ganze Zeit, ich schaue einen Film mit Aliens, so fremd sind mir diese Wesen. In diesem Film geht es um nichts, weder Politik, Humor, Musik, Kultur, Architektur oder Soziales spielen hier eine Rolle. Denn, es spielen nur Frauen. Nach ca. 50 Minuten fragte meine Frau:"Wieviel Stunden geht der Film noch"? Erst ein Blick aufs Display konnte sie (halbwegs) überzeugen, das wir gerade die Hälfte rum haben. THE BIG NOTHING. Besonders Klasse, wenn sich die frisch operierte Meg Ryan, der sie ordentlich die Backen stramm gezogen haben, über Lifting aufregt. Merken die noch irgend was?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Women
The Women von Meg Ryan (DVD - 2009)
EUR 5,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen