Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 220 Rezensionen werden angezeigt(4 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 21. Mai 2009
Ich kann das Handy auf jeden Fall empfehlen, viel ist dazu schon geschrieben worden, auf häufige Kritikpunkte möchte ich einzeln eingehen:

- Touchscreen: Der ist tatsächlich sehr empfindlich und präzise. Lediglich die Tatsache dass das Gerät manchmal träge auf Befehle reagiert kann einen denken lassen, die Berührung wäre nicht angenommen worden. Stimmt dann aber eben nicht! Der Touchscreen ist absolut einwandfrei.

- Akku: Trotzdem ich gestern den ganzen Tag mit dem Gerät rumgespielt habe um alle Funktionen zu ergründen ist am Abend erst ein Balken von der Akkuanzeige weg. Top!

- Headset: Einfach nur schlecht! Darum auch nur 4 Sterne... Billige Teile die schlecht klingen, unbrauchbar. Kabel auch viel zu kurz für eine Verwendung als MP3 Player. Schade besonders deshalb, weil die Musik und Video Player Funktionen echt gelungen sind. Bei Videowiedergabe nervt mich, dass der Sound auch auf geringster Lautstärke noch sehr laut aus den Boxen tönt. Und auch aus den Kopfhörern! Wenn dann Anruf- oder Warntöne kommen zerreisst es einem fast die Ohren, unschön.

- Abstürze: Bei mir bisher nicht.

- Kamera: Kein Vergleich zu Sony Handys, mein letztes hatte auch 3MP und hat viiiiel bessere Aufnahmen gemacht.

- alle übrigen Funktionen, Organizer, Wecker usw. sind dem heutigen Standard entsprechend und gut

- Texteingabe mit T9 geht sehr gut, mit der qwertz Tastatur nicht so gut. Die Handschrifterkennung funktioniert bei mir sehr gut, trotzdem eher ein Gag, weil es mühsam ist auf dem Screen zu kritzeln...

- Internet: Mein letztes Handy von Sony hatte UMTS und HSDPA, trotzdem habe ich das Gefühl, das hier beim LG KP500 die Seiten genauso schnell aufgerufen werden. Komisch, aber so ist es! Seiten wie eBay, Google, Wikipedia kommen etwa so schnell wie einst mit einem 56K Modem und werden auch sehr schön auf dem großenm Display dargestellt

- Darstellung von Dokumenten (habe einen .txt File probiert) war nicht so der Hit, konnte da irgendwie reinzoomen, aber nicht im gezoomten rumscrollen, somit blieb vieles unlesbar. Schade, aber vielleicht muss ich das auch erst noch schnallen... ;-)

Soweit erstmal von mir. Bin zufrieden, macht wirklich Spaß das Gerät und scheint auch Alltagstauglich. Definitiv aber kein Smart- oder Businessphone und kommt natürlich auch nicht ans iPhone ran. Aber das Preis-/Leistungsverhältnis ist unschlagbar.

Ich kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen!
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2009
Ich besitze das Handy seit nun ca. 2 Wochen und muss sagen, dass ich eigentlich recht zufrieden bin. Hatte bedenken wegen der teilweise schlechten Bewertungen hier. Das Handy ist gut verarbeitet, schön leicht und schlank und bietet alles was der Normal User so braucht. Die hier beschriebenen Probleme sind meist auf die Software zurückzuführen. Jeder sollte mal checken, ob er die aktuelle Firmware drauf hat. Ich hatte bis dato keinen der Probleme mit dem von Amazon gelieferten Cookie (aktuelle Firmware bereits drauf). Vielleicht sollte man nicht wie verrückt damit rumspielen und alle Widgets auf einmal paralel laufen lassen!?! Das Studieren von Foren hilft meistens! Der Akku ist allerdings wirklich nicht der Beste, aber noch im normalen Bereich für ein Touchscreen Handy. Leider kann man die Lautstärke für den Nachrichtenton nicht verändern. Deshalb ein Punkt Abzug. Für den Preis aber eine absolute Kaufempfehlung von mir.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2009
Das KP500 kam in einem eher unscheinbarem Karton daher. Dafür fiel das Gerät dann positiv auf. Vorweg gesagt sei: Für die damals 130€ wollte ich keinen iphone Killer kaufen, sondern ein solides günstiges Gerät, das einen großen Bildschirm bietet und noch die ein oder andere Funktion. Durch die Touchoberfläche sollte die Bedienung auch wieder Spaß machen, anstatt eine lästige Pflichtübung sein.
Und das hat auch funktioniert.
Das Handy reagiert sehr präzise auf Eingaben per Finger oder Stylus, was gerade bei der QWERTZ Tastatur auch dringendst erforderlich ist. Mit ein bischen Übung und schmalen Fingern schreibt man so komfortabel seine SMS, ansonsten funtioniert auch der im Gehäuse versenkte Stylus einwandfrei.
Theoretisch kann das Cookie zwar auch email und Internet, aber mit meinem Prepaidtarif habe ich das aus Kostengründen nicht getestet.
Ein Zugang per WLan geht nähmlich leider nicht.
Die Kamera ist aus meiner Sicht eher bescheiden, aber ruhige Situationen bei Tageslicht sorgen für verwertbare Bilder.(Wie sinnvoll oder auch nicht diese ist kann ich lasse ich mal dahingestellt)
Der MP3-Player ist meinem Eindruck nach eher mittelmäßig, leise Stellen in Musik sind ungenießbar, mit den beigelegten Kopfhörern kommt der Bass nicht zur Geltung. Die Navigation erfolgt neben der Auswahl zwischen allen Tracks mithilfe von ID3 Tags(Album, Artist, Genre) shufflen ist ebenso möglich. Die fehlende Navigation per Ordner vermisse ich doch sehr.
Die Software um das Handy via PC mit Daten zu befüllen etc funktionierte bei mir weder unter Vista noch unter WinXP, das machte mir aber herzlich wenig, da alle unterstützten Dateien auf der 8gb Speicherkarte problemfrei erkannt wurden.
Verbinden kann man das Handy via Bluetooth und USB, bei ersterem wird es automatisch aufgeladen.
Leider verfügt das Handy nicht über eine normale mini USB Schnittstelle und einen Klinkeausgang(3,5mm Jack).
Dafür kann man das beiliegende Headset dank integriertem Mikro auch zum Telefonieren nehmen.
Hier bietet sich zur Verwendung anderer Kopfhörer ein vergleichsweise günstiger Adapter an. Gleiches gilt für eine MicroSD Karte, ich selber habe wie oben geschrieben ein 8GB Modell, das vernünftig läuft.
Die Menüs des Telefons sind schlank gehalten und man findet sich schnell zurecht, alle üblichen Funtionen sind enthalten.

Letzlich bleibt ein Gerät, das trotz aller Schwächen Freude macht und auch einigermaßen vorzeigbar ist. Trotz des günstigen Preises überzeugt der hervorrangende Touchscreen, die anderen Features sind in der Preisklasse auf Augenhöhe mit der Konkurrenz.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2009
Ich habe das LG KP500 vor einer Woche von meinem Onkel bekommen. Er hat es zwar beim Englischen Amazon gekauft, aber das ist jetzt nicht so wichtig.

Also zuerst an die Rezensionen, die meinen das ständig ein Fenster auftaucht mit: "Zuviele offene Anwendungen". Das stimmt nämlich NICHT. Bei mir zumindest läuft alles super.

Naja gut, kommen wir zu den + Punkten:

+Touchscreen; Trotz Schutzfolie braucht man nur leicht mit dem Finger rüberfahren.
+Kamera; Die Bilder sind trotz 3.0 Megapixel gut
+Menü; Es ist übersichtlich aufgeteilt, nicht so wie bei anderen Handys alles in eine Rubrik gequetscht
+Skizzen; Das Handy hat eine super Anwendung: Das Skizzen, damit kann man selbst ein bisschen rumkrizzeln. Leider muss man dafür etwas doller auf den Bildschirm drücken, aber das ist ja nun nicht so schlimm
+Galerie; Unter diesem Punkt kann man seine Bilder bearbeiten, dass heißt; Man kann entweder mit dem Stift was draufzeichnen, oder beim Text-Symbol eine Sprechblase mit einem kleinen Textchen einfügen, oder sogar Stempel draufmachen. Unvm!
+SMS; Das SMS schreiben ist für mich zumindest kein Thema, die Tasten sind relativ groß, sodass man nicht bei jedem zweiten Buchstaben einen Fehler macht. Wenn man Das Handy waagerecht hält, verschiebt sich die Tastatur auch waagerecht, die Tasten werden zwar dann kleiner und man muss mit dem Stift arbeiten, aber das kriegt man nach ein paar Versuchen auch hin.
+Spiele; Es sind eine Menge Spiele drauf, obwohl ich nicht alle ganz verstehe, nun ja. Allerdings ist das würfeln lustig. Man muss das Handy nur ein wenig schütteln, dann wird im Becher gewürfelt, und dann noch einmal etwas doller und schon wirft man die Würfel auf den "Tisch".

Noch viel mehr ist gut an diesem Handy, aber das wird sonst noch zuviel. ^^

Nun (leider) die Minuspunkte:

-Pc Suite; Die mitgelieferte Software ist ganz miserabel. Ich habe die kleine CD eingelegt, Sprache ausgewählt und dann installiert. Das hat schon eine halbe Stunde verbraucht, obwohl mein Pc garnicht langsam ist. Dann als es endlich fertig war, hab ich die Suite gestartet. Bis alles geladen war hat es auch nochmal 10 Minuten gedauert und dann auf einmal: Blauer Bildschirm. Fehlermeldung. Ich dachte zuerst jetzt hab ich mir einen Virus eingefangen. Nein das nicht, aber der Pc ist abgestürzt.
-USB Verbindung; Um Bilder, Videos ect. vom Pc aufs Handy zu bekommen, muss man Extra unter Einstellungen "USB Speicher" wählen, dann kann es losgehen. Auf dem Handybildschirm steht dann die ganze Zeit über: "verbinden". Nachdem ich ein paar Bilderchen rübergeladen habe, geht auf einmal dieser Bildschirm weg, und zeigt "Verbindung getrennt" an, obwohl noch alles drin war. Außerdem wird dann dein Hintergrundbild geändert wieder in das Standartbild.
-Guthabenabfrage; Die ist sehr kompliziert gestaltet, denn man gibt nicht wie gewohnt "*100#" ein, sondern muss extra die Nummer "2000" anrufen (kostenfrei zum Glück)

Deswegen nur 4 Sternchen.
Das wars zum Glück an Minuspunkten. Ansonsten ist das Handy wirklich für 110,- zu Empfehlen! Das Gehäuse wird auch nicht so schnell fettig, wie es bei den meisten Handys der Fall ist.

Also, kaufen! :)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2009
Für meine Frau habe ich ein neues Handy gesucht, da bei dem alten der Akku defekt war. Nach ausführlicher Recherche bin ich dann auf das LG Cookie gestossen. Gekauft bei Amazon über die Resterampe zu einem sehr günstigen Preis.

Lieferung erfolgte prompt und so konnte ich das Telefon vor dem Verschenken noch einrichten. Das aktivieren des Handys war durch die Menueführung sehr einfach und
unkompliziert, so daß ich keine Anleitung benötigte. Auch meine Frau (kein Technikfreak) kommt super damit klar. Sie benutzt gerne den beigefügten Stift, da damit die Eingaben präziser durchgeführt werden können. Die Sprach und Empfangsqualität ist gut. Die Lautstärke des Klingeltones kann man so einstellen, daß auch Menschen die ein Hörproblem haben das Handy hören. Kleinere Probleme hatte ich lediglich bei der Syncronisation mit dem PC, was jedoch mit dem Handbuch gelöst werden konnte

Meiner Ansicht nach ein Handy zu einem tollen Preis-Leistungsverhältnis, daß zudem noch schick aussieht.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2010
Da sich mein gutes altes Handy leider verabschiedet hat, habe ich mir das LG KP500 Cookie zugelegt und diese Entscheidung nicht bereut.
Vorab zur Klarstellung: Ich benötige das Handy einzig und allein zum Telefonieren und SMS-Schreiben. Zum Fotografieren bin ich mit einer tollen Kompakt- und einer noch besseren DSLR-Kamera bestens ausgestattet; zum Musikhören würde ich meinen iPod für nichts in der Welt gegen ein anderes Gerät austauschen; für Spiele habe ich weder Zeit noch das nötige Interesse. All diese Funktionen des LG Cookie fließen also nicht in meine Bewertung ein, da ich sie vermutlich nie testen werde.

Bedienung:
Die Handhabung und Bedienung dieses Handys ist kinderleicht und erklärt sich von selbst; die ersten Einstellungen hat mein 10jähriger Sohn vorgenommen, ohne auch nur einen einzigen Blick in die Bedienungsanleitung geworfen zu haben. Das Menü ist sehr gut strukturiert , so dass man sich wunderbar zurecht findet.

Touchscreen:
Der Touchscreen ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, doch kommt man relativ schnell damit zurecht. Die Tastatur ist groß gehalten, so dass man nicht unbedingt den TouchPen verwenden muss (an den man sich allerdings so schnell gewöhnt, dass man ihn nicht mehr missen möchte...). Lediglich was das Scrollen im Telefonbuch anbelangt erweist sich der Touchscreen manchmal als störrisch und unwillig - da hilft nur mehrmaliges Drücken (daher der Punktabzug...)

Telefonieren...
... ist super; ein Rauschen oder sonstige störende Begleitgeräusche habe ich noch nie vernommen. Guter Klang!

SMS-Schreiben...
...geht ebenfalls ganz leicht von der Hand; die Tastatur sind ausreichend groß und man trifft (fast) immer die gewünschten Tasten - auch ohne Touchpen. Ein großes Plus für die Möglichkeit der "Querstellung", die eine bessere Übersicht ermöglicht.

Akku
Die Akkuleistung ist für meine Bedürftnisse super. Da ich das Handy, wie eingangs erwähnt, lediglich zum Telefonieren und Simsen benutze, hält der Akku locker 8 - 10 Tage.

Auch was das Design anbelangt ist das Handy ein echter Hingucker, schick und stylisch.

Mag sein, dass es in Anbetracht der Gesamtfunktionen durchaus bessere (wenn auch teuerere) Handys gibt.
Mich jedoch hat das LG KP500 auf alle Fälle überzeugt und ich möchte es nicht mehr missen. Super Preis-Leistungs-Verhältnis!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2010
Das LG KP500 "Cookie" ist mein erstes Touchscreen-Handy. Als langjähriger Nutzer von Mobilfunktelefonen komme ich aus der Welt der Tastentelefone und war zunächst skeptisch. Auch ist dies mein erstes LG Handy. Bislang habe ich ausschließlich Nokia und Sony-Ericsson Handys benutzt. Um die Enttäuschung bei Nichtgefallen dieser Technologie nicht zu groß werden zu lassen, wollte ich mich für ein möglichst kostengünstiges Modell entscheiden und habe mit dem "Cookie" wohl eine hervorragende Wahl getroffen. Ein Smartphone von der Kapazität eines iPhone, HTC oder Blackberry kam für mich ohnehin nicht in Frage, da ich weder einen mobilen Browser noch WLAN Connectivity brauche. Auch UMTS bzw. HSDPA Fähigkeit waren für mich keine entscheidenden Kriterien.

Ich habe das KP500 nun knapp eine Woche und bin hoch zufrieden damit. Es dauerte nicht einmal einen Tag, bis ich mit dem Telefon vollends vertraut war. Mit ein bisschen Übung hat man den erforderlichen Druckpunkt für die Touchscreen-Bedienung schnell heraus. Selbst das Tippen von SMS, auch mit der virtuellen QWERTZ-Tastatur (im Querformat nutzbar, da das Handy über einen Lagesensor verfügt und automatisch das Display wechselt), klappt mittlerweile ganz gut. Hervorragend finde ich dabei, dass man spontan nicht nur zwischen T9 und manueller Eingabe wechseln kann, sondern auch zwischen der Eingabesprache und dem Eingabemodus (Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen). Das ist extrem vorteilhaft, da ich viel per SMS kommuniziere und dies abwechselnd in deutsch und englisch. Hinzu kommt, dass die Gestaltung von Benutzerführung und Oberflächendesign außerordentlich gelungen und intuitiv ist. Ein Blick ins Handbuch wird dadurch weitgehend überflüssig. Als Tastentelefonnutzer dachte ich eigentlich, dass in Sachen Benutzerführung Sony-Ericsson und Nokia die Nase vorn hätten, das LG KP500 Touchscreen Handy öffnet mir diesbezüglich jedoch ganz neue Horizonte.

Überhaupt bin ich begeistert von der der Einfachheit und Klarheit des User Interface. Es gibt viele durchdachte Features, wie die automatische Nummernerkennung, die einem bereits anhand der eingetippten Vorwahl mögliche Telefonbucheinträge vorschlägt und man sofort anrufen kann, wenn der richtige Teilnehmer erscheint. Es gibt standardisierte Antworten auf SMS Nachrichten, kurze und übersichtliche Anrufhistorien für jeden Telefonbucheintrag und vieles Nützliches mehr. Ich bin wirklich sehr angenehm überrascht von der Güte, Funktionstiefe und Durchdachtheit der LG Handysoftware.

Auch die Dimensionen des KP500 finde ich extrem gelungen. Es ist relativ leicht, sehr flach und hat ein großes, farbintensives sowie kontrastreiches Display, das sich zudem individuell einstellen lässt. Die leicht gummiert wirkende Oberfläche der Black Edition wirkt qualitativ hochwertig, so wie das ganze Handy allgemein einwandfrei verarbeitet ist. Ich empfinde das Oberflächenmaterial als sehr angenehm, es liegt gut in der Hand, trägt nicht auf und rutscht einem nicht aus der Hand, was mir bei meinen alten Handys immer wieder mal passiert ist und oft unschöne Spuren hinterließ.

Ebenfalls begeistert bin ich von der Kamera. Bei guten Lichtverhältnissen macht die 3 MP Kamera wirklich gute Bilder. Die umfangreiche Kamerasoftware bietet darüber hinaus vielfältige Bearbeitungs- und Konvertierungsmöglichkeiten. Auch dies war mir in dieser Form bei einem Handy bislang unbekannt. Entgegen der Meinung anderer Kommentatoren finde ich den MP3 Player durchaus praxistauglich und von der Benutzerführung und Verwaltung her gut designed. Auch das FM-Radio lässt sich selbst im mobilen Betrieb gut nutzen wenn das Sendersignal stark genug ist. Ich könnte hier noch viele weitere Pluspunkte und Funktionen des KP500 aufzählen, aber die werden in den Funktionsübersichten ohnehin ausreichend dokumentiert.

Für mich ist das LG KP500 ein richtig gutes Handy, das mich voll und ganz überzeugt hat. Allerdings darf man es nicht mit einem echten Smartphone vergleichen. Man kann mit dem 'Cookie' zwar durchaus auch browsen, allerdings steht hierfür lediglich der EDGE Standard zur Verfügung und der macht das Ganze dann doch zu einem nervigen Geduldsspiel. Die E-Mail-Funktion hingegen ist gut nutzbar und arbeitete bei mir bislang fehlerfrei. Apropos Fehler: Ich habe gerade in den ersten beiden Tagen intensiv mit dem KP500 herumgespielt und es dabei richtig 'in die Mangel' genommen. Die Software hat sich dabei nicht ein einziges aufgehängt. Das kenne ich von anderen Handys durchaus anders. Mit der Akkulaufzeit bin ich ebenfalls zufrieden. Bedenkt man, dass ein solches nicht gerade funktionsarmes Touchscreen-Handy ungleich mehr Energie aufwenden muss, als ein schlichtes Bar-Handy mit Tastenbedienung, kann man mit der Akkuleistung durchaus zufrieden sein. Zudem gibt es vielfältige Einstellungen zum Energiesparen beim KP500. Auch sollte man nicht unerwähnt lassen, das dass KP500 mit reichlich Zubehör ausgeliefert wird. So ist ein Stereokopfhörer dabei, der zugleich als Freisprecheinrichtung genutzt werden kann sowie ein USB-Kabel zur Datenübertragung. Auch der Anschluss an einen PC klappt mit der mitgelieferten Software problemlos, was auch keine Selbstverständlichkeit ist. Ein kleiner Schwachpunkt ist vielleicht das etwas magere Zusatzangebot an Downloads für das KP500 auf der LG Webseite.

Mag sein, dass meine Bewertung ein wenig zu überschwänglich geraten ist, um ganz sicher zu gehen und um möglichen Schwachstellen, die sich in Zukunft vielleicht noch zeigen könnten, Rechnung zu tragen, gebe ich daher vier Punkte. Dies sind jedoch vier Punkte mit Stern.

UND HIER, NACHDEM ICH DAS HANDY NUN ÜBER 4 MONATE IN GEBRAUCH HABE, DER SUPERPLUSPUNKT:
Vor zwei Tagen ist mir mein LG KP500 versehentlich ins Wasser gefallen und dabei komplett unter Wasser getaucht worden. Das ist das Ende meines schönen neuen LG Cookie dachte ich. Ich habe das Handy dann abgetrocknet, Stylus, Batteriefachdeckel, Akku und SIM-Karte entfernt (es lief tatsächlich noch etwas Wasser raus), nochmal abgetrocknet und dann im Schatten resttrocknen lassen. Als das Handy komplett getrocknet war, legte ich SIM-Karte und Akku wieder ein und schaltete das Handy an. Natürlich tat sich nichts. Enttäuscht steckte ich das Handy in meinen Rucksack und machte mich auf den Heimweg. Zu Hause wiederholte ich dann das Prozedere. Alles raus, nochmal alles trocken tupfen, leicht mit dem handwarmen Fön reinblasen, was man halt so macht. Ich schaltete das Handy wieder ein - und siehe da, es kam der Hinweis "Akku leer". Also hängte ich das Cookie an das Ladegerät und tatsächlich, es lud auf. Als der Ladevorgang abgeschlossen war, schaltete ich das Handy ein und gab meinen PIN-Code an. Was soll ich sagen - das Handy fuhr hoch. Zwar war das Display durch Kondenswasserbläschen stark eingetrübt und daher kaum bedienbar, aber es bleib an und ging nicht wieder aus. Seit heute sind alle Kondenswasserbläschen komplett und rückstandsfrei weg getrocknet und das Display ist wieder klar und voll funktionsfähig. Das Handy zeigt nicht die geringste Störung, Datenverlust oder sonst etwas. Ich habe alles mehrfach überprüft und kann es selbst kaum glauben. Das habe ich bei einem Handy wirklich noch nie erlebt. Großartig!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2010
Habe mir vor einigen Wochen das LG Cookie zugelegt, hier einige Erfahrungen:
Der Touchscreen ist toll, auch die Bedienung insgesamt und das Menü sind gut. Vielleicht manchmal ein bisschen ruckelig, aber nicht allzu störend. Neben dem Gadget-menü gibt es auch ein Kurzwahlmenü, für das man auch ein anderes Hintergrundbild auswählen kann. Mit der Mitteltaste ruft man seine Favoriten und eine Art Task-Manager auf.
Anrufen, Kontakte, Kalender, Wecker usw ist alles gut. SMS schreiben geht dank qwertz tastatur viel schneller als sonst - hier kann man auch den Stift gut gebrauchen, obwohl man es mit etwas Übung auch mit den Fingern schafft.
Die Kamera ist ganz ok, natürlich nichts umwerfendes, das hab ich auch nicht erwartet. Die Bearbeitungsmöglichkeiten sind für ein Handy aber überraschend gut.
Musikhören ist nicht einfach :-) Das mitgelieferte Programm kann man vergessen. Musik-Synchronisation geht auch über Windows-Media-Player, ich hab aber ITunes, das geht nicht. Da das LG die Dateien aber zum Glück abspielen kann, hab ich sie einfach so aufs Handy kopiert (USB-Massenspeicher> "Music"-Ordner) . Der Musikplayer auf dem Handy geht in Ordnung, braucht nur etwas zu lange zum Aufrufen, find ich. Der Lautsprecher am Handy ist gut, jedoch nur wenn eine gewisse Mindest(!)- und Maximallautstärke nicht unter bzw überschritten wird. Dann fängt er nämlich das Kratzen an. Vielleicht deswegen kann man den Lautsprecher nicht wirklich leise stellen. Zumindest bei mir ist Lautstärke 1 für die meisten Liedern (und Videos) einfach zu laut. Naja, dann eben Kopfhörer. Die mitgelieferten taugen nichts, also Adapter gekauft. Das geht ganz gut, rauscht zwar ziemlich wenns leise ist, aber ist ok.
Zum Akku: der ist etwas seltsam, aber mit reicht die Laufzeit einigermaßen. Ich hab den "Energiespar-Modus" (Helligkeit: 100%, nach 2 Sekunden wirs dunkler, dann Bildschirm aus; nervt vor allem am Anfang wenn man rumprobieren will) ausgeschaltet und die Helligkeit auf 20% gestellt. Das reicht auch noch. Der Lautsprecher zieht auch ziemlich viel Akku, also Kopfhörer benutzen.

Ich kann das LG Cookie empfehlen. Es ist zwar kein Top-Handy, aber es hat alles was man braucht und das Preis/Leistungs Verhältnis ist sehr gut. Vielleicht ist ein IPhone doppelt so gut, es kostet aber das Achtfache ;-)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2010
Das KP500 wurde heute in Rekordzeit geliefert, daher ist die folgende Meinung ein Erstreindruck.

---

Das KP500 entspricht im Wesentlichem dem, was schon in den anderen Rezensionen zu lesen ist. Dennoch einige Anmerkungen:
- Sobald man Musik wiedergibt, rauschen die mitgelieferten Ohrstöpsel zwar leise, aber unüberhörbar. Dies scheint jedoch nur bei Wiedergabe mit dem Musikplayer zu sein (und demnach ein Software-Bug), nicht aber beim Radio. So ein grober Fehler darf nicht passieren und kostet in der Bewertung einen Stern.
+ Mit dem KP500 können einige wichtige Dateiformate gelesen werden: Powerpoint-Präsentationen, Excel-Tabelle, Word-Dokumente, TXT- und PDF-Dateien werden originalgereu dargestellt. Leider lassen sich keine Videos in den bekannten Formaten (avi etc) wiedergeben.
+ Das (grafische) Design des Betriebsystems spricht mich persönlich sehr an.
+- Anders als einige andere Käufer komme ich mit der QWERTZ-Tastatur relativ gut zurecht, dazu muss aber gesagt werden, dass ich kleine Finger/Hände habe. Wer hingegen etwas "dickere" Finger hat, wird zwingend zum Stylus greifen müssen. Überhaupt ist die Steuerung via Stylus allgemein exakter und einfacher als per Finger. Da der Stylus aber in das Handy integriert und somit überall hin mitgenommen werden kann, ist das nicht der Weltuntergang.
- Leider habe auch ich bemerkt, dass die Anzeige des Akku-Status sich sehr merkwürdig verhält. Wenn 2 von 3 Stichen angezeigt werden bedeutet das nicht, dass noch zweidrittel des Akkus geladen sind!
- Aus einem mir unerklärlichen Grund hat das KP500 zunächst nicht erkannt, wenn es "gewackelt" oder seitlich gehalten wurde. Irgendwann hat es dann aber plötzlich funktioniert, ohne dass ich das bewusst eingestellt hätte. Auch das Übertragen der Kontakte von meinem alten Handy hat zwar funktioniert, die Kontakte wurden aber im KP500 nicht sofort angezeigt, sondern erst nach einiger Verzögerung. Seltsam, aber nicht weiter schlimm.

FAZIT:
Der Kauf des Handys scheint ein Volltreffer gewesen zu sein! Ja, das Handy hat Schwächen, aber wer um sie weiß und damit leben kann, erhält ein Touchscreen-Handy zum Top-Preis!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2009
Ein Erfahrungsbericht über die kleinen und großen Tücken der KP500-Nutzung

1. DIE ANSCHAFFUNG

Das KP500 erfüllt technisch erst einmal alle Anforderungen, die ich an ein neues Handy hatte. Da der Akku meines Palm-PDA derzeit leicht zu schwächeln beginnt wird, war mein Interese für ein Touchpadhandy mit einfachem Organizer geweckt.

Was brauchte ich?
Ein Gerät zum Telefonieren(aha!) mit Kalender und den wichtigsten Funktionen, die ich auf meinem bisherigen PDA benutzt habe; dazu gehört eine Aufgabenliste, ein PDF-Reader, und die Möglichkeit, schnell kleinere Textideen zu tippen oder über Mikro aufzunehmen. MP3-Player war nicht wichtig, ist aber schön, dass er nun dabei ist. WLAN wäre noch nett gewesen, aber ist kein Drama, dass es fehlt.

2. WARUM SO NEGATIV?

Über das LG KP500 wurde nun schon viel Positives geschrieben, und das auch zurecht. Aber genau deshalb möchte ich hier trotz meines eigenen positiven Gesamteindrucks einige Details auflisten, die in meinen Augen schlecht funktionieren.

Gerade in Bezug auf Preis/Leistung ist das Gerät top. Selbst im Laden ist es schon für unter 130 Euro zu haben (im September 2009).

Trotzdem finde ich, die Macken des Geräts werden zu wenig beschrieben, und die schmälern doch den sonst so schönen Eindruck.

Hier also nun die Probleme, denen ich begegnet bin - die kleinen wie die größeren.

3. DIE NEGATIVLISTE

Manche Menübefehle werden mit drei Pünktchen abgekürzt und ich finde keine Möglichkeit den kompletten Text zu sehen. Besonders schwierig bei Befehlen, die dann völlig identisch erscheinen, weil sie gleich beginnen. Dies passiert z.B. bei den Anrufeinstellungen zur Anrufsperre, dort gibt es u.a. die Befehle

* Eingehende, wenn im ...
* Ausgehende internatio..
* Ausgehende internatio...

Was die Befehle tun, muss man im Handbuch nachlesen - insbesondere für die beiden, die völlig identisch aussehen. Glücklicherweise braucht man diese Befehle wohl höchst selten.

Bei den Display-Einstellungen kann man die Schriftgrößendarstellung des Handys einstellen. Aber Achtung, es werden tatsächlich nur bestimmte Seiteninhalte des Systems mitverändert - soweit ich das überblicke, eigentlich nur in ein paar Textmenüs. Ein Großteil der Benutzerführung arbeitet mit anderen, dort aber festen Schriftgrößen - so zum Beispiel auch mit sehr schicken kleinen, die ich mir auch bei der Kurzmitteilungsanzeige gewünscht hätte - dort aber lässt sich die Schriftgröße wiederum NICHT einstellen. Ein Rätsel, warum.

Für das Schreiben von Mitteilungen kann man die Schriftgröße zwar einstellen, allerdings ändert sich die nutzbare Zeilenhöhe nicht mit. Egal wie groß oder klein man die Schrift stellt, es bleiben immer 7 Textzeilen im Display, von denen sowieso nur 3 (oder sogar nur 2 bei T9-Nutzung) zu sehen sind. Stellt man die Schrift kleiner, werden nur die Lücken zwischen den Zeilen größer. Hier würde ich den verschenkten Platz gern nutzen, um mehr von der Mitteilung zu sehen. Alles andere ist eigentlich Humbug.

Beim Lesen von SMs ist es noch ein bisschen schlimmer. Ich habe keine Funktion entdecken können, mit der man dort die Schriftgröße ändern könnte. So müssen selbst Kurzmitteilungen ab ca 80 Zeichen Länge gescrollt werden, die man auf älteren Handys mit einem Drittel der Displayfläche problemlos in voller Länge betrachten durfte.
Oh ja - das ist seeehr lästig. :(

Noch mal zum Tippen von SMs. So wie die T9-Software funktioniert, arbeitet sie momentan noch gegen mich. Ich finde die Auswahl an mehreren passenden Wörtern zu meiner Eingabe gewöhnungsbedürftig. Da habe ich nur den Vergleich zu früheren Handys unterschiedlicher Hersteller. Bei Zusammengesetzten Wörtern schreibt die Software den zweiten Wortteil groß (Beispiel: Verbrechensbekämpfung wird VerbrechensBekämpfung), obwohl ich kleine Buchstaben vorgewählt habe. Also muss ich durch manche Mitteilungen später noch mal ohne T9 durch und sie korrigieren, penibel wie ich bin.
Auch wenn ich ein Teilwort haben will, das der T9-Software unbekannt ist, ging das in meinen alten Handys einfacher. Will ich "Astro" als Wort schreiben, lässt das Handy nur Astrologie, Astronomie, Astronomen, usw. zu, nicht aber nur die Kurzform. Hier muss ich mich für eine Langform entscheiden, dann T9 ausschalten und die überflüssigen Buchstaben löschen.

Wenn man bei der Worteingabe ein bisschen wackelt und das Handy dabei kurz in das Querformat schaltet, ist bei mir regelmäßig die Eingabe des aktuellen Wortes verhunzt. Und wenn ich einzelne Zeichen am Ende eines Wortes löschen möchte, verschwindet gerne mal das ganze Wort, obwohl ich zuvor die Wortmarkierung aufgehoben habe.

Kurzmitteilungen machen mir also keine Freude. Als geringstes Übel empfinde ich beim Schreiben das Querformat mit eingeblendeter qwertz-Tastatur. Dass zu dem Geräte ein Stift zum Tippen gehört (soll ja z.B. bei Samsung gerne fehlen), ist nicht nur für diesen Zweck ein großer Pluspunkt.

Nun mal weg von den Kurzmitteilungen:

Die Lautstärkereglung des Lautsprechers ist fein stellbar, aber swischen Null/Stumm auf das Leisestmögliche wird es sprunghaft schon recht laut. Hier würde ich mir eine deutlich leisere, aber dennoch hörbare Lautstärke als niedrigsten Wert wünschen.
Allerdings liegt diese Problematik wohl auch an einem technischen Problem bei der Tonausgabe. Stufenlos leise wollten es die Hersteller wohl deshalb nicht machen, weil die ganz leise Geräusche generell vollständig unterdrückt werden, was wirklich grausam klingt. Ein ruhiges Musikstück ist durchzogen von Unterbrechungen, weil der Lautsprecher die leiseren Töne immer wieder stumm schaltet. Sehr furchtbar! Zumindest über Kopfhörer funktioniert es besser; dort gibt's keine Unterbrechungen, aber leider doch auch Tonverfälschungen bei eleisen Geräuschen, z.B. bei Pianotönen.
Aber gut - ansonsten ist der Klang recht ordentlich.

Bei der Kamera war ich nach verschiedenen Nutzerkommentaren skeptisch, doch wer wenig erwartet, wird wohl erst mal positiv überrascht. Bei guten Lichtverhältnissen macht die Kamera für meinen Geschmack klare, scharfe Bilder. Über schummrige Lichtverhältnisse und Innenraumfotos schreibe ich hier nicht. Da bekomme ich auch mit guten Kompaktkameras ohne Blitz aus der Hand keine guten Fotos hin; mit einer Handykamera muss ich mich da also nicht wundern, dass es mau wird.

Aber ein ganz schlimmes Ding an der Kamerafunktion ist, dass man die Auswahl zwischen drei grauenhaften Auslösegeräuschen hat, die sich weder abschalten, noch leiser stellen lassen. Jaja, heimliches Fotografieren unterbinden zu wollen, ist ein nobles Anliegen, aber das muss erstens nicht bei einem Gerät passieren, dass sich wegen seiner Größe sowieso schlechter verstecken lässt als manch andere Minikamera; und zweitens ist es ein in meinen Augen ein Designfehler vorbei am Anwender. ICH nutze das Gerät, und ICH brauche dieses Geräusch genauso dringend wie eine Dornwarze. Der Effekt ist also, dass mich die Kamera nervt, ich sie deshalb ungern benutze und in ruhigen Szenarien (in denen man aber schon auch fotografieren dürfte) dann eben gar nicht benutzen kann oder will. Ärgerlich.

Dies also zu den "normalen" negativen Aspekten, die mir in den ersten drei Tagen der Handybenutzung aufgefallen sind. Dazu gesellt sich eine Unzufriedenheit bei der Datensynchronisation mit dem PC, verbunden mit der Kalendernutzung. Dazu hier noch mal eine längere Anmerkung:

Um Daten zwischen Handy und PC auszutauschen gibt es die LG PC Suite. Da gab es verschiedene Phänomene.

Beim Übertragen einer CSV-Datei mit Kontakten, die ich von meinem alten Handy erstellt hatte wurden einige Rufnummern nicht übernommen. Die LG-PC-Suite hat die Datei fehlerfrei eingelesen, alle Personen wurden übertragen, aber manche Rufnummern fehlen. Lästig, 220 Personen mit bis zu 4 Rufnummern noch mal von Hand zu überprüfen.

Mit der LG-PC-Suite kann man Dateien zwischen PC und Handy tauschen, allerdings NUR Bild-, Ton- und Videodateien bestimmter Formate. Andere Dateien verweigert die Suite. Hier muss man in den Handyeinstellungen erst einmal von "PC-Suite" auf "USB-Speicher" umstellen, das Kabel trennen und neu verbinden. Dann kann das Handy wie ein USB-Stick als Laufwerk benutzt werden. Die Suite geht dann solange nicht mehr, bis man's wieder anders stellt.

Word, Excel, PDF-Dateien habe ich getestet. Diese Dateien öffnen sich im Picsel-File-Viewer. Leider funktioniert das Office2007-Dateiformat nicht, das ja nun schon fast 3 Jahre existiert, aber okay, wenn man's nur vorher weiß. Mit PDF-Dateien war's schon in meinem allerersten Palm von vor gut 10 Jahren mit einer displayoptimierten Darstellung besser. Dort konnte ich die Zeilenlänge von Text auf die Displaygröße umwandeln lassen. Im KP500 ist nur die A4-Originalseite sichtbar. Wenn man diese dann in lesbarer Größe anzeigt, muss man ständig rechts und links scrollen. So nicht für lange Texte zu gebrauchen, die ich aber unterwegs leider brauche.

Beim Synchronisieren von Kalenderdaten, Aufgabenliste und Notizen mit den Daten eines bekannten Büroorganisationsprogramms läuft einiges nicht so gut. Bereits erledigte Aufgaben werden im Handy als unerledigt gekennzeichnet. Zwar sind sie rot durchgestrichen dargestellt, also irgendwie als gelöscht markiert, aber dann hätten sie auch ganz aus der Anzeige verschwinden können, so wie im PC.

Notizen und Aufgaben werden im Handy mit dem Datum der Synchronisierungs angezeigt, dabei wurden sie viel früher angelegt. Und der Kalender kann nur 500 Einträge aufnehmen (heißt das Handy deshalb KP500?). Die LG-PC-Suite bietet mir eine Liste an, aus der ich auswählen kann, welche meiner Einträge übernommen werden sollen. Dort kann man aber nur einzeln klicken und keine Mehrfachmarkierung (Shift-Taste oder Ziehen mit der Maus) machen. Unpraktikabel, auf diese Weise z.B. 150 Geburtstage plus aktueller Termine übernehmen zu wollen!

Ich habe also nur mit einer Handvoll Kalendereinträgen experimentiert. Der KP500-Kalender übernimmt ausgewählte Einträge dann schon richtig. Die Monats- und Tagesansichten sind ganz okay, aber die Wochenansicht spielt gar nicht mit, denn dort werden Wiederholungstermine nicht(!) angezeigt, und auch das Tippen auf einen Tag der Woche führt nicht zur entsprechend anderen Anzeige. Bei der Monatsansicht klappt das: Wöchentliche Termine tauchen regelmäßig auf, Geburtstage werden als Wiederholungstermin auch ein Jahr später wieder angezeigt, und beim Tippen auf ein Datum wechsle ich wie gewollt in die Tagesdarstellung.

Sieht so aus, als sei die Wochenanzeige fehlerhaft oder mit der heißen Nadel gestrickt und später eingeflickt worden.

Kalenderfazit: In Abstimmung mit Outlook ist viel Handarbeit nötig. Ich benutze aber EDV, damit ich nicht so viel Arbeit habe. Leider war selbst mein allererster Handheld von vor 10 Jahren besser in der Synchronisierung mit PC-Daten. Ich spiele und experimentiere noch ein wenig, bevor ich entscheide, ob ich meine Einträge tatsächlich "von Hand" übertrage.

4. ZUM SCHLUSS

Am Ende noch einmal mein persönlicher Hinweis:
Trotz der Tücken, die ja so viele der modernen "eierlegenden Wollmilchsäue" in unterschiedlichster Form mit sich bringen, ein empfehlenswertes Gerät.
33 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)