Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. September 2009
Ich habe mir den Stick auf gut Glück, wegen einiger Beiträge im Internet geholt. Ich hatte zwar bedenken, da er nur für Mac angeboten wurde/wird, aber da einige ihn auch unter Windows zum laufen bekommen haben war es für mich klar, dass ich ihn kaufen würde.

Grund für mich, überhaupt eine neue TV-Karte für meinen PC zu kaufen, ist der bevorstehende Umstieg von Windows XP auf Windows 7, da hier meine alte TV-Karte von 1997 nicht mehr unterstützt wird.

Was ich nun für Windows User hier wiedergeben kann ist folgendes:

1. Windows Treiber auf der mitgelieferten CD enthalten (32 u. 64 Bit)!
2. Unter Windows XP wird der Stick ohne Probleme erkannt - Treiber müssen aber von der mitgelieferten CD installiert werden.
3. Windows 7 hat schon Treiber für den Stick mit an Bord. Keine CD von Nöten. Installation ohne Probleme.
4. Auf der CD ist die TV-Software von Terratec dabei - die auch funktioniert - bei mir aber unter Windows 7 und XP c.a. 100% Systemauslastung benötigt und daher oft ruckelt.
5. Auf Grund einiger Empfehlungen im Internet habe ich mir die DVB Software "DVB-Viewer" zugelegt. Mit dieser Software funktioniert der TV-Stick unter Windows XP und Windows 7 reibungslos (nur zu empfehlen) und bei beiden Systemen unter 10% Systemauslastung, selbst beim Aufnehmen von Sendungen.
6. Top Qualität und ein hervorragendes Bild!

Danke an die Beiträge vieler Mac-User in verschiedenen Foren die den Stick auch unter Windows getesten haben.

Ach ja, auch die Verpackung und Ausstattung ist Top.

Alles im allem ein sehr guter TV-Stick.

Danke.
33 Kommentare| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2009
Endlich mal etwas, das wirklich funktioniert. OK, seit meinem Umstieg auf den Mac (Februar 2008) bin ich ohnehin schon verwöhnt - die meisten Dinge laufen einfach. Etwas, das trotz 25 jähriger Erfahrung mit PCs bei Windows Rechnern keineswegs selbstverständlich ist. Auch am Mac nicht - aber es geht doch alles etwas einfacher und flüssiger.

Genauso beim elgato hybrid: Die Einrichtung geht sehr easy. Software installieren, einstecken, Suchlauf starten, Land (in meinem Fall Österreich) kann eingestellt werden.
Er findet auf Anhieb gut 40 analoge TV-Programme (Kabel) und weit über 200 digitale (DVB-C) sowie massenweise Radioprogramme, ebenso analog UND digital.
Sender angewählt und schon hat man das "verlustfreie" Digitalfernsehen FullScreen am Monitor - geil!
Inwiefern DVB-C in Deutschland funktioniert, kann ich nicht sagen. Laut diverser Medienberichte braucht man ja eine zertifizierte DVB-C Box mit irgendeiner Seriennummer etc., hier sollte man also vorher seinen Kabel-TV-Betreiber fragen, ob unverschlüsseltes digitales Kabelfernsehen im Netz verfügbar ist. Ich wohne in Niederösterreich, wo wir mit einem Betreiber namens "Kabelsignal" gesegnet sind, der nicht nur tolles Internet über Kabel anbietet, sondern eben auch digitales Kabelfernsehen ohne Aufpreis, ohne Verschlüsselung und ohne sonstige Schranken.

Der Hammer jedoch ist HD. Obwohl ich mich als Poweruser natürlich ausführlich vor dem Kauf informiert habe, ist die HD-Funktionalität offensichtlich so versteckt angegeben (wird sie doch bei LCD-Schirmen o.ä. immer groß beworben!), dass ich sie nicht entdeckt habe. Umso größer jedenfalls meine Freude, ORF-1 HD empfangen zu können, außerdem Arte HD, HD Suisse und unnötigen Schnickschnack wie Luxe TV HD. Zumindest auf ORF 1 HD kommen mitunter schon einige Filme in echtem 720p sowie ein paar Serien, z.B. Desperate Housewives.

Zum Drüberstreuen war ich total überrascht, beim Auspacken plötzlich eine kleine Kabelpeitsche in der Hand zu haben. Diese bietet S-Video, Composite sowie Chinch-Audio-Eingänge und erlaubt das Aufzeichnen beliebiger analoger Videoquellen. Heute habe ich den alten VHS-Recorder in mein Zimmer geräumt und testweise angeschlossen. Zu Beginn komisch ruckelig, hat es sich nach etwas Rumprobiererei "eingelaufen" und ich habe ein gutes Bild am Mac-Monitor. Ich bin kein Fachmann, habe aber ein kritisches Auge, ich finde, die Qualität ist keineswegs merkbar schlechter als das, was ich im Wohnzimmer am Röhrenbildschirm gesehen habe, und der war über SCART angeschlossen, also S-Video.
Eigenartigerweise ist das Bild über S-Video zwar eine Spur schärfer, dafür aber mit feinen Wellenlinien durchzogen, die schon eher nerven. Kann am Kabel liegen... keine Ahnung. Über Composite ist das Bild störungsfrei und absolut ok. Um ältere VHS-Aufnahmen zu überspielen jedenfalls völlig ausreichend.
Ansonsten ist die eveTV-Software wirklich das beste, was ich in dem Sektor kenne. Übersichtliche Navigation, schnelle Umschaltzeiten, komfortables Aufnehmen des verlustfreien DVB-C Datenstromes. Das Konvertieren in MPEG4 (H.242) erledige ich allerdings lieber mit dem kostenlosen Tool "Handbrake". Erzeugt nach meinen Tests bessere Bildqualität bei geringerer Bitrate. AFAIK aber nur für Mac verfügbar.
33 Kommentare| 69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2009
Auf der Suche nach einer Multimedialösung für das Wohnzimmer, welches sich auch mit meinem MacBook Pro versteht, kam mir diese TV und Radio Lösung genau recht.
Installation war Apple-like ganz einfach, selbst die Sendersuche bei der Installation einwandfrei und die Sortierung schon fast änderungsfrei. Der Lieferumfang mit externer Antenne, Fernebedienung und passender Software (EyeTV 3) lies mich nach der Erstinstallation auf dem Laptop nach 15 Minuten die ersten Sendungen problemlos schauen. Hieraufhin ist nun auch der Mac Mini bestellt, damit auch eine zentrale Station zum Aufnehmen und Wiedergeben auf einen Großbildschirm vorhanden ist. So habe ich ein Radio, Dual-TV-Tuner, DVD-Player, HDD-Recorder in einem. Aufnehmen, Abspielen (auch zeitversetzt), per Bildschirmsharing auch auf dem MacBook ist nun problemlos möglich, alles auch über Wifi. Und für die Reise wird der Stick und die Antenne einfach mit ins Gepäck gepackt.
Einzig zu bemerken wäre die Stromaufnahme und entsprechender Wärmeentwicklung des Sticks im Betrieb, welches aber bisher keine Auswirkung auf die Qualität und Leistungsfähigkeit hat.
11 Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2012
Ich setze den Stick als DVB-C-Empfänger für kabelBW unter Windows 7 Professional 64Bit ein. Darauf bezieht sich meine Rezension. Der Stick ist teurer als manche Mitbewerberprodukte. Aber im Gegensatz dazu funktioniert er einwandfrei. Das Gerät macht einen stabilen Eindruck, wird nicht sonderlich heiß im Betrieb und hat eine solide Standard-Antennenbuchse. Die Installation ist problemlos. Die mitgelieferte Software Terratec Home Cinema lässt sich leicht konfigurieren. Sendersuchlauf, Favoritenliste, EPG, Aufnahmeprogrammierung funktionieren wie erwartet. Radioaufnahmen können als MP2, TV-Aufnahmen im TS-Format abgelegt werden, was die weitere eventuelle Bearbeitung erleichtert. Programmierte Aufnahmen wecken den PC aus dem Standby-Zustand. Die Anzeige von HDTV-Programmen funktioniert auf einem leistungsfähigen PC einwandfrei, ist aber z.B. auf einem älteren 2-Kern-Notebook nur mit zeitweiligem Ruckeln möglich. In diesem Fall empfiehlt sich die Investition von 15 EUR für den Kauf der Software DVBViewer Pro. Im Gegensatz zu Terratec Home Cinema erfordert sie weniger CPU-Leistung. In meinem Fall zeigt Terratec Home Cinema eine kleine Macke. Nach dem Start sind einige Knöpfe im Anzeigefenster wie z.B. EPG oder Anzeige der geplanten Aufnahmen nicht bedienbar. Aber mit dem Workaround "2-mal TV-Knopf drücken" lässt sich das Problem beheben.
33 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2009
Ich kann mich im Prinzip den positiven Bewertungen meiner Vorgänger anschließen. Das Gerät und auch die Software sind super, wenn denn das Gerät funktionieren würde. Ich habe mir insgesamt zwei EyeTV Hybrid-Sticks gekauft, und nach ca. 1 bis 2 Jahr(en) fingen beide Geräte an, die gleiche Fehlermeldung zu produzieren: "Das EyeTV Hybrid-Gerät kann nicht funktionieren, da es mit einem USB 1.1-Anschluss verbunden ist". Eine kurze Internet-Recherche hat mir gezeigt, dass ich nicht der einzige Benutzer bin, bei dem diese Fehlermeldung nach ca. 1 Jahr produziert wird.

Einen Stick betreibe ich an meinem PowerMac G5 an einem USB 2.0-Anschluss, das andere Gerät an einem Intel Mac Mini, ebenfalls an einem USB 2.0-Anschluss. Ein Wechseln der Anschlüsse bring nur kurzzeitig Erfolg. Mal funktioniert das Gerät, dann kommt nach ein paar Tagen wieder die Fehlermeldung. Anfangs hat das Ein- und Ausstöpseln der Geräte etwas geholfen, jetzt ist aber auch das nicht mehr von Erfolg gekrönt.

De facto kann ich mit den beiden Hybrid-Sticks nicht mehr arbeiten, also sehe ich nicht ein, warum ich mehr als 1 Stern für das Produkt vergeben sollte. Solange es funktioniert hat, also ca. 1 Jahr, war das Hybrid-Teil schon echt toll, aber was nützt mir das, wenn es nach 14, 15 Montaten den Dienst verweigert. Soll ich mir jedes Jahr ein neues Teil kaufen?
77 Kommentare| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
Nachdem ich am Morgen noch bei Saturn abgeblitzt war mit der Aussage, TV-Tuner-Sticks seien zur Zeit generell nicht lieferbar, von keinem Hersteller, habe ich das Ding am Nachmittag bei Amazon bestellt, und es wurde tags darauf geliefert.

Etwas frustriert von den Aufnahmemöglichlichkeiten unseres neuen Samsung-Fernsehers, habe ich mich nach einer sinnvollen Alternative umgesehen und bin fündig geworden, ohne einen reinen Kabelreceiver zu kaufen.

Jetzt haben wir einen Kabelreceiver, mit dem wir unser MacBook zum Zweitfernseher umfunktioniert haben und das uns dank dieses Produktes nun auch als Videorekorder dient.

Die Software dieses Tuner-Sticks ist äusserst einfach zu installieren und zu bedienen, ein absoluter Traum, vor allem im Vergleich zu den mittelalterlichen Möglichkeiten des Samsung-Fernsehers selbst. Über iTunes und Apple TV können die aufgenommenen Filme zum Fernseher gestreamt werden, dank der Exportfunktionen der eye TV Software. Der Stick streamt sogar direkt auf ein iOS-Gerät.

Absolute Kaufempfehlung, die eierlegende Wollmilchsau,
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2013
Ich hatte das Produkt anhand verschiedener positiver Beurteilungen für DVB-C bestellt, um meinen neuen PC fernsehtauglich aufzurüsten.
Die Installation klappte erfreulicherweise sehr gut. Die Senderliste war jedoch nicht vollständig bzw. zeigte Sender an, die normalerweise nicht zu empfangen sind.
Die erste Freude verschwand, denn es waren trotz der Anzeige auf der Senderliste nur wenige Sender wirklich empfangbar.
Und selbst bei denen war die Bilddarstellung pixelig, hackelig, Augenkrebsfördernd.
Der Service von Elgato reagierte leider erst nach Zurücksenden des Sticks.
Habe jetzt eine klassische DVB-C Einbaukarte vom Wettbewerber zum halben Preis eingebaut - und die funktioniert auch noch.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2009
Mein Video zeigt das einfache digitalisieren von analogen Video8/Hi8 oder VHS-Kassetten mit dem eyetv hybrid. EDIT: Nach eigenen Erfahrungen möchte ich hinzufügen: eine deutlich bessere Qualität lässt sich sicherlich mit anderer (teurerer) Hardware (Digital8-Kamera, A/V-Wandler) erzielen!

Einige weitere spezielle Punkte zum Eyetv Hybrid möchte ich noch schriftlich erwähnen:

+
Die Empfangsstärke und -qualität für DVB-T hat sich bei gleichem Standort unter der Verwendung der mitgelieferten passiven Antenne im Vergleich zu meinem älteren TVMini von Miglia inklusive einer aktiven Antenne merklich verbessert!

-
Jedoch stellt mich persönlich die Qualität des FM-Radioempfangs nicht zufrieden. Es rauscht stark und es werden nur relativ wenige Sender empfangen, obwohl ich am gleichen Standort mit einem normalen Radio sehr viel mehr Stationen in sehr viel besserer Qualität empfange.

+
Die Möglichkeit, analoge Signale, also z.B. VHS-Videokassetten oder Video8/Hi8-Bänder, zu verarbeiten und zu digitalisieren, ist eine gute Sache!
Für VHS-Kassetten: Benötigt wird ein Videorekorder, der einen Ausgang für ein Antennenkabel hat. Diesen mit dem Hybrid-Stick verbinden. Dann in eyeTV unter "Sender" auf "Kabel" stellen und einen Sendersuchlauf starten. Bei mir war ein "vollständiger" Suchlauf notwendig. EyeTV findet mehrere Signale, eines davon ist das Videosignal vom Videorekorder. Nun die VHS-Kassette starten und in eyeTV aufnehmen. Für das digitalisieren von 8mm-Bändern schaut euch mein Video an!

-
Ein echtes Minus gibt es für den in der Software integrierten Editor zum Schneiden von aufgenommenen Filmen! Schon bei eyeTV 2 war ich von diesem nicht begeistert und habe Filme immer mit einem externen Programm, das Frame-genau schneiden kann, bearbeitet. Leider wurden meine Hoffnungen nicht erfüllt, dass der Editor in eyeTV 3 verbessert wurde:
Beispiel: oft schaltet das TV-Bild von 16:9 auf 4:3 um - zum Beispiel nach/vor Werbungen. Wenn man nun diese Werbungen mit dem Editor herausschneiden will, ist es fast unmöglich diese Werbung exakt(!!) herauszuschneiden! 1. ist es fast unmöglich an so einer "Bruchstelle" den Marker exakt zu setzen, 2. wenn man den Marker gut gesetzt hat, gelingt eyeTV 3 der Übergang nach dem Zuschneiden trotzdem nicht gut (Bild- und/oder Tonreste stören den Übergang) Vergleicht man das Ganze zum Beispiel mit dem Freeware-Programm MPEG Streamclip, mit dem ein unkompliziertes, detailliertes Zuschneiden möglich ist, ist bei eyeTV 3 in diesem Bereich noch viel Luft nach oben.

+
(Ergänzung am 06.02.2015): auch nach über fünf Jahren ständiger Benutzung funktioniert die Hardware bei mir immer noch einwandfrei und zuverlässig! Auch die Software funktioniert mit dem neuesten Mac-Betriebssystem problemlos, ohne dass mir seit dem Kauf vor fünf Jahren Zusatzkosten für Updates o.ä. entstanden wären - das erlebt man nicht mehr allzu oft heutzutage!

An meinen 5 Sternen sieht man aber schon, dass dies nur ein kleiner Schwachpunkt an der Software ist! Ansonsten bin ich, was Empfang, Hardware, Bedienungsfreundlichkeit, Aufmachung der Software etc. angeht sehr zufrieden!!!
22 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2013
Bislang nutzte ich einen Windows 7 PC mit der Technisat Cablestar Combo HD CI Box mit einem DVB-C Anschluss von Unitymedia. Da ich komplett auf MAC umgestiegen bin und Technisat keine Treiber für MAC anbietet, war ich gezwungen mir eine Mac kompatible Lösung zu suchen.
Den Rezensionen glauben schenkend kaufte ich bei Amazon den Elgato Eyetv Hybrid Stick. Auspacken - anschließen an den Mac - Software installieren - Sendersuchlauf = alles total easy und ohne Probleme. Es ist zwar schade dass man die analogen Sender nicht vorab ausblenden kann, aber ein paar Klicks später waren auch diese aus der Senderliste verschwunden.
Ich wählte einen Digitalsender und war zunächst enttäuscht. So eine schlechte Qualität habe ich nicht erwartet. Ein verrauschtes Bild. Also umschalten auf ARD HD - etwas besser aber weit entfernt von einem guten Bild. Aber was mich wirklich ärgerte waren die kurzen Aussetzer (Bild und Ton für den Bruchteil einer Sekunde). In Mac Foren las ich dass die Elgato Lösung anscheinend Probleme damit hat. Kurios ist allerdings dass eine Aufzeichnung diesen Ruckler nicht zeigt. Also nur im "Live TV". Lag es am Mac? Das musste ich testen.
Also habe ich Parallels installiert, Windoof 7 drauf und die Technisat Box zum Leben erweckt. Siehe da, die Qualität war um einiges besser. Und es gab nicht einen einzigen Ruckler / Aussetzer.
Bislang ist es übrigens keinem Mac User gelungen diese Ruckler zu eleminieren und der Elgato Support scheint auch nur mit Phrasen darauf zu reagieren.

Fazit:
Der Stick macht optisch einen guten Eindruck, die Software lässt sich problemlos installieren und auch konfigurieren. Die Oberfläche der Software ist auch OK und die Bedienung ist simpel aber effizient. Der Stick wird sehr warm... da kriegt man schon Bedenken wegen der Temperatur.
In dieser Preislage erwarte ich Qualität und einen super Service ( Das Problem mit den Aussetzern ist laut Foren schon seit 2 Jahren! bekannt). Wenn der Stick 40 Euro gekostet hätte wäre das ja noch zu vertreten..aber bei über 100 Euro erwarte ich Top Qualität.
Ich werde den Elgato Eyetv Hybrid Stick zurückgeben.
33 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2015
habe mir diesen Stick gekauft um auf dem Netbook gelegentlich Kabelfernsehen zu schauen. funktioniert bestens. habe allerdings das Gerät mit einem Y-Usb-Kabel anschließen müssen sonst funktionierte es eigentlich nicht.

Nachtrag:
Leider war das Gerät schon sehr beansprucht und hat nach nun 6 Monaten von nur seltenstem Gebrauch den Geist aufgegeben.
Fazit: Kaufen sie besser nie Gebrauchte Elektrogeräte, da steckt meistens der Wurm drin......
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)