Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:25,01 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Januar 2009
Unter den sog. "HIP" (Historically Informed Performance) Aufnahmen der Bach Konzerte--und die uebersteigen schon jetzt in Zahl die "altehrwuerdigen" Aufnahmen (Cortot, Busch, Richter, Marinner, Karajan & Consorten)--ist dies die neuste, aber sicher nicht die letzte. Immer wieder gibt es neue Interpretationen bei denen man sich vielleicht fragt: "War das noetig?" Die Antwort ist--im Positiven Falle wie hier: "Noetig vielleicht nicht, aber schoen!"

Verbesserungen im Spiel der Orignalinstrumentensemble kann man weiterhin bemerken. Man vergleiche nur Pinnock's beruehmte erste Aufnahme (Archiv) zu seiner neuen mit dem Brandenburg Ensemble (Avie)... oder man vergleiche Pinnock's neue Aufnahme mit dieser. In der nochmal einen Halbton tieferen "Franzoesischen Barock Tonlage" (A=392) die wohl auch die vorherrschende war im Koethen Bach's Zeit, spielen die Musiker von der Academy of Ancient Music bombensicher, sanft federnd, schnell beschleunigend, und immer akkurat.

Das ganze kommt noch mal einen Tuck zivilisierter herueber als Pinnock, Egarr's Cembalo steht weniger im Vordergrund, die Hoerner z.B. im 1.Konzert fliegen geradezu so ins Geschehen, ohne aber aggressiv zu sein. Im Vergleich mit Alessandrini und seinem Concerto Italiano (naive) ist alles etwas ausgewogener, weicher und sanfter, vielleicht gar behaebiger (fast alles ausser Il Giardino Armonico, Teldec, klingt "behaebiger" als Alessandrini). Ueber alle Sechs Konzerte gefaellt mir dabei die Moeglichkeit der Milde (Egarr) etwas besser als die Notwendigkeit des Dranges (Alessandrini).

Liebelingsaufnahmen im "HIP" Stil bleiben Jordi Savall (Naive) und Akademie f. Alte Musik Berlin (Harmonia Mundi), aber Egarr gesellt sich auf seine unaufdringliche Weise dazu!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2016
Noch nie war ich von den schlichten Bass-Linien zum Heulen gebraucht (Nr.5-1). Solche Schönheit mit Lebenswärme und Freiheit, geschmackvoll und mal geheimnisvoll, können die Musiker hier vom Bachs Universum ausschöpfen, und zwar mit ganz lockerer Art! Auch klangtechnisch fantastisch aufgenommen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,43 €
9,79 €
15,99 €