Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Blick in die Abgründe der Seele
Regisseur Ari Folman rekonstruiert in dieser animierten Dokumentation seine Erlebnisse aus dem Libanonkrieg 1982, die ihn zu den Massakern von Sabra und Schatila zurückführen. In Interviews und Gesprächen mit Weggefährten reist er in seine aus dem Gedächtnis verdrängte Vergangenheit, die in autobiografischen Erzählungen und schmerzhaften...
Veröffentlicht am 1. Januar 2010 von Mrs. Peel

versus
3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Toller Film - aber nicht auf dieser DVD
Zum Film:
Tolle Story, tolle Bilder!

Zur DVD:
Die DVD ließ sich jedoch nicht auf handelsüblichen (und neuen) DVD-Playern abspielen,- aufgrund des ganzen Kopierschutzes. Ich habe 4 DVD Player versucht und 4 Stück gingen nicht.

Wen es nicht stört die DVD auf dem PC unter Anwendung einiger software Tricks anzuschauen, der...
Veröffentlicht am 7. März 2011 von Frankeinstein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Blick in die Abgründe der Seele, 1. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (DVD)
Regisseur Ari Folman rekonstruiert in dieser animierten Dokumentation seine Erlebnisse aus dem Libanonkrieg 1982, die ihn zu den Massakern von Sabra und Schatila zurückführen. In Interviews und Gesprächen mit Weggefährten reist er in seine aus dem Gedächtnis verdrängte Vergangenheit, die in autobiografischen Erzählungen und schmerzhaften Erinnerungen noch einmal zum Leben erweckt wird.

Waltz With Bashir lässt die Herzen der Fans grafischer Novellen gewaltig höher hüpfen. Mit Hilfe der Animation im hypnotischen Noir-Stil wird die Wirklichkeit auf ihre Essenz reduziert und öffnet so die Tür in das tiefste Innere der Protagonisten. Der Rhythmus des Films ist darauf angelegt, in das Unterbewusstsein eines Menschen zu tauchen und die Traumata und Geister der Vergangenheit in einer sehr expressionistischen und glaubhaften Bildsprache zu bewältigen. Das grafische Design visualisiert perfekt die sublime Stimmung: Die sehr allegorischen und surrealen Bilder werden in düster schattierte Farbkontraste getaucht und verarbeiten durch das imaginäre Auge der Kamera die artifiziellen Bilder des Krieges. Abstrakt gehaltene Hintergründe schieben die gebrochenen Biografien in den Vordergrund. Auf Gehorsam gedrillte Soldaten werden als vernarbte Seelen entheroisiert, vermenschlicht und als das offenbart, was sie sind: Jugendliche, die aus der Popkultur der 80er herausgerissen und zu Enola Gay von OMD auf einem als Love Boat getarnten Schiff in die Grausamkeiten des Krieges geworfen werden. Als Pendant zur finster bebilderten Realität steigen Träume als Ausdruck von Angst und eskapistischen Sehnsüchten in Form von bizarren Flashbacks aus dem Unterbewusstsein empor. Verstärkt wird die sehr dichte und intensive Atmosphäre des Films durch ambiente Trancesounds aus dem Soundtrack. Religiöse Dogmen und ideologische Paradigmen werden umgangen und ausgeklammert. Auf der Suche nach dem individuellen Schuldanteil ist der Film ausschließlich auf die psychische Verarbeitung der erlebten Bilder fixiert.

Die deutsche Bearbeitung hat bei der Synchronisation spürbar Wert auf Qualität gelegt. So ist Christian Brückner, die Synchronstimme von Robert De Niro, als Ari zu hören. Zusätzlich zum Film sind noch 90 Minuten an Bonusmaterial auf der DVD vorhanden. Neben dem Making Of und gelöschten Szenen kann man sich außerdem das Storyboard in einer Diashow ansehen. Weiterhin sind noch Trailer abrufbar. Die Tonspur steht im Menü jeweils in Deutsch und Hebräisch in Dolby Digital 2.0 oder 5.1 zur Verfügung. Die DVD hat zudem ein Wendecover.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


78 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Packend und schonungslos offen, 17. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (Limited Edition) (DVD)
Ich habe Ari Folmans Film "Waltz with Bashir" in einem kleinen gemütlichen Hinterhofkino in meiner Heimatstadt gesehen. Nie zuvor habe ich ein Kino in einem solchen Zustand erlebt, nachdem ein Film geendet hat. Normalerweise gehen die Lichter an, das Gemurmel im Publikum schwillt an, Leute stehen auf, gähnen, strecken sich, suchen ihre Sachen zusammen und schließlich wogt die Menge in Richtung der Ausgänge.

Nicht so nach Ari Folmans "Waltz with Bashir". Statt Gemurmel und Gewoge absolute Stille, fast schon lähmende Betroffenheit auf den Gesichtern der Menschen, die sich an ihren Getränken festklammerten. Erst lange, nachdem der Abspann zuende war, wagten die Ersten, sich zu bewegen. Bestürzte und anerkennende Kommentare wurden einander zugeraunt, als schließlich die schummrige Raumbeleuchtung erglimmte.

Waltz with Bashir ist ein Film, der mit schonungsloser Offenheit die Gräuel eines historischen Ereignisses aus retrospektiver Sicht der Beteiligten beschreibt und zeigt. Historisch korrekt beleuchtet er die spezifischen Rollen der einzelnen beteiligten Parteien beim Massaker in den palästinensischen Flüchtlingslagern Sabra und Shatila während es Libanonfeldzuges Israels gegen die im Libanon aktive PLO im Jahre 1982.

Libanon 1982.
Bashir Gemayel, der maronitische Präsident des Libanon, war von PLO-nahen Brigaden aus Rache für vorangegangene Massaker in palästinensich-libanesischen Dörfern ermordet worden. Die Gemayel nahestehende Phalange-Milizen wiederum nahmen dies zum Anlass, in Sabra und Shatila unter israelischer Beihilfe Tausende Flüchtlinge grausam zu ermorden. Jene Szenen des Films lassen einem beinahe das Blut in den Adern gefrieren. Die Tatsache, dass der Film keine reale Szene hat, sondern es sich um einen Animationsfilm handelt, wirkt hier estaunlicherweise noch verstärkend, statt etwa mildernd, was vor allem der absolut atemberaubenden und einzigartigen Optik geschuldet ist, die sich aus dem Design der Animation sowie dem Farbenspiel ergibt.

Der Film erzählt das Geschehene aus der Perspektive beteiligter israelischer Soldaten, die heute - über 20 Jahre später - nacheinander von der in den meisten Fällen sorgfältig verdrängten Vergangenheit eingeholt werden. Phasenartig kehrt die Erinnerung bis hin zu kleinsten Details zurück: Junge israelische Soldaten, die mit einem "Love Boat" (einem als Party-Boot getarnten Militärschiff) an die libanesische Küste verbracht werden, Häuserkampf im gespenstisch wirkenden, zerbombten Beirut, junge israelische Männer, die - in Uniform gesteckt - blind vor Furcht auf alles ballern, was sich bewegt, die grauenhaften Bilder von sterbenden Kameraden, von sich stapelnden Leichen in Sabra und Shatila nach den Massakern.
Auch auf die rücksichts- und gewissenlose Haltung der israelischen Führung unter Verteidigungsminister Ariel Sharon geht der Film ein. Es wird offensichtlich, dass die israelische Führung von dem bevorstehenden Gemetzel wusste und es somit wissentlich unterstützte und von außen absicherte, während die israelischen Soldaten selbst zumeist nur ahnen konnten, was vor sich ging und mehr oder weniger hilflos daneben standen.

Der Film widmet sich auch der Frage: "Wieviel Grausamkeit und auf sich geladene Schuld kann ein Mensch ertragen?". Die Antwort geben die handelnden Personen selbst, indem sie erkennen, dass sie seinerzeit nur überlebten, weil sie sich vom Menschsein verabschiedet hatten, anders hätten sie all das Grauen wohl nicht ertragen können. Die Anfangszene des Traumes mit der Meute zähnefletschender Hunde stellt eine Metapher für verdrängte und entmenschlichte Erinnerungen dar, aus denen im Laufe des Filmes deutliche Bilder voller handelnder Personen und Details des Geschehenen werden.

Ich kann meine Gefühle bezüglich des Films nur schwer beschreiben. Ein hervorragendes Werk, packend, schonungslos, erschütternd. Spätestens nachdem zum Ende die Animation so plötzlich realen Bildern aus Sabra und Shatila weicht, dass man ein paar Sekunden braucht, um es zu realisieren, sitzt man wie vom Donnerschlag gerührt in seinem Sitz und es schnürt sich einem die Kehle zu. "Wie können Menschen so grausam sein?" Diese Frage jagt einem fieberhaft durch den Kopf. Bis man merkt, dass der Film die Antwort auf diese Frage bereits geliefert hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tanz im Kugelhagel, 26. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (DVD)
Es gibt ganz wenige Animationsfilme mit einer politischen Botschaft. Dieser geht noch einen Schritt weiter und klagt an. Israel wird angeklagt wegen eines Völkermordes an den Palästinensern. Die Bilder sind so verblüffend gut gezeichnet, dass man manchmal glaubt die reale Wirklichkeit zu sehen. (Man sieht sogar den Atem der Figuren bei einem Winterspaziergang). Es gibt schnelle Kameraschwenks und Zooms. Die Animation kann übertreiben und damit das Wesentliche sichtbar machen. Das reicht von Männerfantasien (Pornos oder eine nackte Schönheit, auf der man im Wasser davontreibt) bis hin zu grauenhaften Bildern von Leichenbergen und Tierkadavern. Da kann dann auch schon mal ein Gewehr zur Gitarre werden. Einstellungen und Schnitte sind wie bei echten Filmen.
Inhaltlich sucht ein traumatisierter Soldat seine verloren gegangenen Erinnerungen aus dem Libanonkrieg. Der Titel ist ein Euphemismus für einen sich im Kugelhagel bewegenden Soldaten. Das sieht fast wie ein Tanz aus. Dann macht der Film einen überraschenden gedanklichen Schlenker: das zerbombte, von Leichen übersäte Lager wird mit Auschwitz verglichen. Beides als Völkermord bezeichnet. Hier wie dort gibt/gab es Zuschauer, die die Gräueltaten wortlos beobachteten. Und auch die verantwortlichen Politiker und Militärs der Israelis Begin und Sharon erscheinen im Bild. Eine erschütternde Schlussfolgerung, die dann noch durch echte Dokumentaraufnahmen untermauert wird. Schaurig schön aber beeindruckend wichtig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tanz im MorgenGrauen..., 16. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (DVD)
Die Geschichte:Nach vielen Jahren wird ein früherer israelischer Soldat durch Alpträume von dämonischen Hunden an den Libanon-Krieg erinnert.Dadurch aufgerüttelt,fängt er an nachzuforschen,sich und andere zu fragen,was in dieser Zeit wirklich geschehen ist.Anfangs wirkt das noch recht distanziert und sehr vernunftgesteuert.Man versucht den Wahnsinn zu analysieren,um ihn ertragen zu können.Nach und nach stellt sich immer mehr an Erinnerungen wieder ein.In Gesprächen mit alten Kameraden finden sich immer mehr Bruchstücke,die sich nach und nach zu einem Gesamtbild des absoluten Grauens zusammenfügen.Es ist letztlich der Freund dieses Soldaten mit den Hundeträumen,der auch nach seinen Erinnerungen befragt wird,der dann das ganze Bild zusammenfügt.Eins wird dabei ganz deutlich:Vergessen und Verdrängen ist eine Art "erste Hilfe" der Seele,um nach solchen Erlebnissen überhaupt weiterleben zu können.Wer damals die Berichte über das Massaker von Sabra und Shatila (palästinensische Flüchtlingslager in Beirut) von 1982 gesehen hat oder sich nachträglich informiert hat,ahnt wohl schon,was ihn erwartet.Für alle anderen wird es ein Schock- hoffentlich heilsam.Sehr mutig auch ,die Parallele zu Auschwitz zu ziehen-denn Gewalt wird nicht besser dadurch,daß sie von ehemaligen Opfern von Gewalt verübt bzw unterstützt wird...Nach den Film saß ich vor meinem Fernseher,paralysiert,tränenüberströmt,bis ins Innerste frierend.Dieser Film ist unglaublich wichtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumatische Kriegserlebnisse...., 11. Dezember 2009
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (DVD)
Düstere Animation: Das Massaker in den Flüchtlingslagern Sabra und Schatila, dass am 16. September 1982 geschah, wurde bereits einige Monate später von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Genozid gewertet.
Diese Militäraktion der christlichen libanesischen Phalange-Milizen, gerichtet vor allem gegen die Bewohner des im Süden von Beirut gelegenen palästinensichen Lager traf vor allem Zivilisten, die nicht bewaffnet waren. Zuerst die jungen Männer, dann die älteren, anschliessend Kinder und Frauen. Die Zahl der Opfer kann nur geschätzt werden und geht von 460 bis 3300 Toten aus.
Erst am 18. September hat das Blutbad ein Ende.
In "Waltz with Bashir" werden die traumatischen Ereignisse aus der Sicht des Regisseurs Ari Folman erzählt, der zu dieser Zeit als israelischer Soldat im Libanon stationiert war.
Der Filmtitel spielt auf den mit Israel verbündeten christlich-maronitischen Milizenführer Bachir Gemayel an, dessen Ermordung kurz vor dem Völkermord geschah und die Rache einläutete.
Aris Freund Boaz Rein-Buskila erzählt von einem Albtraum, in dem 26 bissige Hunde durch die Straßen rennen, zielgerichtet vor dem Haus von Boaz aggressiv stehen bleiben und in dem Moment erwacht der Träumer. Diesen Traum träumt er seit 2 Jahren und Ari bleibt vorerst ziemlich teilnahmslos, beginnt aber durch diese Erzählung seine eigene Vergangenheit in diesem Krieg zu ordnen und muss überraschend feststellen, dass er so gut wie keine Erinnerung an diese Zeit mehr hat. Trauma ? Jedenfalls kann er sich nur an eine makabre Szene erinnern, dass er mit zwei Mitsoldaten aus dem Meer steigt, sich dann Kleider anzieht und in Richtung Beirut Zentrum läuft. Dort trifft er auf eine wehklagende Menschenmenge. Ari versucht mit Hilfe von anderen Zeitzeugen, die tatsächlich existieren (Ori Sivan, Ronny Dayag, Carmi Cna'an, Shmuel Frenkel und Dror Harazi, Kriegsreporter Ron Ben-Yishai) verschüttete Erinnerungen wieder hervorzuholen. Ein schmerzhafter Prozess...
Der düstere Animationsfilm mit starken Bildern, kraftvollen Szenen wurde bei der Oscarverleihung 2009 als einer der besten fünf ausländischen Filmen nominiert. Auch beim europäischen Filmpreis 2008 war der Film in vier Kategorien nominiert und erhielt einen der Preise. Ebenso ausgezeichnet wurde er mit dem Golden Globe und mit einem Cesar.
Die Zeichentrick-Bilderwelten wirken phasenweise wie ein Sog, der gleichermassen fesselt und schockiert, weil es den Holocaust immer noch gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nicht (!) die tv-fassung, 3. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (DVD)
zuerst kurz zum film: ein wirklich sehr eindrucksvoller anti-kriegs-film in einem wirklich gelungenen und ungewohnten stil!

jedoch möchte ich außerdem bemerken: der film hat zwar zwei sprachausgaben (hebräisch (original) und deutsch (bei 2.1 bzw. 5.1)), wer den film jedoch beispielsweise auf arte gesehen hat, wird nach dem ersten satz merken - es ist nicht die selbe deutsche fassung..

die tv-version hatte die originale sprachausgabe (also hebräisch) mit deutschen sprechern, die wie in einer richtigen dokumentation kurz nach satzanfang mit dem übersetzen beginnen. mir als großer freund der angenehmen stimmen wie beispielsweise die des häufig ziemlich ruppigen assistenten des (hoffentlich bekannten ;)) kommissar beck, fehlen diese gut passenden synchronsprecher auf der dvd.

fazit: wirklich gelungener film, allerdings schade, dass die tv-fassung nicht vorhanden ist (wird allerdings in der arte-mediathek in voller länge zum ansehen bereitgestellt!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Zeichentrickfilme, 12. Dezember 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (DVD)
Zum Film selbst brauch ich eigentlich nicht mehr viel zu schreiben, da in anderen Rezensionen das meiste dazu schon erwähnt wurde. Für mich zählt Waltz with Bashir zu einer der besten Antikriegs- und Zeichentrickfilme die ich bisher gesehen habe.

Zur DVD:
Im Gegensatz zur limited Edition kommt diese DVD in einer Kunstoffhülle.
Für alle die Probleme mit den sogenannten "FSK Flatschen" haben gibt es eine gute Nachricht. Die DVD Hülle hat ein Wendecover.

Die DVD Austattung scheint die selbe zu sein wie bei der Limited Edition
-Making Of
-Deleted Scenes
-Diashow & Storyboards
-Trailershow

Sprachen: Deutsch, Hebräisch (sowohl in DD 5.1 als auch in DD 2.0)
Untertitel: Deutsch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Filmtechnik, interessantes Thema, 1. Juli 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (Limited Edition) (DVD)
Der Film ist wirklich sehr gelungen. Die Comic-Grafik ist innovativ und toll umgesetzt. Die Story zieht sich an ein oder zwei Stellen, doch schon in der nächsten Sekunde wird man wieder mit unvermittelter Härte auf die Comic-Schlachtfelder des Libanon zurück katapultiert. Trotz der Zeichentrickoptik ist der Film aufwühlend und an wenigen Stellen sogar blutig, doch nie vulgär. Einen erhobenen Zeigefinger oder eine Moralkeule sucht man vergeblich. Stattdessen regt der Film eher zum Nachdenken an.
Insgesamt ein sehr poetisches Selbstportrait. Das Werk hat die vielen Preise auf jeden Fall verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die zerbrochene Kamera, 12. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (DVD)
Auf SPON hatte ich damals über den Film gelesen. Die Idee, eine Dokumentation über ein entsetzliches Kriegsereignis als Zeichentrickfilm zu realisieren, fand ich ziemlich faszinierend. Die Abstraktion macht das Sehen erträglicher, so meine Erwartung. Außerdem war mein Interesse als Zeichner, Illustrator und Comicfan geweckt.

Bei einem Kneipengespräch mit einem Freund wird der Regisseur (und Ich-Erzähler) Ari Folman an das Massaker von Sabra und Schatila erinnert. Das heißt, er selbst kann sich an gar nichts erinnern. Er hat die Erinnerung an die grauenvollen Ereignisse vollkommen verdrängt. Eine Psychologin sagt ihm, er hätte das Geschehen damals, um Distanz zu wahren, wie durch eine Kamera wahrgenommen. Irgendwann sei etwas passiert, dass diese Kamera zerbrechen ließ. In Gesprächen mit alten Freunden und Zeitzeugen, versucht er seine Erinnerung zu rekonstruieren. In Rückblenden, Interviews und Traumsequenzen wird nach und nach das ganze Grauen enthüllt. Ganz am Ende des Films wechselt der Film von der Trickfilmästhetik abrupt für wenige Sekunden zu dokumentarischen Real-Aufnahmen von Opfern des Massakers und man ist froh, bis dahin nur gezeichnete Abbilder gesehen zu haben.

Keine leichte Kost, das sollten (Anti-)Kriegsfilme nie sein, aber ein faszinierendes Experiment und eine absolute Empfehlung für politisch oder historisch interessierte Erwachsene und ältere Kinder oder Jugendliche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Filmkunst 2008, 31. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Waltz with Bashir (Limited Edition) (DVD)
Dies war für mich der mit Abstand beste Film 2008!
Ausgezeichnet mit dem Golden Globe als bester fremdsprachiger Film.
Dazu die Diskussion ist es eine Doku, eine Animation oder ein Antikriegsfilm. Selten bot ein Film aus Isreal solche Vielseitigkeit.

Warum gehts ? Es geht um den Libankrieg von 1982 und um ein Massaker (Sabra. Ein Wehrpflichtiger kann sich nicht mehr genau an die Ereignisse erinnern und sucht nach Antworten. Am Ende bekommt er sie. (Der Film zeigt dann die Wahrheit in echten Bildern)

Am Ende geht man wie gelähmt aus dem Kino untermalt zu der Musik von Public Image Ltd. Schockierend, perfekt und genial. Einfach alles außer Murks...!!!
PS: Animationen lassen Komkurrenz teilweise alt aussehen.
Geniestreich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Waltz with Bashir (Limited Edition)
Waltz with Bashir (Limited Edition) von Ari Folman (DVD - 2009)
EUR 12,08
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen