Kundenrezensionen

13
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Monster Philosophy
Format: Audio CDÄndern
Preis:10,00 €+3,00 €Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Januar 2009
Das beste ? Ja, denn es vereint alle Stilrichtungen der letzten 25Jahre der Band und das auf höchstem Niveau. zum Beispiel rockt es wie "No fuel..." - hat die Unbeschwertheit von "Riskin it all", die Melancholie von "Sympatico" und die Eigenständigkeit und Reife der letzten Alben. Der Unterschied aber zu allen anderen Veröffentlichungen von DAD ist das koplette hohe Hit-Niveau aller Songs. Sieht man vielleicht von Song 1 (Revolution) ab, ist jeder Song eine Singleauskopplung wert - und das bei insgesamt 14 Titeln !
Jeder, der DAD nur ansatzweise bisher mochte, wird dieses Album lieben - versprochen ! Es hört sich an wie ein "Best of" von Songs, die man noch nie zuvor hörte...
Ein Hammer-Album !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Dezember 2008
Drei Jahre nach dem etwas ungestümen "Scare Yourself" legen D-A-D ein neues Album vor, das die große musikalische Bandbreite der dänischen Band deutlich besser repräsentiert.

"Monster Philosophy", die mittlerweile zehnte Studio-Veröffentlichung von D-A-D, schlägt den Bogen von atmosphärisch-psychedelischen Klängen ("Nightstalker") über Balladeskes ("Milk and Honey") bis hin zum kompromisslosen Abgeh-Rock wie "Beautiful Together". Zudem überrascht die Band mit lässigen Disco-Rhythmen ("Monster Philosophy") und der Rückkehr zu ihren Country-Wurzeln ("Money Always Takes The Place in Life").

Dafür, dass D-A-D auch außerhalb Skandinaviens endlich wieder mehr Beachtung zuteil wird, könnten potenzielle Hits wie "You won't change", "Too deep for me" oder "House of Fun" einen gehörigen Beitrag leisten. Zweifelloser Höhepunkt von "Monster Philosophy" ist jedoch die Ballade "If I succeed" mit ihren ausgefeilten Gesangsharmonien und einem enorm einprägsamen Refrain.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. November 2008
Seitdem mich D-A-D damals mit dem Video zu Bad Craziness in ihren Bann gezogen haben, lässt mich die Band nicht mehr los. Es gibt eigentlich keine andere mir bekannte Rockband, die auf ein derart vielseitiges und doch homogenes Gesamtwerk zurückblicken kann. Auch Monster Philosophy macht da keine Ausnahme und bietet ein weiteres Mal große, humorvolle, emotionale und ehrliche Rockmusik. Die nun vorliegende Platte ist wieder etwas ruhiger gehalten als der Vorgänger Scare Yourself, man könnte sie vom Eindruck her wohl noch am ehesten mit dem 97er Output Simpatico vergleichen. Es gibt keinen einzigen Song, den ich herausheben möchte, da sie einfach alle toll sind. Beautiful Together und Monster Philosophy sind schon jetzt Stücke, die ich ständig vor mich hinsumme. Für Anhänger guter Rockmusik sehr empfehlenswert - und für Fans mal wieder ein Muss. Ich frage mich ernsthaft, warum eine Band, die derart beständig erstklassiges Material und hervorragende Konzerte abliefert, nicht auch international mal die Anerkennung erntet, die sie verdient.

Großes Entertainment!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 19. Dezember 2008
D-A-D gehören definitiv zu den unterschätzten Rockbands Europas. Mit eingängigen Melodien, coll rockenden Riffs und herausragenden Texten wurden die Alben nur selten so gewürdigt, wie es sich für eine Band dieses Formats gehören würde.

Diese Band schuf schon früh Klassiker wie 'Sleeping my day away', 'Girl Nation' oder 'I won't cut my hair'. Mit dem Album 'Helpyourselfish' schufen sie ein kontroverses (weil recht hartes), aber in meinen Augen geniales Album, welches nicht nur mit genialen Singles (der genial groovende Title-Track und das hart rockende 'Reconstrucdead'), sondern eben auch mit genialen, gelungenen Experimenten aufwartet.

'Monster Philosophy' ist ein gutes Album, welches erneut die Stärken der Band hervorhebt. Eingängige Melodien, wunderbare ruhige Balladen und cool rockende Songs, getragen und zusammen gehalten von einer Band, die tight und doch lässig zu spielen versteht. Über allem thront die markante Stimme von Jesper Binzer.
Trotzdem hört man nach mehrmaligem Durchhören, dass eben doch kein Meilenstein wie 'Sleeping my day away' oder 'Helpyourselfish' auf dem Album ist. Versteht mich nicht falsch: D-A-D sind mit diesem Album den meisten Rockbands immer noch eine Wasserkante voraus, aber sich selbst werden sie nicht ganz gerecht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Mai 2009
Ich bin seit den frühen DAD-Zeiten ("Draws A Circle") ein Fan und habe diese Band in all den Jahren immer wieder lieben gelernt.

Dieses Album allerdings stellt jene der letzten Jahre weit in den Schatten. Ich kann nur sagen: Großartig! Je älter diese Band wird, desto besser :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2010
Ich kann mich den positiven Kritiken nur anschließen. Das Album ist mit NO FUEL ... & RISKIN`... auf eine Stufe zu stellen. Live sind DAD eigentlich immer eine Macht geblieben, was leider von den späteren Alben nur bedingt behauptet werden kann. MONSTER PHILOSOPHY hat aus den großen ZWEI jetzt derer DREI werden lassen. Ob soundtechnisch, Songwriting, Arrangements, alles vom Feinsten! Grandissimo!!!!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 11. Januar 2009
ein Hammer-Rockalbum. Hervorragendes Songwriting, super Gesangsharmonien, Wahnsinns-Leadstimme - da passt einfach alles perfekt. Das DAD nicht schon längst Open Air Stadien ausverkaufen gehört zu den grossen Ungerechtigkeiten der Musikwelt....Aber Kenner wissen - die Dänen sind eine der besten Rockbands dieses Planeten - ich freue mich jetzt schon auf den Nachfolger....!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Januar 2009
An Kreativitätsmangel hat es DAD noch nie gemangelt. In DADs Discographie hören sich eigentlich keine zwei Platten gleich an. Und diese ist keine Ausnahme. Und irgendwie dann doch. Hier kombinieren die Sympaticos ihre Wurzeln mit einigen ZItaten aus der eigenen Geschichte und würzen das Ganze mit ungewöhnlich ruhigen, teilweise an Dire Straits erinnernde Passagen/Songs. Dabei wirkt die Platte aber nicht zusammengeschustert, klingen die Zitate nicht wie Kopien und die Rückbesinnung auf die Wurzeln nicht aufgesetzt.

Die Platte hat keinen Aussetzer, es gibt keine B-Seiten, DAD klingen selbstsicher und natürlich , machen mächtig Laune und verführen dann und wann zum Träumen. Für mich DIE D-A-D Platte seit Riskin' it all, wenn nicht der Vielschichtigkeit wegen sogar noch besser.

Einziger kleiner Kritikpunkt is der End-MIX der CD. Ist für die ruhigen Passagen die 100% Kompression ja vielleicht noch soundtechnisch ansprechend, ist das gleiche "Feature" bei den anderen Stücken eher anstrengend, da kämpfen dann z.B. Gitarre Gesang und Schlagzeug z.B. um die Mitten. Weniger Kompression wäre bei den herrlich dynamischen Stücken auf dieser CD mehr gewesen. Was aber nicht auf D-A-D's Konto gehen soll ... insofern, DANKE für diese tolle Platte.

5 Sterne, setzen (nein halt, nicht setzen, touren bitte ... ;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Oktober 2009
Um es gleich vorweg zu nehmen, mir fehlen bei D-A-D zwanzig Jahre ! Ich habe die beiden LP's "No Fuel Left For The Pilgrims" (1989) und natürlich "Riskin' It All" (1991) zu hause im Schrank stehen. Nun habe ich mit Freunden am 20.09.2009 das D-A-D Konzert in der Rockfabrik Ludwigsburg besucht, und ich kann nur eines sagen, wer D-A-D bisher nicht "live" erlebt hat, der hat definitiv wieder etwas verpasst - geht das Nächste mal hin, denn besser kann man "live" nicht unterhalten werden - sensationell ! Nun wollte ich natürlich die D-A-D aus dem Jahr 2009 noch besser kennen lernen. Und ich bin von "Monster Philosophy" echt positiv überrascht, klingt wie D-A-D, ist D-A-D und es rockt, rockt, rockt, rockt .... ! Besonders hervorheben möchte ich die Tracks "House Of Fun", "Monster Philosophy", "Nightmares In The Daytime", "Beautiful Together" und natürlich "Chainsaw" die durchaus auch auf die beiden älteren LP's gepasst hätten. Nicht zu verachten sind auch die ruhigeren Tracks "Milk And Honey", "I Am The River" und "Too Deep For Me". Mit dieser Platte "Monster Philosophy" ist D-A-D ein tolles Stück Rockgeschichte gelungen, das wieder einige Schmankerln im Gepäck hat, schwer zu beschreiben ist, und sich beim hören wie ein akustischer Rocktrip nach Skandinavien anfühlt und auch die ältere Fraktion der härteren Gangart durchaus begeistern kann, D-A-D rules !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. Oktober 2011
die D.A.D. ist eine der wenigen Gruppen bei denen jede Scheibe einen eigenen Stil hat und trotzdem sehr gelungen ist. So auch diese Scheibe.

Meine Anspieltips: Monster Philosophy, Ypu want change, I am River...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.Ark (Deluxe Edition) (Digipak
Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.A
rk
von D.A.D. (Audio CD - 2013)

No Fuel Left for the Pilgrims
No Fuel Left for the Pilgrims von D.A.D. (Audio CD - 1989)