Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Beginn einer trolligen Ära, 12. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Midnattens Widunder (Audio CD)
Dunkler und geheimnisvoller Beginn. Etwas lauert in den Wäldern, lauert bedrohlich zwischen den Bäumen auf seine Opfer, die ihm nicht entgehen können. Die geheimnisvollen Wälder Finnlands verbergen etwas böses, gemeines... Dann jedoch, in "Svartberg", zeigt sich der Trollkönig. Und mit der Musik beginnt das größte akustische Fest, das du je gehört hast. Von Beginn an, schon seit die CD im Laufwerk zu rattern begonnen hat, ist dieses Album schlichtweg bombastisch und genial. Eine Spur böse, eine Prise unheimlich, aber auch etwas verspielt und dennoch düster. Finntroll sind die Trollkönige des Humppa Metals. Man kann sie nie ganz ernst nehmen, und doch sind sie wild und unberechenbar. Und frech. Doch hier stimmt einfach alles. Mal fühlt man sich unheimlich zumute, dann jedoch wird man wieder verzaubert, im nächsten Moment wird es gerade zu wild und heroisch, oder man bekommt Lust zu schunkeln, zu feiern und zu saufen. Man gewinnt die Trolle vom Schlag weg lieb, es geht gar nicht anders. Und damit sind nicht nur die Musiker gemeint, sondern auch die Trolle, von denen erzählt wird. Auch wenn man nichts versteht, man sieht sie, man ist bei ihnen, feiert mit ihnen und streift mit ihnen durch den Wald. Der Song erreicht einen dramatischen Höhepunkt nach zwei Dritteln, indem man einen finsteren Chor vernimmt. Unheimlich, aber schön.
"Rivfader" flitzt zu Beginn davon, dann hört man trollisches Gebrüll, und die Musik wird etwas gedrosselt. Dann wird es plötzlich mystisch, geheimnisvoll. Du sitzt unter den Tannen, und über dir leuchten die Sterne. Eine klare, kräftige Stimme brüllt dir etwas entgegen, dann wird es episch. Mit Chören im Hintergrund, sensationell. Jeder Song steigert sich während der Spielzeit zu einem genialen Höhepunkt hin.
Auch der 4. Titel, "Vätteanda", überzeugt sehr. Höhepunkt des Songs ist, als nach etwa 3:15 Min eine klare Stimme erklingt.
Das folgende "Bastuvisan" läutete den Beginn der Saga über die Trolle ein, die auf den weiteren Alben zu hören sind. Sie überfallen ein Dorf, und es erklingt ein musikalisches Gemetzel.
"Blodnatt" schließlich klingt etwas verhalten und lässt den Hörer verschnaufen. Doch schließlich wird auch dieser Song etwas schneller, und auch er hat diesen epischen Klang inne. Als die Musik etwas langsamer wird, vernimmt man böses, trollisches Gelächter. Sie sind schon wahre Spitzbuben.
Dann ertönt der Titelsong. 'Heeeeeyyyyyy!' brüllt der Sänger, und los geht es, auf zum Finale! Und dieses ist Finntroll wahrlich gelungen. Geile Melodie, cooler Rhythmus, hier passt alles. So wie eigentlich bei jedem Song! Wieder ertönt die Klarstimme, die wütend vor sich hin schimpft, und dann geht es in epische Ausmaße über. Dieser Song strotzt nur so vor epischer Kraft. Das folgende Akkordeon nimmt dem Song den Ernst, und macht ihn doch nicht lächerlich, sondern verleiht ihm einen verträumten, ja sehr musikalischen Beigeschmack. Finntroll haben hier alles, aber auch wirklich alles richtig gemacht. Hier stimmt jede Note, die ganze Stimmung, einfach alles. Ein schneller Song folgt noch, der wild dahin flitzt und den finnischen Charakter in sich trägt. Hier wurde auch eine gute Gitarrenarbeit geleistet, ein herrlicher Riff ertönt. Und wieder wird es soundtechnisch gewaltig. Noch einmal flitzen sie dahin, dann ist das Album zu Ende. Oha, nein, noch nicht ganz. Man vernimmt leise, instrumentale Klänge. Ähnlich dem Intro, ist hier aber so etwas wie ein musikalischer Abspann zu hören. Ja, so stelle ich mir einen Abspann bei einem Trollfilm vor. Man verdaut das Gehörte, und plötzlich bemerkt man, dass man Lust hat, es noch einmal zu hören. Und dann beginnt die Reise von Neuem.
Es ist ungeheuerlich. Bei diesem Album begleitet man die Trolle nicht einfach nur, nein, hast du einige der Noten verinnerlicht, so bist du einer von ihnen! Du mutierst selbst zum Troll, lässt deinen wilden tierischen Trieben freien Lauf, plünderst und schlachtest, und verschwindest blitzschnell, bevor deine Opfer merken, was da über sie gekommen ist. Spaß muss sein, auch in den härteren Graden des Metals. Keine andere Band versteht es so sehr, Spaß und Ernsthaftigkeit so gut zu mixen, ohne ins Lächerliche abzudriften oder zu ernst zu werden. Ein bombastisches Album, dass keinen Fehler hat, wenngleich die Spielzeit bei dieser Klasse etwas dürftig ausgefallen ist. Aber wer weiß, vielleicht hätte ein weiterer Song, der nicht so gut durchdacht gewesen wäre, das Album nur verunstaltet. So ist es ein absoluter Klassiker. Fantastisch! Und das spiegelt nicht nur die Wertung des Albums wieder, sondern auch die musikalische Atmosphäre. Unglaublich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Erfinder des Humpa Metal, 7. Juli 2014
Von 
Sascha Hennenberger "sascha332" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Midnattens Widunder (Audio CD)
Wenn man bedenkt, dass sich die Band eigentlich nur aufgrund eines ausgelassenen Abends voller Alkoholika und dessen benebelte Wirkung, gegründet hat, ist es schon eine Sensation, was dabei als Endresultat herauskommt. Die Musik der Finnen, welche sie selbst als Trollish Metal bezeichnen und meiner Meinung nach sogar irgendwie passt, lässt sich allerdings nicht so leicht beschreiben. Wollen wir es aber doch mal ansatzweise probieren: Das Fundament besteht größtenteils aus Black Metal, der gelegentlich an DIMMU BORGIR erinnert. Dazu werden noch einige finnische Folk und Polka-Elemente hinzugefügt und fertig ist "Midnattens widunder". Bei den Folkpassagen lassen sich FINNTROLL am ehesten mit THYRFING vergleichen, wobei allerdings schon ein hoher Eigenanteil vorhanden ist. Stilistisch werden auf alle Fälle so ziemlich alle Elemente abgegrast die es zur Zeit im härteren Bereich so gibt, seien es rasende Passagen a la MARDUK, einige atmosphärische Elemente, ebenso große Melodie-Anteile, fette Bombast-Parts oder die eher epische Richtung a la THYRFING. Wer auf die hier erwähnten Bands steht und sich in etwa eine Vorstellung machen kann, was ihn bei FINNTROLL's "Midnattens widunder" erwarten wird, sollte nicht lange zögern, sich diese Scheibe zuzulegen, da sie unglaublich abwechslungsreichen, aber dennoch direkten Black Metal enthält.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Midnattens Widunder
Midnattens Widunder von Finntroll (Audio CD - 2000)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen