Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Tiger brüllt!
Nachdem ich das Spiel auf meinem Laptop hatte, erwartete ich auch gleich Probleme wegen der Hardware- Anforderungen, aber trotz gelegentlicher runtime- Fehler das Spiel läuft.
Das beigefügte Manual gibt leider wenig Hilfestellung eine Spiel erfolgreich durchzukämpfen, die Tiger- Fibel und eine paar taktische Kniffe sind erforderlich.

Das...
Veröffentlicht am 17. März 2010 von S. Mauch

versus
56 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bär gegen Katze
Nach ca. zehn Minuten unschlüssigem vor der Kasse stehen mit dem Produkt in der Hand habe ich mich durchgerungen es denn doch einmal zu versuchen mit den Stahlkolossen. Gezittert habe ich nach der Einlage der DVD ins Laufwerk ab der ersten Minute. In Kurzform:

- Autostart funktioniert
- Installation geht reibungslos und schnell von statten...
Veröffentlicht am 24. November 2008 von Matthias Bols


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

56 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bär gegen Katze, 24. November 2008
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
Nach ca. zehn Minuten unschlüssigem vor der Kasse stehen mit dem Produkt in der Hand habe ich mich durchgerungen es denn doch einmal zu versuchen mit den Stahlkolossen. Gezittert habe ich nach der Einlage der DVD ins Laufwerk ab der ersten Minute. In Kurzform:

- Autostart funktioniert
- Installation geht reibungslos und schnell von statten

Dann der erste Frustrationsmoment nach dem Start des Spiels. Ein Einführungsvideo sollte wohl abgespielt werden. Bei mir blicke ich nur angstvoll auf einen schwarzen Bildschirm. Ich drücke die Windowstaste. Aha, zwei Tabs sind offen. Ich schließe das "Actionmovie-tab" und links-klicke auf das Software-tab. Das Spiel startet und ich gelange zum Hauptmenü. Sofort springen mich die ersten Rechtschreibfehler an(ein wenig schlimmer als in dieser Rezession). Ich stelle alle Videosettings auf den anspruchvollsten Grad und starte die deutsche Kampagne. Denn machen wir uns nichts vor. Natürlich habe ich größte Bewunderung für den mittelschweren T-34. Aber wir wollen nuneinmal "Katze" fahren. Vorne weg, wenn sie eine spannungs-, inhalts- und ideenreiche Kampagne für ein vollständiges Spielerlebnis brauchen, wird sie T-34 vs. Tiger nicht begeistern. Die Missionen sind langweilig hintereinandergeschaltet und bieten nichts bis auf eine Statistik nach der jeweiligen Schlacht. Die wirkt auch wenig glaubhaft. Denn schon nach der ersten Mission hatte ich eine Trefferquote von 107%. Nein, ich habe weder öfter getroffen als geschossen noch überhaupt jedesmal getroffen. Auch Rollenspielelemente haben die Entwickler ausgespart. Die KI macht ihre Sache den ersten Blick recht gut, vor allem auch die gegnerische. Ok, der eigene Kommandant scheint andere Prioritäten zu setzen als ich, denn während ich krampfhaft versuche die Frontpanzerung der SU-85 Jagdpanzer zu knacken (der Kommandant nennt sie im Spiel schlechter Weise Jagdpanther), befiehlt mir der Chef einen Truppentransporter (US-Halftrack)angzugreifen. Die Steuerung der Panzer direkt wie indirekt ist nach kurzer Zeit erlernt und macht Sinn. Die Grafik ist zweckmäßig. Die pyrotechnischen Effekte sind langweilig. Der Realismus, und das ist wichtig, erscheint mir ausgesprochen gut simuliert. Egal ob ich versuche im 8. Gang loszubrettern oder einen Baum umzufahren. Das Programm reagiert glaubwürdig. Den Panzer würge ich am laufenden Band ab, aber ich werden üben. Über die Waffenwirkung weiß ich zu wenig, aber auch hier wie erhofft: Getroffen heißt nicht zerstört. Und nur weil ich keine Explosion oder Rauch erkenne heißt es nicht, dass da drüben noch was heil ist. Mal tanzt der gegnerische Turm spektakulär duch die Luft, mal läuft die Kette ab, kurz so stelle ich mir das vor. Ach ja, der T-34 muß frontal schon Glück haben um der Mieze was anzuhaben. Die Su-85 und Paks jedoch haben mich recht schnell zerlegt. Ich wähle zwischen Pz-Granate 39, Hohlladung und Explosionsmunition. Hier auch schön gemacht: Befehle ich eine andere Munitionsart zu laden, lädt der Ladeschütze die erste erst noch fertig bevor die befohlene zum Zug kommt. Also lieber die falsche rausschießen. Zur Audioqualität: Zu wenig Abwechslung, fortwährend die selben Sprüche der Mannschaft. Und die Benommenheit nach einem "Anklopfer" erinnert mit anderen Effekten an den C-64 (so etwas wie ein Computer aus den 80ìgern). Und nach ca. einer Stunde im Spiel ein CTD (Crash to desktop). Ich getraue mich zu sagen: Gelegenheitsspieler kriegen ein wenig Unterhaltung aber eigentlich zu wenig Spieltiefe. Und Spieler, die sich über Realismus und historische Genauigkeit freuen sollten auf jeden Fall zu greifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel Potential verschenkt - schade!, 13. Januar 2009
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
Als alter Panzer-Elite-Veteran habe ich mich natürlich sehr gefreut nach so langer Zeit endlich mal wieder eine anspruchsvolle Panzersimulation daddeln zu können, nach dem man in den letzten Jahren bestenfalls mit albernen Arcade-Sims wie "Panzer-Elite-Action" genervt wurde, die offenbar für die "Generation Turnschuh" entworfen wurden, der mehr als 3 Tasten in einem Spiel schon zu schwierig sind und die einfach nur hirnlos ballern möchte^^
Entsprechend groß waren die Erwartungen!

Das Spiel startete problemlos, bis auf ein kurzes flimmern, das vermutlich ein Ladebildschirm sein soll, den man nur für eine halbe Sekunde zu sehen bekommt.

Das Intro-Video wirkt nicht besonders professionell. Die Einheiten darin bewegen sich etwas ruckartig. Das Gezeigte reißt auch nicht wirklich vom Hocker und wie ein andere Käufer schon sinngemäß bemerkte erinnert es ein wenig an einen sowjetischen Propagandafilm aus "DDR-Zeiten". Das Selbe gilt übrigens auch für das Hintergrundbild des Hauptmenüs, aber na gut, darüber kann man hinwegsehen.

Ein Tutorial steht nicht zu Verfügung, die einzige Option im Singleplayermodus ist die Kampange, die man entweder auf deutscher oder russischer Seite beginnen kann.

Die Missionsbeschreibung, die dann folgt, ist ganz gut gelungen und bietet neben einer Übersichtskarte auch einen glaubwürdigen und sinnvollen Einführungstext. Animierte und gesprochene Erläuterungen zum "Schlachtplan" fehlen allerdings dabei.
Die Missionen selbst sind nicht besonders komplex und beschränken sich meist auf ein kurzes aber dafür wenigstens knackiges Gefecht. Weiträumiges vorrücken, mit mehreren Teilzielen, sekundär und Bonuszielen gibt es in "T34 vs. Tiger" nicht.

Was die Kampagne selbst angeht, so besteht sie einfach aus einer schnörkellosen Aneinanderreihung von Missionen des beschriebenen Stils.
Auf Rollenspielelemente, ein Auszeichnungssystem, Logistikmanagement und das Führen einer kleines Abteilung, wie in Panzer-Elite, wartet man vergebens. Auch Artillerie mit Spreng- und Nebelmuniton, deren Unterstützung man anfordern kann, ist nicht vorhanden. Schade!

Nun zum Kampfgeschehen selbst. Hier kann das Spiel punkten.
Nach einer gewissen Gewöhnungszeit an die Steuerung des Panzers, bei der man sicher einiges hätte besser machen können, kommt dann zum ersten Mal Spaß auf!
Der Tiger rumpelt schön durchs Gelände, Bäume werden krachend umgewalzt und Gebäude platzen getroffen auseinander.
Man schwenkt eifrig den Turm, visiert Pakstellungen, Schützenpanzerwagen, LKW's, Infantrie und natürlich feindliche Panzer und Jagdpanzer an, wechselt die Munitionssorten durch, läßt das MG tackern und sucht mit dem Fernglas den Horizont ab. Manchmal greifen auch Flugzeuge ins Geschehen ein.

Ähnlich wie in "Panzer-Elite" ist das Treffer- und Schadensmodell glaubwürdig und dementsprechend endet nicht jeder Abschuss in einer spektakulären Hollywood-Explosion, sondern so mancher Feindpanzer bleibt realitischerweise mit einem kleinen Loch in der Panzerung einfach regungslos liegen. Manchmal platzt einem T-34 das Fahrwerk getroffen auseinander, dichter Qualm steigt auf, die Besatzung bootet aus (wenn sie es noch schafft) und bei Volltreffern wird der Turm schonmal durch die Wucht der Explosionen im Inneren aus dem Drehkranz gerissen.
Besonders bemerkenswert dabei ist, das man auch Treffer die nicht durchschlugen an einer metallisch glänzenden Kerbe an der entsprechenden Stelle der Panzerung erkennt. Treffer auf den Boden machen schöne Krater und die Infantrie ist 3dimensional, was bei PE noch nicht der Fall war. Allerdings taucht sie im Verhältnis zur Anzahl der eingesetzten Panzer in unrealistisch kleiner Mannstärke auf.

Trotz der genannten Pluspunkte fehlt auch der Darstellung des Kampfes und des Schlachtfeldes selbst irgendwie das "ich bin Teil eines lebendigen Umfeldes" - Gefühl. Während man bei Panzerelite schon auf dem Weg zum Schlachtfeld an für die Offensive bereitgestellten Kolonnen der angreifenden Verbände vorbei holperte, links mal eine LKW Kolonne übers Feld tuckerte und dort mal ein Flakzug in Stellung ging, hat man bei "T34 vs Tiger" eher den Eindruck mit 15 Feindfahrzeugen, 6 eigenen und 2 Flugzeugen mutterseelen allein in einer ansonsten toten Landschaft zu agieren. Hier hätte man sicher mit wenig Aufwand mehr rausholen können.

Fazit:
Das Spiel hat viel Potential, das zeigt sich gerade im Gefecht, aber leider hat man es nicht verstanden dieses auch zu nutzen.
Es wirkt im Großen und Ganzen etwas lieblos und unfertig, so als hätten die Entwickler gerade noch das Nötigste fertig bekommen.
Vielleicht wird "Steel Fury - Kharkov 1942" besser.

Für eben mal zwischendurch 2-3 h Stunden Panzerkommandant spielen, ohne großen Schnörckel reicht es allemal und hat unter diesem Aspekt betrachtet auch etwas zu bieten, mehr aber dann auch nicht.

Im Vergleich zu einem "Genre-Blockbuster" wie dem betagten Panzer Elite sieht "T34 vs. Tiger" kein Land - leider.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen guter Anfang, 28. November 2008
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
Technisch habe ich einige Problem wie z.B. Abstürze zu verzeichnen gehabt. Der neueste Grafiktreiber hat etwas Besserung gebracht aber sie kommen immer noch vor.
Die Grafik ist passabel, dabei aber Hardwarehungrig. Die Ketten des Tiger sehen leider aus wie dicke Gummibänder - das habe ich in vielen Mods schon besser gesehen - beim T34 drehen sich die Räder des Laufwerkes zu langsam - er gleitet sozusagen durch die Welt, wie in ganz alten Zeichentrickfilmen oft zu sehen. Es kann auch vorkommen, dass Feindpanzer ca. einen Meter über dem Boden schweben. Das ist alles etwas ärgerlich da es das sonst recht ansprechende Gesamtbild stört.

Die drei Sterne ist das Spiel - eher die Simulation - meiner Ansicht nach aus folgenden Gründen wert:
Es ist meines Wissens nach das einzige Programm mit derart detaillierten Innenansichten und entsprechenden Animationen der beiden bekanntesten Panzer des Weltkrieges.
Die Darstellung der Ballistik und unterschiedliche Wirkungsweise der Munition ist gelungen. Die Fahranimation ist ebenfalls gut.

Zusammengefasst ist es eben ein guter Anfang. Ich freu mich auf eine hoffentlich sehr aktive Modderszene die einen solchen Anfang, nicht zum ersten Mal, zu einem echten Highlight machen würde.
Wie fast immer werden Patche die Mängel beseitigen müssen.
Für Spieler die endlich mal wieder, seit Panzer Elite, in einem gut simulierten Panzer sitzen möchten ist dieses Spiel mit seinen Innenansichten und Animationen das zur Zeit einzige Angebot und letztlich ist der Preis dieses - ich nenne es mal - Simulationsgrundprogramms - noch recht annehmbar.
Eigentlich entspricht das Spiel dem was der Name verspricht - die beiden Panzer sind toll gemacht - der Rest braucht noch Hilfe um richtig gut zu werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Tiger brüllt!, 17. März 2010
Von 
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
Nachdem ich das Spiel auf meinem Laptop hatte, erwartete ich auch gleich Probleme wegen der Hardware- Anforderungen, aber trotz gelegentlicher runtime- Fehler das Spiel läuft.
Das beigefügte Manual gibt leider wenig Hilfestellung eine Spiel erfolgreich durchzukämpfen, die Tiger- Fibel und eine paar taktische Kniffe sind erforderlich.

Das Spiel wirkt erstaunlich real und es wird gleich klar, der Panzer ist nicht beschussicher, steht man ohne Deckung im Gelände, geht spätestens nach dem vierten - fünften Feindschuss das Licht aus. Die ersten Szenarien habe ich überhaupt nur in den Spieloptionen "unverwundbar" und "unbegrenzt Munition" durchgestanden, um wenigstens ein paar Varianten zur Verfügung zu haben.

Da mich das Spiel überhaupt nur aus militärtechnischer, -historischer Sicht interessiert, finde ich es sehr bedauerlich, dass nur der Tiger und T-34 spielbar sind.

Das Spiel würde ich als schwierig einstufen und durchaus nicht für Jedermann geeignet, da es sehr fordernd ist und Niederlagen demoralisierend sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Höhen und Tiefen, 5. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
Das Spiel hält einiges was es verspricht, aber halt leider nicht alles.
Die Grafik ist in Ordnung und das Spielkonzept durchaus in Ordnung. Wer sich für die Zeit des 2.WK interessiert und sich gern mit diesem Thema beschäftigt wird sich über dieses Spiel freuen. Die Kämpfe sind anspruchsvoll und machen auch Spaß. Die Freude wird allerdings durch einige Probleme gestört, von denen das Geringste die häufigen Abstürze sind. Größere Probleme sind das fehlende Tutorial um die Steuerung des Fahrzeuges nicht gleich im Ernstfall versuchen zu müssen. Das nächste Problem ist, das der Richtschütze die Gegner sehen kann, bevor sie der doch wesentlich besser positionierte Kommandant bemerkt. Dies bleibt auch so, wenn man schon längst beschossen wird - ist der Gegner zu weit weg, werden sie halt nicht gesehen; das Fernglas ist wohl verschmutzt!? Wechselt man auf den Platz des Kommandanten ist man versucht den Richtschützen vors Kriegsgericht zu zerren. Er will nämlich partout nicht auf die zugewiesenen Ziele feuern. Er bestätigt immer den Feuerbefehl auf ein Ziel, das merkwürdigerweise auch immer eines ist, daß für den eigenen Panzer das ungefährlichste ist. Dieses Ziel nimmt er selbstredend dann auch ins Visier. Last but not least ist es schon nervtötend den Autopiloten (sprich den automatischen Fahrer) während kritischer Kampfphasen immer wieder aufs Neue anschalten zu müssen. Teilweise reagiert er einfach nicht und der Panzer steht halt ohne Fahrer gern mal auf dem Präsentierteller. Das alte Panzerprinzip: im Gefecht bewegen und zum Schiessen halten läßt sich so unmöglich umsetzen.
Fazit: fehlende Liebe zum Detail läßt sich den Entwicklern nicht vorwerfen, manches ist auch graphisch sehr gelungen; leider fehlt es am Handling und der verbündeten KI. Die Idee gibt aber noch mehr her und sollte weiterverfolgt werden. Wenn die Schwachpunkte ausgeräumt werden, kann es dann klasse werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großes Potential!, 13. Dezember 2008
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
Alles in allem muss ich sagen, dass dieses Spiel in der Tat eine großes Potential in sich birgt. Ich hoffe das die kleinen Schwächen wie gelegentliche Abstürze (nicht weiter schlimm weil immer nach oder vor einer Mission) und andere Kleinigkeiten, durch einen Patch behoben werden. Das Spiel bietet eine gute Grafik, eine ansprechende Simulation mit sehr guten physikalischen Bezugspunkten. Das Schadensmodell hätte noch etwas Verbesserung verdient und ein wenig mehr Spieltiefe täte der Sache auch keinen Abbruch. Man merkt das das Spiel in Russland gemacht wurde, da ein wenig zuviel Patriotismus in der Machart der Bilder etc. anklingt. Ein wenig mehr Ausgeglichenheit hätte der Sache besser zu Gesicht gestanden. Ich gebe dem Spiel vier Sterne, da es alles in Allem eine wirklich unterhaltsame Simulation ist, die mit etwas Arbeit das Zeug zum Spitzenspiel hätte. Ich denke da so in Richtung Silent Hunter III..... Also Genossen, macht was draus :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Realistische Simulation, 26. Januar 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
Gute , realistische Simulation , die Trefferphysik stimmt genauso wie das Grollen des Maybach-Motors des Tigers .

Spannende Gefechte , die durchaus nicht immer gut für den Spieler ausgehen , denn die gegnerische KI agiert erbarmungslos .
Gute Grafik , die KI handelt stimmig und sehr passend .

Frustrierend ist der Schwierigkeitsgrad , denn es ist alles andere als leicht die Missionen siegreich zu bestehen .

Aber Alles in Allem durchaus gelungen , das game ist empfehlenswert !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen NICHT SCHLECHT, 1. Januar 2009
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
Ich habe mir das spiel vor einer woche gekauft und je länger ich es spiele, umso mehr gefallen finde ich daran.meiner meinung nach kann es locker mit dem ersten teil von panzer elite mithalten.es ist alles sehr realistisch gemacht - manchmal etwas zu realistisch. vor allem die steuerung ist mehr als gewöhnungsbedürftig .da soll man um die zwanzig tasten auswendig lernen- was am anfang so ziemlich nervig ist.man muss schon sehr viel zeit investieren.deswegen ist dass spiel meines erachtens nichts für spieler ,die ein "Panzer Elite Action" erwarten.ich zum beispiel spiele das spiel seit einer woche und beginne jetzt erst die tastenkombinationen und die steuerung zu erlernen.am anfang war ich über die schwere steuerung total frustriert- aber wie gesagt ,wenn man nach vielen stunden den dreh raushat macht es schon ziemlichen spass die gegnerischen tanks zu zerlegen.deshalb ist dieses spiel für 2.Weltkriegsfans ein muss. - gelegenheitszocker sollten lieber die finger davon lassen, denn sie werden schnell an dem hohen realismusgrad verzweifeln. also alles in allem eine gute panzersimulation!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen T 34 vs Tiger, 30. September 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
tja.... ist schon ein super spiel, wer panzersimulationen mag, aber leider ist es nicht wie auf der verpackung beschrieben voll Windows Vista kompatibel und läuft bei mir nur unter Windows XP, da aber super !
vader
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hätte richtig gut werden können!, 27. Dezember 2008
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger (Computerspiel)
Die Grafik in dem Spiel ist gut und der Simulationsrealismus ist auch sehr ansprechend! Das wars!!! :-(
Ständige Systemabstürze, viele Bugs und sehr wenig Abwechslung im Spiel.
Sechs Missionen auf jeder Seite und dann ist das Spiel vorbei.
Rettung könnte nur der Mehrspielermodus bringen!
Das Spiel ist schlecht bzw. unfertig und gegenwärtig nicht zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger
WWII Battle Tanks: T-34 vs. Tiger von dtp Entertainment AG (Windows Vista / XP)
Gebraucht & neu ab: EUR 45,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen