Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Konzert
Sicherlich nur wenige Rockfans haben damals so ein fulminantes und euphorisches Konzert dieser als Geheimtipp geltenden US-amerikanischen 3 Mann Band um Randy California erwartet. Ich war damals 16 Jahre alt und von der Spielfreude und Magie völlig hingerissen. Der Geist von Jimi Hendrix war und ist auf dieser DVD allgegenwärtig.
Auch nach über 30...
Veröffentlicht am 6. April 2010 von Andreas Wächter

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Konzert war außergewöhnlich, aber die Tonqualität ist nicht hervorragend.
Ich hatte das Konzert damals vor dem Fernseher mitverfolgt und den Ton gab es damals Simultan im Radio. Ich hatte das Konzert auf Tonband mitgeschnitten, Leider ist das Tonbandgerät schon lange kaputt und die Bänder habe ich auch nicht mehr.
Ich hatte einen Ausschnitt des Konzerts als Einführungstrailer gesehen, dort war die Musik in Mono. Ich hatte...
Veröffentlicht am 13. Oktober 2012 von Jürgen R


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Konzert, 6. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rockpalast - West Coast Legends Vol. 3 (DVD)
Sicherlich nur wenige Rockfans haben damals so ein fulminantes und euphorisches Konzert dieser als Geheimtipp geltenden US-amerikanischen 3 Mann Band um Randy California erwartet. Ich war damals 16 Jahre alt und von der Spielfreude und Magie völlig hingerissen. Der Geist von Jimi Hendrix war und ist auf dieser DVD allgegenwärtig.
Auch nach über 30 Jahren ist man von den ausgefeilten und stilsicheren Arrangements von Spirit beeindruckt. Die Band schaffte es, den Spannungsbogen vom Intro bis zur Jam mit Dickey Betts stetig zu steigern. Schade, dass Randy California heute nicht mehr unter uns weilt, denn dieses Konzert von 1978 gehört auf jedem Fall zu seinem Vermächtnis.
Anders als mit 5 Sternen kann man diese DVD nicht bewerten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein legendäres Konzert, 29. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rockpalast - West Coast Legends Vol. 3 (DVD)
In der Nacht vom 04. auf den 05. März 1978 wusste ich nicht, was auf mich zukam, aber ich machte mich mit einem sehr guten Freund auf nach Essen in die Grugahalle. Wir beide waren voller Zuversicht, dass es ein tolles Rockpalast Festival werden würde. Ich denke, nur wenige kannten Spirit! Ich gehörte nicht dazu! Aber das machte nichts!

Was dann am frühen Morgen des 05. März in der Essener Grugahalle passierte, war legendär. Ein Schlagzeuger -mit Glatze-, der unser Vater hätte sein können, hinter Trommeln, deren Farbe und Größe mehr als beeindruckend war. Eine optische Show -wie heute üblich- war gar nicht notwendig! Ein Gitarrist, dessen Gitarrenspiel -nicht nur auf den Zähnen und auf dem Rücken- all diejenigen entschädigte, die Jimi Hendrix nicht mehr erleben durften.

Die Intensität des Konzertes steigerte sich von Stück zu Stück. Erst saßen noch viele Besucher auf dem nackten Boden -ja so was gab es noch damals! Nach und nach hielt es niemanden mehr auf dem Boden. Alle Zuhörer in der Grugahalle -so denke ich- spürten, dass hier etwas ganz besonderes passierte. So kam es dann auch, dass der Zugabeblock -im Gegensatz zu heutigen Konzerten- richtig lang wurde und als Gesamthöhepunkt der Nacht auch eine Jam Session mit Dickey Betts beeinhaltete.

Ich spare mir, an dieser Stelle verschiedene Songs, das Booklet oder die Ausstattung der DVD, den Sound usw. zu kommentieren. Denn m.E. sollte das Konzert als Ganzes gehört werden und nicht einige Teile. Ebenso wird die Kaufentscheidung doch nicht vom Booklet oder technischen Details beeinflusst!

Vor dem Abspielen der DVD war diesmal -im Gegensatz zu 1978- eine hohe Erwartungshaltung bei mir vorhanden. Während der Hörens und Sehens dieser DVD lief es mir ebenso kalt den Rücken hinunter wie damals vor mehr als 30 Jahren. Es war eine ganz besonderes Konzert und für die dazugehörige DVD gebe ich deshalb persönlich 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höhepunkt im Rockpalast, 1. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rockpalast - West Coast Legends Vol. 3 (DVD)
Das Konzert von Spirit habe ich im März 1978 vor dem Fernseher erlebt. Bis dahin war Spirit für mich unbekannt.
Glücklicherweise konnte ich damals die Musik(in Mono) aufnehmen. Unzählige Male habe ich mir die Titel angehört und mir immer gewünscht, irgendwo einen Live-Mitschnitt dieses Konzertes zu finden. Jetzt endlich wurde das Konzert als DVD veröffentlicht. Jede Note, die die drei Musiker damals gespielt haben, ist auch heute noch ein musikalischer Leckerbissen.
Das unglaublich virtuose Spiel von RANDY CALIFORNIA auf der Gitarre, geprägt von J.Hendrix mit dem er zusammen in dessen Band gespielt hatte, das gigantische Schlagzeug von ED CASSIDY und der grundsolide Bass Von LARRY KNIGHT vereinigten sich zu einem Konzert, das zu den Höhepunkten der Rochpalastgeschichte gezählt werden kann.
Dass der Sound nicht die Qualität heutiger Konzertmitschnitte hat, stört überhaupt nicht. Es war 1978. Unsere alten Vinylplatten klingen doch auch erst durch ihre kleinen Kratzer so gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Konzert war außergewöhnlich, aber die Tonqualität ist nicht hervorragend., 13. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rockpalast - West Coast Legends Vol. 3 (DVD)
Ich hatte das Konzert damals vor dem Fernseher mitverfolgt und den Ton gab es damals Simultan im Radio. Ich hatte das Konzert auf Tonband mitgeschnitten, Leider ist das Tonbandgerät schon lange kaputt und die Bänder habe ich auch nicht mehr.
Ich hatte einen Ausschnitt des Konzerts als Einführungstrailer gesehen, dort war die Musik in Mono. Ich hatte schon Angst, aber das Konzert wurde in Stereo mitgeschnitten.
Die Tonqualität ist leider nicht sehr gut, aber für die damaligen Verhältnisse angemessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielleicht der Höhepunkt der Rockpalast-Konzerte, 5. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rockpalast - West Coast Legends Vol. 3 (DVD)
Eine Super Live Performance! Für mich war dies der
absolute Höhepunkt aller Rockpalast-Konzerte in der
Essener Grugahalle. Spirit war zum damaligen Zeitpunkt
in Deutschland wenig bekannt, hier haben die Veranstalter
eine außerordentlich glückliche Hand bewiesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Technisch gute Edition ist musikalisch enttäuschend, 30. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rockpalast - West Coast Legends Vol. 3 (DVD)
Spirits legendären Auftritt als Power-Trio im Rockpalast vom März 1978 gibt es nun als DVD- und sogar CD-Edition (via SPV) - jeweils in vollständiger Länge mit allen Songs und Jam-Einlagen. Die drei ursprünglichen, 1978 erschienen Vinyl-Editionen (USA, UK, BRD), die Spirit im Konzert live einfingen, waren ja nie das Rockpalast-Konzert, auch nicht die vollmundig "Made In Germany" betitelte deutsche, die im Unterschied zu den beiden anderen lediglich einen Auszug der "Rockpalast Jam" enthielt. In die UK-Ausgabe der Live-Editionen (auf Stewart Copelands Illegal Rec.) habe ich im lfd. Jahr nochmals reingehört. Gar nicht so übel!

Nun aber zur wirklich schön editierten und auch klangtechnisch hochwertigen DVD im Digipack. Nachdem ich jüngst sowohl die Edition der beiden Rockpalast-Konzerte von Graham Parker & The Rumour (1978/80) als auch die grandiosen Rockpalast-Sets von John Cale (1983/4) sehr genossen habe, war ich voller Erwartungen. In den Neunzigern waren viele Spirit-Alben der Siebziger für mich nahezu tgl. musikalische Begleiter. Vor allem Randy Californias Solo-Album "Kapt. Kopter and His Fabulous Twirly Birds" (1972) und die 2LP "Spirit Of 76" (1975) erachte ich bis auf den heutigen Tag als erstklassig.

Lange Rede, kurzer Sinn: das Spirit-Konzert im Rockpalast ist für heutige Augen und Ohren schwer auszuhalten. Ausgedehntes Rockgedudel ohne bemerkenswerte musikalische Inspiration oder Spannungsbögen, dafür inklusive schrecklicher Analog-Synthesizer-Einlagen, genau genommen Tontrauben, die sich unmotiviert (von Randy California per Hand und auch per Fußpedal gesteuert) in die Songs einblenden - richtig schlimm! Ich dachte früher, der Synthiekram sei im Studio nachträglich in die Live-Editionen (der 1978er Langspielplatten) eingefügt worden, und die org. Tourneekonzerte hätten nur bs/gtr/dr beinhaltet. Leider falsch gedacht!

Natürlich sind die alten Spirit-Songs von den vier Epic-Alben der Spätsechziger stets gut und die Musiker versiert. Doch weder sind diese Live-Interpretationen für 1978 der Knaller noch lässt sich das Synthesizer-Gefiepe überhören oder optisch etwas rausholen. Spirit können trotz eines energetischen und technisch qualifizierten, teils sogar leidenschaftlichen Konzerts nicht verhehlen, dass sie zu dem Zeitpunkt musikalisch nur noch Mittelmaß waren. Typisches Spätsiebziger-Rockgedaddel, das irgendwie bedeutsam klingen will, aber im Grunde über weite Strecken substanzlos vor sich hin krachelt. Was für eine Enttäuschung! Aber so ist das eben - manche nüchterne Wiederbegegnung führt im fortgeschrittenen Alter zur Desillusionierung.

Bemerkenswert am Rockpalast-Auftritt: Im März 1978 war Randy California 27 Jahre alt und hatte seinen kreativen Zenit klar überschritten, wie auch seine Alben der 80er solo und mit div. Spirit-Inkarnationen zeigten, wenngleich er hier als Gitarrist einen guten Hendrix-Standard abliefert. Ed Cassidy am Schlagzeug, Randy Californias Stiefvater, war bei diesem Konzert 54 Jahre alt (der Mann ist heute 87) und ist seit 1937 (sic!) aktiver Musiker. Das wiederum ist durchaus eine Erwähnung wert.

Wer die Rockband Spirit auf ihrem Höhepunkt hören will, dem seien "Twelve Dreams Of Dr. Sardonicus" (1970) und die zu Unrecht in Vergessenheit geratene "Spirit of 76" (erschien 1975, wurde aber 1973/4 eingespielt) ans Herz gelegt. Neben der erwähnten 72er Solo-LP von Randy California nach meiner Meinung das Beste aus der Ecke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Na ja, 6. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rockpalast - West Coast Legends Vol. 3 (DVD)
Zunächst das Gute: hervorragend ist Ed Cassidys Schlagzeugsolo. Ich habe gar nicht gewußt, wie gut er spielt. Gut auch der Jam mit Dickey Betts.

Der Sound ist aber sehr verquollen - deshalb nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rockpalast - West Coast Legends Vol. 3
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen