holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen111
4,6 von 5 Sternen
Preis:97,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. April 2009
Ich habe etwas darüber gerätselt, ob es sich wohl lohnen mag, viel Geld für ein Entfernungsmessgerät auszugeben, welches ebenso wenig wie billigere Geräte in der Lage ist, 100% genau zu messen und ob man nicht mit einem dieser billigeren Geräte trotz höherer Ungenauigkeit ebensogut zu einem Ergebnis kommt. Was machen schon 5-10mm Ungenauigkeit bei 20 oder mehr Meter aus? Aber mein Wunsch ist ja auch, mit einem Messgerät zu arbeiten, welches auch kleinere Distanzen genau messen und so den Zollstock oder das Bandmaß überflüssig machen kann.

Unter optimalen Bedingungen, also in Räumen ohne mögliche störende Lichtquellen (wobei ich keine Ahnung habe, ab wann Kunstlichtquellen im Gegensatz zu Sonnenlicht wirklich störend wirken) übertrifft das Gerät die angegebenen Spezifikationen und damit auch meine Erwartungen. Meist liegt das Gerät im Vergleich zum Zollstock höchstens um +1mm daneben, egal, ob jetzt 2 oder 4 Meter gemessen. Oft stimmt der Wert sogar exakt. Natürlich ist diese Messerei mit Vorsicht zu geniessen, denn auch der Zollstock ist nicht gerade ein Präzisionsinstrument, erst recht nicht das Bandmaß, aber die Ergebnisse zeigen mir: das Gerät ersetzt durchaus einen Zollstock. Der Vorteil des Zollstocks ist, dass sich der absolute Wert wenig verändert, vorausgesetzt, man ist zur 100%igen Konzentration bei der Messarbeit in der Lage. Womit wir bei der Widerholgenauigkeit des Bosch wären: Auch hier pendelt der Wert bei 10 Messungen des gleichen Abstands hintereinander höchstens um zwei Werte, die 1mm auseinander liegen. Bei +/- 1,5mm könnte man ja drei Werte erwarten. So liegt auch die absolute Genauigkeit im grünen Bereich. Vorausgesetzt, Bosch hat in diesem Gerät eine genaue und ausreichend temperaturkompensierte Quarzzeitbasis eingesetzt, bleiben einem diese Werte auch lange Zeit unter den unterschiedlichsten Temperaturbedingungen erhalten. Auch ein Abgleich, also das Kalibrieren, gelingt dann ab Werk zufriedenstellend, so dass man nicht allzugroße Schwankungen in der Genauigkeit der ausgelieferten Geräte erwarten muss. Jedoch weiß ich natürlich nicht, inwieweit das auch wirklich zutrifft und meine gemessenen Werte mit anderen Geräten aus der Serie übereinstimmen.

Neben der angegebenen Genauigkeit war für meine Kaufentscheidung auch der Funktionsumfang wichtig. Das Gerät bietet fast alles, was man in dieser Preisklasse erwarten kann. Die selten in dieser Preisklasse anzutreffende Min-Max-Funktion ist wirklich nützlich. Akkus nimmt das Gerät klaglos. Es fehlt mir jedoch die Displaybeleuchtung und ein Auslöseknopf an der Seite des Geräts, was die Bedienung in manchen Situationen erleichtern würde. Ein dedizierter Messwertspeicher stünde dem Gerät auch gut zu Gesicht. Was jedoch gar nicht passt, ist das Gewinde für die Stativaufnahme nur aus Plastik, was auch dem angepriesenen professionellen Anspruch des Geräts nicht gerecht wird. Das Gewindemaß passt immerhin zu den gängigen Kamerastativen, so dass ich auch als Nichtprofi fleißig von dieser Funktion Gebrauch machen werde. Naja, der Straßenpreis des Geräts liegt ja deutlich unter dem Richtpreis, so das sich das alles verschmerzen lässt. Es bleibt, dieses Gerät an der Konkurrenz zu messen und dann schneidet es unter dem Strich doch außerordentlich gut ab.

Ich bin jedenfalls zufrieden mit der gebotenen Leistung.
0Kommentar|71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2009
Gerät wurde als Nachfolger für DLE 50 (Laserentfernungsmesser bis 50m) gekauft; Erfahrung:
1. Beide Geräte sind hervorragend für den Heimwerker geeignet.
2. Preise für die "blaue Profi-Serie" sind über Amazon vergleichbar mit der wesentlich einfacheren "grünen Serie" in den Baumärkten!
3. Wem 50m max. Entfernung ausreichen, sollte sich den DLE 50 kaufen, die Tasten lassen sich wesentlich besser bedienen. Beim DLE 70 sind sie anscheinend wassergeschützt und "fummelig" zu bedienen.
4. Ein kleiner Vorteil vom DLE70 ist die eingebeute kleine Wasserwaage.
5. DLE 50 und 70 professionell sind für den Heimwerker Topgeräte!
0Kommentar|49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2010
Üblicherweise bin ich an dieser Stelle immer voll des Lobes für die Lieferung, ich habe noch nie ein Paket bekommen, das beschädigt war und der voraussichtliche Liefertermin wurde oft auch unterschritten. Diesmal muss ich leider dem Paketdienst eine deutliche Kritik aussprechen.
Zu den Details
Lieferung: Die Ware verließ lt. Frachtverfolgung pünktlich das Zentrallager und war overnight im Zwischenlager (ca. 500km). Da ich immer eine über pünktliche Lieferung gewohnt war, das Messgerät auch den nächsten Tag brauchte, ging ich auch diesmal von einer pünktlichen Lieferung aus. Leider brauchte der Paketdienst für die letzten 20 km nochmal 60 Stunden. Ich möchte diesen Verzug Amazon nicht zu Last legen, somit wird auch meine Bewertung die volle Punktzahl erhalten, ich werde jedoch bei wichtigen Lieferungen zukünftig einen Express- oder Premiumaufschlag in Kauf nehmen und möchte dies für eilige Lieferungen auch empfehlen.

Zustand des Paketes und der Ware: wie immer perfekt

Handling: Wie was funktioniert möchte ich nicht extra beschreiben, dazu gibt es die bosch-Seite oder andere Rezensionen. Kurz die Besonderheiten. Das Gerät habe ich ohne einen Blick in die Bedienungsanleitung problemlos nutzen können, alles erklärt sich von selbst, eine erste qm Ermittlung einer 120 qm großen Wohnung war nach 10 Min. erledigt. Die Entscheidung für den DLE 70 Professional ist auch wegen der Min/Max Funktion, dem Meßstift, eben wegen dem höheren Funktionsumfang genau richtig gewesen. Die blaue Boschserie (gemeint die Lasergeräte) schlägt vom Preis-/Leistungsverhältnis zZt. die komplette grüne Serie. Aktuell ist der grüne Entfernungsmesser PLR 50 preisgleich zu dem DLE 70 und der ist besser!

Noch eine Anmerkung zu den etwas "schwer gängigen" Tasten und der Meßgenauigkeit. Okay die Meßtaste benötigt einen etwas höheren Druck, aber es stört nicht wirklich, es funktioniert nach kurzer Zeit und Eingewöhnung ohne Probleme und für den halb-professionellen Einsatz (alle 2-3 Tage Aufnahme einer Wohnung/Haus und Heimwerkereinsatz) ist das Gerät super.

Die Diskussion über die Meßgenauigkeit ist eher akademischer Natur, denn wer es schafft, den Laser exakt im 90 Grad Winkel anzusetzen, darf sich auch über eine 0,0x% Abweichung beschweren. In der Realität dürfte der nicht 100%ige Meßwinkel die größere Fehlerursache sein und nicht die technische Lasertoleranz.

Der Bosch DLE 70 bekommt von mir für die Ausstattung, den Preis, das Handling und die Größe, hey das Ding ist wirklich klein, jeweils maximale Punktzahl und der Paketdienst diesmal 1-2 Sterne (es kam ja doch an und war ohne Beschädigung).
review image review image review image
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2010
Ich habe das Bosch DLE 70 als Ersatz für das Ultraschall Messgerät Black&Decker BDM 100 gekauft.
Ich wollte ein Laser Gerät, weil das Ultraschall Teil immer Problemem machte, wenn man knapp an einem Mauervorsprung oder einem Balken vorbei messen wollte. Ausserdem waren die geringe Reichweite und die nicht optimale Messgenauigkeit Gründe für einen Gerätewechsel.

Von den technischen Voraussetzungen ist das Bosch natürlich um vieles besser als das Black&Decker. Die Messgenauigkeit ist absolut OK, mit einem Massband könnte man auch nicht genauer messen, vor allem auf grössere Distanzen. Funktionen wie indirektes Messen und die Min- Max Messung sind wirklich nützlich, Speicher, Wandflächenmessung, Flächen und Raumberechnung sind auch nett. Die Reichweite von 70 Meter ist ausreichend, um alle Messaufgaben an einem Einfamilienhaus abzudecken. Was mir besonders gut gefällt, ist der Laser Messpunkt, den man schon vor der Messung sieht, und so das Anvisieren des Messziels sehr erleichtert.

Bei der Bedienung des Gerätes könnte sich Bosch allerdings einiges von den Mitbewerbern abschauen. Dass die Messtaste einen zu tiefen Druckpunkt hat und zu viel Kraft benötigt, wurde bereits in anderen Rezensionen erwähnt. Ausserdem finde ich, dass sie zu klein und nicht optimal positioniert ist. Wäre sie an der Seite des Gerätes und etwas leichtgängiger, wie beim B&D, könnte man das Gerät viel einfacher mit einer Hand bedienen. So ist es etwas schwierig, das Gerät mit der kleinen Aufstandsfläche gerade an die Wand zu halten und gleichzeitig die schwergängige kleine Taste zu drücken. Beim B&D kann man den Messkopf um 90° aufklappen, so dass man das Gerät plan auf eine Fläche auflegen und einfach zu einer gegenüberliegenden Fläche messen kann. Diese Funktion würde dem Bosch auch gut stehen.

Fazit:
Ein tolles Messgerät mit vielen nützlichen Funktionen. Sehr gute Messgenauigkeit. Super Preis.
Wenn ich das Gerät beruflich jeden Tag brauchen würde, würde ich mir wahrscheinlich wegen der kleinen Bedienungsschwierigkeiten ein anderes Messgerät besorgen (z.B. von Hilti), diese kosten allerdings mehrere hundert Euro.
Für einen Heimwerker wie mich ist es absolut ausreichend.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2013
Ich habe mir dieses Gerät angeschafft, um Massen in Innenräumen und im Außenbereich aufzunehmen. Dabei sollte das Gerät handlich sein und die Batterien sollten im Bedarfsfall "kurz und schmerzlos" auszutauschen sein. Vorab aufladen am PC, oder per Adapter im Auto, kommt für mich ebenso wenig in Frage, wie ein fest eingebauter Akku und somit ein unausweichlicher Totalausfall des Gerätes. Ersatzbatterien/-akkus gehören in jeden Werkzeugkoffer bzw. in jede Außendienstlertasche! Ebenso sollte das Display beleuchtet sein, um auch in dunklen Räumen gut ablesbar zu sein. Es sollte auf einer Baustelle und im Regen einsetzbar sein, und sollte auch mal runterfallen dürfen, ohne dass es sofort den Dienst quittiert. Ich hoffte, etwas mehr Reichweite würde die Nachteile durch die Umgebungsbeleuchtung ausgleichen. Das Ausmessen von bis zu 4900m² großen Grundstücken, wäre das Tüpfelchen auf dem I.

Positiv:
Es lassen sich Längen, Flächen und Kubikmeter ausmessen und vom Gerät direkt ausrechnen, ohne mit dem Zollstock auf dem Boden herumkriechen zu müssen.
Es lassen sich prima Wandflächen ausmessen, in dem einmal die Höhe gemessen wird und dann muss man die Wände quasi nur noch abschreiten.
Die Möglichkeit, z.B. die für die Betriebskostenabrechnungen von Dachgeschosswohnungen erforderlichen Höhen von Deckenschrägen per Min/Max-Funktion zu ermitteln.
Auch große Wohnungen sind dank der Speicherfunktion in wenigen Minuten bequem und exakt ausgemessen.
Nicht direkt ausmessbare Längen lassen sich zwar per Satz des Pythagoras ermitteln, ich habe hierfür allerdings noch keine Anwendungsmöglichkeit gefunden.
Die Wasserwage und der ausklappbare Anschlagstift sind hilfreich.
Den Transport in einer vergleichsweise schlechten Verpackung und einen Sturz von der Tischkante, hat das Gerät jedenfalls tadellos überstanden.

Neutral:
Ein Kantholz o.ä. sollte ebenfalls mitgenommen werden, damit Anschläge verlängert bzw. Messpunkte gesetzt werden können.
Das Produktbild suggeriert zwar ein blau beleuchtetes Display, es handelt sich aber um ein normales Schwarz auf Grau LCD-Display. Für mich nur deshalb "neutral", weil ich das Angebot nicht richtig lesen konnte und bis jetzt ließ sich das Display auch immer gut ablesen.

Negativ:
Der Druckpunkt der Tasten liegt ein wenig zu tief und ist zu schwergängig, auch wenn es den Eindruck vermittelt, dass es mit häufiger Nutzung besser werden würde.
Den Stresstest, das Ausmessen eines leicht verschneiten Flachdaches von über 20m Länge in direkten Sonnenlicht, hat das Gerät nicht bestanden. Die zwei anwesenden Dachdecker, einer neben mir und einer am anderen Ende, konnten den Laserpunkt genauso wenig erkennen wie ich bzw. das Gerät. Fehlermeldungen und nicht plausible Ergebnisse haben die bis dahin vorhandene Freude am Gerät deutlich geschmälert.
Und um ausnahmsweise polemisch werden zu dürfen: Ernsthaft, Bosch? Ein Plastikgewinde für das Stativ? Den Pfennigartikel wolltet Ihr euren "professionellen" Kunden nicht bieten, weil das Gerät sonst zu teuer und dem Wettbewerb nicht standhalten würde?!

Fazit:
Im Innenbereich gut, wobei es ein günstigeres Gerät der "grünen Serie" mit deutlich weniger Reichweite wohl auch getan hätte. Das Ausmessen von ganzen Grundstücken ist wohl ohne weiteres Zubehör nicht, wie erhofft, möglich. Es gilt allerdings zu beachten, dass der direkt von Amazon angebotene PLR 50 (grüne Serie bis 50m Reichweite) einen kleinen Tick teurer ist, keinen Staubschutz und kein Stativgewinde bietet. Das Preis/Leistungsverhältnis ist für mich dennoch gut genug, um das Gerät zu behalten. Mal schauen, wie es sich beim Ausmessen von Fassaden- und Dachflächen im Frühjahr, Sommer und Herbst macht. Allzugroße Erwartungen setze ich in diesem Punkt zwar nicht mehr in das Gerät, lasse mich aber gerne überraschen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2009
Das Messgerät ist für "mal eben schnell eine Länge messen" brauchbar, also als Bandmaß-Ersatz wenn man alleine arbeitet. Allerdings sollte man bei größeren Distanzen (> 10m) nicht unterschätzen, dass der Laserpunkt manuell kaum ruhig auf ein Ziel zu halten ist und dann kommts: Der Auslöseknopf für die Messung macht meist die Fixierung zunichte. Im Dauermessmodus gehts besser, aber die Umstände lassen ja nicht immer zu, dass man das Display im Blickfeld halten kannn. Außerdem ist der Laserpunkt bei Tageslicht im Freien bei Entfernungen > 10m nur noch schwach sichtbar. Ich schließe mich den Kritiken über den Auslöseknopf an, und da das für mich fast einen Rückgabegrund darstellt bekommt das Gerät auch nur drei Sterne!
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2009
Für den Privaten Gebrauch mehr als ausreichend.

Ich habe erst ein billigen aber günstigen Entfernungsmesser gahabt. Um in einen leeren Raum die Wandabstände zu messen und es nicht auf 1 cm drauf ankommt, dann ist das Gerät OK.
Ich persönlich habe lieber Präzesionswerkzeug, was der DLE 70 defenitiv ist. Ungenauigkeiten kommen eher von der Handhabung vom Benutzer als vom Gerät.

Ansonsten möchte ich mich einfach der Rezesion von A. Wagner "Guter Zollstock" anschließen, da sie mit meiner Meinung überein trift.

Anmerkung:
Man sollte ein paar Messübungen mit dem Gerät machen, da man beim auslösen durch den doch etwas festeren Druckpunkt leicht verwackelt.
Zu leicht wäre natürlich auch nicht gut. Am besten kurz und beherzt Drücken und das ganze ohne zu verwackeln, da bei längeren Druck auf den Auslöser das Gerät in die Dauermessung umschalten will bzw. umschaltet und dementsprechend die Messung nicht ausführt.
-Beim 1x drücken geht nur der Laser an
-dann zielen und wie gesagt beherzter kurzer Druck auf den Auslöser
-wenn ausgelöst wurde geht der Laser aus und man hört eine Bestätigung

Eine Wasserwaage für die Vertikale und eine seitliche Kerbe in Höhe der Stativaufnahme wären für mich noch wünschenswert.

Kurz gesagt: Auf jeden Fall Kaufempfehlung, so macht messen Spaß.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2013
Für den Einbau einer Duschabtrennung unter einer Dachschräge wollte ich nicht das Risiko einer Fehlmessung eingehen und habe mich über Laser-Messgeräte infomiert. Durch die guten Rezensionen hier und an anderen Stellen überzeugt habe ich mir das DLE 70 gegönnt. Nachdem das blaue Gerät (Profil-Serie) kaum mehr kostet entsprechende grüne Gerät (Heimwerker) war die Entscheidung für das DLE 70 einfach.

Das Gerät ist sehr kompakt, durchdacht und vielseitig. Vier Referenzpunkte für die Messung können eingestellt werden: (unten, oben, Zusatzstift für Eckenmessung und Stativeinschraubgewinde). Es misst Längen ( plus Minimum, Maxiumum, über Winkel (Pythagoras) , Flächen, Volumen und kann diese in einem Speicher auch ablegen und aufsummieren. Durch einen Dauerlaser kann man das Gerät auch als Laserpointer verwenden. In Kombination mit der eingebauten kleinen Libelle und dem Stativeinschraubgewinde kann man z.B. einfach eine waagerechte Linie an der Wand einzeichnen.

Allein für die exakte Messung der Duschabtrennung hat es sich für mich gelohnt. Ein Problem gab es beim Einbau des Festteils meiner Duschabtrennung trotzdem. Der Lieferant hatte sich um 2 cm vermessen....
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2009
Sehr gutes Produkt wie man das von der blauen Serie von Bosch, welche für den professionellen Bereich vorgesehen ist,erwarten darf. Prinzipiell sollte bei Laserentfernungsmessern für Messungen im Freien eine Zielscheibe mitgekauft werden um den Punkt bei größeren Entfernungen besser ausmachen zu können.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Ich habe den Bosch DLE 70 Professional heute erhalten und sofort einem kleinen Test unterzogen,
in dem ich meine gesamte Wohnung gemessen und mit vorher per Meterstab genommenen Massen verglichen habe.
Bei manchen Massen kam es zu kleinen Differenzen, wobei sich beim Kontrollmaß per Meterstab herausstellte, daß dieses
Gerät die richtigen Masse ermittelt hat und ich beim Ablesen vom Zollstock wohl etwas geschielt hatte.

Mit dem Funktionsangebot bin ich voll und ganz zufrieden.
Sowohl Quadratmeter wie Raumvolumen wurden sehr genau ermittelt.
Auch Dauermessungen sowie indirekte Längenmessungen haben mich überzeugt.

Den bereits in vorangegangenen Rezensionen kritisierten tiefen Druckpunkt beim messen konnte ich nicht feststellen.
Ein kleiner Druck auf die Tasten reicht, um die entsprechenden Funktionen auszuführen.
Ich konnte somit auch kein Verwackeln beim ausmessen feststellen.

Mein einziger Kritikpunkt betrifft den Metall-Messpin.
Dieser ist vielleicht etwas wackelig befestigt, was ich mir bei einem Professional-Gerät anders erwartet hat.
Die verständliche Bedienungsanleitung und die Tragetasche machen diesen Punkt für mich wieder wett, da ich
den Metall-Messpin ohnehin nur selten benötige.

Schön ist das Feature, daß der Laser nicht erst beim auslösen der Messung angezeigt wird, sondern schon
zum "zielen" sichtbar ist.

Das Display ist gut ablesbar, das Gerät intuitiv zu bedienen und die Messergebnisse können sich sehen lassen.
Ich kann dieses Gerät "indoor" nur empfehlen.
Zur Anwendung im Freien kann ich nichts sagen, da dies nicht in mein Anforderungsprofil fällt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)