Kundenrezensionen


93 Rezensionen
5 Sterne:
 (73)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


65 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der erste Überraschungshit des Jahres
Nach den ersten 2 Stunden spielen dache ich, es handelt sich bei Darksiders um ein Hack & Slay Titel mit interessanter Geschichte aber mit einem zu simplen Kampfsystem. Nach Betreten des ersten Dungeons war das Gefühl aber schnell verflogen. Es handelt sich hierbei um ein Action Adventure alter Schule ala Soul Reaver. Dabei wird abwechselnd erforscht, gekämpft...
Veröffentlicht am 5. Januar 2010 von Martin Klose

versus
3.0 von 5 Sternen Ächz!
Seit dem Erscheinen der 360 spiele ich an der Konsole. Aber so ein umfangreiches Action-Adventure kam mir selten in die Konsole. Grafisch muss man heute, 09/14 nicht mehr viel zu dem Titel sagen, Für sein Erscheinungsdatum war sie definitiv sehr gut. Ich brauche als etwas länger bis ich die Vorräte weg gespielt habe. So gerne ich Dantes Inferno o. auch God...
Vor 2 Monaten von FAB veröffentlicht


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

65 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der erste Überraschungshit des Jahres, 5. Januar 2010
Von 
Martin Klose "Magic" (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
Nach den ersten 2 Stunden spielen dache ich, es handelt sich bei Darksiders um ein Hack & Slay Titel mit interessanter Geschichte aber mit einem zu simplen Kampfsystem. Nach Betreten des ersten Dungeons war das Gefühl aber schnell verflogen. Es handelt sich hierbei um ein Action Adventure alter Schule ala Soul Reaver. Dabei wird abwechselnd erforscht, gekämpft und gerätselt. Manche Rätsel sind durchaus als knifflig zu bezeichnen. Es sind zwar selten Kopfzerbrecher dabei aber das Verlange ich auch nicht. Das Kampfsystem wird durch kaufbare Upgrades und Waffen deutlich verbessert. Erreicht aber nie die Klasse eines Devil May Cry oder Ninja Gaiden. Das wäre auch zuviel verlangt. Immerhin handelt es sich hierbei um KEIN HACK & Slay und darum ist das problemlos zu verschmerzen. Trotzdem sind die Kämpfe packend und fordernd. Wer blind auf auf manche Gegener eindrischt wird wenig Erfolg haben.
Außerdem sind die Bossfights klasse inszeniert. Man kämpft gegen haushohe Monster die am Ende mit einem extrem coolen Finishing Move erledigt werden.

Man kann dem Helden eine gewisse flachheit vorwerfen. Dennoch ist "Krieg" meiner Meinung nach die coolste Sau nach Dante aus DMC. Die deutsche Synchronisation ist durchweg gelungen. Gerade durch den deutschen Sprecher von Krieg kaufe ich ihm seine Geschichte jederzeit ab.
Die Story ist zwar nicht wirklich neu, hat mich aber schon beim coolen Vorspann gepackt. Wer die Filme Spawn oder Constantine gesehen hat, wird sich mit der Materie sofort zurecht finden. Es geht klassisch um Engel und Dämonen die sich um die Vormachtsstellung bekriegen.
Aufgelockert durch eine offene Welt, versank ich geradezu in diesen Spiel. Die Grafik reißt zwar zu Zeiten von Assassins Creed 2 keine Bäume mehr aus, kann aber problemlos mit anderen aktuellen Titel schritthalten. Außerdem erzeugt das Spiel durch die verwüsteten Landschaften und Städte eine Klasse Atmosphäre. Das starke tearing auf der Xbox ist dennoch nervig. Ich empfand das Abenteuer durch das erlangen von neuem Upgrades, Waffen und Fähigkeiten stehts als sehr motivierend. Die Story treibt gerade später noch zusätzlich an. Ein klassischer Kandidat für "wo ist nur die Zeit geblieben?"

Das Spiel wird oft mit Zelda für Erwachsene verglichen. Das kann ich zum Teil bestätigen. Leider fehlt es dem Spiel an NPCs, sprich an Leuten mit denen man reden und für die man Nebenaufgaben erledigen kann. Dadurch vergleiche ich es lieber mit Soul Reaver.
Für mich ein großartiger Genremix für kalte Winterabende. Wer wie ich schon lange auf ein neues Soul Reaver wartet, oder sehnsüchtig zur Konkurenz von Nintendo rübergeschaut hat, sollte auf jeden Fall zugreifen.

Pro:
- offene Welt
- gute Atmosphäre
- gutes Kampfsystem
- interessante Story
- cooler Held
- tolle Bossfights
- teils knifflige Rätsel
- abwechslungsreich
- kaufbare Upgrades
- ca. 30 Std. Spielzeit

contra:
- starkes tearing
- Pro Gegner nur einen Finishing Move, dadurch sieht man sich an manchen recht schnell satt.
- keine NPCs
- flache Charaktere
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Überraschungshit!, 6. April 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
Darksiders habe ich mir geholt, als ich Dante's Inferno durchgespielt und nach etwas ähnlichem gesucht hatte. Ein Actionspiel mit Open World-Setting und mystischer bzw. Endzeit-Atmosphäre. Gefunden habe ich eben dieses Spiel, was im Vorfeld eher behutsam angekündigt und kaum beworben wurde.

Ich wurde allerdings nicht enttäuscht. Die Story fesselt spätestens ab dem Abschluss des Tutorials (Apokalypse) und bietet einige Wendungen, auch wenn manches vorhersehbar ist.

Die Charaktere sind alle herrlich überzeichnet und das Zusammenspiel aller Haupt-NSCs bietet eine einzigartige Atmosphäre und birgt zudem einen ganz eigenen Humor. Spätestens wenn Ulthane vom "Taubenrupfen" schwärmt oder Krieg das Todesduell mit einem Engel austrägt, schmunzelt der Comic- und Endzeitfan.

Grafik & Darstellung
--------------------
Das Spiel ist recht blutig gehalten. Finishing-Moves im Stil von Viking findet man in so ziemlich jedem Kampf und die düstere Umgebung tut ihr übriges, um eine packende Atmosphäre zu schaffen.

Sound
-----
Die Soundkulisse ist durchweg gelungen. Schritte hören sich an wie Schritte (nicht wie z.B. bei FF XIII), Waffengeklirr nimmt man als solches wahr und auch die Positionierung/Ortung von Gegnern oder Ereignissen in der umgebung läuft ohne Aussetzer ab - ein Surround-System vorausgesetzt. Die Musik ist etwas spärlich vorhanden, passt dann aber durchweg gut ins Geschehen.

Kampfsystem
-----------
Das Kampfsystem ist keine Überraschung für Action-Freunde. Wer Viking, Brütal Legend, Dante's Inferno oder auf der PS God of War gespielt hat, findet sich sofort zurecht. Es gibt zwar Combos, die Variationen halten sich aber in Grenzen und man braucht sie im Grunde nicht wirklich. Man kann zwar mit verschiedenen Waffen kämpfen, der Einfachheit und Effektivität halber wird man allerdings die meiste Zeit zum Schwert (Chaosfresser) greifen und spätestens mit dem Erlangen der Armageddonklinge gibt es keine wirklich gute Alternative was die Primärwaffe angeht. Die Pistole ist mehr ein Gimmick und im Grunde nutzlos. Die Sense sieht stylisch aus, bringt aber keine nennenswerten Vorteile gegenüber dem Schwert. Die Kämpfe sind allesamt nicht sonderlich schwierig und nie unfair. Anspruch ist allerdings auch nicht wirklich vorhanden (bis auf einige Ausnahmen wie z.B. die Roboter-Minibosse im Turm oder diverse Bossgegner)

Rätsel
------
Die Rätsel erscheinen auf den ersten Blick etwas kompliziert, sind es aber nicht, wenn man sich etwas umschaut. Im Grunde gibt es nur eine Lösung für ein Problem und nur einen Weg, dorthin zu gelangen. Die meisten Rätsel dienen dazu, vorher eingeführte Werkzeuge wie z.B. die Abrundkette oder den Voidwalker zu erklären. Eine Kombination dieser Werkzeuge ist nur gegen Ende des Spiels im schwarzen Thron notwendig. Das stellt aber selbst für Einsteiger keine wirkliche Herausforderung dar.

Hilfsmittel des Krieg(es)
-------------------------
Krieg bekommt im Laufe der Geschichte immer mehr Werkzeuge, die primär dazu gedacht sind, einfachere Rätsel zu lösen ("zünde 4 Fackeln an, damit Tür A aufgeht und du Hebel B umlegen kannst"). Allerdings ist es nur mit diesen Hilfsmitteln möglich, alle Truhen und Geheimnisse des Spiels zu erreichen. Einfach vor dem Endkampf abspeichern und die Welt nochmals ablaufen. In fast jedem Abschnitt findet man nützliche Artefakte, die man vorher nicht erreichen konnte - selbst in den Schlangenlöchern. Die Portalkanone (Voidwalker) ermöglicht es Krieg, Portale auf entsprechend gekennzeichneten Flächen zu erzeugen und so Orte zu erreichen, die ohne dieses Werkzeug nicht erreichbar sind. Die Abgrundkette kann benutzt werden, um sich über Abgründe zu schwingen oder aber im Kampf kleinere Gegner zu sich heranzuziehen. Der Tremorhandschuh macht Kleinholz aus blauen Barrieren und die Kreuzklinge hilft beim Anzünden von Fackeln oder beim Vertreiben von bestimmten Monstern.

Fazit
=====
Darksiders macht vieles richtig. Das Spiel ist genau das, was es sein will: ein unkompliziertes und dennoch spannendes Actionspiel mit solider Story und eingängiger Steuerung. Einen Multiplayer-Part sucht man allerdings vergebens (was für mich persönlich allerdings kein Minuspunkt ist). Die Kämpfe können selbst Neulinge des Genres ohne Probleme bewältigen und auch die Rätsel stellen niemanden vor unlösbare oder unfaire Herausforderungen. Selbst die Bosskämpfe sind niemals unfair oder "zu schwer" - die Taktiken bekommt man quasi beim Kampf vom Spiel vorgegeben. Wer kurzweilige Unterhaltung in einem herrlich überzogenen Endzeitsetting (die Engel sehen aus, als wären sie direkt aus WH40K entsprungen) sucht, wird hier auf jeden Fall fündig. Geheimtipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das erste Spiele-Highlight 2010, 18. Januar 2010
Von 
Torsten "Toschi" (Kempen/Niederrhein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
Mit Darksiders steht der 1. Überraschungshit 2010 in den Händlerregalen. Vor wenigen Monaten konnte sich wohl noch niemand genau vorstellen, welches Potential in diesem Action-Adventure steckt. Das Spiele-Magazin Gamepro vergab satte 91% für die Xbox360-Fassung und, auf Grund der besseren Grafik, stolze 92% für die PS3-Version.

Das auf einer Comic-Mini-Serie von Joe Madureira (Battlechasers) basierende Action Adventure erzählt die Geschichte von Krieg, einem der 4 apokalyptischen Reitern: Krieg hat durch einen gewaltigen Fehler die Apokalypse über die Menschheit gebracht. Vor tausenden von Jahren wurde ein Pakt zwischen Himmel und Hölle geschlossen. Dieser besagt, das der Kampf um die Vorherrschaft der Erde erst dann ausgetragen wird, wenn die Menschheit dafür bereit ist. Dieser Pakt wurde durch 7 Siegel versiegelt, die erst gebrochen werden, wenn die Zeit gekommen ist. Nur war Krieg seiner Zeit wohl ein wenig voraus und es ist nun an ihm, die von Dämonen übersäte und zerstörte Erde wieder zu säubern.

Nach einem kurzen, aber sehr guten Intro befindet Ihr Euch im zerstörten New York City und lenkt die Geschicke des apokalyptischen Reiters Krieg. Dieser erste Level ist mehr ein Tutorial und dient dazu, Euch mit der eingängigen Steuerung vertraut zu machen. Einige leichte Kämpfe und Sprungpassagen später steht Ihr dann vor einem turmhohen Boss-Gegner. Na dann, viel Spaß! Das eigentliche Spiel beginnt nach der darauf hin folgenden Zwischensequenz. Krieg wird, einem Großteil seiner Kräfte beraubt, 100 Jahre in die Zukunft der Erde geschickt, um für seine schicksalshafte Tat gerade zu stehen...

Was macht dieses Spiel den so besonders? Schließlich ist Darksiders, vom Prinzip her, nichts anderes als eine Kopie von Spielen wie Devil May Cry oder God of War. Denn auch DMC oder GOW boten stylische und temporeiche Action, sowie knackige Rätsel. Aber, was soll's? Besser gut geklaut, als schlecht selber gemacht. Außerdem fehlt den neuen Konsolengenerationen ein wirklich gut gemachtes Hack and Slay-Action-Adventure. Und das ist Darksiders wirklich. Was Darksiders von seinen alten PS2-Ahnen allerdings unterscheidet, sind die zahlreichen, und zur Mitte des Spiels hin, zum Teil bockschweren Rätsel. Auch Rollenspiel-Elemente dürfen nicht fehlen. So lernt Krieg neue Fähigkeiten dazu, seine Waffen aufrüsten und kann sich neue Waffen und neue Moves kaufen. Als Zahlmittel dienen die Seelen der erledigten Dämonenbrut. Kommt einem irgendwie bekannt vor, oder? Besiegte Gegner verlieren blaue (Zahlmittel), grüne (Lebensenergie) und gelbe Seelen (Zorn, für Special-Moves). Der Dämon Vulgrim wird sich über Eure gesammelten blauen Seelen mit Sicherheit freuen. Außerdem könnt Ihr an Vulgrim alte Kriegerartefakte verkaufen, die Ihr in den zahlreichen, verwinkelten Level finden werdet. In den Leveln findet Ihr außerdem Kisten mit den verschiedenen Arten an Seelen. Solltet Ihr mal eine Kiste mit grünen oder gelben Seelen ungeöffnet lassen, da Ihr diese in diesem Moment nicht benötigt, habt Ihr die Möglichkeit, später wieder dorthin zurück gehen zu können. Auch wenn die Level linear aufgebaut sind, gibt es dennoch viel zu erkunden und auch der Rückweg in vorher gespielte Areale wird nicht versperrt.

Optisch macht Darksiders eine sehr gute Figur. Die leicht comichafte Optik passt hervorragend zu dem eigentlich sehr erwachsenen Spiel. Die Charaktere, Gegner und die Umgebungen sind sehr detailliert. Zudem läuft das Spielgeschehen sehr flüssig. Einzig die Xbox360-Version hat mit recht vielen Zeilenfehlern (Tearing) zu kämpfen. Hierfür wird demnächst via Xbox-Live ein kostenloser Patch angeboten.

Soundtechnisch ist ebenfalls alles im grünen Bereich. Die klassisch-bombstische Musik passt sehr gut ins Spiel und auch die deutsche Synchronisation ist, bis auf wenige Ausnahmen, sehr gelungen, kommt allerdings nicht an die englische Synchro heran.

Fazit. Darksiders ist ein Hack and Slay-Adventure, das durch seine tolle Spielbarkeit, seine schnelle Action, seine teils sauschweren Rätsel und seinen taktischen Bosskämpfe auftrumpft. Auch Krieg gehört definitiv zu den coolsten Anti-Helden der Videospiel-Geschichte. Es ist zwar alles schon mal irgendwie dagewesen, aber was soll's. Aus Mangel an Alternativen sollten Fans der Devil May Cry- oder God of War-Titel hier unbedingt zugreifen. Darksiders macht eine Menge Spaß und ist sehr motivierend. Auch das bislang unverbrauchte apokalyptische Szenario weiß zugefallen. Die Spielzeit von rund 25 Stunden (ich bin derzeit bei knapp 17 Stunden) kann sich ebenfalls sehen lassen. Die deutsche Version erscheint ungeschnitten und ist zu recht auch erst ab 18 Jahren frei gegeben.

Positiv
- Tolle Grafik und Animationen
- Starke Präsentation und Spielatmosphäre
- Unverbrauchtes Szenario
- Bombastischer Sound
- Taktische Bosskämpfe
- Fairer Schwierigkeitsgrad

Negativ
- Einige Rätsel sind recht schwer
- Tearingfehler auf der Xbox360
- In einigen Leveln lange Laufwege

Grafik: 9/10
Sound: 10/10
Gameplay: 9/10
Steuerung: 10/10
Umfang 8/10

Spielspaß: 88%
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zelda meets Devil May Cry, 5. Januar 2010
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
Also ich habs schon seit einigen Tagen und ich muss sagen es ist der HAMMER.
Das Kampsystem erinnert stark an Devil May Cry, was mich anfangs eher abgeschreckt hat, allerdings wurde ich SEHR positiv überrascht und die Moves und Technicken machen riesen Laune.
Darksiders erinnert auch stark an Zelda (bin ein Riesenfan), was mich extrem positiv stimmt. Das Spiel bekam bei diversen Verlagen nicht umsonst den Beititel "Next Gen Zelda".
Man durchläuft ,wie in Zelda, tempelartige Ebenen die am Ende immer einen Gigantischen Endboss zum Vorschein bringen. Wie bei Zelda bekommt man in jedem eine typische Waffe die dann besonders in dem jeweiligen "Tempel" zum einsatz kommt.
Neben den Tempeln durchstreift man eine atemberaubende Welt, bei der die Grafik wirklich glänzt!
Bei dem Händler kann man sich Waffenupgrades, Technicken und Items erwerben.
Wie in Zelda kann man seine Energieleiste erweitern wenn man 4 Bruchstücke sammelt, die dann eine neue Energieleiste ergeben.
Genauso verhält es sich mit der Sekundären Leiste, die bei Zelda der Magieleiste entsprechen würde.

Ich persönlich bin gerade im 2. Tempel angekommen und mir macht es RIESENSPAß!
Die 3 Schwierigkeitsgrade: Leicht, Normal und Apokalyptisch sind echt fordernd, wobei ich sagen muss, dass ich auf Apokalyptisch begonnen habe :P

Ich persönlich würde Darksiders in jedem Fall weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Perle, 13. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
Mir gefällt die Grafik sehr gut und sie passt zur Geschichte. Krieg sieht einfach cool aus mit seinem Items und dem Schwert am Rücken. Sound ebenfalls gut und abwechslungsreich, für mich nie langweillig oder nervig. Satter und manchmal bombastischer Sound. Das Kernstück ist jedoch das Gameplay, welches mich von der ersten Minute bis zum Spielende ans Pad gefesselt hat. Die Rätsel sind abwechslungsreich und knifflig, jedoch nie unfair und durchwegs lösbar ohne stundenlanges Ausprobieren. Mir erscheint die Beschreibung "Zelda für Erwachsene" eine treffende Bezeichnung. Es ist jedoch eine Spur härter, brutaler und erbarmungsloser (bringt die Geschichte mit sich) als Zelda. Die Bosskämpfe sind furios und beeindruckend, die Finisher am Ende machen Laune. Bekannt ist auch, dass diverse Ideen aus anderen Games verwendet wurden. Solange es so gut (oder besser) umgesetzt wird, habe ich überhaupt keine Probleme damit. Habe mir das Game für diesen Schnäppchenpreis gekauft und es gehört zu den besten Games, die ich je gespielt habe (bin seit 20 Jahren Gamer). Also, für mich eine klare Kaufempfehlung für Liebhaber von Action-Adventures. Auch wenn ihr dieses Genre nicht bevorzugt, ein Anspielen würde ich empfehlen. Freu mich schon auf den zweiten Teil, welcher im Juni 2012 erscheinen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Spiel, 21. Dezember 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
Ich mache es kurz:

Ich bin mit Zelda groß geworden und deswegen habe ich mich sehr für Darksiders interessiert (es wurde mit Zelda verglichen). Alles in allem finde ich, dass Darksiders auf jeden Fall Spaß gemacht und ein super Setting hat. Es fehlt dem Spiel zwar völlig an Innovation und viele Elemente kennt man aus anderen Spielen (spätestens bei einem der letzten Dungeons werdet ihr merken, was ich meine), aber bis auf den Umstand, dass Darksiders im Vergleich zu Zelda Spielen etwas kurz ausfällt (bei mir waren es 18 Stunden auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad), war ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Spiel. Für den Preis ist das Spiel jedoch auf jedenfall super!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Crack some Skulls!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Krieg ist an der Reihe, 21. Januar 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
WOW WOW WOW WOW!!!

Danke liebe Entwickler für das erste echte Konkurenzprodukt zur Zelda-Reihe für meine geliebte Xbox 360. Und dazu noch ein Zelda für Erwachsene!
Zu Beginn hat man das Gefühl einen God of War oder Devil May Cry Klon zu zocken. Doch mit andauernder Spielzeit entwickelte sich das Ganze zu so einem Festival, fast unglaublich. Rätsel lösen, Dungeons erkunden, Bossgegner plattmachen. Was will man mehr in einem Spiel.

So nun zu den Wertungspunkten.
+ Grafikstil sehr sehr schön (persönliche Empfindung)
+ Story wirklich mal erfrischend, weil mal anders
+ Sehr gut funktionierendes Kampfsystem
+ Rätsel alle logisch
+ manche Rätsel echte Kopfnüsse
+ Der Held heißt KRIEG^^
+ Steuerung sehr direkt und genau
+ Deutsche Synchronisation gelungen (gefällt mir gut)
+ englische Orginaltonspur auf Disk
+ bei uns in Deutschland 100% UNCUT (steht so schön auf der Hülle)

- Texturen manchmal matschig
- Tearing vorhanden (stellenweise stark)
- Wie in solchen Spielen üblich viel Backtracking (stört mich aber nur ein bisschen)

Würde sagen, wers noch nicht hat. Sofort zum Spielehändler des Vertrauens oder gleich hier bestellen. Für mich eines der besten Spiele seit langem.

KAUFEN KAUFEN KAUFEN
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ächz!, 14. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
Seit dem Erscheinen der 360 spiele ich an der Konsole. Aber so ein umfangreiches Action-Adventure kam mir selten in die Konsole. Grafisch muss man heute, 09/14 nicht mehr viel zu dem Titel sagen, Für sein Erscheinungsdatum war sie definitiv sehr gut. Ich brauche als etwas länger bis ich die Vorräte weg gespielt habe. So gerne ich Dantes Inferno o. auch God of War 1+2 spielte, das hier ist mir echt zu umfangreich + vorallem zu verwirrend. X Räume müssen mehrfach betreten werden. Auch oute ich mich hier als "Nachschauer" in diversen Lösungen. Nicht weil ich nicht wollte sondern weil ich einfach völlig planlos + verwirrt durch die Hallen + Gänge rannte.
Wohl dem der das Teil auf Schwer durchspielte. So gut gefällts mir nun nicht. Ich will nur den Abspann erreichen + dann gehts zum nächsten Spiel.
Freunde von sehr umfangreichen Spielen haben ihre Freude an dem Teil. Spieler die sich dem aktuellen, traurigen, Trend der 8-10 Stunden Spieldauer reichen den Usern-Fraktion anschlossen werden große Augen machen.

Sofern überhaupt noch jemand Bewertungen alter Spiele liest + sich nicht an dem p-Gesabber und Grafikhype der neuen Geräte anschließt?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut aber nicht perfekt, 17. Februar 2010
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
Eines vorweg, ich finde dieses Spiel wirklich großartig! Es ist auf jeden Fall der Überraschungshit des noch jungen Jahres und ich kann es Jedem empfehlen, der auch nur ein wenig mit Actionspielen und diesem Setting anfangen kann.

Das Spiel ist wirklich kurzweilig und macht viele Dinge richtig. Die Grafik ist, bis auf wenige unnatürlich scharfe Kanten, sehr schön und stimmungsvoll. Mittlerweile wurden auch die Tearingprobleme auf der Xbox mit einem Patch nahezu restlos beseitigt. Die Mission sind recht abwechslungsreich und man macht nur selten Dinge mehrfach. Das verbessern der eigenen Fähigkeiten, sei es körperliche Fähigkeiten wie Gesundheitscontainer oder Waffenverbesserungen, funktionieren sehr gut und sind auch sehr motivierend umgesetzt, da man bei einem Upgrade wirklich einen Unterschied zu vorher merkt.

Ich persönlich habe wohl ein etwas anderes Empfinden als die meisten anderen hier, was den Schwierigkeitsgrad angeht. Ich empfinde das Spiel als sehr schwer ab dem Schwierigkeitsgrad "Normal". Ich habe relativ schnell auf "Leicht" neu begonnen, da ich recht schnell frustriert war. Ich bin offiziell ein "Casual-Gamer" und ich spiele Videospiele zum Spaß und nicht als persönliche Herausforderung. ;-) Auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad war das Spiel dann aber auch für mich sehr gut schaffbar und war weder frustrierend noch langweilig!!! Ziel somit erfüllt!
Auf der anderen Seite muss ich aber sagen, dass ich die Rätsel als keine besondere Herausforderung angesehen habe. Zumindest nicht was die Komplexität angeht. Irgendwie hatte ich ständig das Gwfühl zur Lösung geführt zu werden. Vielleicht hatte ich nur Glück aber ich habe mich nie verlaufen und auch nie einen falschen Schalter gedrückt, alles ging sehr gradlinig voran. Ich musste praktisch nie wirklich etwas suchen, da die Ziele alle sehr offensichtlich waren.
Den Vergleich mit Zelda finde ich daher nicht 100% passend wenn es um die Schwiewrigkeit der Rätsel geht. Inhaltlicht gibt es natürlich einige Parallelen. Ich muss dazu jedoch noch anmerken, dass ich die aktuellen Zelda-Titel nicht kenne. Mein letztes Zelda spielte auf dem SNES und meine Erinnerung ist daher vielleicht getrübt. ;-)

Warum gebe ich dem Titel nun "nur" 4 Sterne. Nun, dass hat erstmal nichts mit den oben genannten Dingen zu tun. Das Spiel ist trotz dieser Kleinigkeiten immer noch sehr gut!! Aber mich haben während des spielens ein paar technische Dinge gestört, welche den Spielspaß auf Dauer doch etwas getrübt haben.

Die Sprungmechanik kann recht nervig sein. Man springt, wie man das halt kennt, durch druck auf einen Knopf. Wenn man in der Luft ist, kann man einen Doppelsprung machen und wenn man den Sprungknopf dann gedrückt hält, breitet Krieg Flügel aus und gleitet zu Boden. Dadurch kann man größere Strecken überbrücken. Alles schön und gut, allerdings ist es mir ein paar mal zu häufig passiert, dass ich an einer Kante ein Tick zu spät die Taste gedrückt habe und Krieg einfach plump nach unten gefallen ist. In so einem moment ist kein gleiten mehr möglich. Leider muss man an einigen Stellen recht knapp von der Kante abspringen, um bestimmt Bereiche zu erreichen. Das kann sehr hakelig werden.

Positiv bei Darksiders ist die Tatsache, dass es während des Spiels so gut wie keine Ladezeiten gibt! Vor dem Tearingpatch dauerte es recht lange bis das Upgrademenü erschiien aber das wurde wohl auch beseitigt. Was mich allerdings sehr genervt hat, war die Tatsache das In-Game Zwischensequenzen nicht übersprungen werden konnten. Das führt mit den Ladezeiten nach einem Ableben dazu, dass man teilweise 2 Minuten warten muss, bis man es noch einmal probieren kann. Spätestens nach dem dritten Mal ist das wirklich nervig. Das war auch der Hauptgrund warum ich dann auf Leicht gewechselt habe. Die Chance einen Bossgegener beim ersten Versuch zu besiegen steigt dadurch enorm. ;-)

Das sind wahrscheinlich alles sehr subjektive Gründe für eine Abwertung um einen Stern. Allerdings sind meine ersten 4 Sunden mit Darksiders geprägt von Frust und Wiederholungen. Nach einem Neustart auf "Leicht" ist die Erfahrung fast zu 100% positiv. Wer sich also selbst als "Gelegenheitsspieler" sollte vielleicht nicht auf Normal starten um sich Frust zu ersparen.

Als Fazit kann ich nur sagen, wenn man seinen Schwierigkeitsgrad gefunden hat, dann ist Darksiders auf jeden Fall sehr sehr gut! Und in meinen Augen schon fast ein Pflichtkauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch beim zweiten Mal eine Offenbarung, 3. Februar 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Darksiders (uncut) (Videospiel)
Darksider war für mich mehr oder weniger ein Blindkauf. Weder habe ich ein Demo dazu angespielt, noch grossartig Werbung zu diesem Game wahrgenommen. Aber die Winternächte sind lang und das Gameregal brachte keine wirklichen Innovationen in den letzten Tagen zum Vorschein, so trieb es mir Darksider in die Hände und zog mich von der ersten Minute in den Bann. Kein Pom, kein Pös, eigentlich sogar ein fast schon zu schlichtes Bootleg und ein Coverartwork über welches sich Streiten lässt, sprechen nicht gerade für ein interessantes Spiel aber glaubt mir, unter all dem "hässlichen" verbirgt sich eine absolute Spielperle.

Wer etwas tiefer in der Action/Adventure Spielmaterie steckt wird mir zustimmen, daß bei diesem Spiel das Genre nicht neu erfunden aber dafür hervorragend abgestimmt wurde. Das Spiel geht einfach unheimlich flüssig von der Hand, spielt sich immer fair und fordert in einer ausgewogenen Balance Logik und Reaktion. Nach einer guten Portion Action folgte eine kniffelige Rätseleinlage und gerade die Rätselpassagen sind es, welche das Spiel aus der Masse hervorhebt. Hier wird mit Zeit- und Raumportalen hantiert, Wände verschoben um Wege zu finden oder Waffenkombos erstellt um Türen zu öffen. Es warten imposante Zwischen- und Endgegner, welche eine gewisse Taktik erfordern und abwechslungsreiche Landschaften in welchen Truhen versteckt sind, die immerwieder neue Überraschungen hervorbringen. Gerade in dem Moment wo man denkt, was kann jetzt noch kommen weiß das Game bis zum genialem Finale zu überraschen und trieb mich dazu Darksiders ein weiteres Mal durchzuspielen. Seitdem ich im Besitz der XBox360 bin, ist dies das zweite Spiel aus einer grossen Sammlung, welches es mir Wert war nochmal von vorn zu beginnen.

Wem Titel wie Metroid Prime, Prince of Persia oder God of War gefallen, kann hier ohne mit der Wimper zu zucken kaufen. Er wird ein paar großartige Spielmomente erleben und mir im Nachhinein zustimmen, daß hier ein kleiner Diamant erschaffen wurde und unbedingt eine Fortsetzung her muß. ;)

Die Spielzeit ist übrigens mit ca. 25h angegeben, welche beim ersten Durchspielen ohne Hilfen oder Lösungshinweise mit Sichheit benötigt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Darksiders (uncut)
Darksiders (uncut) von THQ Entertainment GmbH (Xbox 360)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen