Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gardiners schwungvolle Neujahrs-Kantaten aus Berlin
Cantatas Vol.17: Berlin

CD 1: Kantate: BWV 143 ' Lobe den Herrn, meine Seele II
Mein Fazit zu dieser Kantaten-Einspielung ist mehr als wohlwollend, ein prächtig agierender Tenor in Satz vier und sechs schält die Höhepunkt eindrücklich hervor und der Schlusschoral mit dem 'Halleluja' gelingt so beieindruckend schön, so dass das...
Veröffentlicht am 11. Juni 2009 von meinhard Klassik

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verlorene Illusionen - Gardiners Bach Interpretation
Bach und Gardiner? Das kann nur eine Erfolgsstory sein! Diese Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Meine ersten drei CDs der Pilgrimage-Reihe haben mich in die Realität zurückgeholt. Besonders grausam empfinde ich Vol. 17, da sich Orchester und Chor zwar "bemühen", die Solisten allerdings weitgehend versagen. Sie scheitern nicht nur an den...
Veröffentlicht am 15. November 2011 von Doktor Faustus 53


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gardiners schwungvolle Neujahrs-Kantaten aus Berlin, 11. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Kantaten Vol.17: BWV 143/41/16/171/153/58 (Audio CD)
Cantatas Vol.17: Berlin

CD 1: Kantate: BWV 143 ' Lobe den Herrn, meine Seele II
Mein Fazit zu dieser Kantaten-Einspielung ist mehr als wohlwollend, ein prächtig agierender Tenor in Satz vier und sechs schält die Höhepunkt eindrücklich hervor und der Schlusschoral mit dem 'Halleluja' gelingt so beieindruckend schön, so dass das Gänsehauterlebnis sich automatisch einstellt.
Kantate: BWV 41 ' Jesu, nun sei gepreiset
Die Prachtentfaltung des Eingangssatzes nimmt einem den Atem, die Trompeten, das Orchester und der Chor zelebrieren hier wieder einmal überirdische Musik ' hier wird der Hörer mitgenommen in eine andere Welt, das ist wiederum von Bach eine Komposition der Unsterblichkeit. Alle Protagonisten erfüllen hier vollends den gesetzten Ansprüchen, um uns in diesen Bach-Trance Zustand versetzen zu können. Bravo'!!
Ich bewundere hier die großartigen Trompeten, es sind Spitzenkönner und geben dieser Kantate die so festliche Würze ' besetzt mit Gabriele Cassone; Luca Marzana und Mauro Bernasconi. Der überragende Monteverdi Choir und die English Barocke Solists berühren mit einer grandiosen Neujahrsmusik ' mit Pauken und Trompeten endet eine Pracht-Kantate und beflügelt den Hörer, mit großer Zuversicht in das neue Jahr zu gehen.
Kantate: BWV 171 ' Gott, wie dein Name, so ist auch dein Ruhm
Ebenso wie der Eingangs-Satz ist berührend komponiert der Satz 2 ' die Tenor-Arie: 'Herr, soweit die Wolken gehen' - was für ein Schwung und Drive wird hier ans Tageslicht gezaubert, ein großartiges Violin- und Bc-Spiel unterstützt feurig den wiederum großartig interpretierend singenden Tenor: 'James Gilchrist'. Die Arie gelingt zu einem weiteren Glanzpunkt in dieser Kantateneinspielung, Gardiner führt seine Protagonisten ' wie bereits im Eingangs-Satz mit den Trompeten ' zu einer wiederum beeindruckenden Wiedergabe die tief berührt. Das ist es, was er so fantastisch umsetzten kann und alle zu einer außergewöhnliche Wiedergabe mitreisst.

Mein Schluss-Fazit zu dieser Einspielung:

CD eins mit den Neujahrskantaten hat es in sich, es sind Pracht-Kantaten der allerfeinsten Art, perfekt in der Einspielung, rundum gelungene Kantaten-Interpretationen, die ich wärmstens dem Bach-Freund empfehlen möchte.

Auf CD zwei sind zwei wunderbare filigrane Kantaten zu hören, die von den ausgezeichneten Gesangs-Solisten und dem umwerfenden Barockorchester in kleiner Besetzung so kunstvoll interpretiert worden sind. Schon aus den vorgenannten Gründen ist diese Veröffentlichung ' zum Beginn der Bach Cantata Pilgrimage 2000 ' in der Gethsemane Kirche an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Ost-Berlin aufgenommen ' ein weiterer kunstvoller Meilenstein in den SDG-Veröffentlichungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verlorene Illusionen - Gardiners Bach Interpretation, 15. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kantaten Vol.17: BWV 143/41/16/171/153/58 (Audio CD)
Bach und Gardiner? Das kann nur eine Erfolgsstory sein! Diese Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Meine ersten drei CDs der Pilgrimage-Reihe haben mich in die Realität zurückgeholt. Besonders grausam empfinde ich Vol. 17, da sich Orchester und Chor zwar "bemühen", die Solisten allerdings weitgehend versagen. Sie scheitern nicht nur an den gesanglichen Möglichkeiten, sondern auch und vor allem an der Sprache! Wenn man die Texte nicht schon kennen würde, müsste man sich spätestens jetzt darum bemühen. Wie Gardiner diese Aufnahmen zur Veröffentlichung freigeben konnte, ist mir wirklich ein Rätsel. Trotz instrumentalem Wohlklang und wunderbarem Chor: diese Aufnahme ist wahrlich keine Referenz für Bach-Kantaten. Da gibt es weitaus bessere Gegenbeispiele.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen