Kundenrezensionen


122 Rezensionen
5 Sterne:
 (86)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischend neu und doch traditionell!
Nun ist es endlich soweit! Das mittlerweile sechste Album von Britney Spears steht seit dem 28.11.2008 bei uns in den Verkaufsregalen und trägt den klangvollen Namen "Circus".

Meiner Meinung nach ist dieses Werk von Britney durch und durch gelungen. Es gibt keinen Titel auf dem Album der mir nicht gefällt, ganz im Gegenteil, jedes Lied ist auf seine...
Veröffentlicht am 4. Dezember 2008 von Resh

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die erste Ernüchterung aus dem Hause Spears...
Nach den Meisterwerken "In The Zone" und "Blackout" kommt nun mit "Circus" die erste musikalische Ernüchterung.

Vollzug Frau Spears bislang mit jedem Ihrer Alben eine Weiterentwicklung, bleibt Sie mit diesem Album nicht nur auf der Stelle stehen, sondern verliert an Qualität und Ideenreichtum.

Wie schon Ihr Manager verkündete, soll...
Veröffentlicht am 11. Februar 2010 von Rosa Lux


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischend neu und doch traditionell!, 4. Dezember 2008
Nun ist es endlich soweit! Das mittlerweile sechste Album von Britney Spears steht seit dem 28.11.2008 bei uns in den Verkaufsregalen und trägt den klangvollen Namen "Circus".

Meiner Meinung nach ist dieses Werk von Britney durch und durch gelungen. Es gibt keinen Titel auf dem Album der mir nicht gefällt, ganz im Gegenteil, jedes Lied ist auf seine Weise interessant und orginell aufbereitet.

Von dem Musikstil her würde ich "Circus" als eine Art Mischung bzw. Fusion zwischen dem im letzten Jahr erschienen Album "Blackout" und den früheren Werken von Brit, wie etwa "Oops! I did it again..." oder "In the Zone", bezeichnen.
Dadurch müsste das Album theoretisch sowohl den alten Fans als auch den mit Blackout neu hinzugekommenen Fans gefallen. Das dies in der Praxis allerdings nicht immer der Fall ist, zeigen allein schon einige Rezensionen hier auf Amazon. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich diesen Spagat als äußerst gelungen bewerte.

Blackout empfand ich als sehr leb- und seelenlos ohne richtige Substanz und es schien mir wie aus einer kalten futuristischen Welt entsprungen. Trotzdem muss ich mit Respekt an alle Blackout-Fans objektiv sagen, dass das Album keinesfalls schlecht ist und durchaus gute Songs bietet.
Dennoch überzeugt mich Circus bei Weitem mehr, was sowohl an der besseren gesanglichen Leistung von Britney als auch an der Vielfältigkeit der einzelnen Musikstücke liegt.
So zeigen etwa 3-4 Songs eine Ähnlichkeit zu den Stücken aus Blackout (z.B. Kill the Light, Womanizer), während andere Lieder sich musiktechnisch wieder eher an Brits frühreren Werken orientieren (z.B. Shattered Glass, If U Seek Amy).
Zu erwähnen ist aber auch, dass mit neuen Sounds experimentiert wurde und somit eine Weiterentwicklung gegenüber früheren Werken zu erkennen ist. Die besten Beispiele für diese Experimentierfreude sind für mich die
Stücke "MMM Papi" und "Lace and Leather".

Generell empfinde ich "Circus" als weitaus gehaltvoller und natürlicher als "Blackout", was nicht zuletzt auch daran liegt, dass sich auf dem Album auch ein paar durchaus hörenswerte Balladen befinden.

Besonders loben möchte ich an dieser Stelle auch nochmal die Bonustracks "Rock in Me" und "Phonography", die für Bonustracks überraschend qualitativ hochwertig ausgefallen sind. Gleiches gilt für die Bonustracks "Amnesia" und "Quicksand" die es aber unverständlicherweise nicht auf die Deluxe Editionen in Europa und den USA geschafft haben.

Abschließend kann ich für dieses Album eine klare Kaufempfehlung an alle ausstellen, die sowohl Britney Spears frühere Musik als auch ihr Album "Blackout" mochten. Alle anderen sollten lieber auf Nummer sicher gehen und vorher Probe hören! Vorallem für Personen, die "Blackout" als Offenbarung empfunden haben, könnte "Circus" einen Rückschritt darstellen....
Ich für meinen Teil kann aber nur sagen: Britney ist zurück und besser als je zuvor!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die CD des Jahres!, 3. Dezember 2008
Ja, Britney meldet sich 2008 erfolgreich mit neuem Album zurück. Und auf "Circus" kann sie wirklich richtig stolz sein. Die CD ist ihr Meisterstück und meiner Meinung nach nicht nur das beste Britney-Album, sindern das beste Album des Jahres.
Die CD startet mit der US-Nummer1-Single "Womanizer" (was soll ich da noch groß sagen? Einfach nur toll!) und liefert anschliessend mit dem Titeltrack gleich den nächsten Partykracher. "Circus" wird die zweite Singleauskopplung und ich freu mich jetzt schon darauf.
Das schöne Cover "Out from under" setzt den Verlauf der CD fort, ehe man mit "Kill the lights" und "Shattered glass" zwei echt Hitbomben um die Ohren gehauen bekommt. Mein persönliches Highlight ist "If you seek Amy", der Track ist einfach gigantisch und absolut perfekt zum tanzen und 'abgehen'.
Ein bisschen langsamer, aber trotzdem astrein geht es weiter mit "Unusual you" bevor man mit "MMM Papi" und "Mannequin" schon wieder zwei Top-Songs hören kann, die ebenfalls zu meinen Favouriten zählen. "Lace and leather" und die wunderschöne Ballade "My Baby" beenden die Standart-Trackliste. Als B-Track gibt es dann noch "Radar" oben drauf, der ja schon 2007 auf dem letzten Album "Blackout" zu hören war.
Die Deluxe Version beinhaltet dann noch zwei weitere Bonussongs: "Rock me in" und "Phonography" sind auch wieder 1A und eigentlich als B-Songs viel zu schade.
Ebenfalls in der Deluxe Version enthalten ist die Bonus-DVD, die ein wirklich sehr interessantes Making of vom Album zeigt. Man sieht Britney im Studio, beim Tanztraining und bei den Videodrehs zu den Singles. Das coole Video zu "Womanizer" ist auch noch dabei sowie eine Bildergallery, die mit nur sechs Bildern, die bereits bekannt sind, etwas enttäuschend ist.
Also das Fazit lautet: Wer moderne Pop-Musik mag, sollte sich das nicht entgehen lassen! Britney ist 2008 besser als je zuvor und ich hoffe, dass sie dies nächstes Jahr auch live in Deutschland unter Beweis stellen wird.

I'm Britney, bitch. And I got you crazy...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Britney Spears wird unterschätzt, 14. Januar 2009
Ja, dies ist ein Kommerz-Album. Ja es ist Produzierter Pop. Doch auch einfach mit das beste was es im Bereich Pop gibt. Die Künstlerin die in den letzten 10 Jahren am meisten CD's verkauft hat, hat dies nicht aus Zufall getan. Und mit Circus gelingt ihr ein neuer Streich. Ein durchaus genialer. Dieses Album ist nur zu empfehlen. Und alle die das Album aus Prinzip nicht mögen, da es von Frau Spears kommt. Ihr verpasst was. Ich bin selbst kein Pop Hörer, doch dieses Album ist mit Pink und Ich+Ich im Popbereich gerade das Beste.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The "Circus" is coming to town, 20. November 2008
Ein Jahr ist vergangen, doch viel ist passiert! Britney hat sich verändert, sie hat sich wieder in den Griff bekommen und ist bereit wieder durchzustarten. Sie sieht nicht nur wieder super aus, sie ist auch menschlich um einiges gereift. Wer es jetzt noch nicht gemerkt hat, der wird es spätestens beim hören von "Circus" merken. Letztes Jahr veröffentlichte Britney ihr fünftes Studioalbum "Blackout". Das Album war ohre Frage super, jedoch hörte es sich sowohl für Kritiker, als auch für Fans nicht wirklich nach Britney, sondern eher nach ihren großartigen Produzenten an. Mit "Circus" zeigt sie uns aber, das sie es noch kann... und WIE sie es noch kann!

1. Womanizer - 10/10
Der erste Song auf dem Album ist auch gleichzeitig die erste Singleauskopplung und mittlerweile hat ihn wohl auch jeder schon gehört. Der Song ist purer Electtro-Dance-Pop und macht deutlich, das Britney zurück ist und es ernst meint. Der Song ist ein absoluter Ohrwurm und ich glaube es gibt niemanden, der ihn nach dem ersten hören nicht mitsingen kann.

2. Circus - 10/10
Der Titelsong des Albums wird die zweite Singleauskopplung sein und ist meiner Meinung nach eins der Higlights auf dem Album. Der Song hat alles was ein perfekter Britney Song braucht: super Intro, tolle Strophen, perfekte Bridge, einen super Chorus und ein kracher Dance-break. Britney beschreibt sich hier als Performer und wie sie sich fühlt, wenn sie die Bühne betritt.

3. Out From Under - 9/10
Eine sehr schöne Ballade, produziert von Guy Sigsworth, der auch an "Everytime" beteiligt war. Britney singt hier von einer gescheiterten Beziehung, die aber auch noch lange nach dem Ende nicht vergessen ist. Der Song ist ergreifend und wirkt sehr persönlich.

4. Kill The Lights - 10/10
Dieser Song erinnert wohl am meisten an "Blackout", was daran liegt, dass er von Danja produziert wurde, aus dessen Feder die hälfte der Songs auf "Blackout" stammt, wie z.B. "Gimme More" und "Break The Ice". Der Song ist ein absoluter Kracher, mit geilen Beats und tollen Lyrics. Britney singt hier über das Spiel mit den Paparazzis, ähnlich wie bei "Piece Of Me", macht hier aber deutlich, dass sie sich nicht um die Paparazzi schert und auch nicht auf sie angewiesen ist. Die erste Strophe beginnt mit "You don't like me, I don't like you, it don't matter/ Only difference, you still listen, I don't have to". Britney singt das ganze mit einer so unglaublich tollen attitude, die nicht ansatzweise an die RoboBrit Stimme vom vorgänger Album erinnert.

5. Shattered Glass - 9/10
Schade das dieser Song so kurz ist... Er ist nämlich wirklich super! Er erinnert sehr stark an die alte Britney und besonders an den Song "Cinderella" von ihrem dritten Studioalbum. Der Song ist auf der einen Seite sehr poppig, auf der anderen recht düster. Super Mischung!

6. If You Seek Amy - 10/10
Britney trifft auf ihren ersten Hitproduzenten Max Martin und das Ergebnis ist super! Der Song ist ein absoluter Kracher und die verteckte Botschaft im Chorus "All of the boys and all of the girls are begging to F U C K Me" bleibt einem sofort im Ohr. Britneys Stimme klingt hier sehr nach ihrer alten und zum Ende hin hört man sogar einige sehr schöne Adlips, a la "Baby One More Time" und "Oops...".

7. Unusual You - 10/10
Dieser Song ist mein persönlicher Favorit. Produziert wurde er von Bloodshy & Avant, den Machern von "Toxic" und "Piece of Me". Britney singt diesen Song recht tief und klingt dabei so "zerbrechlich" (im positiven Sinne), dass der Song einen sofort berührt, auch wenn er eigentlich eine Mid-Tempo Electro-Pop Nummer ist.

8. Blur - 8/10
Dieser Song wurde wieder von Danja produziert, klingt aber überhaupt nicht nach all seinen anderen Sachen. Der Song ist recht melancholisch und beschreibt den Morgen danach, ähnlich wie der Song "Early Morning" auf dem Album "In The Zone". Der Song wird von Britney's tiefem Register super getragen, klingt für mich aber teilweise etwas zu eintönig.

9. Mmm Papi - 7/10
Von diesem Song bin ich kein großer Fan und meiner Meinung nach, hätte man ihn lieder gegen einen von den Bonustracks austauschen sollen... Der Song ist sehr fröhlich und eine hymne an alle Latino lovers. Man hört das Britney sehl viel spaß beim aufnehmen dieses Songs hatte, er wird aber definitiv nicht jedem gefallen...

10. Mannequin - 10/10
Ein absolutes Highlight für mich. Produktionstechnisch ist dieser Song seiner Zeit weit vorraus. So würde ich mir "I'm A Slave 4 U" vorstellen, aufgenommen im Jar 2049. Der Song hat saftige Beats und regt sofort zum tanzen an, bei kommenden Performances wird dieser Song defintiv dabei sein und das Publikum zum staunen veranlassen.

11. Lace & Lather - 9/10
Anfangs hat mir dieser Song nicht so sehr gefallen, mittlerweile find ich ihn aber super! Er klingt sehr nach 80er retro Pop und Prince.

12. My Baby - 8/10
Wie der Titel vermuten lässt, hat Britney diesen Song für ihre Kinder geschrieben. Er ist sehr traurig, da er die Zeit ohne ihre zwei kleinen beschreibt... Ihre Stimme hört sich hier wirklich super an und passt perfekt zu der Thematik des Songs. Sehr ergreifend und gefühlvoll.

13. Radar - 10/10
Dieser Song war bereits auf "Blackout" drauf. Viel werd ich daher nicht darüber schreiben, außer das ich den Song liebe und finde, dass er wirklich gut auf "Circus" passt.

14. Rock Me In - 7/10
Dieser Song ist nicht schlecht, gehört aber definitiv nicht zu meinen Favoriten auf dem Album und ich finde er ist als Bonus gut geeignet.

15. Phonography - 10/10
Dieser Song hätte auf die Standard tracklist gehört, denn er ist einfach großartig! Wieder mal eine geile Electro-Pop Nummer, in der Britneys stimme so sexy klingt, dass man jederzeit gerne mit ihr "Phonography" (ein Synonym für Telefon-Sex...) haben würde.

Fazit: 9/10
Britney hat mit "Circus" wirklich ein perfektes Album abgeliefert! Für mich ist es ihr bis jetzt bestes Werk. Das Album ist super produziert und im Gegensatz zu "Blackout", spiegelt es Britney wieder. Man merkt wie sehr sie an jedem Song gearbeitet hat und vor allem die Präsenz ihrer Stimme macht das ganze zu einem absoluten Genuss. Das Album ist sehr (Elektro) poppig, besitzt aber dennoch an den richtigen Stellen einen gwissen R'n'B Einfluss. Kurz gesagt: The "Circus" is coming to town! Make sure you join it...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Ende des Jahres kommt das beste Album 2008, 18. November 2008
Von 
Run With Me (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Nun ist es schon wieder mehr als 1 Jahr her, dass Britney Spears ihr letztes Album rausbrachte. Die "Blackout"-Ära war schnell beendet und nun beginnt man mit der "Circus"-Ära, die meiner Meinung ihrer bisher beste ist. Die erste Single "Womanizer" schaffte es schon auf Platz 1 der US-Charts und mit diesem Album hat sie auch die besten Chancen die Nummer 1 der Billoard Album Charts zu werden. Aber nun zur Bewertung:
Nachdem das Album mit den starken Up-Tempo Songs "Womanizer" und "Circus" beginnt wird es mit Track Nummer 3 "Out From Under" wieder etwas ruhiger. Ein wirklicher schöner Song wo Britneys Stimme wirklich zur Geltung kommt. Mit "Kill The Lights" kommt aber wieder ein schneller Song. Gut zum Tanzen und wirklich ein Ohrwurmsong. Könnte als Single gut geeignet sein. Etwas poppiger aber auch mit Elektroklängen ist "Shattered Glass". Erinnert ein wenig an das aktuelle Album von Hilary Duff ("Dignity") und ist ein wirklich guter Song. Ein wenig zum Tanzen aber auch zum Ausruhen. Titel Nummer 6 "If U Seek Amy" ist wieder etwas poppig aber auch mit Elektoklängen versehen. Nicht wirklich der beste Song auf dem Album aber auch ganz nett anzuhören. Dafür ist "Unusual You" wieder besser gelungen und erinnert mich ein wenig an "And Then We Kiss" aus dem Remix-Album. Ein guter Song zum Träumen. Titel Nummer 8 erinnert leider ein wenig an die R&B Standart Musik. Nichts besonderes aber auch nicht wirklich schlecht. Hätte nicht auf dem Album rauf sein müssen. Titel Nummer 9 "Mmm Papi" ist ein wirklich verrückter Song. Eine ganz andere Melodie die ein wenig nach Ashlee Simposn klingen mag. Ganz gutter Song aber könnte schnell auf den Geist gehen. Den Dancesong "Mannequin" kannte einiger schon Ende August als das Tanzvideo von Britney im Internet veröffentlicht wurde. Nun ist klar, dass es sich hier um diesen Song handelt. Ein wirklich super R&B-Track, der super zum Tanzen ist und wirklich ein Ohrwurm davon bekommen könnte. Ein Highlight auf dem Album und vielleicht wird es ja auch als Single veröffentlicht. Lied Nummer 11 "Lace And Leather" ist leider das schwächtes Lied auf dem Album. Kann man sich anhören muss aber nicht unbedingt sein. Überzeugen kann er mich leider nicht wirklich. Dagegen ist "My Baby" ein wunderschöner Song und einer ihrer besten Ballden überhaupt. Geht wirklich unter die Haut und man bekommt richtig Gänsehaut. Man merkt, dass Britney mit sehr viel Gefühl hier singt. Lied Nummer 13 "Rader" kennt man ja schon aus dem "Blackout"-Album, welches ja immernoch ein guter Song ist, aber nicht wirklich in dieses Album hinein passt. Der Bonussong Nummer 1 "Rock Me In" ist einer der etwas wenigigen rockigen Songs die Britney bisher sang. Toller Ohrwurmsong und passt ganz gut auf das Album. Der 2. Bonussong und somit der letzte Song auf dem Album, "Phonography", geht wieder in die alte Richtung des Albums zurück und ist super gelungen. Guter Song zum Ausruhen und auch zum Tanzen. Tolle Mischung.

Fazit: Das ist bisher das beste Album von Britney - eine tolle Mischung aus Pop, R&B und Eletktro. Gefällt mir super und ich werde sofort das Album kaufen. Kann ich nur alle empfehlen. 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Britney haut wieder rein..., 17. November 2008
Mittlerweile sind ja alle Tracks geleakt und was soll man sagen? Britney liefert mal wieder ein Hammer-Album nach dem anderen ab.

Wer "Blackout" mochte, wird auch mit "Circus" wieder seine helle Freude haben, denn soundtechnisch bewegt sich Britney wieder auf höchsten Niveau und köpft nahtlos an "Blackout" an.

Wer gedacht hat, dass sich auf "Circus" soundtechnisch mehr tut, als auf dem Vorgänger...wird vielleicht etwas enttäuscht sein, denn Britney ist ihrem Sound treu geblieben, obwohl manche Tacks recht urban. Auch stimmlich überzeugt Britney mehr, als auf "Blackout", da sich ihre Stimme viel natürlicher - nicht so computeranimiert und verzerrt anhört!

Zu den Songs:

1. Womanizer (5/5)
Die erste Single konnte bereits auf voller Linie überzeugen, überzeugender Text, cooler Beat und ein Hammervideo. Top!

2. Circus (4,5/5)
Auch die 2. Single trumpft beattechnisch auf. Hört sich leicht nach "Piece Of Me" an, und überzeugt vielleicht nicht beim ersten Hören...aber steigert sich dann immer mehr, vorallem der Mittelpart überzeugt - da Britney im Video bestimmt 'ne geile Tanznummer hinlegen wird! Clubburner.

3. Out From Under (4/5)
Nach 2 Beatgranaten folgt nun die erste Ballade. Sehr minimalistisch, Britneys Stimme kommt hier sehr gut zu Geltung. Guter Song.

4. Kill The Lights (5/5)
Der Song hat's mir wirklich angetan, einer der Tophits auf "Circus". Sehr urban, cooler Beat, eingängiger Refrain, Hitpotienzial! Würde sich gut als Single eignen.

5. Shattered Glass (5/5)
Poppiger, eingängiger Song, der an frühere Hits von Kylie Minogue erinnert. Sehr cool, aber leider recht kurz geraten.

6. If U Seek Amy (5/5)
Mit "If U Seek Amy" hat Britney wieder einen absoluten Krachersong am START, der sich ebendfalls sehr gut als Single eigenen würde. Der Song fängt mit einen lächerlichen "La La La" an, und hört umso besser an. Supergeiler Text, mit einer anscheinend versteckter Botschaft. (If = F, U
= U, Seek = CK, Amy = Me)! Von Lil' John produziert und das auf höchsten Niveau!

7. Unusual You (4,5/5)
Auch an "Unusual You" kann man garnichts aussetzen. Hört sich wie "Breathe On Me" vom "In The Zone" Album an - sehr eingängiger, starker Song mit hammerbeat, geilen Refrain. Zum verlieben, nur leider auch recht kurz geraten.

8. Blur (5/5)
Mit "Blur" kommt mal wieder ein bisschen Stimmung auf. Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass man die Melodie und den Beat schon irgendwo mal gehört hat! Aber dem tut dies kein Abbruch! Starker Song.

9. Mmm Papi (2/5)
Hier folgt der erste recht schwache Song...irgendie kommt hier nicht wirklich was cooles rüber. Eher langweilig!

10. Mannequin (4,5/5)
Dieser Track wurde eigentlich als erste Singleauskopplung gehandelt. Gute Entscheidung, dass "Womanizer" dann doch als erstes ausgekoppelt wurde, da "Mannequin" erst nach mehrmaligen hören gefallen mag. Trotzdem ist auch dieser, ein cooler urbaner Track geworden, mit bebenden Beat und leicht verzerrter Stimme im Refrain! Die Parts des Rappers hören sich an, als ob Pharrell am Regler stehen würde.

11. Lace And Leather (3/5)
Wieder ein Track, der stark an Kylie Minogue erinnert. Überzeugt nur auf halber Linie. Recht eintönig.

12. My Baby (4/5)
Hier folgt der wohl persönlichste Song von "Circus". Hört sich zum Ende, wie an, "Let Me Be The Last To Know" an! Sehr schön gesungene Ballade, wieder sehr minimalistisch gehalten, so das Britney Stimme hier voll zur Geltung kommt. Nicht wirklich mein Song, aber viele werden ihn lieben.

13. Radar (4/5)
Ja, zu "Radar" braucht man nicht wirklich was sagen, da es sich um den gleichen Track, wie auf "Blackout" handelt. Gehört hier wirklich nicht drauf! Sonst ist der Song nicht schlecht, nur hat man sich dran satt gehört!

Special Edition-Bonus:

14. Rock Me In (4/5)
Als Bonus-Track eigentlich viel zu Schade, denn auch dieser Song ist wirklich sehr cool! Auch hier erinnert die Melodie wieder an irgendeinen anderen Song. Britneys erster Rocksong! Cool!

15. Phonography (5/5)
Auch der 2. Bonustrack hat's meiner Meinung voll in sich und gehört mit zu den Besten Songs von "Circus"! Supergeiler Refrain, geile Melodie...elektronisch und sehr gut produziert. I Love it!

Fazit:
Britney ist zurück. Nach den ganzen Negativ-Skandalen und Gerichtsprozessen weiss Britneys trotzalledem, wie man ordentliche, gut produzierte und zugleich nie langweilig werdende Musik macht. Natürlich hat sie sich die Besten Song-Writer des Buisness geholt und haut mit "Circus" wieder ein Hammer-Album raus, dass trotz kleinerer Schwächen voll überzeugen kann - auch ohne Timbaland & Co.!!!

It's Britney, B****! 5/5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschung - aber doch lieber die Deluxe-Ausgabe kaufen!, 13. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Circus (Audio CD)
Ich bin kein Britney-Typ, aber trotzdem finde ich hin und wieder ein Lied von ihr ganz cool. Dass ich mir ein Album kaufe, so weit kam es bislang dann aber doch nicht, obwohl ich mir das bei Blackout schon überlegt hatte. Bei Circus sollte es dann aber doch so weit sein: Mein erstes Britney-Album. Yay!

1. Womanizer *****
Mitreißender Beat und witzig-naive Hook, das ist wohl der Prototyp eines Britney-Songs. Da ich auf Vocoder-Spielereien und elektronischen Schnick-Schnack stehe, ist der Song für mich gelungen, auch wenn hier sicher nicht die hohe Kunst waltet.

2. Circus *****
Britney setzt hier auf eine ausgefeilte Midtempo-Elektro-Nummer. Der Refrain ist absolut gelungen und wird durch viele Variationen auch nicht langweilig. Gegen Ende wird es ganz schön strange, aber es passt. Eine gute Wahl für eine zweite Single.

3. Out From Under *****
Bislang habe ich kein Britney-Album gekauft, weil ich sie stimmlich nicht für so herausragend halte. Das fällt natürlich besonders bei Balladen auf. Gewisse Abstriche muss man da natürlich machen. Ich finde aber trotzdem, dass sich der Song dank technischer Hilfe sehr gut geworden ist.

4. Kill The Light *****
Der Film-Kulissen-U-Boot-Anfang wird bestimmt bald nervig. Der Anschließende Beat lässt aber auf eine schmissige Nummer hoffen. Und tatsächlich setzt der Song fast ausschließlich auf Bass und Beat. Britneys Stimme wird dazu gekonnt in Kontrast gesetzt. Der Sprechgesang im Refrain kann mich nicht so ganz überzeugen, dafür gefällt mir das helle Synthesizer-Keklimper als Lichtspiel.

5. Shattered Glass ****
Der Beat vom Vorgänger wird hier weitergeführt und treibt das Stück an. Britneys Stimme klingt hier richtig gut. Der Refrain kommt mir auf Anhieb ziemlich bekannt vor - spontan fühle ich mich irgendwie an ABBA erinenrt. Das Zerstückeln und Scratchen gegen Ende ist leider ziemlich daneben. Irgendwie wird der Song dadurch viel zu früh abgebrochen. Schade.

6. If U Seek Amy *****
Schon wieder der gleiche Beat, aber diesmal beginnt der Song total irre mit kindlichem Gesinge und (fast weihnachtlichem) Glöckchenzauber, was natürlich im Kontrast zur eher düsteren Stimmung des Songs steht. So was mag ich! Absolutes Highlight. Und hier kommt Britney auf dem schmalen Grat zwischen Wahnsinn und Genie richtig gut zur Geltung. Mehr davon!

7. Unusal You *****
Die Bassgitarre lässt eher vermuten, dass hier ein Rocksong folgt, aber dann setzt ein verhaltener Dance-Beat. Hauptattraktion des Songs ist aber trotz technischer Nachhilfe Brits Gesang. Fügt sich alles in eine recht chillige Nummer zum Träumen - oder Tanzen, je nachdem wie man drauf ist ;-)

8. Blur ***
Eine Midtempo-Nummer, die sich ganz angenehm ins Album fügt, aber mit dem Refrain irgendwann langweilig wird. Das Keyboard-Geklimper passt für mich irgendwie nicht so recht da rein. Der Song ist eher ein Füller.

9. Mmm Papi *****
Was soll man bei dem Titel schon erwarten? War auf das Schlimmste gefasst. Und dann kam es doch anders: Break-Beat-Nummer, die mich irgendwie an die 70er erinnert. Bunt, schrill, freaky, gelungen. Könnte aber vielleicht nach einiger Zeit nervig werden ...

10. Mannequin *****
Zerstückelte Voiceline und Break-Beat. Britney haucht sich in höheren Tonlagen durch den Song. Das ganze wirkt teilweise wie ein Bond-Song mit Bollywood-Anklängen (der Sirenengesang). Ganz schön wild und abgefahren :-)

11. Lace And Leather ****
Slap-Bass, geradliniger Beat und süßlich-naiver Gesang. Das klingt eher wie eine Parodie und gefällt mir somit. Der Refrain geht dann wieder in die typische Britneyrichtung. Bisweilen werden sogar echte Gitarrensoli imitiert. Das ist Plastik! Tragisch ist, dass der Song vor Vollendung der dritten Minute abgewürgt wird. Nicht schön. Dafür gibt's Punktabzug.

12. My Baby ***
Es passt zwar, aber trotzdem täuscht es nicht drüber hinweg, dass das Stimmchen doch schon ziemlich dünn ist. Kann mich leider nicht so überzeugen und klingt auch schon ziemlich bekannt und damit leider auch ein wenig langweilig.

13. Radar **
Vielversprechend kratzt ein dreckiger Bass los und wird von einem halben Beat unterstützt. Britney plärrt aufgeregt ins Mikro. Ich warte die ganze Zeit, wann es denn mal richtig losgeht, aber irgendwie bleibt alles auf halber Power. Ich frage mich, warum der Song, der bereits auf dem alten Album mit drauf war, hier noch mal veröffentlicht wurde. Nötig war's nicht ...

In der Gesamtwertung kommt das Album auf 4,3 Sterne. Während ich beim Deluxe-Album (4,4 Sterne) aufgerundet habe, runde ich hier ab und empfehle allen Interessierten, lieber die Deluxe-Ausgabe zu kaufen. Die beiden Songs lohnen sich auf jeden Fall. Zudem bekommt diese normale Ausgabe hier mit Radar einen absolut unwürdigen Abschluss. Jetzt könnte man sich natürlich streiten, ob zwei weitere Songs den Preisunterschied rechtfertigen. Ich frage einfach mal: Was rechtfertigt eigentlich, zwei gute Songs von einem Album wegzulassen, nur um es günstiger anzubieten? ;-)

Hier die beiden Reviews zu den Deluxe-Songs, die euch auf der Deluxe-Edition erwarten:

14. Rock Me In *****
Wie der Titel schon verspricht, wird es tatsächlich mal ein wenig rockig - natürlich in eher elektronischen Sphären. Die weichgespülte Voiceline im Refrain passt hervorragend und gibt dem Song das gewisse Etwas.

15. Phonography *****

Extrem coole Bass-Line, eher gedämpfter Beat und eine recht relaxte Britney. Das ist eine echt gute Mischung. Der Refrain ist recht treibend, wie so oft. Danach folgt aber das eigentliche Highlight in Form einer Bridge aus Voice-Versatzstücken. Hört sich wieder ein bisschen genial wahnsinnig an und damit für mich wirklich gut :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Britney ist nun endgültig zurück!, 12. Mai 2009
Nun ist sie endgültig zurück. Ihr Comeback ist super gelungen! Das neue Album ist noch besser geworden als das Vorgängeralbum "Blackout", was auch schon gut war. Aber mit dem neuen Album hat sie es endlich geschafft. Es fängt schon mit dem Cover super an. Britney sieht da so super süß drauf aus. So schön unschuldig, wirklich ein sehr schönes Foto von Britney. Die erste Single "Womanizer" aus dem neuen Album ist ein absoluter Ohrwurm, der nicht so schnell mehr aus den Kopf geht. Dasselbe gilt auch für die nachfolgenden Singles, die ebenfalls absolut klasse sind. Man findet auch endlich wieder sehr schöne Balladen auf dem Album. Diese sind sehr gefühlvoll gesungen, wie damals bei "Everytime". Auf dem letzten Album waren ja leider keine Balladen drauf gewesen. Die Bonus DVD ist auch klasse geworden. Man findet neben den tollen "Womanizer" Video tolle Making ofs zum Album und zum zweiten Video "Circus". Außerdem sind auch noch tolle Fotos von Britney auf der DVD enthalten. Also es lohnt sich echt, die Deluxe Edition zu kaufen. Ich wünsche Britney alles Gute für die Zukunft, damit wir weiter so tolle Album von ihr hören können wie dieses hier.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS Album 2008, 6. Dezember 2008
Britney Spears legt mit ihrem sechsten Studioalbum "Circus" ihr bisher bestes nach "Britney" (2001) vor.
Nachdem vielen ihr Vorgängerwerk "Blackout" zu elektronisch, "zu wenig Britney" war (womit ich nicht sagen möchte, dass "Blackout" schlecht ist - ganz im Gegenteil!), schließt die Sängerin hier wieder an ihre alten Erfolge an.
Dieses Album bietet mehr Abwechslung, die Songs gehen schnell ins Ohr und machen gute Laune! Alle Lieder auf diesem Album sind gut, wobei besonders "Circus", "Out From Under" und "If U Seek Amy" herausstechen.
Ich kann nur jedem empfehlen, ein paar Euro mehr auszugeben und sich die Deluxe Version zuzulegen - es lohnt sich! Die zwei Bonus-Tracks "Rock Me In" und "Phonography" gehören zu den stärksten Liedern von "Cirus". Dazu gibt es noch ein Poster und eine Bonus-DVD.
Für mich ist "Circus" DAS Album 2008!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oh mein Gott! Was für ein fantastisches Album!!!!, 29. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist wie eine Silvestertischbombe, die, wenn sie explodiert, lauter buntes Konfetti regnen lässt! So viel Spaß es macht dieses Konfetti runterfallen zu sehen, genauso gelungen und erfreulich ist dieses Album!
Es ist Mix aus mehren Stilrichtungen, schlägt wieder den etwas poppigeren Weg ein und ist um einiges heller als sein Vorgänger Blackout!

So, wir sollten jetzt mal einen Blick Richtung Manege werfen und sehen was für eine Show uns geboten wird:
Zu Womanizer muss denke ich nichts mehr gesagt werden, oder? Es ist einfach perfekt, trifft den Nerv der Zeit und macht Spaß.
Circus ist mystisch, melodisch, stellt fest und ist einfach stylisch. Der Zirkus kann mit Britney als Zirkusdirektorin beginnen und das Publikum anfangen zu tanzen. ;-)
Ein weiter Clubbanger wird Kill The Lights werden. Es ist vom Sound her genauso gut wie Slave, Outrageous (aus dem Album In The Zone) oder Get Naked! Es ist eine Paparazzi Hass Lied das aber auch sehr Tanzbar und individuell ist, kurz: es ist genial.
Kommen wir zu Shattered Glass. Guter Beat, melodischer Hook, sehr ryhtmisch während der Refrain das Lied selber verlangsamt ist er doch das Schmuckstück des Liedes die die Thematik auch besser widerspiegelt. Denn obwohl man darauf abrocken kann ist es doch eher ein traurigeres Lied von einer selbstsicheren Britney.
Mannequin ist sehr speziell und dafür brauchte ich eine sehr sehr lange Eingewöhnungszeit. Ich denke es ist einfach zu speziell aber meisten anderen lieben dieses Lied!
Lace and Leather ist poppig und mädchenhaft. Schöner Pop der etwas unanständig ist.

Zu den großen Überraschungen gehören Blur, Mmm Papi und Rock Me in:
Blur ist in ruhiges Lied dessen Musik aus angenehmen Instrumenten, einer schönen Melody und ihrem Gesang einzigartig besteht. Wenn man sich das Lied nur so anhört, könnte man meinen das Lied wäre sehr romantisch ausgelegt. Aber der äußere Schein trügt. Es ist einfach als wäre die Vergangenheit verwischt und man kann sich an nichts vernünftiges erinnern. Das lässt viel Platz für Interpretationen: geht es um eine durchfeierte Nacht oder sind es einfach die ihre letzen 2 turbulenten Jahre, die soo schrecklich waren, dass man sich auch gar nicht mehr daran erinnern will?!
Kommen wir zu Mmm Papi. Yeah! Es ist funky, lustig und versprüht reine Lebensenergie. Sehr 70er bzw. 80er Jahre mäßig aber sehr sehr gelungen. Nett ist das Wortspiel am Ende: "IŽm Mommy, that makes you Papi, And that makes us lovi" :D Dennoch ist der Text an manchen stellen sehr kritisch.
Rock Me in ist auch sehr 80er aber wie es der Titel schon vermuten lässt, rockig und das erwartet man am wenigsten von ihr. Dabei ist das Lied sehr gut gelungen.

Lustig hingegen sind die Lieder If You Seek Amy sowie Phonography.
Phonagrahphy ist sehr unanständig und dirty aber ich hab selten so lustige und süße Umschreibungen gehört. Ja Britney, benutze Bluetooth, RoamŽe deine Gedächtnis und spiel mit deinem Ringtone! Haha. Sehr lustig. :D Es ist außerdem etwas trancig mit diesen Tröten" die immer nach dem Refrain auftauchen.
If You Seek Amy (Achtung Insider!) ist noch viel unanständiger als Phongraphy und ein geschliffener Diamant auf diesem Album. Es ist genial, tanzbar und der Text unschlagbar. Als ich dieses Lied das erste Mal hörte, musste ich lachen, dass sie sich in diesem Lied tatsächlich auf die Suche nach der so genannten Amy (nicht Winehouse) macht und sie leider nicht finden kann. Daumen hoch!

Zu den großen Balladen von Circus gehören: Out From Under, Unusual You und My baby.
Out From Under ist sehr poppig und hätte man von jedem anderen Künstler erwartet, nur nicht von Britney.
Unusual You ist von den Balladen die heimliche Nummer 1. Es ist leicht elektronisch angehaucht, der Gesang gleichmäßig mit schönen Klavierklängen im Hintergrund. Obwohl das Lied sehr positiv ist, finde ich es doch traurig dass sie erwartet, dass man ihr erneut das Herz brechen würde und sie ausgenutzt wird.
My Baby ist langsam, hat wenig Instrumente und besticht rein nach dem Motto: Weniger ist mehr! Hier steht in erster Linie Britneys (hoher) schöner Gesang im Vordergrund und das ist auch richtig so. Es ist ein Lied an und für ihre Kinder. Eine Liebeserklärung an ihre kleinen Engel die sie über alles liebt!

Ich denke zu Radar muss nichts mehr gesagt werden. War auf Blackout drauf und ist nach wie vor genial auf wenn es nicht so recht auf dieses Album passt.

Britney schrieb auf dieser Platte die Lieder: Mmm Papi, My baby und Rock Me In. Ihre Stimme ist so gut wie nie bearbeitet oder verzehrt und das gefällt sehr. Sie muss ihre wunderschöne Stimme nicht zu verstecken.

Das Album ist perfekt! Es ist ganz klar Britneys Stil, die Lieder hören sich nach ihr an und lassen sich mit keinen anderen Stars vergleichen. Sie ist mal wieder die treiben Kraft und Künstlerin die den Ton für die Zukunft angibt.
Ich kann ohne schlechtes Gewissen oder irgendwelchen Beanstandungen locker 5 hell leuchtende Sterne vergeben. :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Circus
Circus von Britney Spears (Audio CD - 2008)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen