Kundenrezensionen


78 Rezensionen
5 Sterne:
 (51)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


48 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hätte auch 10 Sterne verdient
Hier ist der Beweis dafür dass eine wirklich gute Geschichte mit Substanz weder Stars, noch Budget und schon gar keine "Action" braucht um einen Film der absoluten Spitzenklasse zu generieren. Die schauspielerische Leistung der Darsteller soll von dieser Feststellung jedoch nicht kleingeredet werden, sie ist überwiegend sehr gut. In den Schatten gestellt nur von...
Veröffentlicht am 3. Februar 2011 von Blauwal

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen fehlende Untertitel
der Film an sich wäre bestimmt gut.. was mich aber sehr stört sind die fehlenden Untertitel (ich habe zu schnell bestellt und übersehen dass die DVD keine Untertitel hat, somit verstehe ich von den Gespräche nichts, da ich hörbehindert bin. Seltsam, wo fast alle amerikanischen Filme untertitelt sind, dass dieser hier keine hat, wo er doch von den...
Vor 14 Monaten von Brigitte R. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

48 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hätte auch 10 Sterne verdient, 3. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
Hier ist der Beweis dafür dass eine wirklich gute Geschichte mit Substanz weder Stars, noch Budget und schon gar keine "Action" braucht um einen Film der absoluten Spitzenklasse zu generieren. Die schauspielerische Leistung der Darsteller soll von dieser Feststellung jedoch nicht kleingeredet werden, sie ist überwiegend sehr gut. In den Schatten gestellt nur von einer unglaublich inspirierenden Idee mit kolossalen Konsequenzen. Hochprozentige Hirnnahrung mit unendlich vielen Perspektiven...

Wer Verfolgungsjagden, Lasergefechte oder Blutorgien zur Stimulation benötigt wird zutiefst enttäuscht sein.

PS: Es gibt mehrere Querverbindungen zu Star Trek. Autor Bixby und Star Trek Erfinder Roddenberry kannten sich gut. Bixby vollende sein "Man from Earth" Konzept erst kurz vor seinem Tod, eine abgewandelte - vielleicht auch unfertige - Version wurde schon in den 60igern in einer Star Trek Folge (Requiem for Methuselah) verwendet. Zu guter letzt spielt im aktuellen Film auch John Billingsley (Prof. Harry, der Biologe) mit der in "Enterprise" Dr. Phlox verkörpert.

PSPS: Zu manch vernichtender Kritik hier sei gesagt: Stimmt schon, die Arroganz der Intelligenten ist noch schlimmer zu ertragen als die der Reichen. Aber falls es ein Trost ist: die Ignoranz der Bildungsfernen schmerzt auch nicht wenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen fehlende Untertitel, 12. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
der Film an sich wäre bestimmt gut.. was mich aber sehr stört sind die fehlenden Untertitel (ich habe zu schnell bestellt und übersehen dass die DVD keine Untertitel hat, somit verstehe ich von den Gespräche nichts, da ich hörbehindert bin. Seltsam, wo fast alle amerikanischen Filme untertitelt sind, dass dieser hier keine hat, wo er doch von den Gesprächen lebt..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterschätzter Film, 15. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
The Man from Earth hätte das Zeug zum Kultfilm gehabt. Ist aber leider nie etwas draus geworden. Schade. Die Thematik - ein Mensch, der schon seit mehreren Tausend Jahren lebt weiht seine Freunde ein und provoziert eine lange und intensive Diskussion - erinnert an das Buch "Alle Menschen sind sterblich" von Simone de Beauvoir. "Man from Earth" lebt - im Unterschied zu dem farbig dargestellten Leben von Beauvoirs unsterblichen Protagonisten - von einem ausgeprägten filmischen Minimalismus. Einziger Schauplatz ist ein fast leerer Raum in einem kleinen Haus. Ruhige Kammeraführung, lange Einstellungen, keine Aktion, nur prickelnde Unterhaltung. Der Film garantiert eine Fortsetzung der (filmischen) Diskussion nach dem Finale in den eigenen vier Wänden. Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Alles ist möglich!", 1. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
So sieht das jedenfalls der Biologieprofessor Harry(John Billingsley). Aber ist das wirlich so? Im Filmgeschäft auf jeden Fall. Wie wäre es sonst möglich, dass ein Film, der im Jahr 2007 erschien, "nur" 200.000 Dollar Produktionskosten "verschlang", mittlerweile mit Wagenladungen von Filmpreisen überhäuft wurde und ganz nebenbei eine der besten Fantasygeschichten überhaupt zum Plot hat, fast völlig unbekannt ist. Das Ganze auch noch mit relativ unbekannten Darstellern, keinerlei Spezialeffekten oder ähnlichem technischen Schnickschnack, keinen aufwändigen Rückblenden und nur einem einzigen Handlungsort. Man kann die Klasse des Films erahnen, wenn man weiß, dass der 1988 verstorbene Jerome Bixby Autor von -The man from earth- war. Bixby war seinerzeit für -Die phantastische Reise- zuständig, schrieb einige Raumschiff Enterprise Episoden und war als Autor für die Fernsehserien -Twilight- und -Men into Space- tätig. Seine Story -The man from earth- hat Regisseur Richard Schenkman einzigartig in Szene gesetzt. Leider ist der Film immer noch weitgehend unbekannt, steht nicht in jeder Videothek und macht über Mundpropaganda Furore. Hätte mein Sohn mich nicht mit der Nase auf Bixbys Geschichte gestoßen, ich wäre bis heute ein Unwissender geblieben. So ging ich mit hohen Erwartungen an -The man from earth- heran und wurde nicht enttäuscht.

Der Universitätsprofessor John Oldman(David Lee Smith) nimmt seinen Abschied. Nach zehn Jahren zieht er fort. Als er, vor seinem kleinen, abgelegenen Haus, seinen Wagen belädt, treffen Professoren aus seinem Kollegium ein, um sich von Oldman zu verabschieden. Die Stimmung ist besinnlich und John wird schon jetzt vermisst. Dan(Tony Todd), Art(William Katt), Will(Richard Riehle) und Edith(Ellen Crawford) vertreten in ihren Professuren die Richtungen Archäologie, Anthropologie, Geschichte und Psychologie. Weiterhin sind die Schülerin Linda(Alexis Thorpe) und Johns Freundin Sandy(Annika Peterson) bei der kleinen Abschiedsfeier dabei.
Es beginnt mit einem Wortspiel und urplötzlich sind die Gäste in eine Diskussion verstrickt, die so abenteuerlich wie unglaublich ist. John, der irgendwie in den letzen zehn Jahren nicht gealtert zu sein scheint, behauptet seit der Altsteinzeit auf der Welt zu sein. Er würde nicht altern und müsse daher alle zehn Jahre, wenn seine Umwelt merkt, dass er "anders" ist, einen neuen Platz auf der Erde suchen. Der Gedanke, einen Mann in der Runde zu haben, der seit 14.000 Jahren lebt, bringt die Professoren zunächst zum Schmunzeln, aber sie lassen sich auf das scheinbar harmlose Spiel ein. Nachdem Fachfragen die Runde gemacht haben, müssen die Mitglieder der Runde bestürzt feststellen, dass John nicht beweisen kann, dass er seit 14.000 Jahren lebt. Allerdings können die Professoren ihm auch nicht das Gegenteil beweisen. Doch Johns Geschichte wollen alle hören. Von den Wanderungen der Steinzeit, über die Bekanntschaft Van Goghs, ein Leben als Schüler Buddhas und die Reise in den Nahen Osten landet das Gespräch beim Neuen Testament. Was John seinen Zuhörern dann erzählt, sorgt für Entsetzen und Unglauben. Die Gruppe scheint auseinander zu brechen und John muss all seine Kraft aufbringen, um seine Gäste zu beruhigen. Doch die Frage bleibt: Erzählt John die Wahrheit?

Es ist die "pure Geschichte" die -The man from earth- so weit über vergleichbare Stoffe hinaushebt. Sie allein reicht aus, um uns vor dem Bildschirm zu bannen. Gute Schauspielleistungen, passende Musik und ein hervorragendes Drehbuch leisten ihr übriges, um den Film aufs Podest zu stellen. Ganz nebenbei verschaffen die brillianten Dialoge einem nicht nur neue Einsichten in die Vergangenheit, sondern passen auch noch vorzüglich auf die Probleme der heutigen Menschheit.

Ich bin ganz sicher kein gestrenger Rezensent, der ultrahohe Maßstäbe ansetzt, um sich für einen Film begeistern zu können. Bei -The man from earth- komme ich trotzdem zu dem ganz persönlichen Schluss, dass Schenkmans Verfilmung von Jerome Bixbys Geschichte einer der besten Filme ist, die ich bisher gesehen habe. Ein Beweis, dass die Erzählkraft einer Geschichte noch immer in der Lage ist, Bilder in unserem Kopf zu produzieren, die kein Filmtechniker und kein PC-Animationsspezialist jemals dort produzieren könnte, egal wie hoch der finanzielle und technische Aufwand auch wäre. Sollten sie auch ein Freund von gut erzählten Geschichten sein, lege ich ihnen -The man from earth- bedingungslos ans Herz. Manchmal kann weniger so unglaublich viel mehr sein...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht von dieser Welt..., 31. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: The Man From Earth [2007] [UK Import] (DVD)
STORY:
Jerome Bixby, einer der führenden Hollywoods Drehbuchautoren ('Star Trek', 'Twilight Zone'), schreibt 40 Jahre lang an einem Drehbuch für einen Film und stirbt prompt nach dessen Vollendung. Was man hier zu sehen bekommt, ist also nichts weniger als das Lebenswerk eines der besten Sci-Fi Autoren.

KRITIK:
Wie schreibt man eine Filmkritik für einen Film, bei dem auch nur eine Zeile über den Inhalt ein Spoiler wäre? Da diese Zeilen ja leider nicht leer bleiben können, verrate ich den Hauptstrang:

Was würde man eine Person fragen, die man seit einigen Jahren kennt und eines Tages von sich behauptet, nicht zu altern, ja, seit 14000 Jahren auf der Erde zu leben? Die seit Jahrtausenden immer dann weiterzieht, wenn der Zeitpunkt kommt, an dem Freunde und Bekannte misstrauisch werden? Was muss eine solche Person wissen? Welche Dinge hat sie gesehen? Gibt es mehrere von Ihnen? Kann eine solche Person sich verlieben?

Tja, also darum geht's. Und wie ist es umgesetzt? Es ist ein Film, der im wesentlichem nur in einem Raum spielt, und in dem Schauspieler, die man sonst nur vom Broadway kennt, eineinhalb Stunden nur reden.

Spätestens jetzt werden sich die meisten wohl desinteressiert abwenden, die Cineasten greifen zur Red Bull-Dose (Obwohl - Trinken Cineasten überhaupt Red Bull?) - aber ich möchte euch versichern: Dieser Film ist verdammt SCHEISS-SPANNEND (man entschuldige die Ausdrucksweise!) - ein Festmahl für das Gehirn.

87 Minuten Philosophie vom Allerfeinsten, die Story intelligent durchdacht mit immer wieder neuen Überraschungen, so dass es im Falle einer nachträglichen Filmbesprechung mit Freunden zu vielen, wild diskutierten Bieren kommen wird.

FAZIT:
Es mag sein, dass der Film vielleicht nur wenige tausend Dollar gekostet hat und Jerome Bixby die Vollendung aufgrund seines Todes nicht mehr mitbekommen hat, aber was er geschaffen hat ist ein Meisterwerk.

Die Überschriften auf der IMDB-Kritiken sprechen für sich: "One of the most thoughtful and well written scripts put to film in ages", "brilliant story", "Simply mind-blowing...", A movie for people who aren't afraid to use their brains",... Und gerade letzteres sind wir doch nicht, oder?

WERTUNG:
8 von 10 ungläubigen ZuhörerInnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Minimalistischer Film regt zum Nachdenken an, 30. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
Ein Professor behauptet, seit 14.000 Jahren auf der Erde zu leben und alle zehn Jahre umzuziehen. Seine Kollegen von der Universität reagieren amüsiert bis fassungslos. Es gelingt ihnen jedoch nicht, den vermeintlichen Schwindler argumentativ zu überführen. Der Film erinnert in seiner Inszenierung ein bisschen an den Klassiker "Die 12 Geschworenen". Fast die gesamte Handlung spielt in einem einzigen Raum, Effekte gibt es nicht. Spannend war es für mich vor allem darüber nachzudenken, wie es wohl wäre, tatsächlich länger als andere Menschen auf der Erde zu sein und verschiedene Epochen zu erleben. Einen Stern Abzug gibt es dennoch, weil das Ende etwas unbefriedigend ist. Ein wirklich doppeldeutiger Schluss hätte dem Film gut getan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Film!, 23. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
Der Film "The Man from Earth" ist ein unfassbar faszinierender und überaus sehenswerter Film für alle, die gerne mal über Filme grübeln!
Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein besonderes Meisterwerk., 12. Januar 2012
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
John Oldman eröffnet seinen Freunden (alles Wissenschaftler) am Tag seines Abschieds das er ein 14.000 Jahre alter Mensch sei.
Das führt natürlich zuerst zu ungläubigen Kommentaren und Belustigung.
Als er aber ein Spiel daraus macht steigen die Freunde darauf ein und beginnen ihm Fragen zu stellen.
Da alle anwesenden Experten auf den verschiedensten Gebieten sind entspinnt schnell ein Frage und Antwortspiel das den Verdacht schürt das John tatsächlich 14.000 Jahre alt sein könnte.
Warum weiß er auf jede Frage eine Antwort? Warum kann er Theorien logisch wiederlegen und was hat es mit diversen Gegenständen im fast leergeräumten Haus auf sich?

Die Darsteller agieren teils etwas hölzern, aber das ist kein Problem. Die meisten kennt man als Nebenrollen in diversen Filme und Serien.
Die Dialoge sind wirklich grandios.
Die Story ist spannend, interessant und fesselnd.
Der spärliche Soundtrack fügt sich nahtlos in die Atmosphäre des Films ein.

Ich bin kein Wissenschaftler, aber trotzdem fesselte mich dieser packende Dialogefilm von der Ersten bis zur Letzten Minute.
Für mich waren alle Einwände der Freunde nachvollziehbar und stimmig, aber genauso verhielt es sich mit Johns Aussagen.
Am Ende, aber noch vor der Auflösung, steht man da und tappt im Dunkeln.
Ich will jetzt nicht spoilern, von daher verkneife ich mir weitere Zeilen.
Der Film ist jedenfalls genial und hat mich wirklich tief beeindruckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Filmerlebnis der besonderen Art, 26. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen, dies ist einer der ungewöhnlichsten Filme, die ich bisher gesehen habe. Die gesamte Handlung spielt in einem einzigen Raum und lebt ausschließlich von den herausragenden Protagonisten und ihren Dialogen und Gesprächen, die eine spannende Dynamik entwickeln, bis schließlich der dramaturgische Höhepunkt erreicht wird.
Auf jeden Fall ist dieser Film nichts für geistige Tiefflieger (so arrogant das auch klingen mag), die ein SF-Spektakel nach Hollywood-Manier erwarten. Dagegen spricht schon alleine die Tatsache, dass die Produktionskosten für diesen Streifen nicht mehr als 40.000 Dollar betragen haben, und die Schauspieler mehrheitlich noch nie vor der Kamera standen, dafür aber auf dem Broadway und anderen Bühnen.

Wer also eine Vorliebe für ungewöhnliche Filme hat, die alles andere als "Mainstream" sind, der sei aufgefordert hier zuzugreifen. Denn dieser Film ist in seiner gesamten Machart wortwörtlich einmalig, und wird es auf längere Sicht wohl auch bleiben, da die Zielgruppe für solche Filme wohl doch recht überschaubar sein dürfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Akademischer Diskurs auf hohem Niveau, 10. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (DVD)
Dieser Film ist ein gedanklicher Ausflug in bisher von Science-Fiction Filmen wenig betretenes Terrain. Das Setting ist aussergewöhlich und die Charaktere sehr überzeugend. Um einen Film zu finden der in sich derart konsistent ist muss man heutzutage sehr lange suchen und wird wahrscheinlich nicht fündig.

"The Man from Earth" streift thematisch seh viele Themen an: Psychologie, Geschichte, (Sozial-)Antropologie, Biologie, Philosophie und Religion. Er ist eine gekonnte Mischung aus Realität und Erfundenem, jedoch derart überzeugend dargestellt, dass ich ihn zu den großartigsten Science-Fiction Filmen überhaupt zählen möchte.

Dieser Film beeinhaltet allerdings eine sehr komplexe und tiefgründige Thematik und berührt die christliche Religion an ihrer empfindlichsten Stelle. Daher sollte man stehts versuchen Fakten und Fiktion auseinanderzuhalten, doch Bixby führt bewusst Themen ein, wo selbst heutige Fakten kein eindeutiges Bild liefern.

Alles in Allem, ein Film auf höchstem Niveau, mit akademischen Touch und einer unglaublich Facettenreichen Story die seinesgleichen sucht.
Gehört in jede erlesene Science-Fiktion Sammlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Man from Earth
The Man from Earth von David Lee Smith (DVD - 2009)
EUR 3,97
Gewöhnlich versandfertig in 6 bis 12 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen