Kundenrezensionen


236 Rezensionen
5 Sterne:
 (195)
4 Sterne:
 (27)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


99 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Serie mit Auszeichnung
Ist schon komisch dass jeder 'Schrott' wiederholt wird doch... gibt's mal eine richtig gute, mitreißende Serie... Nichts!! Oder liegt das am Sender ???
Noch dazu das unerklärliche: dass es nur bei dieser einen Staffel blieb obwohl die Serie sogar den People's Chioce Award bekommen hat...

Als die Serie ausgestrahlt wurde hab ich schon keine...
Veröffentlicht am 9. August 2009 von CarVit

versus
6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Habe ich was verpasst ?!
Ich finde diese Serie wirklich toll und habe mir die DVD-Box schenken lassen.
Was im Einzelnen passiert muss ich hier nicht nochmal schreiben, das wurde hinlänglich beschrieben.

ABER: Alle sind so begeistert und behaupten, daß am Ende ja (fast) alles gut wird...ähm....also ich hätte da schon noch 2-175 Fragen, die leider nicht mehr...
Veröffentlicht am 28. Juli 2009 von Titem


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

99 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Serie mit Auszeichnung, 9. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
Ist schon komisch dass jeder 'Schrott' wiederholt wird doch... gibt's mal eine richtig gute, mitreißende Serie... Nichts!! Oder liegt das am Sender ???
Noch dazu das unerklärliche: dass es nur bei dieser einen Staffel blieb obwohl die Serie sogar den People's Chioce Award bekommen hat...

Als die Serie ausgestrahlt wurde hab ich schon keine einzige Folge verpasst. Ich konnte kaum den Montag erwarten.
Angelockt wurde ich durch Alex O'Loughlin, den Darsteller des Mike St. John, und verliebte mich dann nach und nach in den Rest der Figuren.

Mike St. John, ein knapp 90 Jahre junger Vampir. Er wurde in der Hochzeitsnacht von seiner Frau verwandelt und hasst es ein Vampir zu sein. Als er dann die kleine Beth rettet, die von seiner Frau entführt wird, ist das für ihn ein Wendepunkt. Als Privatdetektiv versucht er fortan den Menschen zu helfen, denn als Vampir besitzt er einige sehr vorteilhafte Eigenschaften: einen extrem scharfen Geruchssinn, Kraft und ein schneller Heilungsprozess von (auch gefährlichen) Wunden. Er behält Beth im Auge und wacht über Sie, jedoch immer im Verborgenen. Bis sie sich schließlich ca. 20 Jahre später doch über den Weg laufen. Beth ist mittlerweile eine hübsche, bodenständige, junge Frau und Journalistin bei BussWire.
Von da an entwickelt sich die Geschichte zaghaft und 'sanft'.
Er liebt sie - verweigert sich selbst jedoch diesen Gedanken da er ihr als Vampir keinerlei Zukunft bieten kann. Sie ist von ihm angezogen, ist aber am Anfang noch in einer Beziehung und dann unsicher durch seine eigene Unsicherheit.
Ein gekonnter Gegensatz zu diesen zwei, eher sanften Figuren ist Josef Kostan - gespielt von Jason Dohring. Er ist ein 400 Jahre alter, eitler, selbstverliebter, erfolgreicher Vampir und Mikes bester Freund. Er liebt sein Vampir-Dasein und badet regelrecht in der Macht und den Möglichkeiten die es ihm bietet.

Und genau diese Mischung von Charakteren macht diese Serie aus und so war es für mich keine Frage die DVD-Box besitzen zu wollen.

Absolut empfehlenswerte Unterhaltung - elegant, mitreißend, leidenschaftlich.
Und am Schluss, soviel sei verraten, ein Happy End das alle Möglichkeiten und Phantasien offen lässt und geradezu nach einer Fortsetzung lechzt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


78 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder eine originelle Serie!, 19. Oktober 2008
Von 
K. Reese "Autorin" (Berlin, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
Als Ende Juni die Trailer für die Serie auf Pro7 liefen war ich zunächst skeptisch, denn das ganze klang für mich zunächst ziemlich nach einem Abklatsch der Serie "Angel", von der ich zwar auch ihrerzeit begeistert war, aber nachgemachte Serien sind ja bekanntlich um einiges schlechter als das Original.
Ich schaute mir dennoch die Pilotfolge zu Moonlight an, bildete sie doch eine schöne Abwechslung zu den diversen CSIs und Arztserien, die sonst so auf dem Programmplan stehen. Und ich wurde angenehm überrascht!

Die Serie überraschte tatsächlich mit soetwas wie Originalität, und stellt das Konzept des Vampirs zunächst ziemlich auf den Kopf. Die Grenzen zwischen Gut und Böse sind nicht mehr eindeutig definiert, die Welt wird nicht in Schwarz und weißt geteilt. Böse Charaktere gibt es auf beiden Seiten, sowohl bei den Vampiren als auch bei den Menschen. Vampirismus hat nicht mehr etwas mit Dämon-sein zu tun, sondern ist eher etwas wie eine Krankheit, mit der man lernen muss richtig umzugehen.

Ich blieb also dabei, und sah mir auch die zweite Folge an. Nach und nach zog die Serie mich in ihren Bann und nach der fünften Folge konnte ich gar nicht mehr abwarten bis endlich wieder Montag war.
Der Hauptcharakter, ein Vampir namens Mick St. John ist nicht nur unglaublich attraktiv, sondern auch ein Charakter, wie ihn nur Hollywood schaffen kann: einsam und nach Gerechtigkeit suchend wandelt er immer irgendwie auf dem Grad zwischen Gut und Böse.
Die Romanze, die sich sehr bald schon zwischen Mick und der Reporterin Beth anbahnt ist verständlicherweise konfliktreich und kompliziert, aber dennoch haben die Macher sich einiges einfallen lassen, um es interessant zu gestalten.

So mancher mag Moonlight als schnulzige Romanze voller Klischees abtun, aber ich denke für Leute die Vampire mögen, und Serien wie Buffy, Dark Angel oder Akte X geschaut haben, werden an dieser Serie ihre Freude haben, nicht zu letzt wegen amüsanter Dialoge, tollen Schauspielern und einer gesunden Mischung aus Romantik und Action/Spannung.

Schade nur daß diese Serie, wie so viele gute Serien, es nicht über die erste Staffel hinaus geschafft hat...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


59 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal eine ordentliche Vampir-Serie, 18. August 2009
Von 
Thomas Scholten (Dinslaken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
Ich habe schon viele Vampirfilme gesehen. Immer wieder das gleiche Klischee: Es helfen nur Knoblauch, Pfahl, Sonnenlicht und Weihwasser. Entweder kämpfen die Blutsauger gegen andere Unterweltler wie Werwölfe oder gegen die Menschen. Oder verlieben sich in nette kleine Schulmädchen. Aber irgendwann hängt einem das wirklich zum Hals raus. Aber endlich kommt ein frischer Wind in die langatmige Vampirsaga: Moonlight, eine Krimiserie der anderen Sorte. Der Vampir Mick St. John, der vor ca. 55 Jahren von seiner frisch getrauten Ehefrau in einen Vampir verwandelt wird. Sein Leben als Blutsauger hat er nicht gern und hat sich von seiner Frau getrennt. Jahre später rettet er die entführte Beth aus den Fängen seiner Frau Coraline und ließ sie im brennenden Haus zurück. Jahre vergehen und Mick hilft den Menschen wo er nur kann und Beth ist eine Reporterin geworden. Gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen die feindlichen Blutsauger auf und lösen andere Fälle.

WAS IST ANDERS ALS DIE ANDEREN VAMPIR-STREIFEN?

Im Gegensatz zu den anderen Vampirvorgängern helfen kleine Hausmittel wenig, um einen Vampir vom Hals zu halten. Zwar scheuen sie das Sonnenlicht wegen ihrer empfindlichen Augen, aber eine einfache Sonnenbrille tut's auch. Mit Knoblauch und Weihwasser scheinen sie keine Probleme also heißt es nur noch: Kopf ab!

GEMEINSAMKEITEN:

Wie seine Artgenossen hat Mick übernatürliche Kräfte. Schüsse kann er locker einstecken und verheilen tun seine Wunden auch schnell, außerdem kann man durch den Biss in den Hals eines Menschen, tatsächlich einen Vampir aus ihn machen. Außerdem sehen einige Vampire verdammt gut aus und altern tun sie auch nicht. Sie können also locker 300 Jahre alt werden, ohne sich Sorgen über Falten zu machen.

FAZIT:

Moonlight ist der größte Erfolg in der Vampirsaga und fesselt bis zum Ende. Man kann sich die Serie nicht oft genug ansehen weil nicht nur Mick scharf aussieht, sondern weil es eine richtig gute Mischung aus Horror, kleinen Abendkrimi und Fantasy ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Must-have für alle Vampirfans!, 26. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
Etwas teuer für eher wenig DVD, aber - eingefleischte Mick&Beth-Fans wissen es schon - immerhin eine abgeschlossene Staffel mit 16 Episoden und so etwas wie Happy-End. Das ist mehr als andere Serien oft bieten. Die Dialoge sind im Original auch für non-native speakers sehr gut zu verstehen, oft von feinem Humor durchzogen. Unbedingt im Original ansehen, lohnenswert! Deutsche Fassung ist ebenfalls hierauf verfügbar. Bestechend ist die Hochglanz-Optik, logisch die abgeschlossenen Episoden mit mancher Lieblingsfolge darunter wegen der pfiffigen Thematik. Die Effekte sind ebenfalls vom Feinsten, endlich kann man das immer wieder in Slow Motion auskosten. Und dann diese unmögliche Liebe, schmacht!...Da werden Wiederholungen nie langweilig.

Enttäuschend ist das Fehlen jeglicher Extras, wie zu Recht vielfach moniert. Punktabzug hierfür. Unverständlich für mich, da mir beim Zappen im TV einmal nach Serienbeginn ein Doku-Fragment eines reellen Making-Of untergekommen ist. Wieso konnte das nicht mit drauf sein?

Ansonsten: Kaufen, schmachten und genießen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, 2. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
Ich habe leider die Erstausstrahlung dieser Serie auf Pro 7 letztes Jahr verpasst und bin durch Zufall auf diese DVD-Box gestossen. Da ich seit der "Bis(s).."-Reihe dem Vampir-Genre verfallen bin und nicht immer nur Bücher lesen wollte, habe ich mir die DVD-Box zugelegt, ohne die Serie wie gesagt vorher zukennen. Seit der ersten Folge bin ich restlos begeistert, die Geschichten sind spannend und auch die Liebesgeschichte zwischen Beth und Mick, die sehr "zart" beginnt, ist glaubwürdig. Mick wird auch so dargestellt, wie man sich einen Vampir vorstellt: gutaussehend, geheimnisvoll, charmant, stark und sexy. Auch die Idee, dass er Beth, seit er sie als Kleinkind aus den Fängen seiner Frau befreit, beobachtet und beschützt gefällt mir sehr gut. Leider wurde die Serie, völlig undverständlich, nach der ersten Staffel eingestellt. Ich denke gerade jetzt, dad der Vampir-hype zunimmt, wäre eine Fortsetzung mehr als ainnvoll. Ich hoffe immer noch darauf...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn es am Schönsten wird, ist alles vorbei, leider!, 28. September 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
Was hilft gegen Vampire? Kein Knoblauch, sondern nur enthaupten! Das ist die Devise von Mick St. John, seines Zeichens Privatdedektiv. Er jagt in dieser phantastischen Serie Untote, obwohl er selbst ein Vampir ist und dies verabscheut. Mick verfügt über übersinnliche Fähigkeiten, wie im Dunkeln sehen und Blut riechen, das an Mördern haftet. Das ist aber nicht das Einzige. Zum Ersten muss er seinen Blutdurst stillen. Blutkonserven, die er sich von einem befreundeten Pathologen (ebenfalls ein Vampir) besorgt, der das Blut wiederum illegal von Leichen abzapft. Er jagt Artgenossen, die ungehemmt auf Menschenjagd sind und muss sich auch noch mit der wunderschönen Online-Reporterin Beth (gespielt von Sophia Myles, bekannt aus "Tristan und Isolde")auseinandersetzen. Diese, wie sollte es auch anders sein, verliebt sich natürlich in unseren Helden Mick und entdeckt sein Geheimnis.

Wie sich bald herausstellt, ist Beth auf unheimliche Weise mit Micks Vergangenheit verbunden. Sie war damals als kleines Mädchen die einzige Zeugin, während Micks Exfrau, Caroline, Mick in einen Untoten verwandelte.

"Moonlight" ist für mich persönlich eine absolute Highlightserie, da auch in Rückblenden der Hauptakteure andere Zeitepochen gezeigt werden, wie z.B. die Zeit der französischen Revolution (18. Jahrhundert), oder der 2. Weltkrieg usw. Da ich ausgesprochener Fan von Kostümfilmen bin und trotzdem auch alle CSI-Folgen regelmäßig sehe, komme ich hier voll auf meine Kosten.

Ach nicht zu vergessen ist auch die schöne Musik, die man eben nicht in den gängigen Charts hört.

Fazit: ein absoluter Erfolg und am Ende wird (fast) alles gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen qualitativ hochwertiger Krimi-Grusel-Spaß, 5. September 2011
Von 
Lionheart - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
"Moonlight" ist eine qualitativ hochwertige Serie, die auf der ganzen Linie überzeugt:

Mick St. John, ein Vampir, der als Privatdetektiv arbeitet, steht hier im Mittelpunkt. An seiner Seite stehen sein bester Freund Joseph (mit einem stolzen Alter von 400 Jahren), sowie die Reporterin Beth. So wird die blonde Schönheit schon bald eine enge Vertraute des sonst so zurück gezogenen Vampirs. Die beiden lernen sich schrittweise immer besser kennen, denn beide verbindet ein Band, das schon in den Kindheitstagen der Reporterin geknüpft wurde. Dies erfährt Beth allerdings erst, als sich bereits intimere Gefühle in ihr regen...

Das Konzept der Serie ist natürlich nicht neu. Alte Hasen mögen bei diesen Handlungssträngen an die Serie "Nick Knight" denken, Fans der 90er Jahre werden während des Schauens von "Moonlight" in vielen Sequenzen Ähnlichkeiten zu den Serien "Buffy" und später "Angel" finden:
- ein Vampir, der vorwiegend für sich bleibt und gerne dunkel gekleidet ist
- die blonde Schöne, die immer wieder in Not gerät
- eine Liebe, die aufgrund der Unterschiede zwischen Menschen und Vampiren extrem problembeladen ist
- das Schuldthema, das der Protagonist auf der ganzen Linie lebt und somit eigentlich hasst, was er wirklich ist
... all diese Faktoren sind alterprobte Erfolgsgaranten.
Dennoch gibt es neue Elemente, die "Moonlight" die besondere Würze verleihen:
Vampire können sich hier bei Tag bewegen, obgleich es nicht ihre natürliche Zeit ist und sie geschwächt sind. Außerdem funktioniert die Pflock-Ins-Herz-Nummer nur bedingt, sie tötet den Vampir nicht. Dieser wird dadurch nur gelähmt. Weiters gibt es den sogenannten Cleaner, der immer dort aufräumt, wo unachtsame Vampire ihre Spuren hinterlassen, so dass die Vampirgemeinde weiterhin geheim bleiben kann.

Die erste und bisher einzige Staffel hat nur 16 Episoden. Es gibt darunter aber kaum Schwächen, alle sind durchwegs sehenswert. Besonders gelungen empfand ich die letzte Folge, in der die Vampirgemeinde bekannt zu werden droht. Somit kommt es zu einer in der Serie einzigartigen Zusammenarbeit aller bekannten Charaktere... sehr originell!

Die SchauspielerInnen sind alle gut! Besonders Alex O'Loughlin überzeugt in der Rolle des Mick St.John.

Als ZuschauerIn ist man nach der letzten Episode hin- und hergerissen! Zum einen ist es natürlich enorm schade, dass ein so gelungene Serie nach nur einer Staffel eingestellt wurde. Es gibt natürlich auch einen kleinen Heißmacher auf Staffel 2, deren Skript angeblich schon fertig geschrieben war. Es kam dann halt leider zu keiner Produktion.
Andererseits ist es aber vielleicht gut, dass die Serie "Moonlight" an ihrem Höhepunkt endet. Die Amerikaner sind besonders gut darin ein Thema so lange zu bearbeiten, bis es zu Tode bearbeitet wurde und sich selbst langjährige Fans enttäuscht abwenden. Die oben genannte Serie "Angel" kann in diesem Zusammenhang ebenso genannt werden, wie "Charmed" oder "Die Nanny".

Fazit: Wer dem Vampir-Thema zugetan ist, dem sei diese Serie wärmstens empfohlen. Krimiunterhaltung und Gruselelemente halten sich gekonnt die Waage. Die Spezialeffekte sind gut dosiert, so dass man auch keine Angst vor Reizüberflutung haben muss. 5 Sterne und somit meine volle Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grandiose Hommage an "Die Schöne und das Biest", 10. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
Mick St. John war vor 55 Jahren der glücklichste Mann auf Erden, als sich sein gerade angetrautes holdes Eheweib als bissige Vampirbraut entpuppte, ihre Fangzähne in seinen Hals schlug und ihn zum Vampir transformierte. Mit abgrundtiefer Verachtung gegenüber seiner neuen Existenz als "Monster" durchwoben, versucht er seine neugewonnenen Fähigkeiten als Privatdetektiv für die Menschen einzusetzen. Jahre später entführt seine Ex-Frau ein Kind, um ihn mit der Gründung einer Familie zurückzugewinnen. Mick kann gerade noch rettend eingreifen und behält das junge Mädchen nunmehr im Auge. 20 Jahre später ist die junge Beth Turner erwachsen und ermittelt als Reporterin am Tatort eines Verbrechens, wo sie ihrem Schutzengel zum ersten Mal seit ihrer mysteriösen Rettung begegnet...

Mick St.John ist die charmante Verkörperung des Mythos' Vampir: Übermenschliche Kräfte und geschärfte Sinne, unsterblich jung und unverschämt gut aussehend - und allein mit sich und seinem tragischen Schicksal: Je älter er wird, desto mehr hängt seine Seele an dem Gefühl des Menschseins und desto mehr wächst die Sehnsucht danach. Ein unheimlich sympathischer Vampir, der dem stereotypen Horrorbild weit fern bleibt und dessen nur zu menschliche Probleme sich vertiefen, als er die bezaubernde Beth kennen und lieben lernt: Der unsterbliche Ritter der Nacht und die junge sterbliche Maid - ein Abgrund, der nicht überbrückbar zu sein scheint und sich als der Kern der Geschichte herauskristallisiert. Die sich behutsam entwickelnde Geschichte lässt tiefe Einblicke in das Denken und Fühlen der beiden Hauptdarsteller erkennen und berührt mit stillen bewegenden Momenten, sei es ein Lächeln, ein gemeinsamer Blick oder nur ein Wort. Um diese faszinierende Beziehungsgeschichte herum sind vielfältige Handlungsfäden und separate Kriminalfälle aufgebaut, stilvoll inszeniert mit immer imposanter werdenden Szenen, wenn sich der Vampir mordenden Artgenossen oder Kriminellen stellt. Dabei wird der Vampir Mick auf einfache und doch intensive Art näher gebracht, wenn er sein Leben aus seiner Perspektive schildert, seine Einsamkeit, seine unerfüllbaren Wünsche, seine Auseinandersetzungen mit sich selbst und seinem Grundsatz, die Menschen - im Gegensatz zu anderen Vampiren - als gleichwertig zu würdigen.

Deutlich möchte ich insoweit vor enttäuschten Erwartungen warnen, denn "Moonlight" ist weder ein "CSI" noch eine Krimiserie, sondern in erster Hinsicht eine reine Beziehungsgeschichte, die sich dem Mythos Vampir andient u die sonstigen Handlungsfäden inklusive den diversen Kriminalfällen allein zur Ausrichtung auf das zentrale Paar einsetzt, so dass "Moonlight" haarscharf entsprechend des eigenen Geschmacks zwischen verklärtem Kitsch samt unausgereifter Figurenzeichnung nebst Vampirjüngelchen und einer bannenden Storyline samt großer Romantik balanciert. Ich tendiere eher zur zweiten Variante.

Herausragend macht die Serie das Spiel der beiden Hauptdarsteller Alex O'Loughlin & Sophia Myles, zwischen denen die Chemie großartig gelungen ist und die durch ihre empfindsame Annäherung ganz große Gefühle aufkommen lassen. Insoweit würde ich - UNBEDINGT - anraten, sich die Serie im Original anzuschauen. Und ja, ich weiß, so sehr diese "Schaut es Euch auf Englisch an - Kommentare!" nerven, versucht es! Die dt. Synchronisation ist gewohnt solide - aber nichtsdestotrotz kein Vergleich zur OV, weil sie zuviel von dem vermissen lässt, was diese Serie wirklich meisterhaft macht: die hochemotionale latente Spannung zwischen den Charakteren, der besondere Charme und die unvergleichliche Atmosphäre. Auch für den Laien gut zu verstehen, da vergleichsweise langsam u deutlich ohne skurrile Dialekte gesprochen wird.

Visuell ist die Serie ein wahrer Augenschmaus. Der Stil ist dem Noir-Film angelehnt, so dass die Inszenierung optisch ungemein eindrucksvoll mit rasenden Kamerafahrten über das nächtliche L.A., spektakulären Bildern aus allen Perspektiven, bestechenden Hell-Dunkel-Kontrasten, dezenten Settings und einer gekonnten mir bis dato völlig unbekannten Kameraführung besticht, untermalt durch ausgesucht gute Songs und fesselnde Instrumentalklänge. Derartig glänzend eingefangene Szenen schaffen eine teilweise fast berauschende Atmosphäre, die mit packenden dramatischen Highlights zum Ende hin jede Grenze auslotet und einen Strudel an Emotionen und Spannung erzeugt - und über diverse, um nicht zusagen zahllose, Plotschwächen oder unausgereifte Nebenfiguren hinwegsehen lassen. Nicht zuletzt begeistern stilvolle Actionszenen, wenn das düstere u gefährliche Gesicht des Vampirs in Erscheinung tritt. Die Hauptdarsteller wurden mit viel Mut durchweg mit jugendlich wirkenden Schauspielern besetzt, die den Spagat ihres Alters, insbesondere Jason Dohring aus Veronica Mars mit der Aufgabe einen z.B. 400 Jahre alten Vampir darzustellen, gekonnt meistern.

Fazit:

Auch ein Vampir ist nur ein Mensch. Die stilistisch bestechende Verknüpfung des Mythos Vampir mit einer bezaubernden Hommage an die zeitlose Geschichte der Schönen u des "Biestes".

Nachtrag: Eine Fortsetzung dieser ersten Staffel wird es nicht geben, eine Tatsache, mit der zumindest ich mich ganz ausgezeichnet arrangieren kann. Zum Einen ist diese Staffel in sich abgerundet u schlüssig. Zum Anderen würde in Staffel II exakt das passieren, was in der ersten Staffel gottlob, wenn auch oft nur mit Müh und Not, vermieden wurde: der Absturz in simplen Herz-Schmerz-Kitsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich auf DVD, 30. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
Es ist so schade, dass es nur diese eine Staffel von Moonlight gibt. Die Serie ist einfach der Hammer! Es geht hier nicht nur um die Vampire, die überall unter uns leben, in erster Linie geht es um eine ganz besondere Beziehung: Die Beziehung zwischen Mick St. John und Beth Turner - zwischen Vampir und Mensch! Kann das funktionieren?
Es ist einfach schön mitzuerleben, wie die beiden sich kennenlernen, wie sie sich ineinander verlieben und versuchen damit umzugehen, dass die beiden eins trennt: Die Ewigkeit!
Ich liebe diese Serie und bin verdammt traurig, dass nach einer Staffel schon Schluss ist! Das ist gemein, zumal die Einschaltquoten nicht schlecht waren. Alex O'Loughlin und Sophia Myles sind eine Traumbesetzung! Ein kleiner Trost ist da die DVD-Box, auf die ich sehnlich warte :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut schade das es nur bei einer Staffel geblieben ist, 16. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) (DVD)
Ich habe die Staffel schon seit geraumer Zeit und schaue sie mir immer wieder an. Als Fan von Vampirfilmen die nicht nur im Gemetzel enden, kann ich diese Serie nur empfehlen. Hier stimmt die Mischung aus Spannung,Witz und Romantik absolut. Bis heute kann ich es nicht verstehen, warum diese Serie nur eine Staffel lang im TV ausgestrahlt wurde. Die letzte Folge endet damit das Mick sich nicht länger von Beth fernhalten will und kann und mit der Kussszene ist dann Ende. Ich denke als Privatdetektiv wäre der Stoff für weitere Folgen gesichert gewesen. Dafür das die Serie 2008 endgültig begraben wurde, macht es auch 2012 immer noch Spaß die Serie anzuschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs)
Moonlight - Die komplette Serie (4 DVDs) von Scott Lautanen (DVD - 2008)
EUR 10,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen