Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hack'n'Slay aka Unterwäschesimulation, 12. Februar 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: X- Blades Royal Edition (Windows Vista/XP) (Computerspiel)
ZUM SPIEL:
Im Sommer 2008 hatte ich mir Devil May Cry 4 zugelegt, um es auf meinem HTPC und dem neu erworbenen Fernseher zu spielen und mir hat das Spiel sehr viel Spaß gemacht.
In einer PC Games stieß ich kurz darauf auf einen Vorschaubericht zu X-Blades und verfolge den Fortschritt dieses Projekts seitdem in groben Zügen.
Aufgrund eines guten Angebotes habe ich die Royal Edition vorbestellt, die am 6.02. in Form eines Paketes vor meiner Haustür lag.

STORY:
Vor langer Zeit drohte der Streit zwischen dem Licht und der Dunkelheit die Erde zu zerstören. Die lichte Seite wählte den einzig möglichen Weg und bannte die eigene sowie die Kraft der Dunkelheit in Artefakten.
Der Hauptcharakter, Ayumi, stößt als Schatzjägerin auf eine Karte und macht sich fortan auf die Suche nach diesen Artefakten.
Im Spielverlauf kommt man mit den beiden gegensätzlichen Kräften in Berührung und erhält dadurch besondere Fähigkeiten, aber auch Bürden.
Hier sei nicht zuviel verraten, jedoch gefällt die Story, wenn man sich darauf einlässt obwohl man alles schonmal irgendwo gehört hat. Die Klasse eines Max Payne erzielen die Präsentation und Ausarbeitung natürlich nicht.

SPIELABLAUF:
Sehr genretypisch ist der Spielverlauf linear. Man kommt in einen Bereich, der hinter dem Spieler versiegelt wird und schnetzelt sich dort durch die auftauchenden Gegner. Dann kann man das Areal nach Boni absuchen, die man braucht, um seine Fähigkeiten zu verbessern und neue Aktionen zu erlernen. Im nächsten Raum fängt das Ganze dann wieder von vorne an.
Durch die die schnellen Kämpfe, die unterschiedlichen Kampfattacken (Klingen, Schusswaffen, Magie), die vielen Spezialfähigkeiten und die schön gezeichneten Zwischensequenzen wird dieser Ablauf aber nicht langweilig, sondern motiviert stets, sich schnell noch durch die nächste Gegnerhorde zu prügeln. Aus taktischer Sicht gilt es, dass die verschiedenen Gegner immun oder resistent gegen gewisse Kampfattacken sind, andere Angriffe oder Magiearten erledigen die Angreifer aber flugs.
Nutzt man Fähigkeiten der dunklen oder der lichten Seite, wird Ayumi immer stärker von dieser Macht in Besitz genommen -das zaubert einerseits optisch tolle Effekte auf den Monitor und ebnet andererseits (laut Entwickler, selbst habe ich es noch nicht ausprobiert) den Weg zu zwei unterschiedlichen Endsequenzen.

GRAFIK, ANIMATION, SOUND:
Der Grafikstil ist sehr japanisch und comichaft gehalten -Charaktere, Farben, Beleuchtung. Ich kann diesem Stil viel abgewinnen, alleine schon da es zwischen Unmengen "realistischer" Shooter und dem Weltkriegs-Einheitsbrei eine willkommene Abwechslung ist.
Einige Spieler werden aber wahrscheinlich von den grellen Effekten und der überzeichneten Farbvielfalt "erschlagen" werden -klar, ist eben nicht jedermanns Sache.
Abgesehen davon ist die Grafik sehr gut, detailreich und hochauflösend. Beleuchtung, Schattenwurf, Polygondichte, in keinem Bereich gibt's etwas zu meckern.

Die Animationen der Charaktere sind mindestens auf dem Niveau eines Devil May Cry. Butterweich animiert mit vielen Spezialattacken schnetzeln sich Heldin und ihr Begleiter durch die Spielwelt. Die Choreografie der Angriffe und Manöver ist astrein.

Der Soundtrack besteht aus Crossover-(Nu-)Metal Stücken. Passt sehr gut zum Spielgeschehen, wirklich herausstechen tut er aber nicht. Jedenfalls besser als DmC4, bei dem bei jedem Kampf der gleiche Track abgespielt wurde.
Hier hätte man sich ruhig mehr trauen dürfen und auch Death/Hardcore-Metal oder Electronic einfließen lassen können. Der Titeltrack mit "Musikvideo" aus dem Spiel gibt schonmal einen guten Eindruck davon, was euch erwartet -einfach mal auf youtube nach "X-Blades Musik Video" suchen.

SPIELZEIT:
Wie in dieser Art Spiel üblich, ist von 5 Stunden bis 20 Stunden alles drin.
Beim ersten Durchlauf braucht man lang, um die Fähigkeiten zu beherrschen, versteckte Powerups zu suchen und das Spiel stressfrei zu genießen.
Der zweite Durchlauf wird dann schon schneller von der Hand gehen, da man sich als Spieler selbst etwas beweisen möchte.
Die Spielzeit geht für solch ein Spiel jedenfalls absolut in Ordnung.

HARDWAREANFORDERUNGEN:
Dieses Spiel ist keines, das man auf einem 19" Monitor mit Maus und Tastatur spielt, sondern eines, das auf der Couch sitzend auf einem großen HD-Fernseher mit Gamepad und 5.1 Sound genossen werden sollte (wie auch auf den Konsolen). Deshalb beziehe ich mich mit den Hardwareanforderungen auch auf HTPCs, die für diesen Zweck eingesetzt werden.
Mein HTPC mit Intel C2D E4500, ATI Radeon 4670, 2GB RAM und einer Auflösung von 1360x768 Bildpunkten bei 60Hz stellt das Spiel mit voller Detailtiefe absolut flüssig dar. Zuvor hatte ich mit dem selben System und einer ATI HD2600XT getestet und Ayumi lief dennoch in bester Grafik flüssig durch die Levels.

Recht hohe Anforderungen stellt das Spiel nur an weibliche Mitbewohner (Freundin oder Frau) 'da sollte man im Vorhinein abklären, ob durch das Steuern eines fast unbekleideten Spielcharakters Kompatibilitätsprobleme ('du schläfst auf der Couch') oder gar Systemabstürze ('Ich lass' mich scheiden') auftreten könnten ;)

FAZIT:
Genau das Spiel, das ich erwartet hatte: Kein Meilenstein der Spielegeschichte, keine tiefgreifende Erzählung, kein moderner Klassiker. Dafür ein actionreicher, erfrischender und motivierender Vertreter eines Genres, das auf dem PC ohnehin viel zu kurz kommt. Im direkten Vergleich zu DevilMayCry4 gefällt mir X-Blades besser. Ich wurde (und werde noch immer) bestens unterhalten. Dafür die volle Punktezahl.

Solltet ihr die Möglichkeit haben, gegen geringen Mehrpreis die Royal Edition zu erwerben, möchte ich sie euch empfehlen: Eine Ayumi-Statue, ein Artwork-Buch, die Soundtrack-CD, ein Mauspad und ein Poster ergänzen das Spiel. Mir war es den Aufpreis wert, da für mich auch das Drumherum zählt und nicht nur das Intro bis zum Abspann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles schön animiertes Spiel, 2. März 2009
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: X- Blades Royal Edition (Windows Vista/XP) (Computerspiel)
Ich habe den Titel gleich von Anfang an bekommen und kann nur sagen, dass sich die Royal Edition gelohnt hat. Die Figur ist schön verarbeitet und die beigelegten Dinge (Mousepad, Komplettlösung, Poster, CD) sind eine sehr schöne Zulage.

Zum Spiel selber: Man muss es durchaus mögen, einfach nur auf die Gegner einzuhauen, was mir persönlich gut gefällt, denn es handelt sich ja um ein Hach&Slay Spiel. Es gibt zwar nicht viele verschiedene Level, aber diese sind durchaus schön zusammengebaut.

Also wer Spiele wie Devil May Cry liebt, der wird dieses Spiel auch lieben und die Protakonistin ist echt schön anzusehen mit ihren verschiedenen Animationen.

Kann das Spiel nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

X- Blades Royal Edition (Windows Vista/XP)
X- Blades Royal Edition (Windows Vista/XP) von Topware Entertainment GmbH (Windows Vista / XP)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen