Kundenrezensionen


1.382 Rezensionen
5 Sterne:
 (840)
4 Sterne:
 (249)
3 Sterne:
 (84)
2 Sterne:
 (86)
1 Sterne:
 (123)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


186 von 203 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Produkt zum kleinen Preis!
Ich habe mir diesen Router gegönnt, nachdem mein altes Modell von Linksys mich zusehens durch ständige Verbindungsabbrüche nervte. Anfangs war ich aufgrund des Preises und in Anbetracht der reichhaltigen Ausstattung (Gigabit-LAN, N-WLAN, USB-Anschluss) doch sehr skeptisch, bisher erweist sich meine Sorge aber als unbegründet. Ich habe das Gerät...
Veröffentlicht am 3. August 2010 von K. Kübeck

versus
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht mehr ganz zufrieden. IPv6 funktioniert aber gut.
Ich möchte hier nicht alles wiederholen, was schon mehrfach erwähnt wurde. Nur einige Eindrücke von mir ergänzen.

(Ich finde es übrigens sehr unglücklich, dass hier alle Rezensionen der verschienen Router-Modelle gemeinsam aufgelistet sind, ohnd dass es eine Möglichkeit der Filterung gibt.)

IPV6. Nutzung hinter...
Vor 10 Monaten von Elias veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2139 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

186 von 203 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Produkt zum kleinen Preis!, 3. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir diesen Router gegönnt, nachdem mein altes Modell von Linksys mich zusehens durch ständige Verbindungsabbrüche nervte. Anfangs war ich aufgrund des Preises und in Anbetracht der reichhaltigen Ausstattung (Gigabit-LAN, N-WLAN, USB-Anschluss) doch sehr skeptisch, bisher erweist sich meine Sorge aber als unbegründet. Ich habe das Gerät kurz nach Ankunft mit der kostenlosen Firmware DD-WRT bespielt und kann seitdem nur positives berichten.

Besonders praktisch ist der USB-Anschluss an der Rückseite. Wie bei allen aktuellen Routern sollte man hiervon nicht allzu viel erwarten, aber der TP-Link nutzt dessen Möglichkeiten deutlich besser als die meisten Mitbewerber. In meinem Test mit einem 8 GB USB-Stick konnte ich Daten auf den Router per Kabel mit ca. 5 MByte/s schreiben und mit knapp 10 MByte/s wieder auslesen. Der Zugriff per WLAN klappt in beide Richtungen mit etwa 3 MByte/s und ist somit deutlich langsamer, weil die WLAN-Verschlüsselung doch auch einiges an Leistung zu kosten scheint. So brauche ich Dateien bis zu 100 Mbyte Größe jetzt nicht mehr über einen Stick von PC A zu PC B tragen, sondern kann sie komfortabel im Netzwerk zwischenspeichern.

Neben Speichersticks lassen sich mit DD-WRT über den USB-Anschluss auch Drucker im Netzwerk freigeben oder UMTS-Sticks als "Backup-Internetlösung" nutzen. Dadurch könnte man über das Mobilfunknetz weiter surfen, wenn der normale Internetanbieter gerade eine Störung hat. Ein entsprechender Stick und Datentarif sind hierfür natürlich Voraussetzung.

Pro:
- sehr schneller Prozessor, auch für viele gleichzeitige Verbindgen (torrents...) sehr gut geeignet
- perfekt für Kabel Internet mit über 100 MBit/s Bandbreite geeignet
- stabiles WLAN
- Gigabit Switch
- mit DD-WRT enormer Funktionsumfang
- USB-Anschluss für Speichersticks, Drucker & UMTS-Modems (mit DD-WRT)
- geringer Stromverbrauch (ca. 6 Watt)

Contra:
- keinerlei Telefonie-Optionen
- WLAN-Reichweite trotz der drei Antennen nur durchschnittlich
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


83 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow ........, 24. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TP-Link TL-WR841N WLAN Router (300 Mbit/s, 4-Ethernet-Port, 2 nicht abnehmbare Antennen) [Amazon frustfreie Verpackung] (Personal Computers)
Nach Studieren der einzelnen Rezensionen , hab ich mich entschlossen den TP-Link Router zu ordern . Was will man auch bei 20 Tacken verkehrt machen ? Meine bisherige Konstellation sah so aus , Kabelmodem von KD , daran hing ein DLink 615 Router als "Geschenk" von KD . Im Netzwerk befinden sich ein Rechner mittels LAN , ein Rechner via WLAN , ein Laptop , drei Handy's und ein Inet Radio .
Anfang's gab es keine Probleme , doch beim Hinzufügen eines Huawei WS 320 Repeaters ging der Zirkus los . Ständige Verbindungsabbrüche von exakt einer Minute . 2-3 Mal in der Stunde .

Nach 2 Tagen kam der TP-Link Router . Installation - ein Kinderspiel . In Browseradresszeile [...] eingeben . Einloggen mit admin/admin , Quicksetup ausführen - fertig . Die drei Seiten bekommt man mit Grundenglisch an für sich gut auf die Reihe . Bei mir bestand übrigens eine WPA 2 Verschlüsselung von Haus aus . Der spannendste Teil war für mich das Hinzufügen des Repeaters . Mittels WPS Taste am Router überhaupt kein Problem . Die gesamte Installation war nach einer halben Stunde erledigt und meine Abbrüche gehörten der Geschichte an .

Fazit : Warum immer Fritz wenn es auch preisgünstig geht ? Absolute Kaufempfehlung für den Standarduser .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


83 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Router für günstiges Geld, 10. Februar 2010
Habe einen WLAN-Router mit Anschluß für eine externe Festplatte gesucht.
Preismäßig war der TP-Link hier am günstigsten. Also hab ich ihn kurzerhand bestellt.

Der Anschluß gestaltete sich sehr einfach. Anhand der mitgelieferten Installationssoftware habe ich den Router in 10 Minuten eingerichtet.

Einziges Problem war die Freigabe der externen Festplatte. Hier bin ich zunächts nicht weitergekommen und habe mich deshalb an den TP-Link Kundendienst per E-Mail gewandt.
Hier wurde mir innerhalb kürzester Zeit weitergeholfen. Ich muss sagen, daß ich vom Support sehr begeistert bin. Normalerweise dauert es immer Tage, bis man bei technischen Anfragen einen Rückantwort bekommt. Hier kam die Antwort jedesmal innerhalb von 15 Minuten. Echt klasse.

Das einzige Manko, das jetzt noch besteht, ist, daß die externe Festplatte nach dem Ausschalten des Routers beim nächsten Einschalten erst wieder freigegeben werden muß.
Lt. Aussage des Supports, wird jedoch in einer der nächsten Firmwareversionen dieses Manko behoben.
Dann habe ich den perfekten Router für mich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


137 von 156 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Hardware, Top-Funktionen + alternative Firmware möglich, 8. Mai 2010
Von 
azche24 "azche24" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Router ist momentan das Spitzenmodell der Firma TP-Link. Nachdem in unserem schnellen Firmennetzwerk die herkömmlichen 100 MBIT LAN-Schnittstellen normaler Router schon nicht mehr ausreichten und auch die breitbandige Internetverbindung mit 32 MBIT den meisten (auch den älteren TP-Link Modellen) älteren Routern Probleme macht, musste bessere Hardware her. Und das lohnt sich:

Durch die schnellen Gigabit-LAN Schnittstellen und den mit 400 Mhz leistungsfähigen Prozessor ist das Gerät angemessen schnell. Konfigurationsanfragen und der Netzwerkverkehr werden im schnell abgearbeitet; kein Wunder - dieses Modell hat mehr als doppelt so viel CPU-Power wie mein alter Linksys WRT54G Linksys WRT54GL-DE Wireless-G Broadband Router 54 Mbit/s. Die Konfiguration fällt leicht, die Oberfläche ist sehr übersichtlich. Die Firmware ist aktuell von Ende April. Durch die drei drehbaren und abnehmbaren Antennen bekommt man auch unter schwierigen Bedingungen guten Empfang. Und wer besondere Funktionen braucht wie etwa virtuelle W-LANS (Gäste nur mit Internet-Access und Drucker!), Hotspot, abschaltbaren WAN-Anschluss, zeitbasierte Regelfilter (kein WLAN im Büro am Wochenende) oder DHCP-Client (bei uns kommt DHCP zentral vom Server), der verwendet einfach DD-WRT, eine alternative Firmware, die sich ebenso leicht laden lässt wie die Original-Firmware. Damit sind dann fast alle denkbaren Funktionen eines W-LAN Routers möglich und es lassen sich auch sehr spezielle Funktionen verwirklichen. Für nur rund 50 EUR gibt es derzeit keinen besseren Router auf dem Markt. Wer keine Telefonie oder eingebautes DECT braucht (wie bei den Spitzenmodellen von AVM) oder ganz ausgefallene Features, der bekommt hier beste Technik für wenig Geld. Das Gerät bekam in einem aktuellen Vergleichstest daher auch den zweiten Platz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit technischen Verständnis eine wahre Wundermaschine, 29. Mai 2013
Von 
pseudonym (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Als Ablöse meines bisherigen Router (Apple Airport Extreme) wollte ich mir ein möglichst leistungsstarkes und zukunftsicheres Produkt zulegen, daher fiel die Wahl auf den TP-Link Archer C7.

Hier nun meine Eindrücke nach einigen Wochen im Betrieb:

1. Lieferumfang: neben dem Router an sich sowie den üblichen Kabeln liegen dem Router eine Kurz- und eine ausführliche Anleitung (sehr löblich) sowie eine Konfigurations-CD bei - alles in allem gut.

2. Inbetriebnahme: fix die Antennen angeschraubt, alle Verkabelungen angebracht. Zum Spaß habe ich dann die CD eingelegt - und bereits die ersten Probleme stellten sich ein: zumindest unter Windows 8 blieb ich immer beim Schritt der Internetverbindung hängen. Da ich aber eh alles lieber einzeln einstelle, habe ich meinen Rechner mit dem Router verbunden und die Konfigurations-Seite aufgerufen. Was sofort auffällt: es gibt sehr viele Optionen, dementsprechend sollte man sich genug Zeit mitnehmen, um einmal durch alle Punkte durchzugehen.
Die Oberfläche ist in englisch, was aus meiner Sicht heutzutage kein Problem mehr darstellen sollte.

3. In der Praxis / Features:
das Problem mit der Internetverbindung ließ sich in der Konfiguration sehr leicht lösen. Ebenso konnte ich alle WLAN Optionen schnell und leicht einstellen - üblicherweise sollte man meiner Meinung nach die meisten Einstellungen auf Auto lassen (wenn verfügbar), insbesondere die Anwahl spezieller Channels hat bei mir mehr Probleme verursacht als geholfen.
Mir kam die Konfiguration sehr durchdacht vor, alle Punkte sind sinnvoll bezeichnet.
Neben den beiden WLAN-Netzen zeichnet sich der Router durch seine Medien-Streaming-Fähigkeit aus: eine externe 2,5 Zoll USB Festplatte wurde erkant und entsprechend eingebunden, so dass sie im Heimnetzwerk von entsprechenden Geräten angesteuert werden kann. Auch ein FTP zum Verwalten und Hoch- und Herunterladen von Daten ist hier sehr zweckgemäß. Leider unterstützen meine Endgeräte zumeist weder den 5 GHz noch den AC Standard, so dass insbesondere große Datenmengen die Bandbreite des Netzes doch recht auslasten.
Auch verlor mein Google TV Player immer wieder den durch den Medienserver freigegebenen Ordner - nur ein Neustart der Medienfreigabe brachte den gewünschten Zugriff.
Ansonsten bringt der Router alles Standardfeatures wie z.B. MAC-Filterung und IP Zuweisung mit, auch IPv6 ist mit an Bord. Gut ist auch gelöst, dass der Router per Oberfläche im Falle von maßgeblichen Änderungen neugestartet werden kann.
Sehr löblich: der Router hat einen Aus-Schalter, was heutzutage nicht selbstverständlich ist.

4. Bandbreiten-Problem:
ein Problem muss allerdings noch angesprochen werden. Insbesondere bei datenintensiver Nutzung hatte ich zu Beginn unerklärliche Abbrüche bei der Internetverbindung, inkl. Time-Outs. Es scheint, dass der Router schneller Daten anfordert als die Internetverbindung liefern kann. Hier hilft eine Einstellung in der Bandbreitenkontrolle (die aus meiner Sicht eigentlich nur dann greifen soll, wenn man die Leitung nicht voll auslasten will) - dort habe ich die Werte eingetragen, die mein Provider als Maximum angibt (50 MBit Download - 5 MBIt Upload) - sofort waren die Verzögerungen verschwunden. Insofern sollte diese Einstellung viel prominenter in der Beschreibung auftauchen und möglicherweise sofort bei der Startkonfiguration abgefragt werden, um (unnötige) Enttäuschen zu vermeiden.

5. Fazit:
der Router ist sicherlich nichts für den absoluten Neuling, der möglicherweise mit der englischen Sprache Schwierigkeiten hat. Ein gewisses Grundverständnis wird schon von Nöten sein, um den Router passend für die eigenen Zwecke einzustellen - schafft man diese Hürde, hat man ein absolutes Kraftpaket zu Hause, was den neuen WLAN Standard sowie IPv6 unterstützt, somit für die nächsten Jahre locker reichen sollte. In diesem Sinne unter den angeführten Voraussetzungen aus meiner Sicht 5 / 5.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


52 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Stabiler Router, Problemlos mit alternativer Firmware bespielbar, 11. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also ich habe den Router jetzt schon mehrere Monate im Einsatz. Er stellt die Verbindung
zum Unitymedia Modem her und verteilt diese über die Firewall im Netzwerk.
Dies klappt 24/7 einwandfrei. Die Wlan Verbindung bleibt dauerhaft stabil und reißt nicht ab. Die Reichweite ist absolut OK und für eine Etage mehr als ausreichend. (Habe sogar auf 100 Meter Sichtweite außerhalb des Hauses noch Mit dem Smartphone Empfang!)

Die Internetleitung von Unitymedia: 100.000 (100Mbits)
diese schafft der Router über Kabel (Gbit) ohne Probleme. Downloads gehen mit ca 12 - 12,5 MB/s vonstatten. Der Router ist auch gerüstet für eine 150 Mbit Leitung (laut TP Link schafft der Router zwischen Wan und LAN eine Datenübertragungsrate von 800 Mbits und wäre somit auch sehr zukunftssicher.)
Ich habe allerdings sofort zu beginn (völlig Problemlos) die alternative Firmware DD WRT aufgespielt, welche den Router mit sehr vielen Sonderfunktionen austattet. Unter anderem listet er jetzt schön den Monatlichen verbrauchten Traffic. Ich musste ihn bisher 2 mal Neustarten weil ich das Gefühl hatte, dass er mal nen Neustart braucht.
Theoretisch kann man ihn auch automatisch täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisiert neustarten lassen. Über die USB kann ich keine Aussage machen, da ich dort kein Speicher oder Drucker betreibe. Mein mitgelieferter Dlink Router war Schrott und nach einmal Umtausch wusste ich sofort, dass es nur an dem Router liegen kann. Foren waren überfüllt und ich hatte keine Lust mich ständig mit Wlan Verbindungen herumzuschlagen.

Zum Glück ist dies hier (entgegen auch einiger Rezensionen) bei diesem Router nicht der Fall.
Man kann den Router mit der alternativen Firmware als Access Point, Client, Client Bridge, Adhoc und WDS Station/AP benutzen.
Die 5 GHZ haben natürlich nicht die Reichweite wie sie bei 2,4 GHZ zur Verfügung stehen, daher nutze ich nur die 2,4 GHZ.

Für den Preis ein absoluter empfehlenswerter Router der vor allem die Wlan Verbindung sauber hält (Empfange hier mit dem Handy allein um die 10 Nachbar Wlan) Die Antennen erwecken den Eindruck als würde der Router eine mächtige Reichweite haben. Er hat eine gute aber die Antennen sind etwas übertrieben (aber auch leicht gegen Stärkere austauschbar)
Mit der original Firmware (zumindest anfangs) gab es Probleme daher hab ich diese gar nicht draufgelassen. Das aufspielen von z. B. DD WRT Firmware sollte auch für unerfahrene keine Probleme darstellen...

Etwas negativ finde ich die anfällige Klavierlackoberfläche und die etwas zu hellen Status LEDs.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE 29.04.2014
Router läuft noch. Bin mit meinem Smartphone im 5 GHZ Netz und es komme ca. 100 MBit Internet an! Dafür ist natürlich die Reichweite gering.

Ich poste hier jetzt mal eine Flashanleitung wie ihr Auf den Router DD WRT installiert

Standard (Stock Firmware) zu DD WRT:
-----------------------------------------------------
1. Bitte einmal auf der Homepage mit Hilfe der "Suche" in der Router Database zum gewünschten File kommen. (wdr 3600 eingeben)
2. WDR3600 v1.x Firmware - Webflash image for first installation (factory-to-ddwrt.bin) & WDR3600 v1.x Firmware - Webflash (tl-wdr3600-webflash.bin) downloaden.
3. Router sollte direkt per Kabel angebunden sein an dem PC von wo aus ihr flashen wollt! (Kein WLAN!!)
4. Nun Reseten wir sicherheitshalber Den Router! (Evtl. Konfiguration vorher speichern)
--a. Das Gerät ist eingeschaltet (am Strom), nun drückt und hält man die Reset-Taste auf der Rückseite für 30 Sekunden.
--b. Ohne Loslassen der Reset-Taste, trennt man das Gerät vom Strom und hält die Reset-Taste für weitere 30 Sekunden.
--c. Ohne Loslassen der Reset-Taste, das Gerät wieder in Betrieb nehmen und erst nach weiteren 30 Sekunden die Reset-Taste
-----loslassen. (Ihr habt also insgesamt 90 Sekunden die Taste gedrückt!!)
5. Jetzt rufen wir das Webinterface auf. Dazu gebt ihr folgendes in euren Browser ein: //192.168.1.1
6. Ihr solltet das grüne Interface nun sehen. Anschließend geht ihr auf System Tools links in der Navileiste und wählt den Unterpunkt Firmware Upgrade aus.
7. Nun wählt ihr bei File die zuvor heruntergeladene Datei aus (factory-to-ddwrt.bin) und bestätigt mit Upgrade den Flashvorgang
8. Wenn der Flashvorgang abgeschlossen worden ist und der Router wieder unter //192.168.1.1 erreichbar ist wieder den Reset wie in Punkt 4 beschrieben ausführen.
9. Der Router ist nun Geflasht und Zurückgesetzt. Nun wieder //192.168.1.1... Abschließend müsst ihr oben unter Administration auf Firmware Update und nun tl-wdr3600-webflash.bin auswählen und jetzt auf Aktualisieren drücken. Bei Updates verfahrt ihr genauso... Einfach die Update Datei auswählen. Ihr erhaltet auch neuere Versionen von 2014. Diese liegen auf dem FTP Server. Einfach bei Google: "dd wrt ftp brainslayer" eingeben und ihr solltet zu den neueren Dateien kommen
10. Ihr habt nun DD WRT auf eurem Router und könnt diesen nun nach euren Wünschen konfigurieren.

DD WRT zu Standard Firmware (Stock)
-------------------------------------------------
1. Auf DD WRT Homepage folgende Datei herunterladen WDR3600 v1.x Webrevert - Back to stock (wdr3600v1_webrevert.rar)
2. Original Firmware auf der TP Link Homepage downloaden
3. Datei entpacken und mittels des DD WRT Webinterface flashen
4. Die ORIGINALE TP Link Firmware flashen
5. Nun solltet ihr wieder auf der originalen Firmware sein
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht mehr ganz zufrieden. IPv6 funktioniert aber gut., 27. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich möchte hier nicht alles wiederholen, was schon mehrfach erwähnt wurde. Nur einige Eindrücke von mir ergänzen.

(Ich finde es übrigens sehr unglücklich, dass hier alle Rezensionen der verschienen Router-Modelle gemeinsam aufgelistet sind, ohnd dass es eine Möglichkeit der Filterung gibt.)

IPV6. Nutzung hinter Kabelmodem mit DS-Lite:

Der TP-Link Archer erfüllt meine Erwartungen im Großen und Ganzen. Ich nutze ihn hinter einen Cisco-Kabelmodem von Unitymedia. Der Anschluss funktioniert mit Dual-Stack Lite (DS-Lite). Da das Kabelmodem als DHCP-Server fungiert, habe ich diese Funktion beim Archer C7 für IPv4 und IPv6 deaktiviert. Die Zuweisung von sowohl IPv4 als auch von IPv6 Adressen funktioniert nach einigem rumprobieren problemlos. (IPv6 muss im WAN Setup dafür ausgeschaltet bleiben. LAN Setup für IPv6 habe ich auf SLAAC eingestellt) Alle Clients im WLAN verbinden sich problemlos und schnell mit IPv6 und IPv4 Seiten.

Sendeleistung:

Die Sendeleistung ist nicht viel besser als bei meinem Vorgänger-Router (ein altes DLINK Modell). Das liegt vermutlich an der generell begrenzten Sendeleistung für WLAN als auch an den starken Wänden in unserem Haus. Alternativ kann man für den Router im Setup ein anderes Land auswählen und damit die Sendeleistung u.U. deutlich erhöhen. Ich verzichte aber lieber darauf. Zum einen ist es nicht legal und zum anderen möchte ich meiner Familie und mir auch nicht diese Strahlung zumuten. Der Router deckt auch so zwei Etagen mit mehreren Räumen ab, nachdem ich ihn zentral positioniert habe. Im 2,4 GHz Netz ist die Reichweite deutlich höher als im 5 GHz Netz.

Ausstattung und Menü:

Die Einstellmöglichkeiten sind wirklich enorm. Das meiste davon braucht man wohl nicht. Ich finde aber gut, das es grudsätzlich die Möglichkeit für viele Einstellungen gibt. Insbesondere der Gastzugang, der ggfls. auch auf bestimmte Nutzungszeiten und Bandbreiten beschränkt werden kann finde ich sehr nützlich. Der Gast bekommt nur dann einen Zugang zum übrigen Netzwerk, wenn dies gewünscht ist.

Ich hätte mir noch gewünscht, dass ich das WLAN über Nacht ausschalten kann. Diese Möglichkeit ist leider nicht vorgesehen.

Probleme: Verbindungsabbrüche und Zugang über Android-App

Die schon mehrfach beschriebenen Verbindungsabbrüche lassen sich verhindern, wenn im Menüpunkt "Wireless 2,4 GHz" die "Channel Width" auf 20 MHz eingestellt wird. Zudem rät der Support dazu, die Kanalwahl manuell vorzunehmen. Ich habe seitdem keine Probleme mehr mit der Verbindung. Ich hoffe, aber dass das nächst Update hier wieder alle Einstellungen zulässt.

Für Android gibt es eine APP "Tether", mit der man über Android in die Routereinstellungen gelangt. Trotz anders lautender Information seitens TP-Link und aktueller Firmware ist eine Verbindung zum Archer C7 über die App nicht möglich.

Fazit:

Der Archer C7 ist ein moderner Router mit super Ausstattung, guter Verarbeitung und einer guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich würde ihn mir wieder kaufen. Ein Stern Abzug gibt es für die noch nicht ganz ausgereifte Firmware.

UPDATE: 07.05.2014
Bis heute hat TP-Link kein Update zur Firmware mehr angeboten. Die Verbindung mittels Android-App funktioniert immer noch nicht und die o.g. Fehler werden nicht behoben. Ich habe den Router daher jetzt als defekt zurück gesandt und mir ein anderes Modell (D-link DIR-868L/E) gekauft. Allerdings werden die neueren Geräte des Archer C7 mittlerweile mit leicht veränderter Hardware hergestellt. Ich vermute, dass die oben beschriebenen Probleme auf einem Hardwarefehler beruhen, der auch durch angeapasste Firmware nicht zu beheben ist. Bei neueren Geräten sind diese Probleme möglicherweise nicht mehr vorhanden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Gerät, als AccessPoint bedingt geeignet, 30. November 2010
Von 
Steffen Krause (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich setze diesen Router nicht als Router ein, sondern als (zweiten) WLAN Access Point mit integriertem Gigabit-Switch. Dafür ist er gut geeignet (und deutlich billiger als ein "richtiger" Access Point + ein Gigabit Switch), allerdings hat die Sache ein paar kleine Haken

Was funktioniert (dokumentiert ist dieser Weg nirgens): Man gibt dem Router eine feste IP im Subnetz des Hauptrouters (bei mir eine FritzBox 7390), schaltet den integrierten DHCP-Server ab, konfiguriert das WLAN auf dieselbe SSID und Verschlüsselung wie die des Hauptrouters (allerdings ggf. auf einen anderen Kanal) und schließt das Netzwerkkabel vom Hauptrouter an einen der vier LAN-Anschlüsse an. Nun können sowohl an die anderen LAN-Ports angeschlossene Clients als auch WLAN-Clients auf das Netz zugreifen, sie erhalten auch vom Hauptrouter per DHCP IP-Adressen und alle weiteren benötigten Infos. Das klappt gut und stabil.

Leider kann der als Access Point konfigurierte Router sich weder von der LAN-Seite eine Adresse per DHCP holen noch kann man manuell Default Gateway und DNS Server für die LAN-Seite einstellen. Das geht nur auf der WAN-Seite. Die kann man aber nicht nutzen weil der Router nicht erlaubt, dass LAN und WAN-Seite im selben IP Subnetz sind. Daher kann der Router in meiner Konfiguration nicht selbst auf das Internet zugreifen und somit z.B. nicht Datum und Zeit aktualisieren. Das ist nicht schön, aber akzeptabel.

Schließlich sollte man wissen, dass der Router nur im (überfüllten) 2,4GHz Frequenzbereich, nicht aber im 5GHz Frequenzbereich funkt, dass er keine einfache Methode hat, nur 20 MHz breite Kanäle zu verwenden (man muss explizit "Max 130 MBit/s" einstellen - lohnt sich wenn die WLAN-Umgebung voll ist) und dass der Router nach dem Ausschalten Datum und Zeit vergisst

Ansonsten ist es ein gutes und solides Gerät für den Preis

Gruß,
Steffen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnell, flexibel und OpenWRT-kompatibel, 12. Oktober 2010
Ich habe einen Router gesucht, der sowohl einen eingebauten Gigabit-Switch besitzt, als auch mit OpenWRT kompatibel ist und bin schließlich bei diesem Gerät gelandet. Und ich habe meine Entscheidung bisher keine einzige Sekunde bereut!

Ich habe direkt nach der Empfang des Gerätes das freie OpenWRT aufgespielt, daher kann ich keine Aussagen zu der Original-Firmware machen (Die vermutlich jedoch auf OpenWRT basiert, da dem Paket eine Kopie der GPL-Lizenz beiliegt und auf der Website der Quellcode angeboten wird). So muss das sein :)

Der Router bootet sehr schnell und macht insgesamt einen deutlich flotteren Eindruck als mein Vorgerät (Linksys WRT-54GL, welcher zudem aktuell sogar noch teurer ist).

Nachdem ich die nötigen W-LAN-Treiber für OpenWRT eingespielt hatte, funktioniert auch alles ohne Probleme (mittlerweile seit gut zwei Wochen). Und falls man mal zuviele Programme in OpenWRT installiert haben sollte, kann man den internen Speicher über den USB-Anschluss erweitern, ein deutliches Plus gegenüber meinem alten Router. Der TP-Link ist insgesamt also sehr gut für OpenWRT-Fans geeignet.

Mich hat zudem überrascht, wie klein und flach das Gerät (im Vergleich zum Linksys) ist und auch im regen Betrieb bleibt es recht kühl, was bei mir doch durchaus Vertrauen in die Hardware weckt :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr Performanter Router für einen fairen Preis., 5. August 2010
Vorweg: Ich kaufte den WR1043ND wegen seiner Geschwindigkeit und bin erwartungsgemäß zufrieden.

Zuvor war ein WRT54GL von Cisco im Einsatz, dieser funktionierte auch einwandfrei, er ist nur inzwischen bereits fünf Jahre alt und damit nicht mehr ganz den Leistungsanforderungen gewachsen. Gemeint ist damit, dass er einen Flaschenhals bildete und den Übertragungsraten nicht mehr hinterher kam - der maximale Datendurchsatz betrug 4 Megabyte/s, wurde aber nur selten erreicht während der Durchschnittlich bei 2.5 MB/s lag (sowohl über Kabel als auch W-Lan, hier gab es keinen großen Unterschied).

Zum Kontrast kurz die Ergebnisse des WR1043ND:
Über Kabel (Cat-5): 98 Mbit/s via http/ftp beim speedtest; 11956 Kilobyte/s unter realen Testbedingungen (das entspricht 11.68 Megabyte/s = 93.41 Mbit/s)
Über W-Lan: 6525 Kilobyte/s mit WPA2/AES Verschlüsselung (entspricht 6.37 Megabyte/s = 50.98 Mbit/s)

Angeschlossen ist eine 100 Mbit Leitung, die Geschwingikeiten sind quasi die Gleichen wenn ich den Router überbrücke (der Router ist zwischen Kabelmodem und Rechner geschaltet), er bildet also keinen Flaschenhals mehr - wie viel Platz hier nach oben hin offen ist kann ich nicht sagen.
Die 50 Mbit über W-Lan sind im Übrigen völlig okay so; die 300, die auf der Verpackung stehen darf man nicht als Referenz nehmen.

Ansonsten war die Einrichtung des Routers über den Browser recht übersichtlich, alles funktionierte wie erwartet und wer ein wenig Erfahrung hat wird auch das Manual nicht brauchen.
Von der Verarbeitung wirkt das Gerät übrigens weitaus stabiler als es auf der Abbildung hier den Anschein hat. Eine USB-Festplatte habe ich nicht angeschlossen da eine Übertragung über das LAN generell schneller ist, wer trotzdem USB-Festplatten über den Router zugänglich machen will sollte sich auf weitaus geringere Geschwindigkeiten als am Rechner einstellen.

Ich kann diesen Router generell empfehlen, besonders wenn man in Bezug auf Geschwindigkeit zukunftsicher sein will oder bereits einen überdurchschnittlich schnellen Anschluss hat (größere Unternehmen zum Beispiel). Der Router läuft nun schon einige Stunden zuverlässig unter Vollast, sollten in Zukunft Probleme auftauchen werde ich diese Rezension aktualisieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2139 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen