newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

601
4,6 von 5 Sternen
Mamma Mia!
Format: DVDÄndern
Preis:5,55 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 24 Rezensionen werden angezeigt(1 Stern)alle Rezensionen anzeigen
9 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. September 2013
Der Film ist leider die größte Enttäuschung die ich bislang auf Bluray gekauft habe. Ich mag die ABBA Songs sehr, aber diese schlechten Sänger/innen haben mir die Lieder so verdorben das ich nach der Hälfte des Films abgeschaltet habe. Ich muss mich hier nicht als großer Kritiker oder sowas aufspielen, ich fand den Film scheiße, völlig egal welche Schauspieler dort vertreten sind oder was für tolle Kulissen da angeblich sind.
Gerne dürft ihr mich hier zerreißen weil ich nicht hinter tausend Ecken gesehn habe um die Perle zu finden, aber für mich muss ein Film, gerade mit so bekannter Musik einfach von Anfang an zünden und vor allem dürfen die Songs nicht so dermaßen mies gesungen werden. Wenn jemand überlegt den Film zu kaufen rate ich dringend dazu sich im Netz zu informieren, auf youtube gibt es bestimmt den ein oder anderen Schnipsel vom Gesang. Wem das singen nicht gefällt der wird den Film so wie ich vermutlich hassen und vorzeitig beenden.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2014
hab mit musicals generell wenig am hut- das sei hier vorausgeschickt.
abba weiß ich zu schätzen und deren musik wird hier im film auch ganz gut präsentiert. aber die story ist einfach ultraseicht und sehr überzogen dargestellt. m. streep weist als einzige schauspielerisches können auf. und gerade die jüngeren darsteller neigen gern zu völlig übertriebener mimik und gestik (was in modernen amerik. produktionen wohl standard ist)
befremdlich auch,einen ex 007 abba lieder singen zu sehn/hören- aber das ist meine persönl. meinung
original abba mucke- immer wieder gern,aber den film schau ich mir nicht nochmal an
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
27 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Dezember 2010
Ich mag Abba seit ich 5 Jahre alt bin - also gegen die Lieder und die Musik lasse ich nichts kommen, ABER: Dieser Film ist einfach schwer erträglich!
Hier mal meine persönlichen Vor- und Nachteile:

+ sehr gelungene Bilder und Landschaftsaufnahmen. Der Film spielt in Griechenland und wer schon mal da war bekommt bei den Bildern sofort Lust, wieder dort hin zu fahren.
+ sehr gute Schauspieler (macht den Film aber auch nicht besser)
+??? mehr fällt mir nicht ein

- grauenhafter Klamauk, ein unerträglich dämliches Gehabe aller Beteiligten
- die ganze Machart des Film passt zu Bollywood (nichts gegen dieses Genre...wer's mag...), nicht aber zu diesen Schauspielern. Für mich eine Verschwendung der tollen Schauspieler. Somit verkommt der Film zu einer Parodie auf sich selbst, indem er jedes Klischee eines grotesk albernen Singsang-Films erfüllt. Ein bisschen erinnert er mich auch an alte deutsche Filme, wo irgendwelche gute-Laune-Schlagerfuzzys plötzlich ohne Sinn und Verstand überraschend und paradox lossingen (peinlich bis zum Abwinken) oder an schnulzige Elvis-Filme (die man allerdings eher schon wieder als Kult ansehen kann). Generell kann man sich sowas eben heute nicht mehr wirklich antun.
- dazu gehört auch, dass alle Charaktere völlig überdreht sind darum einfach nur nerven
- die Story und der ganze Handlungsablauf sind so dünn und so komplett überraschungsfrei, dass alles genauso kommt, wie man es ohnehin schon ganz am Anfang weiß. Daher: Langeweile auf der ganzen Linie, die nur noch übertroffen wird von dem elenden Nervklamauk (s.o.).

Fazit: Wer auf Klamauk-Musicals steht, kann beruhigt zugreifen. Er wird auf seine Kosten kommen. ALLE anderen: Finger wech! Ihr werdet es bereuen.
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
56 von 153 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Dezember 2008
Ich erwarte keine Wunderdinge von Musicals, sie dienen ohnehin meistens 'nur' der Unterhaltung, aber wie in allen anderen Aspekten scheitert 'Mamma Mia' auch dort. Gehen wir es mal Punkt für Punkt durch:

POSITIV:
+ schöne Landschaftsaufnahmen

NEGATIV:
- Die Story ist nicht nur seicht, nicht nur mehr als konstruiert sondern vor Allem unfreiwillig komisch und peinlich - ja, selbst für ein Musical.
Weil ihre Mutter damals mit Jedem in die Kiste gestiegen war, der nicht schnell genug weglaufen konnte, kennt nun ihre Tochter und werdende Braut ihren Vater nicht und beschliesst allen Ernstes, alle drei möglichen Kandidaten zu ihrer Hochzeit einzuladen, um (durch ihr Bauchgefühl!) herauszufinden, wer ihr Vater ist? Ehrlich, das ist der größte Blödsinn und die Umsetzung ist noch viel grotesker.

- Die schablonenhaften, unglaubwürdigen Charaktere benehmen sich wie mit Ouzo abgefüllte Psychopathinnen in den Wechseljahren. Taumelnd, torkelnd und hysterisch kichernd grinsen sie sich durch den Film. 'Ballermann 6' für Frauen in den 50ern.

- Die Gesangseinlagen sind das mieseste, ödeste und billigste, was ich je in einem Musicalfilm gesehen habe. Kein einziger der Darsteller kann wirklich gut singen oder tanzen. Nur sich selbst zu erniedrigen, das klappt anscheinend. Die Choreographien sind erbärmlich einfallslos (wenn vorhanden), schlecht geschnitten und die ABBA-Songs passen oft überhaupt nicht in den Kontext der Handlung.

- Humor? Da kann ich mir 'Sunshine Reggae auf Ibiza' mit Karl Dall ansehen und finde bessere Gags.

- Der ganze Film scheint an einem einzigen Wochenende gedreht worden zu sein und wirkt kamera- wie auch schnitttechnisch wie eine TV-Produktion.

Es wird ja oft gesagt, 'Mamma Mia' sei ein Feel good-Movie. Ich finde, es ist mehr ein Feel sick-Movie.

Die gesamte Inszenierung, die Geschichte, die Figuren und die Songs sind so plump auf gute Laune getrimmt (alle mögen einander, alle lächeln, immer scheint die Sonne, es gibt keinerlei Konflikte oder Dramatik...), dass man Angst vor dem irren Leuchten in den Augen der Darsteller(innen bekommt. Bollywood-Produktionen wirken geradezu melancholisch und düster dagegen.

Die Atmosphäre des Films versprüht ungefähr soviel Freude wie ein Roy Black-Film auf Ecstasy. Man kann darüber lachen und spotten, aber von Atmosphäre kann da keine Rede sein.

Wenn Uwe Boll ein Musical drehen würde, in dem Steven Segal und Ralf Möller die Hauptgesangsrollen spielen würden, wäre das immer noch deutlich unterhaltsamer.

'Mamma Mia' ist in erster Linie bunt, hysterisch, kitschig und in allen Punkten einfach nur mangelhaft aufgebaut, ABBA-Fan hin oder her.
1515 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
31 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Januar 2009
Ich habe den Film zusammen mit meiner Frau angeschaut. Eigentlich mögen wir gerne einmal entspannende oder romantische Filme, wenn es einen roten Faden im Film gibt und eine richtige Handlung. Das fehlt hier komplett.

Die Lieder sind übelst schlecht gesungen und die alten mitspielenden Frauen sind echt nur peinlich. Sie benehmen sich wie Furien und bestätigen einen leider immer mehr anzutreffenden Trend in Filmen: Alte Damen benehmen sich wie 14 Jährige Teens, geben damit an schon dreimal geschieden zu sein, machen mit jungen Männern rum und betrinken sich ständig. Wer Lust hat kann gerne einmal zählen wie oft "Oooh mein Goott" gesagt wird oder die alten Frauen kreischend und tanzend ferngesteuert durch die Gegend torkeln.

Story: Die Mutter der Braut im Alter von ungefähr 50 hat als damaliger Teen mit drei Männern hintereinander geschlafen und weiß nicht wer der Vater Ihrer Tochter ist (wie romantisch!). Die Tochter lädt daher zu ihrer Hochzeit alle in Betracht kommenden Beischläfer ein, um ihren Dad zu finden.

Die herausgesuchten Lieder passen so gut wie nie in den Kontext des Films. Manchmal geht es sogar so weit, dass irgendein Lied per Zufall gespielt und die Story kurzerhand ohne Sinn ans Lied angepasst wird. An alle Menschen da draußen, die in ihrem Inneren echt sind: Dieser Film hat nichts mit Romantik, Entspannung oder Musical zu tun: Er ist einfach nur künstlich und ohne jeglichen Inhalt.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
29 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Dezember 2008
Mamma Mia! Was für ein seichter Film! Die Story ist so primitiv: heiratswilliges Girl lädt die früheren Beischläfer ihrer Mutter ein, um den potenziellen Vater zu finden - wird aber nicht gefunden - Happy End: jeder ist ein Drittel-Vater (Originalkommentar). Wow!

Die Bildqualität ist für eine Blu Ray so gerade an der Grenze. Und der Sound der Songs wird wie der Sound eines Werbespots eingeblendet - plötzlich wird es laut!

P. Brosnan nach all den Bond Filmen nun als vermeintlichen Papa zu sehen - und auch singend zu hören - das kostet schon Nerven und Zurückhaltung!

Den einen Stern gibts für die Musik von ABBA, für den Film und die Story gibt es nichts!
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juni 2014
Ich kann es kaum glauben was ich hier lesen muss. Der Film ist gähnend in der Geschichte, fürchterlich übertrieben und blödsinnig gespielt. Die Szenerie ist fragwürdig und die Stimmen der hochkarätigen Darsteller mäßig.

Ich war von Anfang bis Ende entsetzt über dies abgelieferte filmerische "Kunstwerk"

Musikalisch kann man nichts sagen: es sind ABBA-Songs, die meisten Welthits und sicher den Zuschauern noch im Original in den Ohren.

Mir machte dieser Film keinen Spaß und ich kann die teilweise positive Kritik auch von Frau M.Street, bis zur Forderung nach einer Oscar-Auszeichnung, in keinster Weise nach vollziehen oder unterstützen.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Juli 2009
Dieser Film ist eine herbe Enttäuschung und "Verkitschung" ohne Gleichen. Noch nie wurden die doch fröhlichen und stimmungsvollen Abba-Songs so jammervoll vorgetragen. Schon dieses ständig leidende Gesicht von Merryl Streep fängt schon nach ein paar Minuten an zu nerven. Unterstützt wird das von einem noch gruseliger singenden Pierce Brosnan. Autsch. Wenn auch als "Musical" konzipiert, könnte die Handlung nicht mehr flacher sein. Das ist ein sehr schlecht gemachter Film, bei dem man auf bekannte und normalerweise viel bessere Schaupieler setzt. Der Rest ist reines Marketing, das einen langweiligen und billig produzierten Herz-Schmerz-Film vorzugsweise wohl an die Frau bringen will. Das scheint zumindest gelungen, wenn man sich die vielen Rezensionen hier anschaut. Der Film ist sein Geld nicht wert und ich bin froh, dass ich dafür nciht extra ins Kino gelaufen bin. Wer Abba und deren Musik wirklich mag, sollte sich diesen Film wirklich nicht antun.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Februar 2009
ich bin seit meiner fruehen Kindheit ein Abba-Fan und habe mich sehr auf diesen Film gefreut.
Er ist enttaeuschend!
KEINER der Darsteller kann wirklich singen - die wunderbaren Lieder wurden allesamt vermurkst. Es ist eine Schande!!
Ob man nun die Darsteller in ihren Rollen als passend empfindet ist Geschmackssache. Ich empfand Pierce Brosnan und vor allem Merryl Streep als komplett fehlbesetzt.
Schade!
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Oktober 2012
Dieser Film ist einer der schlechtesten Komödien, die es zurzeit auf dem DVD - Markt gibt.
Die Schauspieler sind völlig fehl am Platz, was man den ganzen Film auch merkt.
Wenn man die Hits kennt, dann sollte man nur auf die Melodie hören, die im Film vorhanden ist, mehr nicht.
Die Story nervt tierisch.
Es hat schon ein Grund, warum die Schauspieler synchronisiert werden, weil keiner von denen singen kann.

Ich rate dringend vom Kauf ab.
Das Geld kann man für viel bessere Filme ausgeben.

Am liebsten würde ich überhaupt keinen Stern geben, aber das ist hier leider nicht möglich.

Daumen runter, beide.
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Mamma Mia!
Mamma Mia! von Ost (Audio CD - 2008)