Kundenrezensionen


95 Rezensionen
5 Sterne:
 (54)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


62 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut gelungen!
Lange habe ich mich auf das neue Album von Farin Urlaub gefreut.
Hier erst einmal meine "Bewertung" der Lieder:

Nichimgriff (7/10)
Heftige Musik, eingängiger Text - gefällt mir ganz gut, ist aber sicherlich nicht das beste Lied von Farin. Als erste Single absolut nicht repräsentativ für das Album.

Unscharf (9/10)...
Veröffentlicht am 3. November 2008 von Fara

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Manchmal ist klein eben besser
Ich mach es kurz (oder halte es eben klein)

Leider setzt Farin seinen Trend fort und seine Lieder (wie, mit wenigen Ausnahmen, in den letzten beiden Ärzte-Alben) versinken immer mehr in der Belanglosigkeit. Die Lyrics der großen Scheibe sind teilweise schon sehr gewöhnungsbedürftig, insbesondere im Hinblick auf die Reime (Ich will nun mal...
Veröffentlicht am 28. November 2008 von B. Jürgens


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

62 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut gelungen!, 3. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Lange habe ich mich auf das neue Album von Farin Urlaub gefreut.
Hier erst einmal meine "Bewertung" der Lieder:

Nichimgriff (7/10)
Heftige Musik, eingängiger Text - gefällt mir ganz gut, ist aber sicherlich nicht das beste Lied von Farin. Als erste Single absolut nicht repräsentativ für das Album.

Unscharf (9/10)
Mochte ich ab dem ersten Hören. Guter Text - "sie redet nicht" war lange ein Ohrwurm bei mir.

Gobi Todic (8/10)
Habe ich 5 oder 6 mal hören müssen, um mich an die Musik/Melodie zu "gewöhnen". Mag aber den Einsatz der Blasinstrumente gerne. Text sehr gut.

Seltsam (10/10)
Super! Eingängige Musik, super Text! Klasse Thema! Pelzträgerinnen werden zu Recht heftig angeprangert. Die Todesandrohungen am Ende sind mit Sicherheit nicht so ernst gemeint wie es klingen soll. Geiles Lied!!

Krieg (10/10)
Melodie, Text - super! Sehr mitreißend. Beim Titel erwartet mal sicherlich einen ganz anderen Text. Man kann sich in diesen Alltagssituationen gut wiederfinden.

Pakistan (9/10)
Guter Text - ziemlich fu-typisch würde ich mal sagen. Ein gute Laune machendes Reiselied!

Niemals (10/10)
Das beste Lied auf der CD! Der "Mittelteil, Bringe, C-Part" (wie man es auch immer nennen möchte) ist das beste was ich jemals von Farin Urlaub gehört habe. Weltklasse!!

Die Leiche (10/10)
Auf das Lied war ich sehr gespannt. Habe vorher in Interviews schon viel darüber gehört. War beim ersten Hören sofort begeistert. Musik und Gesang sind sehr harmonisch und schön. Der Text ist böse, aber sehr sehr gut!

Monster (7/10)
Auch dieses Lied musste ich mehrmals hören, um es gerne zu mögen. Gewöhnungsbedürftig, aber umso öfter ich es höre desto besser gefällt es mir. Vor allem die Anspielung auf eine andere bekannte Band gefällt mir gut :-)

Atem (10/10)
Erster Gedanke: Huch! Was ist denn mit ihm los?
Sehr guter Text. Schöne Ballade.

Karten (10/10)
Ähnlich rockig wie das erste Lied. Text ist super, Musik sowieso!

i.f.d.g. (10/10)
Gute Laune Lied! Text und Musik - super!

Zu heiß (8/10)
Die Musik ist irgendwie nicht meins. Der Text ist aber sehr gut!

Insel (10/10)
Sehr geil! Hab mich weggeschmissen vor lachen. Man hört die musikalische Inspiration! Super!!

Trotzdem (10/10)
Geile Musik. Super Text. Macht Spaß!

Fazit:
Der Kauf hat sich gelohnt!.
Insgesamt ist das Album sehr vielseitig - textlich wie musikalisch!
Die musikalische Umsetzung durch das Racing Team ist fantastisch gut gelungen.

Das erste Soloalbum von Farin "Endlich Urlaub" war sehr harmlos und poppig.
Ich mochte es gerne, landet aber heute nur noch selten im Player.
Ganz anders da das zweite Album "Am Ende der Sonne". War musikalisch und auch textlich weit davon entfernt. Viele Lieder mochte ich sofort, an die meisten habe ich mich nach und nach gewöhnt - mit Erfolg.
Ich höre es immer wieder gerne!!

Ich denke, dass es mir bei diesem Album ähnlich wie mit "Am Ende der Sonne" gehen wird.
Wie die meisten Lieder von Farin sind auch die auf dieser CD textlich sehr stark. Musikalisch ist sowieso immer für fast jeden was dabei.
Im Grunde denke ich, dass wer Farins Art Lieder zu schreiben mag, diese auch sehr mögen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungelogen sehr wahrheitsliebenswert, 14. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Weiß nicht, warum hier so zahlreich das Album von Herrn Urlaub verrissen wird. Klar: die üblichen Wortspielereien und der Humor der Ärzte, die typischerweise zu hören sind, wenn man Farin Urlaub in dieser Band singen hört, sind mehr oder minder nicht vorhanden, aber der Mann hat eben seinen eigenen Charme, er übt eine andere Machart. So geht er an dieses dritte Studioalbum (nach dem meines Erachtens unterirdisch unsäglichen Scheiß-Livealbum "Livealbum Of Death", das wohl in die Geschichte eingehen wird als mindestens zehntschlechtestes Livealbum eines Künstlers mit Begleitband aller Zeiten) mit frischer Energie und anderem thematischen Ansatz dran. Das düstere "Am Ende der Sonne", das seine Qualitäten mehr im leicht melancholischen, etwas schwermütig-ernsteren Bereich verorten kann (aber das gut und glaubwürdig), scheint völlig vergessen, wenn man Farin nun mit einer entlarvenden Gesangsattacke gegen die teils verkorksten Jugendlichen unsrer Tage sein Hauptalbum beginnen hört, "Nichimgriff" klingt zwar standardisiert und rockbanal (hier werden musikalisch eher Punkrock-Klischees breitgetreten - und das nicht mal besonders gut), textlich kann jedoch sofort aller Albumanfang überzeugen.

"Unscharf" punktet mit seiner Nachdenklichkeit über eine introvertierte Frau, die das männliche lyrische Ich des Erzählers nicht zu analysieren imstande ist, wobei dann Lied 3 erstmal DIE lustige Lockernummer des Albums, "Gobi Todic", der nun endlich zurück ist und dessen Grab anlässlich dessen fein geschmückt werden muss. Und wiederum stellt man sich die alten Fragen, die man sich schon immer im STERN stellt, wenn dort auf der letzten Seite unter der Rubrik "Was macht eigentlich...?" von ehemaligen Stars und Sternchen aus Film, Musik und Theater liest: Was hat er gemacht, der Herr Todic? War er in Bedrängnis oder im Gefängnis oder...?

Typisch Farin Urlaub (und hier wirklich nicht sehr weit von seinen Ärzte-Wurzeln entfernt) gestaltet sich dann Lied 4, "Seltsam", in dem er lustvoll ironisch und humoristisch makaber überzogen mit Menschen abrechnet, die es nötig haben, sich die Felle von unschuldigen Nagetieren umzuhängen..., "Krieg" als die 5 schlägt in eine ähnliche Kerbe, wenn geschildert wird, wie sich bürgerkriegsähnliche Zustände entwickeln, geht es um die krankhafte Konsum-Schnäppchenjagd vieler Leute auf nur wenig vorhandenes Warenangebot.

Musikalisch tiefstapelnd und penetrant nervtötend in der Stimmlage ist dann vor allem Titel 6, "Pakistan", wo Herr Urlaub auf süffisant-skurrile Weise über seine (vorgebliche) Freude daran schwafelt, durch Krisenregionen der Erde mit Fahrrad oder sonstigen einfachen Verkehrsmitteln zu gurken. Herrlich makaber und farintypisch und fast an Zeiten indizierter Ärzte-Texte aus Farins Feder erinnernd, ist dann das minimalistisch instrumentierte Akustikgitarren-Stück "Die Leiche", in dem über eine Leiche berichtet wird, die der Protagonist von seinem Fenster aus dabei beobachtet, wie sie bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen im Teich schwimmt. Im Laufe des Songs stellt sich makabererweise heraus, dass der Schildernde selbst derjenige ist, der die im Teich schwimmende Person getötet hat, bei der es sich offenbar um seine Freundin handelt. Ziemlich zum Schluss verscharrt der Protagonist des Liedes die Leiche und deutet textlich nur wenig verschlüsselt sogar einen Geschlechtsakt, vollzogen an der Leiche, an. Uh, schauerlich. Gerade deshalb gut... "Monster" ist wiederum simpelste Rock-Wühltischware, obschon das Thema Potenzial hatte, der Text ist voll in Ordnung, die mittelmäßige Melodie und der schwerfällig stampfende 08/15-Rock vernichten es.

Erst "Atem" haut in sanft gehauchten Farin-Feelings sein Können wieder raus, besingt er auf seine unvergleichliche Weise eine ihm wohl nahestehende, unbekannte Frau. Bemerkenswert vor allem schließt sich dann der Track "Karten" an, in welchem Urlaub sich in die Lage eines Vaters oder Elternteils versetzt, der von seiner Tochter/seinem Sohn immer wieder Karten aus einem entfernten Land erhält, von einem verzweifelten, sinnsuchenden Kind, das sich fremd in der Fremde fühlt, die Sprache dort nicht versteht und sich in psychotischen Verfolgungsängsten verfängt und von dem Farin dann, begleitet von einem speedigen Sound und fetzigen Trompetenklängen begleitet bis zum Exzess, wünscht, dass das Kind seinen Weg finden möge. Somit endet die Haupt-CD zufriedenstellend, um dann

in einem aufgeweckt fröhlichen, ungemein unbeschwerten Gute-Laune-Sound fortzufahren auf der Mini-CD! "I.F.D.G" überzeugt durch Dancehall-Elemente und entspinnt eine launig-humorvolle Szenerie voller Textbrillanz des Farin Urlaub, wonach "Zu heiß" als eindeutig bester deutschsprachiger Reggae-Sommersong von den Schwierigkeiten angehender Salon-Revoluzzer berichtet, wenn der Sommertag gerade so drückend heiß ist und man gemütlich in der Hängematte schwelgt, dann die Revolution anzuschieben. "Insel" kann natürlich nur aus der Sicht eines Snobs... aber... und dann noch das eher trotzige "Trotzdem", das Mut machen soll.

Klasse Album einfach, textlich, musikalisch, instrumental, ganz stimmig, wenn auch mit wenigen Schwächen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen zu wenig, dafür sehr gute Musik, 31. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Ja, endlich liegt das Album in meinem Player und dudelt seit heute morgen rauf und runter. Ein für meinen Geschmack wirklich sehr gutes Album, das beste Unterhaltung bietet (wie von Farina uch nicht anders zu eraten) Seit man kann schon sagen Jahrzehnten bringt er mich jetzt zum LAchen, Schmunzeln und auch zum Nachdenken und überrascht mich auch immer wieder mit Arrangements, die man eigentlich nicht von Ihm erwartet. Aufgrund er musikalischen und textlichen Qualität kann ich jedem Ärzte- Farin- Rockfan und dem der es werden will nur zum Kauf dieses Werkes raten.

"Nur" 4 Punkte deshalb, weil ich es ganz humorlos übertrieben finde, aus knapp 45 Minuten Musik ein Doppelalbum zu bauen und auch dementsprechend einen höheren Preis zu verlangen (auch wenn dieser Running Gag mit einer großen und einer kleinen Scheibe an sich ja ganz nett ist und bei der letzten DieÄrzte-Scheibe auch angebracht war) - hier wäre bestimmt noch ein wenig mehr gegangen und man hätte den leeren Platz auf CD 1 sicher sinnvoll nutzen können (wie ich Farin kenne liegen noch genügend "B-Seiten" auf Halde die gut genug für das Album gewesen wären)

Fazit: Ein hervorragendes Album zu einem leider überteuerten Preis, aber vielleicht sinkt der ja in den nächsten Tagen noch. (aber natürlich ist auch der Preis bzw. das Einverständnis mit diesem immer subjektiv).

In jedem Fall wünsche ich Euch Allen viel viel Spaß beim Hören des Albums, ich werde ihn in jedem Falle haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum gibt's nicht mehr CDs wie diese?, 1. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Beim Hören dieser CD hat sich in meinem Kopf unweigerlich diese Frage festgefahren - warum braucht es wirklich einen großen, mittlerweile nicht mehr so jungen und frischen, blonden Gitarristen einer Punkband, um endlich mal wieder herzerwärmende und erfrischende Musik kaufen zu können?
Ja, Farin Urlaub und sein Racing Team haben mit DWÜL einen wunderbaren Beweis dafür abgeliefert, dass auch heute - in Zeiten von Popstars und DSDS - noch gute Musik möglich ist, man muss nur die richtigen Leute machen lassen. Dass Farin Urlaub gute Texte und schöne Lieder schreiben kann, beweist er der deutschsprachigen Musikwelt ja schon seit über 25 Jahren, aber mit diesem Album setzt er dem ganzen noch ein Sahnehäubchen auf...

"Große" schwarze CD:

Nichimgriff - 7,5/10: kommt besonders gut im Auto, härtere, rockige Nummer, gute erste Single - definitiv KEIN Wegweiser für das komplette Albvum
Unscharf - 10/10: Gänsehaut pur... wunderschöne Melodie trotz rockigem Anfang, toller, nachdenklicher Text
Gobi Todic - 9/10: Genialer Song - schade, dass durch den Rummel um den Namensgeber vorher solch ein Theater entstanden ist und die Erwartugen an den Song bei vielen eben ins unermessliche gestiegen waren.
Seltsam - 5/10: toller Text, Melodie ist nicht so ganz mein Fall
Krieg - 10/10: Kraftwerk goes The Ruppets - schöner, poppiger Song mit kritischem Text
Pakistan - 10/10: ICH WILL SOFORT VERREISEN!!!
Niemals - 10/10: DAS nenn ich mal einen Herzschmerzlovesong!!! Gänsehaut- und Tränen-Garantie, würdige 2. Single
Die Leiche - 10/10: wunderschön gesungen, nur mit Akkustikgitarre, verstörend-guter Text
Monster - 7/10: durchschnittliche Rocknummer, genialer Seitenhieb am Ende ;-)
Atem - 10/10: schon wieder ein wunderschöner Lovesong, nur ohne Herzschmerz, toll!!!
Karten - 10/10: Krach und Kabumm am Ende - rockt herrlich und bietet im Outro auch dem kompletten Racing Team nochmal eine Bühne!

"Kleine" rote CD:

I.F.D.G - 9/10: oh Mann, was für ein Opener! Lustig, aber doch kritisch, typisch Urlaub eben
Heiss - 10/10: eine der wunderschönsten Reggea-Nummern, die ich kenne - toller Abschluss
Die Insel - 9/10: HAHAHAHAHAHAHAHAAAAAAAAAAAAAa, ist das ein lustiger Song - und das TROTZ kritischem Text
Trotzdem - 9/10: Schön, flott, nachdenklich

Alles in allem das beste, was Farin Urlaub bislang solo abgeliefert hat... und er braucht sich auch defintiv nicht mehr hinter "Die Ärzte" verstecken... ein Genie hald...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine neue Facette des Farin Urlaub Racing Team, 22. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Zu aller erst muss man wissen, dass die Neue Scheibe nicht von Farin Urlaub solo stammt, sondern zum ersten Mal das ganze Racing Team mitgewirkt hat!

Bisher fungiert es nur für die Live-Auftritte.
Diesmal wirkten die div. anderen Künstler entscheidend mit und so entstanden auch die Songs gemeinsam im Tonstudio.
D.h. das man nicht davon ausgehen kann eine "typische" Farin U. Scheibe zu erwerben. Vielmehr bekommt man hier vielseitiges Angebot an Variationen und Melodien.

Das Argument, dass sich die Lieder platt anhören und kein Song im Ohr bleibt, kann ich dagegen nicht bestätigen! Die Texte sind interessant und anspruchsvoller als so manches Farin U. Lied.
Farin Urlaub wird älter (man mag es kaum glauben :P) und das hört man auch in seiner Musik. Die Songs klingen reifer und nachdenklicher. Ein gewisser Witz ist aber immer noch dabei.
So fragt sich so mancher FURT-Fan wer zur Hölle Gobi Todic ist!
Ein brillantes Verwirrspiel, welches Farin U. frei erfunden hat und zusätzlich eine Homepage von Gobi Todic eröffnet hat. Die Person existiert nicht!..und das ist der Witz daran. Der Name Gobi Todic ist unter FURT oder Ärzte-Fans ein Begriff und das war die Absicht.

Wer die Ärzte und oder Farin Urlaub wirklich kennt, weiß das sie nie eine spezielle Musik produzierten, welche immer gleich war!
Ein stetiges Ausprobieren und ausloten gehört einfach dazu und sorgt für die nötige Abwechslung. So auch das kleine Album auch genannt "Ponny-Hof". Eine neue Ader, welche bis hin zu Raggea-Klängen eine Menge Spaß bietet.

Alles in allem ein gelungenes Stück das nicht beim ersten Mal hören sofort ins Ohr springt. Schließlich wird wird die Musik nicht produziert um im Radio zu laufen sondern bietet viel mehr Qualität.

Wer möchte kann sich ja mal das Video von Farin U. bei Rockantenne anschauen;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Album reift... wie ein guter Wein! Nur Geduld!, 2. November 2008
Von 
D. Theurer (Ulm) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Wie es oben schon steht - Das Album reift... wie ein guter Wein! Nur Geduld!

Ich versteh die ganzen Leute hier gar nicht, die das Album zerreißen oder auf andere Sachen (Bildband) eingehen. Hier geht es um das Album und das ist TOP!

Es mag ja ruhiger sein, aber jeder Künstler experimentiert, probiert und entwickelt sich weiter! Ja, die Songs knallen nicht so wie auf "Das Ende der Sonne", sollen sie ja auch eventuell gar nicht. (Fand ich dann teilweise auch fast nervend, dass beinahe jeder Song "knallt"[hartes Schlagzeug, usw.])

Dafür strotzen die neuen Songs wie gewohnt mit klasse Texten, die meist direkt und ernst sind, ebenso aber auch wie schon bekannt. ;-)

Allgemein wird das Album bei mehrmaligen Anhören immer und immer besser. Die Mischung die Herr Vetter hier getroffen hat ist wirklich gut!!! Die Reggae-Songs sind mal was anderes und gefallen mir immer und immer besser und verbreiten gute Stimmung.

Abgesehen davon läuft das Album ja auch nicht über FARIN URLAUB, sondern über FARIN URLAUB RACING TEAM. Soll heißen, dass es ja u.a. auch zusammen produziert wurde (finde man hört es etwas... klingt "harmonischer") und LIVE SEHR GUT FUNKTIONIEREN WIRD...

Freu MICH schon aufs Konzert, Karten werden gekauft!

FAZIT: Klasse Album, das sich entwickelt. Es bietet Abwechslung, ruhigere und ernstere Texte/Songs, die nicht langweilen und Songs, die einfach nur Spaß machen!

Ansonsten seht euch doch einfach die Rockzone-Sendung an, bei der Farin U im Studio mit von der Partie war...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Braucht seine Eingewöhnungszeit, 17. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Wie so viele meiner Altersgenossen, die ihre Jugend in der DDR der 80er Jahre verbracht haben, bin ich ein langjähriger Ärzte-Fan, der Trennung und Wiederbeginn mit verändertem Stil wohlwollend begleitet hat. Irgendwann kristallisierte sich dann heraus, dass mir persönlich die Songs aus der Feder Farin Urlaubs sowohl in textlicher als auch musikalischer Hinsicht am deutlichsten zusagten. Insofern erschien es mir gar nicht einmal unlogisch, dass ich großen Gefallen an den beiden Soloveröffentlichungen des Blondschopfs, dem bissig-frechen "Endlich Urlaub!" (2001) und dem viel nachdenklicheren "Am Ende der Sonne" (2005) fand. Somit lag sowohl die Messlatte als auch meine Erwartungshaltung sehr hoch, als, nunmehr auch im Studio offiziell von seiner vielköpfigen Livetruppe "Farin Urlaub Racing Team" unterstützt, der dritte Solo-Silberling in die heimischen Plattenbestände wanderte.

Und scheinbar fügte sich alles wie gehabt zusammen. Gleich mit dem ersten Track-Trio kann ich prima leben, selbst wenn der eine oder andere Melodieverlauf arg vertraut erscheint. Die Single-Auskoppplung "Nichimgriff" knüppelt fröhlich vor sich hin, "Unscharf" thematisiert einmal mehr die Vertracktheit zwischenmenschlicher Kommunikation und das mit ordentlich Bläsereinsatz angeschärfte "Gobi Todic" rast durch seinen vor lauter Absurditäten geradezu strotzenden Text. Das ist nicht immer die hehre Kunst, aber mir gefällt's!

Schwieriger wird es danach. Farin Urlaub ist ein eigenwilliger und hochintelligenter Kopf, dessen persönliche Ansichten sich nicht immer mit den meinen decken. Sei's drum, ich mag es nur nicht, wenn ich vor lauter erhobenem Zeigefinger nicht mehr zum Musikhören komme. Das war schon bei "Lieber Staat" auf seinem Solo-Debüt so und setzt sich hier mit "Seltsam" fort. Ja, Pelze sind scheiße, aber das konnte man auch schon mal deutlich unplatter formulieren, schließlich hat man es doch hier eigentlich mit einem Meister des Wortwitzes zu tun.

"Krieg" (herrjeh, "Bap-schuwadiwadi"-Chöre habe ich das letzte Mal anno 1974 bei "Sugar Baby Love" von den Rubettes gehört...) trägt textlich und musikalisch geradezu Helge Schneidersche Züge und da ich den Mülheimer Jazzgott sehr verehre, kann also auch dieser Track bei mir punkten, ganz im Gegensatz zu "Pakistan". Die Reiselust des Autoren mal zu thematisieren ist sicherlich keine schlechte Idee, aber dies geschieht auf mich wenig packende Weise, das Liedchen plätschert halt vor sich hin, ohne jemals so richtig die Kurve zu kriegen.

"Niemals" hätte sehr gut auf "Das Ende der Sonne" gepasst, erneut werden unerwiderte Gefühle auf markerschütternde Art und Weise beschrieben, eindeutig eins der Highlights des Albums und bei "Leiche" ist der alte Zyniker Urlaub ganz in seinem Element. Vor zwei Dekaden hätte das eventuell einmal mehr die Indizierungsbeauftragten auf den Plan gerufen, heute wirkt das wunderbar entspannt. Sehr gut! "Monster" ist textlich zwar wahnsinnig plakativ, aber die Frage sei erlaubt: Trifft die Beschreibung der deutschen Formatradiolandschaft nicht den Nagel auf den Kopf? Und nach dem wunderschönen Liebeslied "Atem" wird bei "Karten" nochmal ordentlich in die Saiten gegriffen, leider ist der Refrain nur ein Wiedergänger von "Unter Wasser".

Damit wäre die "Büffelherde" benamste Haupt-CD abgeschlossen und der Vier-Track-Mini "Ponyhof" darf zu seinen Ehren kommen. Musikalisch komplett konträr wird hier in Reggae- und Dancehall-Gefilden gewildert, "I.F.D.G." groovt da mitsamt seinen bissigen Zeilen derart relaxt durch die Boxen, dass sich gleich ordentlich gute Laune einstellt. "Zu heiss", "Insel" blubbern da aber deutlich schwächer und uninspirierter vor sich hin. Wer mit derlei Musik ohnehin nichts anfangen kann, wird sich freilich irritiert abwenden. Wenigstens darf mit "Trotzdem" noch mal im Affentempo die Ska-Sau durchs Dorf gehetzt werden, selbst wenn der Text zum zigsten Mal die "Loser dieser Welt, gebt nicht auf!"-Thematik beackert. Insgesamt ein eher durchwachsenen Bonus.

Ich gebe zu, dass der Urlaub-Drittling im Gegensatz zu meinen Vorläufern deutlich mehr Durchläufe benötigte, um bei mir zu punkten. Ich mache das eigentlich ungern, entweder es packt mich sofort oder eben auch nicht. Dennoch hat es sich in diesem Falle durchaus gelohnt, auch wenn die zweithöchste Wertung nur für die Haupt-CD allein gilt, im Verbund mit dem "Ponyhof"-Anhang wird die um einen Punkt tiefere gezückt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich möchte schlechte Rezensionen wie "Ich bin leider enttäuscht" relativieren...!, 2. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Ich besitze alle Alben der Ärzte seit 1993 und beide Farin Urlaub Alben (und finde sie sämtlich gut bzw. fand - manche Alben der Ärzte habe ich einfach schon zu oft gehört :P)

"Die Wahrheit übers Lügen" hatte ich mir gekauft, weil ich "Bewegungslos" absolut genial fand und dachte, auf der Scheibe ähnliches zu finden.

Umso enttäuschender war das erste Hören der großen CD - kein Lied blieb im Ohr, viele fand ich peinlich albern und überhaupt nicht lustig.

Als ich dann jedoch die kleine CD einlegte, wurde ich zum ersten Mal versöhnt - alle vier Lieder konnten mich auf Anhieb überzeugen!!!

Nach fünfmaligem Hören der kleinen Scheibe, legte ich wieder die große CD ein und... ich hielt es fast nicht für möglich... gefielen mir die Lieder "plötzlich" !

Nach nun vier Tagen kann ich sagen: Beim ersten (und zweiten) Hören enttäuschend, dann aber mit immer größerem Wiedererkennungswert und Spaß am Mitsingen - ähnlich wie bei "Le Frisur" von den Ärzten, bei der die Lieder erst mit der Zeit ihr wahres Potenzial entfalteten - weiter so F U Racing Team!

Liebe auf das dritte Hören!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Urlaub für die Seele, 17. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Wow (leicht zu verwechseln mit WoW, was aber ein MMORPG beschreibt und eigentlich nichts, mit diesem Album zu tun hat)!!!

Nun gut 1 1/4 Jahre nach der Veröffentlichung dieses Albums, ist es immer noch eines meiner Favoriten im CD-Regal. Dies rührt letztlich nicht nur von der Vielfalt an verschiedenen Musikrichtungen die es bindet, sondern mindestens ebenso viel von der Komposition bzw. dem Arrangement jedes einzelnen Stückes. Was mir auch sehr gut gefällt ist die Zusammenstellung der einzelnen CDs (Zur Erinnerung 1,5!!! Wobei man sich das zersägen der Einen aufgrund von kompatibilitäts- Schwierigkeiten gespart hat und auf eine kleinere Variante zurückgegriffen hat). Man kann sich also getrost das skippen einzelner Lieder sparen. Der "Ponyhof" bietet die allseits beliebten Ska(t)- Stücke und die "Bullenherde" lässt die Erde erbeben. Was auch sehr zu loben ist, ist der hohe "Abspielfaktor" des Albums. Es ist also keine Tretmine auf dem Feld der Alben (Einmal hören, gut finden und danach archivieren). Da ich bei einigen Rezensions-Schreiberlingen die Bewertung einzelner Stücke gesehen habe, möchte ich dies im kurzen aufgreifen (Man kann das Album einfach nicht zu wenig huldigen... ;).

1) Nichimgriff (Singleauskopplung und Intro der Krachgarten-Tour 2008) *****
2) Unscharf (Intro der Krachgarten-Tour 2009) ****(*)
3) Gobi Todic (Mysterium wurde bereits gelüftet) ***
4) Seltsam (Berechtigte Kritik an hässlichen Frauen) ***
5) Krieg (ebenfalls eine Singleauskopplung (die aktuellste)) *****
6) Pakistan (ein sehr schönes Land(!) und Lied) *****
7) Niemals (ist trotz der klaren Aussage doch eine Single geworden) *****
8) Die Leiche (wechselt sich mit Pakistan ab... live) ***
9) Monster (Titel entspricht Inhalt (im Positiven)) ***
10) Atem (... die CD ist nicht gesprungen, nach 0:08 tut sich was ;)) ****
11) Karten (Eines der beliebten Outros auf Konzerten) *****
12) I.F.D.G. (Achtung, jetzt betritt man den Ponyhof) ****
13) Zu Heiß (!) ***
14) Insel (Auf dem Album ein Traum. Live noch besser!) *****
15) Trotzdem (läuft die begrenzte Zeit von Alben mal ab... mein Tipp: Einfach auf Replay klicken oder neu einlegen) *****

Rückbetrachtend bleibt zu sagen, dass sich die Alben von fu im Vergleich stilistisch weiterentwickeln.

Also, ich hoffe diese Rezension hilft bei der Kaufentscheidung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Wahrheit bleibt Rock..., 17. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Wahrheit übers Lügen (ca. 1,5 CD) (Audio CD)
Erwachsenwerden hat nicht immer etwas damit zu tun, Eigenverantwortung zu übernehmen. Manchmal reicht es auch aus, einfach mal Eingeständnisse zu machen. "Endlich Urlaub" und "Am Ende Der Sonne" waren hartnäckige, aber gelungene Versuche Farin Urlaubs sich selbst etwas zu beweisen. Zum Beispiel, dass man ruhig auch mal den schützenden Ironiemantal seiner Hauptband ablegen und absolut ernst sein kann. Ganz ohne Augenzwinkern und Witz. Auch gelingt es ihm mittlerweile, auf ganz unkitschige Weise, euphorische Momente festzuhalten. Wie sonst könnte man einen Text, wie den zu "Pakistan" deuten? Apropos unkitschig: Ein Lied wie "Niemals" hätte man ihm bei Die Ärzte um die Ohren gehauen, doch hier geht es logisch auf, ohne aus dem Rahmen zu fallen. Ob die altbekannte Berufsjugendlichkeit nun immer mehr dem Erwachsenwerden weichen wird, bleibt abzuwarten. Fakt ist: Urlaub wurde und wird von Album immer erwachsener, reifer, schlicht besser. Wer trotzdem immer noch die Notwendigkeit verspürt, seine Soloalben mit Die Ärzte zu vergleichen, sollte spätestens hier zugeben, dass das nicht mehr funktioniert. Urlaub schwimmt sich eben auf seine eigene Art frei, auch wenn er sich dabei ganz selbstverständlich nicht vom Rock trennen kann. Aber man merkt in jeder Sekunde von "Die Wahrheit Übers Lügen" wie viel Spaß Urlaub daran hat. Und das steckt verdammt nochmal ganz schön an...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen