Kundenrezensionen


53 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Django - nie mehr erreichtes Vorbild aller folgenden !
Ein Mann, ganz in Schwarz gekleidet wie Zorro, nicht so sauber, elegant und berühmt wie einst der Rächer der Armen und Schwachen, sondern staubbedeckt, stoppelbärtig und bedrohlich, einen Sarg hinter sich herschleifend, taucht während eines unglaublich guten Titelsongs bereits in der Anfangssequenz des Films, irgendwo im Schmutz der Einöde des...
Vor 5 Monaten von Raimund Heß veröffentlicht

versus
53 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen was soll diese Verstümmelung
Zweifelsohne ist Django einer der besten fünf Italo Western, ein Film der das Genre zum Kult avancieren ließ und Franco Nero zum Weltstar machte.

Zweifelsohne habe ich den Film schon zig mal gesehen, aber diese Version lässt nur übel aufstossen. Denn auf Grund der 16er Freigabe wurde hier mal wieder erbarmungslos die Schere angesetzt...
Veröffentlicht am 23. August 2006 von Frank F.


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Django - nie mehr erreichtes Vorbild aller folgenden !, 27. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Django [Blu-ray] (Blu-ray)
Ein Mann, ganz in Schwarz gekleidet wie Zorro, nicht so sauber, elegant und berühmt wie einst der Rächer der Armen und Schwachen, sondern staubbedeckt, stoppelbärtig und bedrohlich, einen Sarg hinter sich herschleifend, taucht während eines unglaublich guten Titelsongs bereits in der Anfangssequenz des Films, irgendwo im Schmutz der Einöde des Grenzgebiets zwischen den Staaten und Mexico auf.

Der Mann heißt, wie man bereits im Song erfährt, "Django". Django ist ein finsterer Typ. Im Lauf der Handlung spricht er wenig und reagiert schnell. Damit unterscheidet ihn aber noch wenig von den "alten" Western-Helden. Neu ist sein fehlender Idealismus, seine Cleverness, gepaart mit Zynismus und auch Brutalität. Er ist ein Mann mit Vergangenheit und er überlebt nicht, weil er mutiger, sondern schlauer ist als seine Gegner. Der Beobachter fragt sich zuerst, nach der Bedeutung des Sarghintersichherschleifens. Man erfährt es im Verlauf der Geschehnisse irgendwann. Django wird seinen Sarg öffnen, ein Maschinengewehr der alten, nichtsdestoweniger totbringenden Art herausholen und seine Gegner gleich reihenweise umpusten.

Verkörpert wird Django von dem unverbrauchten jugendlich-frischen Franco Nero und - um es vorwegzunehmen - dieser erste Django-Film wurde zum nie mehr erreichten Vorbild für alle folgenden "Django-Western" !

Vor "Django" hatte im Italo-Western nur Sergio Leone mit seinem Streifen "Für eine Handvoll Dollar" in den USA erstmals aufhorchen lassen und einen ungewöhnlichen finanziellen Erfolg, obwohl dieser erste "Dollar-Film" sich immer noch in etwa nach amerikanischem Vorbild richtete und erst später zum Kult-Western wurde. Mit Sergio Corbuccis "Django" schließlich, berfreite sich der "Italo" endgültig von seinem amerikanischen Vorbild.

Der schweigsame Held ist nicht länger ein asketischer Einzelgänger, sondern ein sinnlicher Typ. Erotik und Frauen gehören selbstverständlich zu seinem Leben. Die Braut blickt nicht mehr sehnsüchtig aus dem Fenster der Ranch ihrem Helden nach wie er davonreitet, träumend, dass er einst wiederkehrt - sie reitet im Italo-Western an seiner Seite, kämpft mit ihm oder gegen ihn, im Bett, in der Prärie oder wo auch immer.

Corbuccis bahnbrechendes Westernspektakel wurde zu einem der einflußreichsten Westernfilme seiner Zeit, zu einem Kultfilm für immer und prägte viele Filmemacher - nicht zuletzt Quentin Tarantino mit seiner verneigenden Hommage "Django Unchained".

Fazit: Egal ob man Anhänger des "klassischen Westerns", des "Italo-Westerns" oder "nur" "Sergio Leone-Fan" ist (übrigens, am besten man ist alles auf einmal), Corbuccis "Django" sollte man einfach gesehen haben...

Diese FSK 18 Veröffentlichung in ausgezeichnetem Bluray, brandneu und sorgfältig abgetastet vom komplett wiederhergestellten Filmnegativ, ungeschnitten und im Original-Look von Corbucci, ist die einzig wahre Version von Django - nie erreicht und unnachahmlich. Die "Extras" auf der Scheibe, Dokumentationen über den Film und Franco Nero mit Interviews von ihm, sind eine wunderbare Zugabe dieses außergewöhnlichen Westerns.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen was soll diese Verstümmelung, 23. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Django (DVD)
Zweifelsohne ist Django einer der besten fünf Italo Western, ein Film der das Genre zum Kult avancieren ließ und Franco Nero zum Weltstar machte.

Zweifelsohne habe ich den Film schon zig mal gesehen, aber diese Version lässt nur übel aufstossen. Denn auf Grund der 16er Freigabe wurde hier mal wieder erbarmungslos die Schere angesetzt.

Ich kann von dieser Version nur abraten und auf die 18er Version verweisen, die man ebenfalls in jedem Kaufhaus bekommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Django sollte mal die Blu Ray Hersteller besuchen, 2. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Django [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film ist top, Kult und gehört einfach zu jedem Filmfan. Die Blu Ray nicht. Das Bild ist eine einzige Katastrophe: oft unscharf, verschleiert - manchmal auch grotesk nachgeschärft. Doppelkonturen, unruhige Bildstände und was für ein interessantes digitales Farbenspiel (einige Farben werden überbetont - andere versinken dagegen)- meistens handelt es sich jedoch über Beamer auf der Leinwand um einen bizarren Bildmatsch. So kann man nur den Kopf schütteln und seine DVD festhalten kann. Keine Ahnung was da schiefgegangen ist - aber hüten Sie sich vor Billigangeboten dieser Blu Ray - solange es keinen Austausch gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Schandtat, 28. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Django (DVD)
Es ist ohne Zweifel absolut unakzeptabel, einen Film zu kürzen, für den Fans und Genreenthusiasten sowie DVD Labels viel Zeit, Energie und Geld investiert haben, um so einen Film endlich ungekürzt in seiner Originalfassung präsentieren zu können. Der Versuch, den Film jüngeren Zuschauern schmackhaft zu machen ist löblich, aber Zensur ist in keinem Fall gutzuheißen.

Django ist ein Klassiker, und die einzig richtige Art und Weise diesen Film zu genießen ist, in seiner ungekürzten, restaurierten, Originalfassung. ([...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Django Blu, 24. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Django [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film

Im Grenzstreifen zwischen Mexiko und den noch jungen USA führen zwei rivalisierende Verbrecherarmeen einen unerbittlichen Kampf – die roten Kapuzenmänner von Major Jackson und die Rebellen von General Rodríguez. Eines Tages erscheint ein wortkarger, zerlumpter Revolverheld in der Gegend, der einen Sarg hinter sich herschleppt. Sein Name ist Django und er ist bereit, sich mit beiden Seiten anzulegen …

Kurzkritik:

"Der Klassiker unter den Spaghetti-Western mit Franco Nero als erbarmungslosen Rächer erscheint abgetastet vom lange verschollenen Original-Negativ erstmals auf Blu-ray!" heisst es in einer Pressenotiz von StudioCanal. Da kann man als Italo-Western Liebhaber nur "Hurra!" aus vollem Herzen schreien, denn Django verdient selbstverständlich eine ordentliche Veröffentlichung auf Blu-ray. Was soll man über den Film sonst noch schreiben was sowieso schon Jeder weiss? Vielleicht, dass Django auf dem dritten Platz von Quentin Tarantino's Top 20 favorite Spaghetti Westerns rangiert und Rang sechs der Essential Top 20 Films unserer Database belegt. Auch in meiner persönlichen Top 20 belegt Django rang sechs. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich den Streifen vor vielen Jahren auf irgendeinem Dritten im Nachtprogramm zum ersten Mal gesehen habe. Es war einer meiner ersten italienischen Western und ich wurde damals bereits vom Vorspann des Films, als Django seinen Sarg einen matschigen Hügel hinaufschleift während der Titelsong (gesungen von Rocky Roberts, im Original von Roberto Fia) ertönt, in seinen Bann gezogen. Auch der Rest des Films gefiel mir sehr, war er doch um so vieles gewaltätiger, blutiger, schmutziger und somit realistischer als die Winnetou Filme, die ich in meiner Kindheit verehrt hatte oder etwa die meisten US-Exemplare des Genres. Diese Tatsache bewegte mich dazu etwas tiefer in die Materie einzutauchen und bis heute hat mich das "Italo-Fieber" nicht losgelassen. Ich wette vielen anderen Spaghetti-Fans ging es ähnlich oder genauso. Was ich damit ausdrücken möchte ist, dass Django ohne Frage zu den einflussreichsten Western überhaupt gehört und besonders in Deutschland einen wahren Hype hervorgerufen hat. Nicht umsonst existieren im deutschen Sprachraum unzählige Filme mit "Django" im Titel. Aber das ist ja auch nichts Neues...

Die BluRay

Das Bild wird uns in 1,66:1 1080/24p Full HD präsentiert und sieht wirklich klasse aus. An machen Stellen ist es ein wenig körnig (evtl. das gleiche Problem wie bei der Argent Blu-ray?) aber ansonsten klar, kontrastreich, farbenfroh und weitesgehend frei von Bildschäden. Allerdings kann man hier und da erkennen wo verstärkt restauriert werden musste. Die Restauration ist hier jedoch um Welten besser gelungen als z.B. noch bei der DVD Version von Kinowelt. Da kann man absolut nicht meckern, ich habe den Film noch nie in besserer Qualität gesehen. Beim Ton sind zwei Mono DTS-HD MA Spuren auf deutsch und italienisch vorhanden. Beide Spuren klingen sehr gut, wobei sich die italienische lediglich etwas kräftiger anhört. Möchte man den Film im Originalton genießen, so stehen deutsche Untertitel zur Verfügung, die sich meiner Meinung nach deutlicher am Original orientieren als bei der Kinowelt DVD. Da könnte ich allerdings auch falsch liegen!? [Edit: Habe das mal nachgeprüft und ich hatte recht. Die Untertitel sind nicht von der Kinowelt Version übernommen worden, was natürlich ein großes Plus darstellt.] Als Extras sind neben dem US-Trailer noch weitere Trailer sowie zwei Dokumentationen "Django - The One And Only" (ca. 14min) / "Franco Nero - Back In The Saddle" (ca. 6min) und ein Interview mit Franco Nero (ca. 3min) enthalten. Die beiden Dokus und das Interview sind mehr oder minder interessant ... aber das muss jeder selbst wissen.

Urteil

StudioCanal beschert uns eine sehr gelungene Blu-ray Veröffentlichung eines Films der in keiner Western-Sammlung fehlen darf. Wer Django in High Definition sehen möchte sollte hier auf jeden Fall zuschlagen. Django hat noch nie besser aussgesehen. Ganz klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Italo-Western-Trash, 4. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Django - Unbarmherzig wie die Sonne (DVD)
Story:
Vor einiger Zeit mußte Django mitansehen, wie sein Bruder von den vier Halunken Diaz, Montero, Baldwin und O'Hara umgebracht wurde. Nun sinnt er auf Rache und knöpft sich jeden Mörder einzeln vor.

"Django - Unbarmherzig wie die Sonne" gehört wohl zu den (ungewollt) komischsten Western aller Zeiten. Eigentlich sollte dieser Film ein knallharter Rachewestern sein......
Im Grunde genommen enthält der Film vier Episoden, worin jeweils einer der 4 Brudermörder von Django zur Strecke gebracht werden soll. Dabei steigern sich diese episodenhaften Sequenzen immer mehr ins Lächerliche.
In der ersten Episode gibt es u.a. eine Szene mit einem (über Nacht gebauten!) Fake-Brunnen, die den Zuschauer schon ein wenig schmunzeln läßt.
In der zweiten Episode gibt es ein Pokerduell, welches unglaublich schlecht in Szene gesetzt wurde. Das dazu anscheinend niemand Ahnung von irgendwelchen Poker-Regeln hatte, störte die Macher dieses Films wohl überhaupt nicht. Dieses Pokerduell ist wirklich ganz großes Tennis; als ob zwei Affen versuchen, Schach zu spielen.
Während sich in der dritten Episode der Film immer noch ernst nimmt, kommt der Zuschauer kaum noch aus dem Lachen raus. Django wird in die Enge getrieben und befreit sich aus einer Mißlage in unvorstellbarer Art und Weise. Ich will nichts verraten, aber das müßt ihr gesehen haben. Ich könnte mich jetzt noch nass machen vor Lachen.
Wenn man nun denkt, man hat das Schlimmste hinter sich, der kennt die vierte Episode noch nicht. Der letzte Gegenspieler, der von Django umgebracht werden soll, sieht aus (und verhält sich) wie ein Klaus Kinski für Arme. Diese Kinski-Parodie (übrigens gespielt von Tomas Milian und synchronisert von Harald Juhnke) sieht aus wie ein Albino, hat einen Frauen-Haar-Fetisch und labert ständig wirres Zeug. Großartig!

Zudem wimmelt der Film voller Ungereimtheiten und unlogischen Verhaltensweisen der Akteure.

Insgesamt der schlechsteste Italo-Western, den ich je gesehen habe. Als Trash-Film ist "Django - Unbarmherzig wie die Sonne" aber absolut empfehlenswert. Vor diesem Hintergrund gibt es 5 Sterne von mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 5 Sterne für den Film uncut - 0 für die BR, 31. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Django [Blu-ray] (Blu-ray)
Leider lassen sich die Sterne und Bewertungen nicht aufteilen, denn hier geht meine Wertung stark auseinander.
Würde ich mich jeder 5-Sterne Auszeichnung zum Film als solches ohne Murren angeschlossen haben, so ist aber doch
die Umsetzung der BluRay auf keinen Fall 5 Sterne wert.
Sehr unstetes Flackern und eine Grobkörnigkeit, die noch nicht mal vom Negativ kommen muss, sondern auch locker durch übertriebenes Weich/Scharfzeichnen entstanden sein kann, sind für das Auge schon recht anstrengend. Zwar gibt es Sequenzen, in denen man Franco Neros Wimpern einzeln zählen könnte, trotzdessen ist der körnige Schleier sehr auffällig und hat das Sehvergnügen auf eine starke Probe gestellt. Hinzu kommt ein etwas nervige Kontrastkurve. Es werden Farben, vorallem Rot- und Grüntöne streckenweise viel zu stark hervorgehoben und heben sich zu unnatürlich vom Rest des Spectrums ab.
Zwar fehlt mir der Vergleich zur DVD Ausgabe, doch das werde ich voraussichtlich nachholen und mir die 3 DVD Box, ebenfalls uncut, besorgen. Schlechter kann es nicht werden, vielleicht sogar besser und der Preis ist in Ordnung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genre definiert!, 25. Februar 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Django (DVD)
Mit "Django" hat Corbucci dem Italo-Western Genre endgültig zur Eigenständigkeit verholfen. Waren Filme wie "Für eine Handvoll Dollar" und "Für ein paar Dollar mehr" die Wegebereiter des Genres so ist "Django" die Definition. Ein dreckiger, düsterer und brutaler kleiner Western, mit einem ehrenlosen Held dem es nur um Geld und Rache geht.

Franco Nero spielt Django wie kein anderer und ist neben Clint Eastwood Vorbild für viele zukünftige Western"helden" gewesen.

Die DVD von Kinowelt ist ungekürzt und hat eine sehr gute Bild (manche Szenen haben wie bei "Leichen pflastern seinen Weg" eine etwas schlechtere Qualität) und Tonqualität (manche Szenen wurden nicht auf dt. Synchronisiert und haben dt. Untertitel). Extras sind neben einigen Trailern eine ca. 13 Minuten lange, recht interessante, Dokumentation "Django - The One And Only".

Wer "Django" richtig genießen will, sollte ihn im italienischen Originalton mit dt. Untertiteln schauen, denn Franco Neros Stimme trägt einiges zum düsteren Grundton bei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt halt eben nur einen wahren Django..., 3. September 2001
Von Ein Kunde
Wenn ich auf eine einsame Insel müßte und nur drei Western neben meinem Videorecorder mitnehmen dürfte, dann gäbe es gar keinen Zweifel: Der olle Franco Nero müßte mit! Es gibt eben eine Handvoll Streifen dieses Genres, die völlig unvergleichlich sind und der erste Django von Sergio Corbucci zählt zweifellos dazu, denn er hat eine ganze Generation dieser Filme maßgeblich beeinflußt, wenn er dieses Genre nicht völlig neu erfunden hat. Italienische Spaghetti-Western sind eben in keinster Art und Weise mit den blitzsauberen amerikanischen Produktionen der vierziger und fünfziger Jahre á la Audie Murphy oder John Wayne zu vergleichen, wo die Indianer immer die Bösen sind und der Held am Schluß völlig unverwundet und mit Waschmaschinen-sauberer Lederweste dasteht. Nicht umsonst haben die Amerikaner letzten Endes diese realistischeren, harten italienischen Produktionen kopiert, die ganzen Clint Eastwood-Streifen z. Bsp. gehen darauf zurück. Also ist jeder, der Interesse an Western hat selber Schuld, wenn er sich diesen Film nicht ansieht. Schon alleine die ersten drei Minuten des Vorspanns sind mehr als legendär, wenn der einsame, haßerfüllte und ruhelose Nero seinen geheimnisvollen Sarg durch Matsch und Regen zu der wundervoll-jammervollen Musik hinter sich herschleift! Da lacht das Auge! Und das sagt ja wohl schon alles...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einer der Besten Italowestern, 27. Mai 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Django (DVD)
Der Film ist absolut Spitze, hier stimmt einfach Alles, Spannung, gute Dialoge, passende Musik und natürlich viel Schießerei. Franco Nero der Rächer, spielt seine Rolle sehr gut, mit Sarg im Schlepptau darin sein Maschinengewehr, seinen langen Mantel und den tief sitzenden Hut, unrasiert, kantiges Gesicht und stechend blauen Augen, der Rächer am Major. Die brutalen Szenen sollen satirisch die Geschichte untermalen. Die Atmosphäre und die erzählte Geschichte, genau dass machte den Italowestern berühmt. Dieser Film ist einer der Besten und hat eine ganze Reihe von Nachahmerfilmen hervorgebracht. Ich würde allen nur empfehlen die ungeschnittene Version sich anzusehen, weil die gekürzten Filme nur Stückwerk sind. Zu den Italowestern gehört die ungeschliffenen, rauen und brutalen Typen dazu, im Gegensatz zu den guten Helden aus den US-Western.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Django - Unbarmherzig wie die Sonne
Django - Unbarmherzig wie die Sonne von Adolfo Celi (DVD - 2008)
EUR 3,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen